Jährlich grüßt das Lokitier (Bote goes Kickstarter?)

Allgemeine Fragen zum Projekt gehören hier hinein (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Jährlich grüßt das Lokitier (Bote goes Kickstarter?)

Beitrag von rainer » Freitag 4. Mai 2012, 05:58

Puste sagt ja öfters, dass er die Threads schon liest...also liest er auch den und denkt über Kickstarter oder auch Donationware nach :)

ich will jetzt nicht meinen Post (Hobby/Beruf) wiederholen, aber eines noch: Der Weg ist das Ziel oder anders: Gerade das "gemeinsam dran arbeiten" macht den Spaß (klar, manchmal auch Frust). Wenn BotE fertig wäre, wäre das weg :)

Insofern sind alle aufgerufen, einfach mitzuarbeiten :) :) :) (als Community=Ideen, Feedbacks usw. arbeitet Ihr ja eh schon super mit :) )

Konkret (für Euch oder über Kickstarter) denke ich an deutsche Sprachaufnahmen http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... =24&t=1575 oder hier http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... 765#p11765.

Programmierer und Grafiker sind natürlich besonders gesucht :wink:

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Jährlich grüßt das Lokitier (Bote goes Kickstarter?)

Beitrag von Sir Pustekuchen » Freitag 4. Mai 2012, 20:53

Auf das Geld kommt es mir nicht an. Ich möchte es als Hobby ohne Stress und irgendwelche Verpflichtungen weiterführen. Jeder der mag darf gern am Projekt mitwirken.

Und schneller braucht es von mir aus auch nicht gehen. Was wäre wenn es fertig ist und wir nichts mehr tun müssten? Klar wäre es toll, wenn wir einen mega 3D Raumkampf hätten, 3D Grafik und das ganze Ding auch noch auf dem iPad laufen würde... Aber darauf war es nie ausgelegt. BotE soll Spass machen, die Entwicklung und das Beiwohnen an der Entwicklung soll ebenfalls jedem Spass machen. Ich weiß nicht, ob dies immernoch gewährleistet wäre, wenn man sich auf solche finanziellen Geschäfte einlässt.

Einen Spendenbutton (um Serverkosten, Computer und Softwaretools zu decken) würde ich einrichten wollen. Aber irgendwelche Verpflichtungen möchte ich nicht eingehen. Ich sehe auch keinen großen Vorteil darin, wenn BotE "übermorgen" fertig ist. Klar, man hätte dann ein schönes und tolles Spiel, aber das war es dann auch. Ich mag die Community und deren Zusammenhalt, und dieser ist damit nicht zu verstärken. Meine Meinung...

grammaton
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 16:08

Re: Jährlich grüßt das Lokitier (Bote goes Kickstarter?)

Beitrag von grammaton » Samstag 5. Mai 2012, 10:14

Ich bin weder für noch gegen Kickstarter-Programme oder was auch immer.
Alles was dem Spiel hielft, es besser macht, finde ich gut.
Das Spiel muss nie finite fertig werden.
Es muss nie eine Final-Version geben.
Nach dem offiziellen Release von 1.0, werden uns immer noch 1.000 Dinge und Verbesserungen einfallen.

Natürlich, Verpflichtungen sind so eine Sache.
Das muss gar nichts mit Geld zu tun haben.
Man kann sich der Community gegenüger auch so verpflichtet fühlen .. ohne das Geld im Spiel ist.
Verpflichtungen können gut sein und dem Spiel helfen, aber auch zu einer Belastung werden.

Ich persönliche finde Verpflichtungen gut, solange eine bestimmte Balance gefunden wird.
Niemand erwartet oder verlangt Aufopferung, aber ein gewisses Maß an dauerhaftem und regelmäßigem Engagement, und ein gewisser Grad an Ehrgeiz und dosierter Opferbereitschaft ermöglichen erst die Schaffung von etwas Besonderem.

Es wäre schön, wenn es in endlicher Zeit ein BotE 1.0 mit Korkenknallen und Community-Feier geben würde.
Wo man sagen kann, der Rahmen, das Basisspiel, ist fertig.
Danach kann man zufrieden, gemütlich, gelassen und quasi, je nach Gusto, endlos weiterentwickeln.

Ein Sommernachtstraum :wink:

mfg

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Jährlich grüßt das Lokitier (Bote goes Kickstarter?)

Beitrag von rainer » Samstag 5. Mai 2012, 14:42

ich freue mich ja, wenn das nächste Release veröffentlicht wird (wann auch immer :wink:) - dann sind auch die Omega spielbar und ich liege SirP schon in den Ohren, das dann als 1.0 zu releasen. (Ich höre schon das Echo von SirP und Co, dass 1.0 die Features haben soll, die man ursprünglich und aktuell angedacht hat.)

Aber eigentlich ist es egal, ob als 1.0 oder 0.62...spielbar ist BotE ja schon seit Jahren.

Und richtig, Euch/uns fällt immer was ein, BotE weiterzuentwickeln.

Neben SirP programmieren momentan ja auch noch einige andere, insofern hat BotE einiges an Schwung wiedergewonnen...jetzt heißt es für Euch, weiter Geduld haben, auch wenn das letzte Release auf den heutigen Tag genau 1 Jahr her ist.
Niemand erwartet oder verlangt Aufopferung, aber ein gewisses Maß an dauerhaftem und regelmäßigem Engagement, und ein gewisser Grad an Ehrgeiz und dosierter Opferbereitschaft ermöglichen erst die Schaffung von etwas Besonderem.
Solche "Kritik" prallt bei uns leider nicht spurlos ab, aber daran mangelt es sicher nicht, sonst würde das Projekt nicht schon 8 Jahre lang laufen...in BotE steht viel "Aufopferung" drin !!!

Antworten

Zurück zu „allgemeine Fragen / general Questions“