Gh0st's Ideen-Stube

User Modifications für ältere BotE-Versionen
Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Gh0st's Ideen-Stube

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 8. Februar 2009, 11:11

> Steuern haben Einfluss auf die Moral (rassenspezifisch in der Intensität) [siehe Malle]
> Neue Ressource wird durch Handelsrouten verzehrt [eventuell?]
Diese beiden Punkte sehe ich anders. Ich möchte gerade kein Kopplung mit der Moral. Das haut das komplette Balancing durcheinander. Die Moralgeschichte ist wirklich rassenabhängig. Die anderen Punkte könnten so funktionieren, ich sehe dann aber keinen richtigen Sinn dahinter. Da muss mehr rein, als nur der Direktkauf durch die Ressource. Also irgendwas, aber bitte keine Moralauswirkungen.

Gh0st
Offizier
Offizier
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 16. August 2007, 16:43

Re: Gh0st's Ideen-Stube

Beitrag von Gh0st » Sonntag 8. Februar 2009, 11:43

Sir Pustekuchen hat geschrieben:
> Steuern haben Einfluss auf die Moral (rassenspezifisch in der Intensität) [siehe Malle]
> Neue Ressource wird durch Handelsrouten verzehrt [eventuell?]
Diese beiden Punkte sehe ich anders. Ich möchte gerade kein Kopplung mit der Moral. Das haut das komplette Balancing durcheinander. Die Moralgeschichte ist wirklich rassenabhängig. Die anderen Punkte könnten so funktionieren, ich sehe dann aber keinen richtigen Sinn dahinter. Da muss mehr rein, als nur der Direktkauf durch die Ressource. Also irgendwas, aber bitte keine Moralauswirkungen.
Ja, das ist natürlich ein entscheidener Punkt. Die Balance sollte schon erhalten bleiben. Gegenbenenfalls sagt die das von mir danach Vorgeschlagene in der Kombination mehr zu. Im unteren Abschnitt habe ich eine persönliche Randnotzig gegeben, wo ich zusätzliches Potenzial sehe für die getrennten Geld-Lager.
Gh0st hat geschrieben:Ein weiterer Spin-Off zur Umsetzung eines System-Geld-Lagers in Kombination mit Malles Idee zu Konsumgütern ...
Wenn wir Konsum nicht als Wirtschaftlichgut betrachten, sondern als eher wie den Moralwert. Vielleicht ist es möglich das ganze in eine Formel umzusetzen. Hierbei müsste das nach Steuerabzug übrig gebliebene Geld einer jeden Kolonie in einen messbare wie die Moral umgerechnet werden. Das würde eine Art Konsum-Barometer entsprechen. Es wäre insofern denkbar, dass
> allg. hohe Steuersätze > -X Konsum
> Steuererhöhungen > -X Konsum
> ungenutzte Ressourcerouten & Handelsrouten > -X Konsum
> Kriegserklärungen > -X Konsum [rassenabhängig]
> Handelsverträge, Friedensverträge, etc > +X Konsum
> Steuererleichterungen > +X Konsum
> aktive Ressourcen & Handelsrouten > +X Konsum
> Gebäude: Handelszentrum > +X Konsum
Ist diese Varinante der Umsetzung für euch denkbar und logisch nachvollziehbar? Mich persönlich stört hierbei eine Sache. Und zwar hätte ich gerne durch die getrennten Geld-Lager von Kolonie & Staat die Kaufmöglichkeiten für Systeme abändern wollen. Hierbei hat mir die Vorschlag von Sir Puste sehr gut gefallen. Nämlich zunächst würden Kolonie-Eigenen Geldreserven herangezogen beim Kauf von wirtschaftlichen Gebäuden (Farmen, Fabriken, etc). Sind die nicht in der Lage selbst zu bezahlen, dann würde das Geld der Staat-Kasse herangezogen werden. Eventuell mit einem gewissen Malus; sodass es den Staat etwas teurer kommt ein Gebäude zu kaufen, als würde es die Kolonie selbst schaffen. Dadurch ist der Anreiz höher, die Einnahmen kleiner Kolonien ausschopfen.
Ich würde es so gestalten, dass es sich im Prinzip eher lohnt Gebäude durch Geld aus der Kolonie zu kaufen & einen Malus für Käufe (bei nichtvorhanden sein von Geld im System-Lager) durch den Staat. In hinblick auf die Idee der Größe Konsum (siehe alternative Idee), würde man bestrebt sein das optimum aus der Kolonie (insbesondere kleinen) zu holen. Ich wäre erpischt darauf Ressourcenrouten zu legen, weil diese sich positiv auf den Konsum auswirken. Das Alles lehnt sich stark an die Idee von Malle an; nämlich das der unbesteuerte Restbetrag einer Kolonie nicht als Geld-Lager dargestellt wird, sondern in Konsum umgemünzt würde. Andererseits klingt es vielleicht merkwürdig, wenn dann eine Farm X Konsum &/o. Industrie kostet.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Gh0st's Ideen-Stube

Beitrag von Orco » Montag 9. Februar 2009, 03:38

Vieleicht nicht credits lager sonder die angesprochenen "konsumgüter" durch den steuersatzt generieren lassen.

Also wir schaffen diese neue lager resource. Diese wird durch nicht "versteuerte" Credits erzeugt. Also wir können einen prozentsatz einstellen, der die aktuelle credit produktion aufteilt, in credits die auf das imperiale konto fliessen und der andere teil wird zu handelsgütern. Diese güter sollten nicht 1:1 erschaffen werden zb 2 güter für 1 credit (aber andere wert wäre auch interresant). Soviel zu wo kommt das her.

Nun was bringt mir dies?
Erstmal bauaufträge.
Wenn ich nun etwas in dem system kaufe werden zuerst diese handelsgüter verbraucht. Und zwar sollten handelsgüter mehr den preis drücken als wie ich zahlen muss.
Da die güter jetzt schon 2 credits wert sind würde ich das nochmal um den faktor 2 verstärken. Also ist ein handelsgut beim kaufen nun schon 4 credits wert. Vieleicht könnte man das auch erhöhen das man 10 credits pro handelsgut spart oder mehr.
Nun ergibt sich daraus das es effektiver ist die systeme sparen zu lassen als das imperium für kosten aufkommen zu lassen.

Handelsrouten.
Handelsrouten sollten nun auch von der lagermenge beeinflusst werden. Ich würde nicht die einnahmen auf dem system versiegen lassen wenn keine lokalen handelsgüter mehr vorhanden sind. Schliesslich verdienen wir nicht nur am export sondern auch am import, und systeme mit handelsrouten sind ja nur schlüssel systeme es handeln sicher noch andere system mit den handelspartnern.
Nun wüste ich nicht wikrlich wie der bonus aussehen würde. Man könnte vieleicht einfach nur das vorhandensein von gütern einen generellen bonus von 25% oderso geben. vieleicht auch beide seiten betrachten, wenn beide güter haben jeweisl 25%=50% bonus einnahmen. Oder was interresant sein dürfte man macht eine relativ geringe maximale lagerkapazität. Schon wegen dem vergünstigtem kaufen würde es sinn machen das so nur eine maximale credit kosten senkung beim kauf erreicht werden kann, am besten gekoppelt an der maximalen bevölkerung. Nun könnte man abhängig wie voll das lager ist eine direkten bonus auf die route geben. Sagen wir 1-60% bonuseinnahmen jenachdem wie voll das lager ist direkt umgerechnet, also wäre ab 60% vollem lager jede weitere "verschwendet" eingelagert. Denkbar wäre auch das das lager keine begrenzung hat aber im hintergrund trotzdem diese grenze gerechnet wird um den bonus auf handelsrouten zu errechnen.

Geschenke.
Interresant wäre es nun auch diese güter an major/minor per diplomatie verschenken zu können. Diese güter müssten mehr ruf geben als geld oder andere resourcen.
Natürlich müsste dieses lager auch ausraubbar sein durch überfälle und spionage.


Man könnte ein moral erreigniss durch diese güter auslösbar machen, nennen wir es mal große fete. Jenachdem wieviel man dafür verbraucht, abhängig von der bevölkerungs dichte, gibt dies dann eine erhöhung in der moral stufe. Also zb für 10 runden anstatt erfreut loyal. Wenn dies abgelaufen ist fällt das system aber wieder auf seine normale stufe, die auch ganz normal jederunde berehnet wird. So könnte man kurzzeitig moral boosten. Dann müsste man, jenachdem wie lange man den bonus erreicht hatte wieder einige runden warten müssen. Die genauen details müsste man nochmal überlegen.

Börse
Man könnte auch überlegen das man diese güter auch bei der börse verkaufen und kaufen könnte, natürlich dürften diese nur "unterwert" verkauft werden also man kriegt bei meinem beispiel das man 2 güter für 1 credit kriegt für 100 güter nur 25 credits das ist dann 0.25 credit pro gut. Und umgekehr müssten diese doppelt so teuer im einkauf sein. Wiso sollte man die kaufen wollen? na um für kurze zeit die moral auf einem system auf maximum zu pushen.

Monopole
Diese könnten nur handelsresourcen kosten, wobei man dies mit allen gütern aus allen systemen bezahlbar machen müsste.

Auch könnte die Wirtschafts siegbedignung an die handelsgüter gekoppelt sein.



Ich finde das momentane system wie es ist eigentlich ok. Obwohl dies einige interresante wirtschaftliche optionen bringen würde.

Antworten

Zurück zu „Archiv User Modifications“