Moralauswirkungen von Flotten

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Moralauswirkungen von Flotten

Beitrag von Malle » Sonntag 11. Januar 2009, 18:57

Ich will die schweren Schiffe nicht ohne Krieg vorher sehen. Es ist ja durchaus möglich, dass man bis zu Schlachtschiffen forschen kann ohne Krieg. Dann sollte es nicht möglich sein, die einfach so zu bauen, wenn man bisher noch keine große Flotte hat. Man muss das Verhältnis sehen, die schweren Kreuzer sind ja auch schon stark genug. Ich gehe von dem Fall aus, wo überhaupt noch kein Krieg geherrscht hat und in der Bevölkerung auch nicht viel über die wahre relative Stärke der Schiffe bekannt. Die gehen davon aus, dass die Kreuzer völlig ausreichen, da sie auch ziemlich groß sind (Galaxy als größtes Schiff in Trek), aber eben ungenügend geeignigt für richtige Massenschlachten, weiß nur keiner.

Friedenssicherung sollten die Terraner nicht über Schiffe betreiben dürfen. Das kann man der Bevölkerung auch nicht erzählen. Die sehen die Notwendigkeit darin nicht. Die USA lassen wir mal außen vor, die hat ja schon 2 Weltkriege hinter sich. Ich denke mir sowas sollte auch hier Voraussetzung sein. Jede Runde Krieg mit einem Major setzt diese Mali ein Stück weit runter, bis irgendwann die Erkenntnis sich überall durchgesetzt hat, dass solche Schiffe zur Friedenssicherung nötig sind. Bei der Föderation hat es ja auch erst einen jahrelangen Krieg gebraucht, bis die Massenproduktion und anschließend in Nemesis die Produktion von Sovereigns (Flaggschiffen) völlig normal war und die Galaxy praktisch verdrängt wurde, auch in Friedenszeiten.

Antworten

Zurück zu „Ships“