Re: BotE-Test Versionen

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Shiplist.data

Beitrag von rainer » Samstag 6. April 2013, 15:27

master130686 hat geschrieben:Evtl. könnte man es später auch so machen, dass ein beschädigtes Schiff seine Hülle auch ohne Basis oder Werft reparieren kann, WENN es das entsprechende Material transportiert.
Mal abgesehen vom Programmieraufwand, auf den ich verzichten würde, wird das Material allein nicht reichen. Da braucht's noch Personal und "Baukräne" dazu ... also mehr oder weniger eine Werft.

Wenn mein Auto nicht funktioniert, ich aber ein Kabel und einen Hammer dabei habe...

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Shiplist.data

Beitrag von master130686 » Samstag 6. April 2013, 15:55

Da braucht's noch Personal und "Baukräne" dazu ... also mehr oder weniger eine Werft.

Wenn mein Auto nicht funktioniert, ich aber ein Kabel und einen Hammer dabei habe...
Das ist die Zukunft - da gibt es Drohnen.

Ich beziehe mich da auf ST:Armada bzw. Armada 2. Wenn man dort eine Station gebaut hat, wurden vom Konstruktionsschiff Drohnen "entsand" die diese dann bauten. Eine gewisse Anzahl solcher Drohnen könnten zumindest größere Schiffe (ab Kreuzer) und/oder alle Schiffe ab einer gewissen Tech (evtl. noch in Abhängigkeit der Rasse) haben. Hierbei gilt mal wieder: je größer bzw. neuer, desto mehr Drohnen.

Parallel dazu könnten auch Shuttles verwendet werden und die Crew hat Raumanzüge für Detailarbeiten.

Natürlich bin ich hierbei dafür die Reparaturrate niedriger als bei Werften bzw. Raumdocks zu halten. Allerdings könnte man die Drohnen (und evtl. Ressourcen) auch Flottenweit nutzen lassen.

Aber das "WIE" ist ja nur die theoretische Erklärung. Ob das ins Spiel kommt ist die Hauptfrage:
Mal abgesehen vom Programmieraufwand, auf den ich verzichten würde
Das ist mir schon klar, aber es ist ja auch nicht für sofort gedacht, sondern vielmehr als besonderes Feature für (viel) später.
wird das Material allein nicht reichen
In Star Trek können Reparaturen innerhalb gewisser Grenzen auch im "offenen Raum" durchgeführt werden. Wenn dann erst mal Ressourcen-Asteroidenfelder im Spiel sind, könnte man auch diese als Quelle für Material verwenden.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Nachtschatten
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 03:14
Wohnort: Hamburger Metropolregion

Re: Shiplist.data

Beitrag von Nachtschatten » Samstag 6. April 2013, 17:58

master130686 hat geschrieben:
Da braucht's noch Personal und "Baukräne" dazu ... also mehr oder weniger eine Werft.

Wenn mein Auto nicht funktioniert, ich aber ein Kabel und einen Hammer dabei habe...
Das ist die Zukunft - da gibt es Drohnen.

Ich beziehe mich da auf ST:Armada bzw. Armada 2. Wenn man dort eine Station gebaut hat, wurden vom Konstruktionsschiff Drohnen "entsand" die diese dann bauten. Eine gewisse Anzahl solcher Drohnen könnten zumindest größere Schiffe (ab Kreuzer) und/oder alle Schiffe ab einer gewissen Tech (evtl. noch in Abhängigkeit der Rasse) haben. Hierbei gilt mal wieder: je größer bzw. neuer, desto mehr Drohnen.
Reparatur-Drohnen halte ich auch für eine gute Lösung, allerdings würde ich diese nicht von der Schiffsklasse abhängig machen, sondern von der Hüllengröße - insbesondere wenn es z.B. Zerstörer und Zivilschiffe gibt die erheblich größer sind als so mancher Kreuzer (Beispiele: Herok, Punishnent, Golon II, Lemmeth/Bremmeth, Glantor IV u.v.a.).

Abgesehen davon wäre ich dafür, das die Schiffsgrößen neu definiert werden, denn wie kann es sein, dass die Herok mit einer 1500er Doppelhülle Größe 1 hat, die Duluth II mit selber Hülle aber Größe 3?
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: „Das ist technisch unmöglich.“
(Peter Ustinov)

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Shiplist.data

Beitrag von HerrderGezeiten » Samstag 6. April 2013, 18:28

Naja das würde ich schon akzeptieren -> Titanic vs. Eisbrecher hat der Eisbrecher schon die stärkere Hülle obwohl kleiner.

Hir wird das ganze durch die Schilde ausgeglichen für Kampfschiffe, da der Rumpf hir nicht umbedingt die primere Schadensabsorption macht.

Regenerative Schilde und Hüllenpolarisation sind wohl sicher bei der Duluth II zu finden oder?

Verschiedene Rassen, verschiedene Bauarten und es macht die Materialkosten der Duluth II falls sie nicht im Editor angepast sind deutlich billiger.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Shiplist.data

Beitrag von master130686 » Samstag 6. April 2013, 18:54

Naja das würde ich schon akzeptieren -> Titanic vs. Eisbrecher hat der Eisbrecher schon die stärkere Hülle obwohl kleiner.

Hir wird das ganze durch die Schilde ausgeglichen für Kampfschiffe, da der Rumpf hir nicht umbedingt die primere Schadensabsorption macht.

Regenerative Schilde und Hüllenpolarisation sind wohl sicher bei der Duluth II zu finden oder?

Verschiedene Rassen, verschiedene Bauarten
Zum einen das und zum anderen...
Abgesehen davon wäre ich dafür, das die Schiffsgrößen neu definiert werden, denn wie kann es sein, dass die Herok mit einer 1500er Doppelhülle Größe 1 hat, die Duluth II mit selber Hülle aber Größe 3?
Die Shipsizes dieser zwei sind zwar noch wie vorher, aber ansonsten: längst geschehen (siehe meine überarbeitete Shiplist hier: http://www.forum.birth-of-the-empires.d ... 349#p31349).
allerdings würde ich diese nicht von der Schiffsklasse abhängig machen, sondern von der Hüllengröße
Hüllengröße: siehe Reply von HerrderGezeiten
Schiffsklasse: das hatte ich auch nicht vor, sondern vom Shiptype (Kreuzer, Dreadnought...) - und sekundär auch von der Techstufe des Schiffes (also dass z.B. ab Tech8 auch Fregatten und Zerstörer die Drohnen haben könnten).
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Nachtschatten
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 31. Mai 2011, 03:14
Wohnort: Hamburger Metropolregion

Re: Shiplist.data

Beitrag von Nachtschatten » Samstag 6. April 2013, 19:29

Schiffsklasse: das hatte ich auch nicht vor, sondern vom Shiptype (Kreuzer, Dreadnought...) - und sekundär auch von der Techstufe des Schiffes (also dass z.B. ab Tech8 auch Fregatten und Zerstörer die Drohnen haben könnten).
Mein Fehler! Ich meinte natürlich auch den Schiffstyp. :roll: :oops:

... und da ich heute anscheinend meinen "Lange-Leitung-Tag" habe, hier noch eine Frage:

Verstehe ich es nun richtig, dass sich die Schiffsgröße nur auf die Außenmaße bezieht, wogegen die Hüllenstärke eher die Menge an verbautem Material anzeigt und somit auch die Schadenabsorbtionsfähigkeit (ohne Schilde)?
Demnach wäre also ein Schiff der Größe 0 mit einer 1000er (Einfach)Hülle ein fliegender Megatresor (sehr dicke Panzerung), ein Schiff der Größe 3 mit der selben Hülle aber nur (sehr) leicht gepanzert. Richtig?

Wenn ja, ziehe ich meinen vorherigen Einwand wieder zurück....

... und wer auch immer auf meiner Leitung steht: Runter da!
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: „Das ist technisch unmöglich.“
(Peter Ustinov)

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Shiplist.data

Beitrag von HerrderGezeiten » Samstag 6. April 2013, 20:14

Jein, zum einen ja, zumindest würde ich es so sehen.
Aber das klein nicht umbedingt "klein" ist -> Unterschiede zwischen den Rassen (Körper größe/Menge Besatzung/Platzbedarf für Systeme,..) könnten die ja stark auseinander gehen.
Erster Computer größe/Leistung vs heutiges Handy,...

Im Spiel ist größe ja für die Werften wichtig -> je nach Typ braucht man zumindest eine bestimmte Werft die meist auch an eine Bevölkerungsgrenze gekoppelt ist.

Der Shipeditor erlaub zusätzlich Baukosten zur Hülle zuzugeben (abziehen nicht möglich), welche ja nicht direkt auf die stabilität des Schiffes sich auswirken.

-> man könnte solche Grundkosten je nach Rasse einbauen (Titan) um gewisse Anforderungen der Rasse Rechnung zu tragen.

Zur Zeit gibt es halt keine solchen Zusatzkosten die den inneren Aufbau der keine Panzerung/Stabilität gibt auch rechnung trägt.
Aufwand und meist sind die Kosten eh schon relativ hoch, darum wohl auch kaum zu machen.

Wobei ich schon Interesse daran habe den Bedarf Industrie vs Material wieder mehr zum Material zu schieben. :roll:
-> Aufwertung Ressourcenrouten, Transport, Stelares -Lager, Handelsbörse,... ist in meinem Sinne.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Antworten

Zurück zu „Ships“