Prototypen und Spezialschiffe /-basen

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Benutzeravatar
Mentat
Offizier
Offizier
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 17:45

Beitrag von Mentat » Dienstag 21. November 2006, 00:22

@Puste
lol, du hast selbst "Scavinavisch" auf Scavianisch geschrieben, es hat dich voll erwischt.

@Malle
Keine Angst Malle, du musst es nicht lernen, es ist wie ein Virus. Zwei Stunden mit Scav im IRC und Du bist unheilbar. ^^
"It is by will alone I set my mind in motion"

scorp3000de
Offizier
Offizier
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2007, 19:10

Beitrag von scorp3000de » Donnerstag 8. März 2007, 09:40

Also mir gefält das auch!

Hätte da auch nen vorschlag zur Güte...

Mann könnte die "Freien" secktoren so wie bei Civi gestalten, sprich jedes Freie System hat spetzielle Recurcen. zb: Asteroiedenfeld: Titan
Nebel: Deuterium
und andere... und dann könte mann überall Abbau Basen bauen Aber auch zusätzlich normale Ausenposten und Sternenbasen...

Sprich 3 verschieden Basenklassen:

1. Normale Ausenposten und Sternenbasen wie gehabt.
2. Forschungsbasen
3. Abbaubasen

bei letzteren wählt mann eine nähergelegene Kolonie aus an die die Ressourcen geliefert werden.

so meinungen?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 8. März 2007, 11:11

schon. allerdings is die Frage, ob Abbaubasen alleine abbauen und Ressourcen sammeln können oder ob (Forschungsbasen ausgenommen) dies auch die anderen Basen/Außenposten können. Platz dafür habense ja..

tvalok
Offizier
Offizier
Beiträge: 196
Registriert: Samstag 26. August 2006, 16:19

Beitrag von tvalok » Donnerstag 8. März 2007, 11:15

Wäre es möglich, dass man am Anfang halt einen standart Außenposten/eine standart Sternenbasis baut und diese dann z.B. um gewisse "Ausrüstung" erweitern kann?
Also eben dann um Minenstation (o.ä.) oder eben um ein Forschungslabor oder sowas?
Und das man eben nicht Mine und Forschung gleichzeitig bauen kann.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Donnerstag 8. März 2007, 13:11

Ich würde es noch ein wenig einfacher machen wollen. Der Spieler braucht sich nicht um Upgrades oder sonstetwas kümmern. Was es für eine Station wird entscheidet er/sich bei der Sektorwahl für die Station.

Station im leeren Raum: -> Forschungsstation
Station über Sonnensystem: -> normale Station / Verteidigung
Station über Anomalie (Nebel usw.): -> Abbaustation

Somit entscheidet man sich schon zu Beginn, was die Station mal sein soll. Forschungs- und Abbaustation würde einfach die halbe Offensivstärke bekommen, da dort mehr Platz für andere Sachen als Waffen benötigt wird. Die Stationen in der Shiplist müssten so nicht geändert werden, auch braucht man keine neue Stationen anzulegen. Jede Station kann also jedes Aufgabengebiet übernehmen, der Ort ist ausschlaggebend.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 8. März 2007, 13:52

hm, ich hab gerne bei botf auch mal nen kleinen "Wall" an Sternenbasen um besonders wichtige Grenzgebiete gerade im leeren Raum gezogen (um Tunneln des Gegners in Verbindung mit dem "Abfangen"-Befehl zu verhindern und so weiter hinten keine Sternenbasen im Hinterland auf Planetensystemen stehenhaben zu müssen), also würd ich mit dem ansonsten recht guten Vorschlag Probleme kriegen.

Ansonsten kommt es bei botf auch sehr oft vor, dass man dem Gegner gern mal ne Sternenbasis bzw. nen Außenposten direkt vor die Nase drückt quasi und dass würde dann auch nimmer gehen (grade, wenn man seinen "grünen Bereich" zwecks in-Stellung-Bringen von Angriffskreuzern und dergleichen, die nur kurze Reichweite haben erweitern will).

Ich würde den Vorschlag erweitern und sagen wer neben einem Planetensystem eine Basis baut, will dort mit Sicherheit keine Forschungsstation (denn dafür hat er ja die Scanner auf dem Planeten bzw. die Werft dort), sondern möchte schon einen Außenposten bzw. ne Sternenbasis. Dito mit an bereits bestehenden Sternenbasensystemen sag ich jetzt mal. Dort werden dann auch wieder normale Außenposten gebaut.

Das schöne an dem Vorschlag is, dass er realistischer ist als es noch in botf war. Man muss schon die Außenposten wie ne Kette quasi ins Feindesland hineinbauen und nicht per 3 Felder-Überbrückung (60 lichtjahre) direkt dem einen vor die Nase knallen. Es sollte schon jeder Sektor, der Richtung neutrale Zone geht, mit Außenposten bepflastert sein.

Eine manuelle Auswahlmöglichkeit zusätzlich wär natürlich schon irgendwie angebracht. Denn man kann z.B. auch aus taktischen Gründen dem Gegner ne (nicht existente) Wichtigkeit eines diesem noch unbekannten, eigenen Gebietes vorgaukeln, indem man dort als Täuschung sozusagen 2-3 Sternenbasen baut. Verwirrt den Gegner und wer sichs als Hanuhr eh leisten kann..

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 8. März 2007, 15:51

wo wir grad dabei sind, bei Außenposten und Sternenbasen im leeren Raum müssen wir natürlich berücksichtigen, dass die nur dann mitkämpfen bei einem Flottenaufeinandertreffen, wenn die gegnerische Flotte das auch will und nicht gerade eigentlich auf Meiden steht und nur vorbei will an dem speziellen Sektor. Das würde auch mein "Verteidigungsriegel"-Bauen mit Sternenbasen zunichte machen (soll es auch ;)), denn das is net realistisch, dass die wie in botf immer (!) mitkämpfen.

Trotzdem sind sie als Versorgungspunkt und Reichweitenerhöher extrem wichtig, daher sollten sie grade im leeren Raum auch baubar sein.

Wie siehts mit mehreren Basen in einem System aus? z.B. Abbaubasis + Sternenbasis direkt nebeneinander zwecks Arbeitsteilung oder auch 2-3 Sternenbasen auf einem Haufen, sprich 3 Meter voneinander entfernt. Ich mein, wer will....(gute Möglichkeit Terra vor Aarakschiffen zu schützen z.B., so 10 Sternenbasen in Feuerreichweite sollten dem Ding schon gehörig eins auf die Mütze geben können :lol:)

scorp3000de
Offizier
Offizier
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2007, 19:10

Beitrag von scorp3000de » Donnerstag 8. März 2007, 15:56

Hm finde auch das da ne Wahlmöglichkeit sein solte, mus mann ja nicht viel ändern, nur das bei Ausenpostenbau noch nen unterfenster aufgeht, wo Du dann gefragt wirst obe ne Forschungs abbau oder kampf Basis Bauen möchtest und bums ist das Ding da... sozusagen.

tvalok
Offizier
Offizier
Beiträge: 196
Registriert: Samstag 26. August 2006, 16:19

Beitrag von tvalok » Donnerstag 8. März 2007, 16:48

Außerdem soll man ja auch in Nebeln forschen können. War nicht irgendwo de Vorschlag so Anomalien auch für die Forschung nutzen zu können?

Und eine "geheime" Asterioiden Basis statt einer Abbaustation zu haben wäre auch nicht schlecht. ;)

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Donnerstag 8. März 2007, 20:14

Ich finde den Vorschlag mit den vielen verschiedenen Recourcen super. Zum Beispiel könnte ja Tritanium fast überall abgebaut werden können, aber ein anderer Rohstoff (welcher ist mit egal) ist sau selten und wird bei dem Bau von superschlachtschiffen oder Forschung gebraucht. Die Rohstoffquellen müssten dann aber natürlich zufällig immer wieder neu verteilt werden und die karte müsste auch dementsprechend groß sein, damit man auch nach den kostbaren rohstoffen suchen muss...
Der Transport von Rohstoffen per Frachter find ich nicht so gut, sonst landet das Spiel bei Space Trek, dass mir zu anstrengend ist. Die Idee von den Raumstationen find ich soweit super.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Samstag 12. Mai 2007, 11:44

Die Idee hatte ich auch schon. Man wird später Ressourcen auch im "Weltraum" abbauen können. Ob es dafür spezielle Schiffe gibt weiß ich aber auch noch nicht. Wahrscheinlich wird es reichen, einen Aussenposten oder eine Sternbasis in solch einen Sektor zu bauen. Wenn diese Station dann steht werden automatisch die Ressourcen abgebaut.
Also, was die Frage bezüglich der Rohstoffgewinnung betrifft, fände ich es doch möglich, dass man eine spezielle Abbaustation, die dann nicht sichtbare Frachter und Erzschürfer ausschickt, um Erze zu sammeln, errichtet.

Alternativ wären auch in der Gebäudeauswahl ein oder mehrere Orbitale Deuteriumsammelstellen mit Raffinerien (Gasriesen!) oder Asteroiden-Bergbau-Camps denkbar, die ähnlich wie die planetaren Minen funktionieren.

Weniger gut fände ich die Idee, ähnlich wie die Inquisition/Kriegsrecht-Aktionsrunden eine "Asteroiden-Bergbau-Spezialrunde(n)" einzurichten. Alelrdings wäre so ein "Ressourcen-Rush" als Special Event ja dnekbar...

Nur so als Ideen am Rande. :-)

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re:

Beitrag von Dennis0078 » Donnerstag 22. März 2012, 20:59

Sir Pustekuchen [u]1. Seite - 3 Post[/u] hat geschrieben:
Würde sich implementieren lassen, aber Forschungsschiffe als direkten Schiffstyp gibt es nicht, da gibt es Aufklärer/Scouts und Sonden. Einer davon oder auch beide Typen könnten Forschungsschiffe/sonden darstellen. Bei Sonden soll es mal so werden, dass man diesen nur ein Ziel geben kann. Wenn sie dieses erreicht haben, bleiben sie dort stehen.
Ich glaube der Vorschlag mit den Untersuchungen von Objekten wurde auch schon in dem anderen Botf2 Projekt diskutiert, vielleicht auch implementiert. Ich würde es so machen, dass man bei der Scannung eines neuen Objektes eine bestimmte Anzahl an Forschungspunkten (FP) bekommt. Umso seltener ein Objekt bzw. umso gefährlicher ein Objekt ist, umso mehr FP bekommt man. Dies wäre aber nur einmal möglich. Beispiel: Ein Neutronenstern gibt 500FP, wenn man mit einem "Forschungsschiff" dieses Objekt scannt. Das geht aber nur einmal. Am Anfang eines Spieles kann Risikobereitschaft somit belohnt werden. Gegen Ende des Spiels würde das nicht mehr viel bringen. Da wären 500FP wahrscheinlich nur 1% zur nächsten Techstufe.

Oder so wie es Mentat beschrieben hat. Da würde ich aber die Planetentypen als Objekte rausnehmen. Die gibt es zu häufig, außer Q,R,Y. Dann aber wirklich nur wenige Objekte, die gleichzeitig erforscht werden können.

So, gutes Nächtle...

Da ja jetzt die Anomalien eingebaut sind, könnte man überlegen ob man die nun genauer erforschen könnte und diese dann einmalige Forschungspunkte geben.
würde auch ähnlich Aren Vorschlag (5. Post) die Forschungspunkte prozentual abhängig machen. Allerdings sollten es immer 500 FP als Minimum geben.
Da manche Anomalien erst im späteren Spiel durch bessere Schilde erreicht werden können, bringt ein prozentuale Lösung mehr.
Einige Anomalien müsste man aber auch von benachbarten Sektoren erforschen können oder gar nicht. z.B Kontinuumsriss
Man könnte auch überlegen ob man die Informationen die man jetzt sofort erhält, erst nach dem erforschen sichtbar werden.

Das mit dem Sonden finde ich auch interessant. Das sie nur ein Ziel ansteuern und dann dort fest positioniert sind.
wäre gut wenn man so etwas bauen könne oder von Schiffen absetzen könnte.
Wenn Sonden Ihre Position erreicht haben, könnte man die Anzeige auf der Karte ähnlich wie beim Außenposten nach unten im Sektorfeld verlegen. Vielleicht sogar auf der rechten Seite, damit Außenposten auch noch im Selben Sektor gebaut werden können.
Sonden würden dann wegen mir keine Reichweite oder Territorien erzeugen aber hätten dann dann Scannwirkung ähnlich der Sputniksonde der Terraner.

Benutzeravatar
Amun
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:59
Wohnort: Europa

Re: Prototypen und Spezialschiffe /-basen

Beitrag von Amun » Freitag 23. März 2012, 13:09

Da ja jetzt die Anomalien eingebaut sind, könnte man überlegen ob man die nun genauer erforschen könnte und diese dann einmalige Forschungspunkte geben.
Dann hätten die Forschungsschiffe auch endlich mehr zu tun.

Wie wäre es zusätzlich mit z.B. Schiffsrwracks, bei denen man Credits und Rohstoffe finden kann (man denke an Galactic Civilizations)
Auch neu entdeckte Systeme könnten dem Forschungsschiff doch auch Möglichkeiten bieten (z.B. finden von alten Aufzeichnungen die einen einmaligen Forschungsschub geben etc.)

Das könnte man noch mit möglichen zufälligen Events koppeln wenn man eine Anomalie, Planet etc. erforscht (inklusive Screens?)

Antworten

Zurück zu „Ships“