Dyson-Sphäre

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Antworten
Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Dyson-Sphäre

Beitrag von Dennis0078 » Freitag 6. April 2012, 19:51

Ich würde gerne mal über Rainers Idee (oder von wem sie kam) der Dyson-Sphäre diskutieren.
Wie könnte man das cool als etwas großen in BotE integrieren.

Ich habe mir dazu schon einige Gedanken gemacht.
Für mich ist das nicht nur ein einfaches Gebäude. Da sollte man schon mehr dran setzen um sowas zu bekommen.
Das Teil umhüllt ja schließlich einen ganzen Stern.
Wir müssten das so einbauen das es den Stern und deren Planeten einhüllt. Also das ganze System.
Ich bin dafür das man dafür Techlevel 14 oder 15 besitzen sollte.
Oder falls die normale Forschung auf 14 Level ausgedehnt wird, bis Level 20.
A) Ab da müsste es plötzlich wieder eine neue Spezialforschung geben "Dyson-Sphäre" ohne Auswahl.
Wenn man die erforscht hat kann man eine Sphäre bauen.
Der Bau müsste noch weitere Kriterien erfüllen.
B)Es müssten sich eine gewaltige Menge aller Ressourcen im System befinden
z.B.
Titan 100.000
Deuteruim 100.000
Duranium 100.000
Kristalle 100.000
Iridium 100.000
Deritium 100
C) Das System sollte z.B: 20 Nahrungs--, 20 Industrie-, 20 Energie-, 20 Geheimdienst- und 20 Forschungsgebäude besitzen.
D) Der Bau sollte mit Schiffen im System + Systembau erfolgen z.B braucht man eine Flotte von 20 Transportern, um die Sphäre zu bauen.
Die Bauliste im System müsste leer sein, wenn man den Schiffen den Befehl zum Sphäre Bauen gibt. Ansonsten ist der Befehl nicht vorhanden.
Wenn der Befehl gegeben wurde, ist auch die Bauliste belegt (Dyson-Sphäre) und die Ressourcen werden abgezogen.
E) Die Rundendauer wird nicht durch die Industrie bestimmt sondern durch den Bau der Transporter z.B 5% Fertigstellung pro Runde.
F) Die Transportschiffe sind nach dem Bau weg.

Was kann die Dyson-Sphäre?
meine Vorschläge wären.
a) die max. Bevölkerung im System wird verdoppelt, da man nun auch die Innenschale der Sphäre bewohnen kann.
b) alle Systeme wurden kolonisiert.
c) extreme Energiegewinnung
d) Keine Invasion möglich da feindliche Schiffe und Truppen nicht ins Innere der Shäre gelangen können.
e) alle Orbitalen Waffen sind unwirksam, da sie sich im inneren der Sphäre befinden.
f) kein überfall möglich
g) extrem starke Hülle, gute Schilde

h) Schiffe verstecken: Schiffe und Flotten können sich in der Sphäre befinden.
Sie sind auf keinem Scanner sichtbar.
i) Schiffe schützen: Schiffe im inneren der Sphäre können nicht angegriffen werden.

zu h) und i)
Ich stelle mir dazu zwei neue Befehl vor, ähnlich dem des Wurmlochs.
>> In die Sphäre einfliegen<< und >>Sphäre verlassen<< dauert jeweils eine Runde.
Schiffen im inneren der Sphäre können nicht an Kämpfe im eigenen "System"(im Orbit der Sphäre) teilnehmen. Sie müssen die Sphäre erst verlassen.
Schiffe die im System neu gebaut werden, befinden sich nach dem Bau im inneren der Sphäre.

"
zu g) Die Sphäre kann man nur durch Bombardierung zerstören. Das sollte natürlich nicht gleich in der ersten oder zweiten Runde gelingen.

j) Ob man der Shäre nun eigenen Abwehrwaffen gibt, darüber können wir diskutieren. Ich wäre dagegen, weil ich finde bei Angriff sollte man eine Flotte dort hin schicken um zu verteidigen.
Damit das möglich ist sollte sie einige Runden Bombardierung stand halten.

Damit Schiffe im System die außerhalb und innerhalb der Sphäre sind, auseinander gehalten werden können, würde ich bei Schiffen in der Sphäre ein Symbol geben.
Natürlich kann man diese Schiffe nicht mit einander gruppieren.

Ob das leicht oder schwer zu programmieren ist weiß ich nicht.
Falls jemand noch andere Varianten hat, so bin ich gespannt.
Dateianhänge
Schiff in Sphäre.jpg
Schiff in Sphäre.jpg (14.44 KiB) 7381 mal betrachtet
Awano2.jpg
System mit Dyson-Sphäre Variante 1
Awano2.jpg (119.87 KiB) 7381 mal betrachtet
Awano3.jpg
System mit Dyson-Sphäre Variante 2
Awano3.jpg (109.58 KiB) 7381 mal betrachtet

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von HerrderGezeiten » Samstag 7. April 2012, 00:13

Eine Sphäre um ein Objekt so groß wie unsere Sonne?

Hast du eine Ahnung wie gewaltig groß diese Sphäre sein muß?

Die ganzen Planeten die teilweise in gewaltigen Abständen darum kreisen auch noch einzuhüllen, berücksichtige ich da garnicht jetzt,...

Diese "Hülle" würde wohl 1-2 Planeten verbrauchen und kaum dick genug sein um irgend etwas stand zu halten.

Es fehlt ja einfach schon das Material um eine "dichte" Sphäre dieser Größenordnung zu schaffen.

Kleine Objekte die mit großen Abständen eine Sphäre bilden (Minenfeld entsprechend) würden da wohl eher noch machbar sein.
Vielleicht noch einen "Ring" um einen Planeten baun aber um einen Stern?

Wenn man Gasriesen und andere unbewohnbare Trabanten verbrauchen würde vielleicht aber da würde ich eher auf das Terraformen selbiger hoffen.

-> Gasriesen einen festen Kern einverleiben um das Terraformieren zu erlauben.
-> Die Gashülle umwandeln um einen zwar viel kleineren aber bewohnbaren Planeten zu erhalten.

Aufwand ist so oder so schon gewaltig. :|
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 7. April 2012, 06:01

ok vielleicht habe ich da ein bissel übertrieben :mrgreen:
hast du eine Idee im kleineren Style

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von rainer » Samstag 7. April 2012, 07:46

die Idee kann von permutator http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... ph.C3.A4re :wink:

wäre das nicht als "Außenposten" integrierbar (bei einem Minor oder einem Medior, analog HomeSystem bei Omega, gleich bei Beginn da).

Oder als Anomalie? (Gibt's eigentlich eine Programmierung, dass jede Anomalien mindestens einmal vorkommen muß, auch bei Anomalie-Density = 0 oder 1)

..meines Erachtens nicht weiter als Tech 14 - das reicht... (also nix Tech 20) - die Dyson-Sphäre wäre halt einfach da, erbaut von einer unbekannten Rasse

...bauen könnte man natürlich einen Todestern (Star Wars) - der wäre dann eine Nummer kleiner :wink:

...genauer habe ich jetzt noch nicht alles durchgelesen Dennis - sorry - kommt vll. noch...

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von HerrderGezeiten » Samstag 7. April 2012, 09:17

Als erstes sollte mal der Nutzen im Fordergrund stehen.

Ich bau ja nicht den Turm zu Babel nur weill mir langweillig ist.

Je größer das Objekt ist umso anfälliger ist es auch im normalfall,..

Instandhaltung
Überwachung
Energieverbrauch (je nach dem was es macht,..)
,..

Die Effizienz liegt meistens darin, das es einfach ein vielfaches eines kleineren schaft.

-> Kohleabbau mit:
Bild

^^ sowas auf modern für den Abbau/Anbau von Ressourcen/Nahrung
Oder gewaltige Produktionsanlagen/ Werften
( Abbau auf Planet oder Anomalie, letztere sind meist recht groß,..)

-> Gewaltige Energiekollektoren, die einen Stern anzapfen und diese Energie auch bündeln können. (Energie + Feuerkraft)
,..

Eins von den Hauptproblemen ist aber das beim "Endgame" kein Mangel an Ressourcen/Produktion mehr besteht. :?


Um solche tollen Megabauten lukrativ zu machen, müsten man wohl erst für eine Ressourcen Knapheit sorgen,.. (oder anderen Bedarf)
Produktionssteigerungen von Arbeitskraft/Bau/ Energie,.. machen auch solche Probleme, da kein wirklicher Bedarf da ist bzw. sie so schnell das Gleichgewicht zerstören können.


-> Aber wenn wir schon bei diesen "Mega" Objekten sind, so sollten auch bei geringerer Techstufe solche zu bauen sein.

Eine Anomalie erst mit Tech 14 abbauen wird wohl kaum einer mehr sehen,... :roll:
Ein Einbauen in die "unteren 5-10" Techstufen klingt eher interessant.

Bsp.: TECH 5 Megatitanabbauer -> Produziert 200Titan/Runde aber kostet 10 Credits Unterhalt und 20 Energie aber keine Arbeitskraft (Baukosten relativ hoch)

Auf einer Titanverteiler Welt vielleicht eine Überlegung oder als Anomalien Sammler,... (bei Anomalien würde ich statt des Energie Bedarfs auf Deritium Bedarf gehen,..)

-> durch den Credits, Energie/ Deritium,.... Bedarf könnten sie relativ viel produzieren, ohne das man sie unendlich bauen kann.

Gedanke: In diesen Sammler (Kapazität z.B. 5.000-10.000) Deritium Laden und jede Runde wird 1Deritium auf der Anomalie gegen die entsprechende Ressource ausgetauscht,..
Deritium verbraucht ja eh mehr Platz als Ressourcen.

Ich würde mich gleich doppelt freun über die neuen Zielscheiben bei Krieg. :twisted:

Notiz: In der Wiki steht glaub ich noch nicht wie es sich mit den Kapazitäten verhält ( 10.000 Laderaum bietet Platz für 10.000 Titan/Deuterium,... aber nur Platz für X Deritium oder Y Truppen)
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von rainer » Samstag 7. April 2012, 10:21

richtig - ab Tech 12 nichts neues mehr, sondern nur noch Effizient-Steigerungen wie z.B. Iridium Typ 4 Mine (was wir in Tech > 12 reininvestieren an Gedanken, Ideen, Grafiken, wird die Mehrzahl kaum zu Gesicht bekommen)

zu früh würde ich manche Sachen aber auch nicht angehen und in meinen :wink: WayofTechs http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... 110#p26110 (im Dateianhang) soll's ja auch reinpassen - aber Techstufen sind im BuildingEditor auch ganz schnell anpaßbar

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 7. April 2012, 10:40

ich finde die Möglichkeit das man das Ding fertig findet auch ganz gut. Da spart man sich sämtlich Erklärungen wie und wer es gebaut hat. Vielleicht könnte man daraus auch eine Art Zufall machen

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von rainer » Samstag 7. April 2012, 10:50

momentan "sehe" ich ja 2 Sachen:

- Anomalie Dyson-Sp. - wird gefunden.....feindlich?, Nutzen?, unbeweglich

- bewegliche Vernichtungsstation ("Todesstern"..der Name ist ja schon belegt) - baut man selbst, die einen als Kugelform, die anderen als Dreieck..usw. - ca. Tech 12 - starke Militärkraft (Kampf/Eroberung), langsam (Speed 2) ....??

ich weiß jetzt gar nicht, ob man nicht einen eigenen Thread "Vernichtungsstation" machen sollte...

Gary7
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 11:58

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von Gary7 » Samstag 7. April 2012, 11:21

Eine Dyson-Sphäre schließt einen Stern vollkommen ein. Planeten die sich außerhalb der Sphäre befinden sterben ab, weil kein Sonnenlicht mehr scheint. Durch die Gravitationsveränderungen während des Baus und danach würden die Planeten aus ihrer Umlaufbahn geworfen und schlußendlich auf die Sphäre knallen.

-Zum Bau werden mehrere Planeten benötigt
-Gravitationsverschiebungen
-Unvorbereitete Schiffe stürzen ab
-Bau nur in planetenlosen Systemen möglich

Die Sonne erwärmt die innere Oberfläche, was ist mit der äußeren Oberfläche?

permutator
Offizier
Offizier
Beiträge: 115
Registriert: Freitag 25. August 2006, 21:00

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von permutator » Sonntag 8. April 2012, 10:52

Es gibt verschiedene Konzepte für Dyson-Spären (Ringe, Schwärme, Blasen). Der Grundgedanke ist immer man umhüllt einen Stern oder ein anderes Energie abgebendes Objekt um möglichst viel der Energie zu nutzen.

Damit wäre auch einer der Hauptnutzen erklärt => Energiegewinnung.

Was macht man mit der ganzen Energie? Supercomputer betreiben (Transcomputational Limit), ein Planeten system bewegen oder vielleicht auch einen Teilchenbeschleuniger betreiben der einen Urknall auslöst (die letzten beiden Punkte sind im Spiel wohl eher unpraktisch).

Es könnte folgende Dyson Strukturen geben, evtl. könnten auch nicht alle Rassen dies bauen.


Dysonschwarm: Ein System Stationen die im engen Abstand zueinander um den Stern kreisen. Einfach zu Konstruieren. Wartungsfreundlich. Kann zur Dysonbubble ausgebaut werden. (Bei Schwarm denk ich immer an die Rotharianer, oder die Hanur beste Wohnlage immer ein platz an der Sonne da zahlen bestimmt viele für)

Dysonring: Ein oder mehrere Ringe (1 bis 3 ?) um einen Stern. Braucht weniger Resourcen, kann eine gute System verteidigung gewährleisten, erhöht die Bewohnbare Fläche. (wär was besonders für Kahryn und Cartarer, ideal als Flotten basis und könnte auch als Typ 3 Werft gelten)

Dysonbubble: viele Schwärme zusammen. "Einfacher" aufbau.

Dyson-Sphäre: Das Ding aus Star Trek. Nicht wirklich mein Favorit bei der Umsetzung. Groß Massiv hässlich. Klingt mehr nach einem Omega oder Cartarer Ding. Der Ultimative Endgegner für jede Flotte.


Dysonsphären können im Prinzip auch um Gasriesen gebaut werden um.


Ich könnte mir Folgende Boni für Dyson-Objekte vorstellen:
- Deuterium Bonus (aufgefangener Sonnenwind)
- Energie (Sonnenstrahlung)
- Rechenleistung (Forschung und Geheimdienstbonus)
- Industriebonus
- Verteidigungsbonus

Die Boni sind dann für unterschiedliche Rassen verschieden

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von MTB » Dienstag 10. April 2012, 17:17

und natürlich eine maximale Bevölkerungszahl die sich am besten in Exponentenschreibweise ausdrücken lässt ...
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Andi47
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 429
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 10:47

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von Andi47 » Samstag 29. September 2012, 21:17

MTB hat geschrieben:und natürlich eine maximale Bevölkerungszahl die sich am besten in Exponentenschreibweise ausdrücken lässt ...
Hmmm... ein paar Gedanken meinerseits zur Dyson-Sphäre:

Voraussetzungen:
* einmal pro Imperium(!) (das ist ja nun wirklich ein GROSSES Projekt)
* mindestens 1 Gasriesen/Gasüberriesen im System (als Rohstofflieferanten)
* Energietech 12 (Kernfusion / Elementumwandlung, um die Planeten vollständig nutzen zu können)
* Waffentech 12 (zum Zerlegen der Gasüberriesen)
* Computertech 12 (zum Berechnen der Statik)
* Bautech 12 (so ein großes Ding muss man erst mal bauen...)
* Biotech 12 (Atmosphären-Engineering, Aufbau der Biosphäre...)

Ressourcenbedarf ist riesig - die weiter oben erwähnten 100.000 von jeder Ressource erscheinen da ok. (Man könnte auch eine Milliarde einsetzen, aber dann kann man das Ding ja NIE bauen)

Eigenschaften:
* Bevölkerung 150 (jaaa, 1500000 wäre realistischer, aber....) (BTW: >100 sollte es auf jeden Fall sein, irgendwo will man ja schließlich seinen Theorie-Superclustersimulator bauen. Hat jemand von euch den Supercluster schon mal gebaut? Ich nicht - mangels geeigneter Systeme.)
* Ressourcenbonus -50% (die Ressourcen des Systems sind nach dem Bau der Dysonsphäre weitgehend verbraucht)
* Energiebonus mindestens 250 % (ggf. abhängig von der Rasse)
* Solarkraftwerke liefern doppelte Energie und sind in der Dyson-Sphäre mehrfach (5 mal?) baubar
* Waffensysteme: werden beim Bau der Dyson-Sphäre an die Außenhülle transferiert - sollten also normal funktionieren
* Bodenabwehrbonus +30% (eine Dyson-Sphäre sollte man IMHO erobern können, das wäre dann die einzige Möglichkeit, mehr als eine Dyson-Sphäre zu besitzen)

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von MTB » Montag 22. Oktober 2012, 17:09

Andi47 hat geschrieben:BTW: >100 sollte es auf jeden Fall sein, irgendwo will man ja schließlich seinen Theorie-Superclustersimulator bauen. Hat jemand von euch den Supercluster schon mal gebaut? Ich nicht - mangels geeigneter Systeme.
In der Star Trek mod von lordgeorge1, wenn man das Borg Heimatsystem (135) erobert.
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Dyson-Sphäre

Beitrag von MTB » Montag 22. Oktober 2012, 17:12

Andi47 hat geschrieben: * Ressourcenbonus -50% (die Ressourcen des Systems sind nach dem Bau der Dysonsphäre weitgehend verbraucht)
Ich fände ein Gebäude besser das aus Energie Ressourcen herstellt (>Mine mit Fixertrag und Energieverbrauch).
Auf Energietech 12 sollte man langsam die Materie<>Energieäquivalenz ausnutzen können.
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Antworten

Zurück zu „Ships“