Kleine Rassen und ihre Schiffe

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von MTB » Dienstag 21. Oktober 2008, 18:37

Malle hat geschrieben:ne, Friedensverträge sind alle ohne Nichtangriffs- und Handelsvertrag. Dabei sollten alle noch leicht gewichtet werden, nicht viel, d.h. ein Bündnis gibt mehr Sicherheit, d.h. weniger Anreiz für Schiffebau, als ein bloßer Friede.
Verteidigungspakte? Wenn die ganze Galaxis am ruesten ist, ruestet man besser mit - noch ein Term wie "(gesamte Kriegsschiffe gebaut seit letzem eigenem)/a" ?
Und sowas wie "akute Bedrohung" - wenn fremde Kriegsschiffe innerhalb von a Parsec auftauchen - p=min(1,<wie gehabt>*a)?
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von MTB » Dienstag 21. Oktober 2008, 19:17

Ich hab' die Formel mal sortiert;
@Malle: check bitte nochmal die klammern - bei "/((momentane Anzahl an Schiffen)/5)/100" steig' ich nicht durch

p=min(1,a*Term)
Term = Ra * Bev% * Werft * Krieg% / Schiffe / 100 * Tech
Ra = Rundenabstand zu letztem Bau
Bev% = (aktuelle Bevölkerung)/(maximale Bevölkerung)
Werft = max(1,spezialgebäudeschiffswerfteffizienz/100))
Krieg = max(1,(Anzahl Kriege*2)))/(max(1,(Anzahl Friedensverträge*2))
Schiffe = (momentane Anzahl an Schiffen)/5
Tech = 100*(Durchschnittstech aller Imperien)

Mit Erweiterung:
Term = Ra * Bev% * Werft * Krieg% / Schiffe / 100 * Tech * Bedr * Akut
Bedr = (gesamte Kriegsschiffe gebaut seit letzem eigenem Schiff)/(aktive eigene Schiffe) * a
Akut (nicht-befreundetes Kriegsschiff in a Parsec Entfernung entdeckt) = a
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von Malle » Dienstag 21. Oktober 2008, 20:35

die /100 ist wegen p, das zwischen 0 und 1 liegen soll. Ansonsten wären es Prozent. Alles was außerhalb der Klammern liegt befindet sich auf einer Ebene. Ich hab hier nur Zähler und Nenner, alles schön mit Klammern umschlossen, was zu was gehört.

Die Bedrohungsanalyse kann nur über gute Inteldaten funktionieren. Alle gebauten Schiffe sind per se zunächst mal unbekannt. Nur die dem Minor oder verbündeten Major bekannten Rassen werden analysiert. Hierbei muss die Intelspionage mit hoher Genauigkeit (sprich hohem Einsatz) verläßliche Daten liefern und zwar über mehrere Runden hinweg, dann kann in dieser Zeit eine Baufrequenz ermittelt werden. Anhand dieser wird die Bedrohungsanalyse durchgeführt. Hohe Baufrequenzen von warlike Rassen bekommen Gewichtungen, falls die anderen Rassen vergleichsweise niedrige Baufrequenzen zur selben Zeit(!) aufweisen, genauso generell die Majors bis auf Hanuhr und Terrakon, da erstere schlechte Schiffe haben und letztere kaum selbst Kriege führen (was anderes ist es wenn man schon gegen diese Rasse Krieg hat als Minor, dann bekommen die Baufrequenzen Extramodifizierer).

An sich ist das aber eine gute Idee und führt schon in die Richtung "Wo bewegt der Minor nun seine Schiffe hin?". Nämlich in Richtung der maximalen Bedrohungs"front", ansonsten sitzt er je nach Rasseneigenschaft entweder über dem Heimatsystem rum oder erkundet die Umgebung oder greift willkürlich andere Rassen an.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von master130686 » Dienstag 21. Oktober 2008, 20:48

In diesem Zusammenhang wäre es vielleicht günstig den Schiffsbau insofern zu modifizieren, dass neu gebaute Schiffe nicht in der Runde zerstört werden wo sie gebaut wurden, wenn sich nicht-verbündete Schiffe im Orbit befinden.

Denn sonst hätte ein Minor keine Chance sich gegen einen Gegner, der sein System blockiert (ich meine nur "rumstehen" ohne anzugreifen, nich den Befehl "Blockade") - egal wie hoch seine Schiffsbaurate is.
Also im Prinzip so ändern wie es in BotF war/ist.

Die Bedrohungsanalyse könnte/sollte neben dem Geheimdienst auch über die Auswertung von Scannerdaten (also z.B. Flugrichtung & Flottengröße) erfolgen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 21. Oktober 2008, 23:36

In diesem Zusammenhang wäre es vielleicht günstig den Schiffsbau insofern zu modifizieren, dass neu gebaute Schiffe nicht in der Runde zerstört werden wo sie gebaut wurden, wenn sich nicht-verbündete Schiffe im Orbit befinden.
Später vielleicht. Derzeit ist das nicht möglich, da die Schiffsbewegung und der Schiffskampf erst nach den Systemberechnungen stattfinden kann.
Die Bedrohungsanalyse kann nur über gute Inteldaten funktionieren.
Minors haben keine Inteldaten, sie wissen einfach wann sie ein Schiff "geschenkt" bekommen.
"Wo bewegt der Minor nun seine Schiffe hin?". Nämlich in Richtung der maximalen Bedrohungs"front", ansonsten sitzt er je nach Rasseneigenschaft entweder über dem Heimatsystem rum oder erkundet die Umgebung oder greift willkürlich andere Rassen an.
Ja, das ist eben eine sehr komplizierte Frage, über die ich mir auch schon den Kopf zerbrochen habe. In Richtung einer maximalen Bedrohung wird es definitiv nicht geben, das machen nicht einmal die Majors. Der Rest wird wahrscheinlich auf Zufall und Rasseneigenschaft beruhen. Das reicht schlussendlich immer aus und ist trotzdem relativ komplex bei der Implementierung, da Reichweiten und Verträge beachtet werden müssen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von Malle » Mittwoch 22. Oktober 2008, 04:59

Diese Intelabhängige Geschichte geht natürlich nur dann, wenn ein Minor verbündet ist mit einem Major und dessen Intel nutzt. Ansonsten würde ich die Globalbaufrequenzen ignorieren, weil ansonsten ein bauwütiger warlike minor alle anderen Rassen mit sich zieht und jeder nur noch Schiffe pullert sozusagen. Im Grunde kann man es aber auch komplett weglassen, nicht jeder Minor muss den Rüstungswettlauf mitmachen. Er weiß ja nicht ob er überhaupt Ziel ist oder durch sein Wettrüsten erst zum Ziel wird. Würde das über das Bündnis regeln und diplomatische Erklärungen:

Das wäre dann die diplomatische Bitte um Erhöhung der Schiffsbaufrequenz gegenüber einem verbündeten Minor (dieser errechnet dann nach Bedrohungsanalyse und Vertrauen und/oder Beziehungsbarometer zum Major und nochmals die Rasseneigenschaft (die dann doppelt eine Rolle spielt) eine Wahrscheinlichkeit zur Annahme dieser Bitte). Man müsste die Formel so gestalten dass noch Platz ist für eine stufenweise Anhebung, d.h. wenn der Minor der Bitte nachkommt, wird mehr gebaut, allerdings umso weniger je höher die Baufrequenz sowieso schon ist. Grundsätzlich könnten natürlich auch 2 oder mehr Schiffe pro Runde erlaubt sein, aber an sich eher selten, höchstens in 80+ Systemen von warlike minors mit Krieg gegen jedermann ;). Hier stellt sich noch die Frage ob wir das ganze an die Barbarians aus civ anlehnen, die ja durchaus Städte erobern und Einheiten dort bauen konnten, d.h. ob Minors invasieren dürfen und wenn ja, was für Auswirkungen das hat. Klar ist, über den normalen Transporter und Truppenweg wird das nicht laufen. Vielmehr müsste anhand der vorhandenen Schiffe und deren Offensiv-Kampfkraft über dem System eine Invasionsstärke errechnet werden und die Transportereinheiten so simuliert werden. Alle 7-9 Runden Bombardementzeit am Stück wird dann ein Invasionsversuch simuliert. Die Systeme werden dann entweder im Autobauverfahren verwaltet oder ausschließlich dem Schiffsbau unterzogen, d.h. praktisch ein zweites Heimatsystem des Minors, welches ohne Berücksichtigung der Infrastruktur Schiffe auswirft als wäre es das Minorhauptsystem. Techupgrades noch vorhandener Gebäude sowie deren kompletter Output wird einfach nicht mehr berücksichtigt und alles so stehengelassen wie es erobert wurde.

Nehmen wir also nur die aktuelle Anzahl Kriege des Minors zur Bedrohungsanalyse. Wenn möglich vll. noch der Quotient aus eigenen und fremden Schiffen in der unmittelbaren Umgebung des Minorsystems, wobei auch dieser nicht ungewichtet einfließen sollte, weil der Minor ja nicht verlorene Schiffe z.B. direkt ersetzt bekommen sollte, nur weil dadurch der Quotient besser ausfällt.

Könnte er die Schiffe nicht wahlweise in Richtung benachbartes System einer Rasse im Krieg bewegen (welche von mehreren Rassen das ist, wird dann evtl. über die Intelschiene oben bestimmt, falls er ein Bündnis hat) bzw. einfach die nächstgelegenen Flotten des Gegners abfangen?

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von MTB » Mittwoch 22. Oktober 2008, 07:46

Malle hat geschrieben:die /100 ist wegen p, das zwischen 0 und 1 liegen soll. Ansonsten wären es Prozent. Alles was außerhalb der Klammern liegt befindet sich auf einer Ebene. Ich hab hier nur Zähler und Nenner, alles schön mit Klammern umschlossen, was zu was gehört.
Klammeritis (abgschlossene Terme aus Deiner Formel):
min(1,a*(Rundenabstand zu letztem Bau)*(aktuelle Bevölkerung)/(maximale Bevölkerung)*max(1,spezialgebäudeschiffswerfteffizienz/100))
(max(1,(Anzahl Kriege*2)))
(max(1,(Anzahl Friedensverträge*2)))
((momentane Anzahl an Schiffen)/5)/100

(Durchschnittstech aller Imperien))
hier ist eine schliessende Klammer über.
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von MTB » Mittwoch 22. Oktober 2008, 07:48

master130686 hat geschrieben:In diesem Zusammenhang wäre es vielleicht günstig den Schiffsbau insofern zu modifizieren, dass neu gebaute Schiffe nicht in der Runde zerstört werden wo sie gebaut wurden, wenn sich nicht-verbündete Schiffe im Orbit befinden.

Denn sonst hätte ein Minor keine Chance sich gegen einen Gegner, der sein System blockiert (ich meine nur "rumstehen" ohne anzugreifen, nich den Befehl "Blockade") - egal wie hoch seine Schiffsbaurate is.
Also im Prinzip so ändern wie es in BotF war/ist.

Die Bedrohungsanalyse könnte/sollte neben dem Geheimdienst auch über die Auswertung von Scannerdaten (also z.B. Flugrichtung & Flottengröße) erfolgen.
1) Bei GalCiv kann man das Feld im Umkreis angeben, wo die Schiffe rauskommen
2) Wenn ich eine Flotte im Orbit meines Gegners hätte würde der garantiert keine Schiffe mehr bauen - mangels Werft
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von MTB » Mittwoch 22. Oktober 2008, 07:53

Sir Pustekuchen hat geschrieben:
"Wo bewegt der Minor nun seine Schiffe hin?". Nämlich in Richtung der maximalen Bedrohungs"front", ansonsten sitzt er je nach Rasseneigenschaft entweder über dem Heimatsystem rum oder erkundet die Umgebung oder greift willkürlich andere Rassen an.
Ja, das ist eben eine sehr komplizierte Frage, über die ich mir auch schon den Kopf zerbrochen habe. In Richtung einer maximalen Bedrohung wird es definitiv nicht geben, das machen nicht einmal die Majors. Der Rest wird wahrscheinlich auf Zufall und Rasseneigenschaft beruhen. Das reicht schlussendlich immer aus und ist trotzdem relativ komplex bei der Implementierung, da Reichweiten und Verträge beachtet werden müssen.
Forscher: alles in Reichweite erkunden
Warlike: alles in Reichweite erkunden, sobald ein Gegner gefunden den angreifen, weitererkunden, Angriff auf schwächere Planeten umlenken
Pazifist: Heimatschutz

Haben Minors Unterhaltskosten? Falls ja, sollten die unbedingt in die Bauformel mit rein.
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 22. Oktober 2008, 11:21

Minors lassen sich nicht sehr komplex handhaben. Alle Minorschiffe gehören im Prinzip EINEM! imaginären Minorracespieler. Die Codearchitektur hatte ich damals so "schlecht" angelegt. Daher kann man nicht für einen einzelnen Minor eine explizite Strategie anwenden. Wenn dies möglich sein sollte müsste ich den kompletten Code umschreiben. Dann wäre es auch kein Problem mehr einfach mal paar weitere Majors hinzuzufügen. Dies ist aber leider nicht so und ich werde es auch nicht mehr abändern.

Daher kann man nur die Komplexität, wann ein Minor ein Schiff bekommt anheben. Was dann der Minorspieler mit den ganzen Minorrschiffen macht kann leider nicht so komplex sein. Invasionen inkl. Truppenbau sind dann nicht mehr drin. Die Minors sollen auch nicht wie eigenständige Majors agieren, dafür waren sie von mir nie ausgelegt. Sie sind eher nur auf der Map um etwas Abwechslung zu bieten und den Spieler zu zwingen, sich etwas vorsichtiger zu bewegen. Daher werden sie auch keine echte KI bekommen sondern eher nach dem Prinzip Zufall über die Map fliegen. Alles andere wäre zwar schön, aber ist so nicht umsetzbar, außer man schreibt BotE komplett neu.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von master130686 » Mittwoch 22. Oktober 2008, 11:55

Und was is/wird mit Mediums? Sind die noch für's Endziel geplant?
Denn die sollten ja neben 4-6 Systemen/Kolonien auch eine eigene KI bekommen, welche bei weitem nich an die Major-KI rankommen sollte (also "sollte" im Sinne von "so war es damals besprochen worden"), aber einiges mehr können sollte als du es grad beschrieben hast bzw. wie es grade is.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 22. Oktober 2008, 12:06

Ja, solch eine Minor KI wäre ja gerade das was eine Mediumrace ausmacht. Die könnten dann auch mehrere Systeme besitzen und andere Planeten angreifen. Aber wie damals schon gesagt ist dies sehr sehr kompliziert umzusetzen und wurde bis zur Version 1.0 rausgenommen. Das ist eher mal ein Feature für ein AddOn. Die reinen Minors werden keine besondere KI haben, die Mediums bekommen dann eine vereinfachte KI und die Majors können wie gesagt alles.

Perfekt wäre es natürlich, wenn man das komplette System über den Haufen wirft und nochmal neu anfängt. Da würde ich ein komplett anderes Konzept benutzen, wo jede Minor ebenso auch eine Major sein könnte, sichdie Rassen also nicht so stark unterscheiden. Dann könnte man auch total einfach neue Rassen hinzufügen oder auch Minors spielen. Das funktioniert so aber nicht. Um ne ausgereifte Software zu schreiben müsste man eigentlich alles nochmal neu programmieren, wenn man die erste Version fertig hat. So sagt man es jedenfalls in der Softwareentwicklung.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von master130686 » Mittwoch 22. Oktober 2008, 12:39

Um ne ausgereifte Software zu schreiben müsste man eigentlich alles nochmal neu programmieren, wenn man die erste Version fertig hat.
Na dann weißte ja was du mit dem Release der Version 1.0 zu tun hast. :twisted: :twisted: :twisted: :twisted: :twisted:
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von MTB » Mittwoch 22. Oktober 2008, 13:28

Die Programmierarbeit delegieren?
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kleine Rassen und ihre Schiffe

Beitrag von Malle » Mittwoch 22. Oktober 2008, 16:02

Das geschah ja schon teilweise. Mehr kannst du bei einem unbezahlten Projekt nicht erwarten an externem Programmiereinsatz ;).

Multiple (lokal eingeschränkte KI-)Persönlichkeiten wird man wohl nicht so einfach programmiert kriegen, da wird es wohl wirklich auf Zufall hinauslaufen. Evtl. kann man um wenigstens die Verteidigung seiner Systeme sicherzustellen ne globale Präferenz auf Systemschutz legen. Vll. gelingt es auch bei zufälligen Flügen über Feindgebiet den momentanen Standort hinsichtlich einer Invasions- oder Bombardierungsmöglichkeit zu analysieren, damit ein Minor wenigstens in der Lage dazu ist, auch mal ein zu frech rankolonisiertes System wegzubomben.

Normalerweise klammere ich nicht so wild und vor allem nicht mit so langen Bezeichnern, aber viel übersichtlicher bekommt man es nur hin wenn man Variablennamen zuordnet, dann wird aber die Formel unübersichtlich, weil man dauernd nachgucken muss, was a nochmal war und was b. Da nehm ich ne Klammer zu viel irgendwo gerne in Kauf und hab die richtigen Bezeichner gleich vor Ort, vor allem wenn sie wie hier nicht mehrfach auftreten.

Antworten

Zurück zu „Ships“