Urheberrechtsproblematiken

Allgemeine Fragen zum Projekt gehören hier hinein (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Dienstag 11. Dezember 2007, 18:07

und nicht nur an unser geld (denke, das wollen die gar net), sondern als "Ersatzleistung" an puste's source.

danke für die Mühe, das auch mal §en-technisch untermauert zu haben, moep83!

phobus
Kadett
Kadett
Beiträge: 10
Registriert: Freitag 26. Oktober 2007, 18:17

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von phobus » Samstag 29. Dezember 2007, 01:46

hm..ich habe um diese uhrzeit nicht mehr den nerv alle threads durchzugucken..und war auch schon länger nicht mehr online und weiß deshalb nicht ob dieses tatsache schon bekannt ist ^^


wenn: dann ignorieren :)

ansonsten: wenn man bei google nach stbote.de.vu sucht steht in der "google-anzeige" dass es ein star trek spiel sei!!

Nur als kleine Info, falls alle Hinweise auf Star Trek entfernt werden sollen! :)

Gute Nacht!

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Samstag 29. Dezember 2007, 10:50

gut, dass du's erwähnt hast. Scheint immer noch ne Metainformation zu sein, die puste vergessen hat. Zwar gibt es sogar noch alte (komplette) snapshots unserer Seite in diversen Webarchiven (google nachsehen), aber es kommt ja vielmehr auf die aktuelle Aufmachung an, das andere verjährt ja ;).

tvalok
Offizier
Offizier
Beiträge: 196
Registriert: Samstag 26. August 2006, 16:19

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von tvalok » Sonntag 13. Januar 2008, 14:10

Man kann sich ja mal auf http://www.irights.info/index.php?id=16 umschauen. Die sind relativ aktuell und gehen auch weitgestgehend mit der aktuellen Rechtssprechung mit.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Sonntag 13. Januar 2008, 15:04

besonders interessant find ich die passage über die Beweisbarkeit der Herkunft von Programmcode. Das ist ja auch das was ich am nachträglichen veröffentlichen der Source bemängele. Jeder Dödel kann den Code dann kopieren und behaupten, er hätte ihn von Anfang an selbst programmiert, weil es ja keine passenden Referenzen auf alte Codeversionen im Netz gibt. Und für sich selber zuhause den Code und die Entwicklungsschritte dokumentieren reicht nicht bzw. wird i.d.R. nicht anerkannt. Höchstens die Hinterlegung von Code beim Notar vor der Veröffentlichung schützt da eingeschränkt.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Dienstag 5. Februar 2008, 09:15

Der unsägliche 60000€-Rechtsstreit zwischen TN und RvB hat ein Ende:http://www.trekzone.de/sys/frontend/index.php?id=2090
Genauer Text zum Durchlesen und Schmunzeln hier:http://www.ostfc.de/board/thread.php?threadid=8999

Es ist schon krass, wie schnell Leute den Finger am Anwaltscoltabzug haben. Ohne zu gucken und ohne Bedenken, dass man mit den Anwaltsgebühren allein 3 Wochen Urlaub auf Bali machen kann, wird da losgehollert und Leute eingeschüchtert. Einstein's Zitat über die menschliche Dummheit findet doch immer wieder Anwendung...

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Luther Sloan » Samstag 9. Februar 2008, 11:48

Heftig.

Ja, die Anwaltspistolen sitzen doch echt sehr locker. Aber man nimmt doch anscheinend das Risiko vorschneller Anzeigen und Klagen gegen Unschuldige (zu) leicht in Kauf statt gründlich zu prüfen, Kontakt aufzunehmen, um das gütlich zu regeln und sich den ganzen Ärger zu sparen.

Wie sagte der Vulkanier da doch gleich zum Betazoiden? - "Menschen!" Und kippte seinen saurianischen Brandy runter...

Benutzeravatar
Lavazza
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Montag 26. November 2007, 19:07
Wohnort: Leipzig

Der Name Terranische Konföderation

Beitrag von Lavazza » Dienstag 25. März 2008, 12:37

Hmm ich will ja niemanden den Wind aus den Segeln nehmen aber bei dem Namen "Terranische Konföderation" wär ich vorsichtig. Da er in dem Spiel "STARCRAFT" auch verwendet wird. Nicht das es da ebenfalls Lizenz Probleme geben wird. Was haltet ihr von dem Namen Terranische Allianz oder so.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Der Name Terranische Konförderation

Beitrag von Malle » Dienstag 25. März 2008, 12:45

Der Name wird in hunderttausend Sachen verwendet, soviel ich weiß auch im Mirror-Universe in Star Trek, im Traveller-Universe (Buch- und Filmreihe), etc.. Google liefert da eine Menge. Auch die Typen von Orions' Arm, einer Schreibervereinigung auf Opensource-Basis verwenden den Begriff. Er scheint also markenrechtlich und auch sonst nicht geschützt zu sein. Aber danke für den Hinweis ;). Bei der englischen Version verwenden wir auch den Begriff Coalition of Planets z.B. weil es erstens gar nicht so schlecht klingt und zweitens die Abkürzung davon CoPs lautet, passt doch gut oder nicht ;).

Benutzeravatar
Lavazza
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Montag 26. November 2007, 19:07
Wohnort: Leipzig

Re: Der Name Terranische Konförderation

Beitrag von Lavazza » Dienstag 25. März 2008, 13:03

Aso na dann is ja alle gut. Wollte nur helfen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Montag 31. März 2008, 22:06

Sind eigentlich Jurastudenten oder gar ausgebildete Juristen unter uns? Wenn ja, gäbe es da etwas, was evtl. ganz interessant wäre fürs Projekt und die Klärung der (alten) Hauptfrage dieses Threads. Dieses etwas wäre ein neuerschienenes Jura-Buch mit Titel "Recht des geistigen Eigentums" von Matthias Pierson, Thomas Ahrens und Karsten Fischer, München 2007, Vahrens Verlag, 447 Seiten, 40€, ISBN 978-3-8006-3428-6. Und zwar geht es da laut aktueller c't um das Immaterialrecht, sprich Urheberrechte rund um die Intellectual Property, wie man im Englischen sagt, also praktisch genau das, worum es hier geht.

Besonders Kapitel 4 in Abschnitt 6 ist sehr interessant, denn da geht es um die Anwendbarkeit deutschen Urheberrechts auf internationaler Ebene. Hier man ein Kurzüberblick über die Kapitel im Buch: http://www.fh-wolfenbuettel.de/cms/de/f ... gentum.pdf

Ich denke, nach der Lektüre, die laut Rezension sehr gut für juristisch gebildete (man muss sich etwas mit den gängigen Termini auskennen) und auch relativ flott zu lesen ist und ein umfassendes Bild der Rechtslage abgibt, ist uns vieles klarer als bis jetzt. Meistens weiß man danach, wo die Unwägbarkeiten sind und wo das Recht schwammig bzw. präzise ist. Daraufhin lässt sich natürlich viel besser Entscheidungen treffen als einfach so.

Wie gesagt, wär jemand bereit, das für uns zu lesen und ein projektbezogenes Fazit zu erstellen?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Donnerstag 10. April 2008, 14:45

gut, dass wir die alten Sachen schon mal vorsorglich entfernt und uns nicht BotF2 nennen:

http://forum.geemag.de/viewtopic.php?t= ... d90ad71624
http://forums.cgsociety.org/showthread.php?t=539140
http://www.fun-motion.com/forums/showth ... 172&page=2
http://www.indiegames.com/blog/2007/09/ ... moved.html
http://www.daledietrich.com/gaming/2007 ... copyright/

Scheint so als ob Atari Interactive keinen Spaß bei den Trademarks versteht. Da denen die Rechte am alten botf gehören, macht das die Sache mit den Gebäudegrafiken auch nicht einfacher..

Edit: Die Herren scheinen noch nie Spaß verstanden zu haben: http://boardgames.about.com/library/news/bl000208a.htm . Die haben doch glatt Pac-Man Nachbauer vor Gericht gebracht vor 8 Jahren, weil sie selber so ein game rausbringen wollten.

Die Passage finde ich ganz nett:
Filed Tuesday morning at the U.S. District Court in Boston, Massachusetts, the complaint seeks to require the defendants to cease production and distribution of, and to recall and destroy, the following games: Intergalactic Exterminator, 3D Astro Blaster, TetriMania, TetriMania Master, 3D Maze Man, Tunnel Blaster, UnderWorld, XTRIS, Patriot Command, HemiRoids, Bricklayer, 3D TetriMadness, Mac-Man, 3D Munch Man, and 3D Munch Man II. Hasbro Interactive is also seeking damages.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Montag 21. April 2008, 17:17

Falls es noch jemand in komprimierter Form sehen will, warum wir - vom Markenrecht mal abgesehen, was nur im geschäftlichen Verkehr greift, dabei aber auch für Forenbetreiber mit Werbung Fallen in sich birgt, egal ob er daran verdient oder es Pflicht vom Provider her ist - auch urheberrechtlich "verloren" hätten, dem sei mein Quote aus dem YoT-Projekt-Forum ans Herz gelegt, da wird das geklärt:

Malle hat geschrieben:Nun, in dem UrhG-Gesetzestext steht unter Punkt 1 z.B. auch Schriftwerk.

Nun bezieht sich unsere Angst in der Hauptsache auf diese Sache:
http://www.templetons.com/brad/copymyths.html hat geschrieben:"If I make up my own stories, but base them on another work, my new work belongs to me."
False. U.S. Copyright law is quite explicit that the making of what are called "derivative works" -- works based or derived from another copyrighted work -- is the exclusive province of the owner of the original work. This is true even though the making of these new works is a highly creative process. If you write a story using settings or characters from somebody else's work, you need that author's permission.

Yes, that means almost all "fan fiction" is arguably a copyright violation. If you want to publish a story about Jim Kirk and Mr. Spock, you need Paramount's permission, plain and simple. Now, as it turns out, many, but not all holders of popular copyrights turn a blind eye to "fan fiction" or even subtly encourage it because it helps them. Make no mistake, however, that it is entirely up to them whether to do that.

There is a major exception -- criticism and parody. The fair use provision says that if you want to make fun of something like Star Trek, you don't need their permission to include Mr. Spock. This is not a loophole; you can't just take a non-parody and claim it is one on a technicality. The way "fair use" works is you get sued for copyright infringement, and you admit you did copy, but that your copying was a fair use. A subjective judgment on, among other things, your goals, is then made.

However, it's also worth noting that a court has never ruled on this issue, because fan fiction cases always get settled quickly when the defendant is a fan of limited means sued by a powerful publishing company. Some argue that completely non-commercial fan fiction might be declared a fair use if courts get to decide. You can read more


Das Problem hier ist die Derivative Work oder auf deutsch das Derivat:
"Derivative Work” means a work based upon the Work or upon the Work and other pre-existing works, such as a translation, musical arrangement, dramatization, fictionalization, motion picture version, sound recording, art reproduction, abridgment, condensation, or any other form in which the Work may be recast, transformed, or adapted, except that a work that constitutes a Collective Work will not be considered a Derivative Work for the purpose of this License.


Alles was wir mit dem Spiel machten, auch die Texte für die Schiffe, die wir uns ins Star Trek Universum ausdachten, weil die Romulaner z.B. sonst zu wenig Schiffe gehabt hätten, der Canon gibt halt nicht viel mehr her als den Warbird, waren Derivatwerke und unterlagen somit dem direkten Copyright von Gene Roddenberry und damit Paramount. Das dürfte auf eurer YoT-Projekt ebenso zutreffen. Ich muss noch den genauen dt. Passus im Gesetzestext raussuchen, der das Äquivalent zum Derivative Work im Englischen repräsentiert.

Auch darf man dann auf seinen Seiten von der markenrechtlichen Seite her gesehen nie ein Werbebanner haben seines Providers z.B., so wie das bei unserem Forum momentan ist, obwohl wir daran nicht verdienen. Funpic macht das als Pflicht für deren Kostenlose Internetplatform, die wir dort benutzen für unser Forum. Hier ist der Link zum Urteil: http://www.flick-sass.de/urteile_uwg.html (runterscrollen oder Strg-F benutzen).

Nicht so einfach das ganze. Es empfiehlt sich, einen fachkundigen Juristen vorher zu Rate zu ziehen. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass was passiert, weil, wen kümmerts schon und Paramount war ja nicht abgeneigt in der Vergangenheit gegenüber Fanwork, aber in unserem Fall stören wir den kommerziellen und geschäftlichen Verkehr eines ihrer Vertragspartner. Das macht(e) mich schon sehr unruhig.

Die Zahlen über die Entschädigungen hab ich von dieser Seite: http://maradydd.livejournal.com/374886.html . Ist US-Recht, aber ich nehme es zumindest als Richtschnur. Ganz kostenlos wird die Urheberrechtsverletzung in unserem Land auch nicht sein, siehe die ganzen Abmahnungen bei der Musikindustrie.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Sir Pustekuchen » Montag 21. April 2008, 18:10

Interessant. Aber unser neuer Content ist nicht davon betroffen. Der ist wirklich komplett von uns ausgedacht. Jedenfalls sind meine Minorracebeschreibungen komplett selbst ausgedacht. Da wurde nix kopiert. Ja sogar die alten Texte zu den Minorraces waren selbst ausgedacht. Die ganzen neuen Grafiken sind geschützt, doch wir haben die Nutzungserlaubins.

Die Spielidee, also 4X Space Strategy, kann und darf niemand patentieren lassen. Wer möchte könnte sogar ein Monopoly oder Vier Gewinnt rausbringen, darf es dann nur nicht so nennen und nicht deren Namen und Grafiken nutzen. Die Idee selbst läßt sich nicht patentieren. Von daher hätten wir nur Probleme mit dem Content (= multimedialer Inhalt). Aber auch der ist mittlerweile unser eigenes geistiges Eigentum und damit automatisch geschützt.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Offiziers-/Gretchenfrage: Legal, illegal, sch... egal?

Beitrag von Malle » Montag 21. April 2008, 18:18

Richtig, meine Texte sind auch selbst ausgedacht bzw. hatte die Erlaubnis von Jerron. Was die Spielidee angeht, gibts sogar ein Urteil dass wir es dürfen: http://www.daledietrich.com/gaming/2007 ... copyright/

Im Grunde sind wir fast frei, wären da nicht die letzten Überbleibsel bei den Gebäuden. Dank Per's Hilfe, dürfte der Khayrinskin irgendwann entschärft sein, aber 3D-Gebäudemodellierer scheint es im freewarebereich nicht zu geben seltsamerweise. Alien character Künstler findet man wie Sand am Meer dagegen. Dass Gesichter so viel toller sein sollen als Gebäude, naja..

Antworten

Zurück zu „allgemeine Fragen / general Questions“