Scanner / Tarnung

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Tarnung der Khayrin

Beitrag von Malle » Samstag 13. September 2008, 14:07

Edit: Okay, so gesehen könnte man drüber reden, ob die Nachfolgeversionen doppelt daher kommen könnten. Aber ganz würd ich nicht sagen. Das würde dazu führen, dass viele die Rotharianer wie ne andere Rasse spielen würden, da sie die Maintenancecosts überbewerten.

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Tarnung der Khayrin

Beitrag von MTB » Samstag 13. September 2008, 15:08

Malle hat geschrieben:Edit: Okay, so gesehen könnte man drüber reden, ob die Nachfolgeversionen doppelt daher kommen könnten. Aber ganz würd ich nicht sagen. Das würde dazu führen, dass viele die Rotharianer wie ne andere Rasse spielen würden, da sie die Maintenancecosts überbewerten.
Und? Lass Sie doch. Ich meine, kann doch jeder spielen wie er will ( :twisted: ausser im Multiplayer - ausgerottet spielt sich schlecht ...). Das schöne an Optionen ist doch dass sie Möglichkeiten bieten und keine Zwänge darstellen.
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Tarnung der Khayrin

Beitrag von Malle » Samstag 13. September 2008, 15:14

Sollen ne andere Rasse spielen, wenn sie keine Tarnung wollen, z.B. die Cartarer, die sind vom Geheimdienst her auch gut und kommen genauso wenig bei den Minors an wie die Rotharianer.

Mit meiner Verdoppelungstechnik clusterst du aber die Bauliste zu. Jedes Schiff doppelt sehen ist nicht toll. Bei ein paar Schiffen geht das noch, so wie bei den Khayrin oder das Kolo2 und Trans2 bei den Rotharianern.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Tarnung der Khayrin

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 14. September 2008, 10:34

Ich bin generell gegen eine Verdopplung an Schiffsklassen! Will mich hier aber auch nicht groß einmischen. Die Community soll machen was sie möchte. Ich fände aber eine, oder zwei zusätzliche Schiffsklassen bei den Khayrin besser. Die sind dann von mir aus getarnt, haben ähnliche Werte wie die nichtgetarnten Schiffe, sind dafür aber teurer oder benötigen mehr Dilithium oder was weiß ich.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Tarnung der Khayrin

Beitrag von Malle » Sonntag 14. September 2008, 10:45

So ungefähr ist das auch gedacht. Momentan nur ne Übergangslösung. Die getarnten Khayrinschiffe sollen am Ende alle gelöscht werden und 1-2 zusätzliche kommen. Oder ich verpasse nur den 2 Jägern noch die Tarnung und der Rest verschwindet (also von den Jägern gäbs dann keine ungetarnten Varianten). Vermutlich mach ichs so.

Bei den Rotharianer entwerf ich gleich 2 neue Klassen. Die ungetarnten haben mehr Ladekapazität und Terraformpunkte, sind aber Hüllenmäßig schwächer, d.h. nicht für den Fronteinsatz geeignet, sondern um das Hinterland fertig zu terraformieren und/oder Deritium darin rumzutransportieren.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Tarnvorrichtung für Alle

Beitrag von Orco » Samstag 20. September 2008, 06:27

es hatte mich schon in botf etwas gestört das dort die klingonen tarn schiffe haben können auch wenn sie noch nie kontakt zu den romulanern hatten.

Nach startrek story haben die klingonen ja nur tarnschiffe weil die romulaner ihnen diese technologie überlassen haben um im gegenzug von den klingonen schiffe gebaut zu kriegen. (bin nicht soo arg versiert im kanon aber meine das es so gewehsen ist wäre auch interresiert von anderen korregiert zu werden :roll: )


Ich wäre auch dafür nur einer rasse die tarnschiffe zu geben. Und obwohl ich sehr gerne hit'n'run einsetzte gegen truppnetransporter und kolos mache, wäre ich dafür den khayrin diese wegnemen.


Wie wäre es wenn es eine art bonus schiff/e für jede rasse gäbe wenn diese mit den rotharianer verbündet wären.

Oder es generell bei jeder rasse ein besonderes bonus gäbe wenn man mit dieser verbünet wäre. Oder es eine zusatz diplomationsvertrag gäbe der sich ahnung vieleicht enge zusammenarbeit nennt.
So könnte ein bündniss mit den katharen +waffenstärke +industrie geben. Mit den Rotharianern sonder schiffe mit tarnung + gemheimdienst bonus. Bei hanur + handelsrute prosystem -Unterhaltskosten. Und Cartarer +Moral +truppenkampfstärke. Und natürlich bei den konfed +fp +schiffsschildstärke

Da sind nur mal so eben hingesetzte vorschläge die zum gedanken anregen gedacht sind. Sollten so ein kampfbonus und ein Impßeriums infrastruktur handels bonus sein.



Als der effekt der tarnung im kampf diskutiert wurde, hatte ich ja schon meine meinung kundgetan wie ich die Tarnung sehe.
Nähmlich als sensorstörsystem, wovon es einige unterkategorien gibt. Welche auch jetzt schon in unserer realen welt eingesetzt werden. schlagwort Electronicwarfare.
Und ich hatte auf die schiffsausstatung in einem anderen startrek spiel hingewiesen, wo man auch eccm und ecm systeme einbauen konnte um die Zielerfassung zu stören.

Ich würde im schiffsfitting eine schiffsmodifikation ermöglichen welche das aufspüren des schiffs erschwert und somit erst ab bestimmter sensorstärke ermöglicht. Was erstmal nur einen strategischen vorteil auf der karte ergibt, und keine tarnung im eigentlichen sinne ist. Im Kampf hätten diese Schiffe dann eine art ausweich changse wenn auf sie geschossen wird jenachdem wie hoch dieser sensorstör faktor ist, um das stören der zielerfassung darzustellen. Damit diese verbesserung auch noch einen weiteren nutzen erhält und nich von allen als völlig sinnlos angesehen wird.
Eine ähnliche kategorisiereung gibt es ja schon im spiel, dass man für bestimte schiffe erst eine bestimmte sensorstärke benötigt um sie überhaupt erst auf der karte sehen zu können. Auch wenn diese nicht getarnt sind.
Die echte tarnvorrichtung hat ja dann immernoch den vorteil entscheiden zu können ob man kämpft oder nicht. Und die Rotharianer schiffe sollten dann allesamt standartmäßig eine schwierigere erfassungschangse haben bzw ene ausweichchangse. (anlehnung an gewisse rollenspiele und Schurken klassen diese haben auch wenig rüstung greifen aus der tarnung an und kompensieren die fehlende rüstung mit ausweichchangse)

Aber darüber hatte ich mich schon im wie wirkt sich tarnung im kampf aus thread eingehender drüber ausgelasen was bei interresse ja nachgelesen werden könnte

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Tarnvorrichtung für Terraner

Beitrag von Dennis0078 » Donnerstag 15. Januar 2009, 21:12

Mich würde mal ein Mod oder ein Szenario interessieren, in der die Föderation (oder hier Terraner) ihre Tarnvorrichtung einsetzt.
Offensichtlich verfügen sie ja über diese Technologie.

http://www.desf.de/wiki/index.php/Tarnvorrichtung
Die Tarnung der Föderation

Bild


2311 kam der Vertrag von Algeron zustande. Mit diesen Vertrag verpflichtete sich die Föderation von der Entwicklung oder den Erwerb von Tarnvorrichtungen abzusehen. Zu Forschungszwecken durften jedoch primitive, optische Tarnungen genutzt werden.

2358 wurde der Vertag gebrochen, da auf der U.S.S. Pegasus eine Interphasen-Tarnung entwickelt wurde. Zwölf Jahre später wurde dieser Bruch von Captain Picard und seiner Crew aufgedeckt und die Föderation entschuldigte sich offiziell bei den Romulanern.

Diese Interphasen-Tarnung ermöglichte es einen Schiff durch feste Materie zu fliegen oder sich gar in ihr zu verstecken. Ein Ausfall der Tarnung, z.B. in einem Planeten, würde eine verheerende Katastrophe nach sich ziehen.

Mittlerweile wurde der Vertrag von Algeron angepasst und die Sternenflotte darf Tarnsysteme auch auf ihren Schiffen und Stationen nutzen.
Meiner Ansicht nach dürfte es solch ein Vertrag gar nicht im Spiel so geben oder bestand haben. Da man ja die andern Rassen erst kennen lernt und unter umständen sich gleich im Krieg mit ihnen befindet. Was macht dann solch ein Vertrag für einen Sinn. Andererseits würde es auch das Bild unserer Föderation zu stark verändern und es wäre nicht mehr so wie wir sie kennen.
Aber nen Szenario würde mir Spass machen.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von master130686 » Donnerstag 15. Januar 2009, 22:04

Das würde aber das gesamte Balancing über den Haufen werfen (auch wenn es noch nich fertig is).

Vorerst muss es reichen, dass die Terraner tarnbare Minor-Schiffe bauen und gaklaute tarnbare Schiffe wieder tarnen kann.

Würde man es nämlich genau nehmen (basierend auf dem ursprünglichen Vertrag von Algeron bzw. dem äquivalent in BotE), dann dürften die Terraner eine Tarnung in kein Schiff (auch kein Minor-Schiff) einbauen und dürften diese in geklauten (tarnbaren) Schiffen auch nicht verwenden bzw. müssten sie dort ausbauen.


Die Begründung dass die Rassen sich zu Spielbeginn noch nicht kennen und vielleicht gleich Krieg führen und somit so ein Vertrag nie zu stande gekommen wäre, ist zwar richtig, würde aber im Spiel nicht funktionieren. Denn viele Eigenschaften der "Star Trek-Rassen" (und auf denen basieren ja letztendlich die BotE-Rassen) sind erst im "Verlauf von Star Trek" (also im Laufe der Jahrhunderte) entstanden.

Würde man das Spiel unter diesen Gesichtspunkten modifizieren müsste man ihre Eigenschaften, ihr Können, ihre Technologie auf das reduzieren was "da" wäre, wenn sie noch niemanden kennen gelernt hätten.

Für BotF würde das bedeuten (angenommenes Startjahr 2063):
Die Menschen hätten nur ein Warp1-Schiff und müssten warten bis die Vulkanier nach Sol kommen (und dann nochmal ein paar Jahrzehnte) bis sie dieses verlassen könnten (denn durch eigene Forschung würde das noch Jahrhunderte dauern) - sie wären also gearscht wenn diese nich kommen, weil sie vielleicht garnich im Spiel sind.
Und hätten sie schon vor der Gründung der Föderation eine Tarnung gehabt, wäre ihre Geschichte höchstwahrscheinlich ganz anders verlaufen (sie hätten vermutlich nie einem Vertrag von Algeron zugestimmt).

Die Romulaner wären eine (militärisch) schwächliche Rasse, vermutlich sogar ohne Tarnung. Denn die militärische Aufrüstung begann ja hauptsächlich nach dem Erstkontakt mit den Menschen und die Tarnung haben sie erst nach diesem Krieg entwickelt (wenn ich mich nicht täusche und ENT mal weitestgehend ignoriere).

Bei den Ferengi dürfte es sich ähnlich verhalten, da sie den Großteil ihrer Technologie von anderen Rassen haben - und die sind ja so militärisch schon nich allzu stark.

Die Cardassianer hätten sich vermutlich selbst ausgelöscht bzw. hätten kaum überleben können nachdem die Ressourcen Cardassias erschöpft waren. Und ohne die Unterwerfung diverser Völker und die Ausbeutung derer Planeten/Systeme (so wie später auch mit den Bajoranern) wären sie höchstwahrscheinlich nie das geworden was sie waren (wann genau diese Expansion begann is unklar, jedoch lässt die Geschichte vermuten, dass es zwischen Ende des 19. und Anfang des 21. Jhds war).

Die einzigen die vermutlich kaum anders wären sind die Klingonen zu dieser Zeit.


Würde man also ein BotF unter diesen Bedingungen spielen wollen, dürften die "Imperien" hauptsächlich Klingonen, Vulkaniern, Andorianern und Tellariten sein, da diese die einzigen sind, die 2063 bereits eine vergleichbare militärische und Koloniale Präsenz hatten (im Alpha- und Betaquadranten).


Und genau deswegen kann man den Terranern nicht einfach eine Tarnung geben (genauso wenig wie den Hanuhr, den Cartarern, den Khayrin oder den Omegas), denn das würde ihre gesamte Entwicklung dermaßen verändern, dass ihre jetzigen Eigenschaften, vor allem über die Jahrhunderte hinweg, null und nichtig wären.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von Malle » Donnerstag 15. Januar 2009, 22:55

ich hab in irgendeinem Thread mal enzyklopädisch festgelegt, warum Tarnung eine nicht-weitergebbare Tech ist und mich Star Trek in dem Fall nicht interessiert. Diese Verträge sind sowieso auch in botf nicht berücksichtigt, irgendwann hat die Föderation dort halt ihre Tarndefiant, aber von Anfang an anders aufgebaute Schiffsklassen gibts wohlweißlich auch dort nicht. Tarnung bleibt bei Minors, den Khayrin und den Rotharianern, punkt. Warum das so ist und dass wir da ja doch etwas trek-history drinhaben mit dem Romulaner-Klingonen Abkommen ist wurscht. Für eine Sache müssen wir uns entscheiden und da die BotE-Architektur es momentan nicht erlaubt, Tarnung im Schiffsdesign einbaubar zu machen (da müsste man, wenn man Tarnung wirklich jedem per Zufallforschung ermöglichen würde, komplizierte Berechnungen anstellen, wieviel nun ein Tarnschiff im Vergleich zu seinem baugleichen Nichttarnschiff mehr kosten soll und wo da evtl. Abstriche bei den Schilden, der Hülle oder den Waffen in derselben Serie gemacht werden, um die Tarnung da reinzukriegen ins Schiff), gibts nur diese Regelung. Jeder kann sich ja per Schiffseditor Tarnschiffsklassen reinmodden, indem er z.B. Schiffsklassen dupliziert und ihnen Tarnung und leicht andere Werte und Kosten gibt. Für die Standardboteversion wird das aber der Übersichtlichkeit wegen nichts. Außerdem müsste man sich noch ein Event überlegen, was zur Tarntecherforschung führt, sonst hat am Schluss der Hanuhr eher Tarnung als z.B. die Khayrin. Irgendwie müsste das ja geregelt sein. Und dass Verträge die Sache regeln, ist bote-technisch nicht durchsetzbar. Das war in Trek so gedacht, aber BotE-Matches laufen völlig zufällig jedesmal neu ab. Wenn die Tech jedem prinzipiell erforschbar wäre und die Rotharianer ausgelöscht würden früh im Spiel von angriffslustigen Minors, wer soll dann die Verträge aushandeln oder gibts dann keine und warum sollte es überhaupt welche geben und wer hält sich dran? Das sind so TV-Story-Geschichten in Serien, aber nichts für unser game.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von master130686 » Donnerstag 15. Januar 2009, 23:45

Ich weiß dass das schonmal so festgelegt wurde und ich hab es auch akzeptiert. Und das Star Trek für dich nich mehr wirklich relevant ist (in Bezug auf BotE), ist mir auch klar. Aber egal wie sehr du dich dagegen streuben magst, es wird noch sehr lange dauern bis man die BotE Rassen oder das Spiel selbst in keinster Weise mehr mit BotF oder Star Trek in Verbindung bringt.

Denn momentan erinnern die einzelnen Majors überwiegend noch stark bis sehr stark an ihre ST-Vorbilder. Angefangen beim Namen (Cartarer - Cardassianer) über deren Stärken und Schwächen bis hin zu ihren Schiffspräferenzen und -technologien, und im Falle der Skins sogar noch an die Skins von BotF.

Um das zu beschleunigen hätte man evtl. die Majors (hauptsächlich in Bezug auf Skin und Eigenschaften) mehr vermischen sollen. Also z.B. den Terranern das Cardassianische Verhalten und den Omega-Skin geben. Aber so lange die Terraner noch Föderationsverhalten, die Hanuhr noch Ferengiverhalten usw. an den Tag legen UND das Spiel hauptsächlich Star Trek, und vor allem BotF, Fans anzieht, wird sich daran nix ändern und evtl. Vergleiche und Warum-Weshalb-Weswegen- (bzw. Warum-Weshalb-Weswegen nicht-) Fragen werden immer einen Star Trek-Einschlag haben.

Und nochmal zu deiner enzyklopädischen Festgelegung:
Zum Einen brauch ich immer eine "ordentliche" Erklärung. Ein "es ist so wie es ist weil ich es sage" mag zwar für das Spiel gehen, dennoch bevorzuge ich eine "realistische" ERKLÄRUNG. Und genau die wollte ich Dennis0078 mit meinen Ausführungen geben (also warum die Terraner auch ohne so einen Vertrag keine Tarnung haben dürften/würden). Und zum Anderen muss man bei Ausführungen in solchem Ausmaß diverse Vergleiche anstellen - und in diesem Fall dürfte wohl Star Trek das beste Mittel dafür sein (bzw. in meinem Fall diese "was-wäre-wenn"-Szenarien bzw. das "unter welchen Bedingungen wäre es in ST möglich/unmöglich und was für Folgen hätte es für ein "realistisches BotF" gehabt, hätte man es "ST-realistisch" umgesetzt").
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von Malle » Freitag 16. Januar 2009, 07:26

Ich will ja nicht dass man die Rassen in keinster Weise mehr mit Star Trek in Verbindung bringt, sonst hätte ich sie von Anfang an noch mehr verschieden auch vom Namen her konzipiert. Aber selbst in Star Trek sollte man sich bewusst sein, dass nicht alles, was die Schreiber in den Serien und Filmen als Kanon ers(p)onnen haben, auch wirklich bindend sein muss für uns, gerade weil wir zufällige timelines in jedem Spiel haben.

Ne Realismuserklärung war da dabei, ich hab das nicht nur so festgelegt. :lol: sagt man einmal festgelegt, wird man direkt angemacht :lol:

ernsthaft, Abrüstungsverträge, Technichtbenutzungsverträge, Territorialneuordnungen, Schiffsbaulizenzen etc. sind was für den Senat später. Da können wir uns dann noch kabbeln, auch über die Tarnung evtl. ;)

Gh0st
Offizier
Offizier
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 16. August 2007, 16:43

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von Gh0st » Freitag 16. Januar 2009, 09:09

master130686 hat geschrieben:Ich weiß dass das schonmal so festgelegt wurde und ich hab es auch akzeptiert. Und das Star Trek für dich nich mehr wirklich relevant ist (in Bezug auf BotE), ist mir auch klar. Aber egal wie sehr du dich dagegen streuben magst, es wird noch sehr lange dauern bis man die BotE Rassen oder das Spiel selbst in keinster Weise mehr mit BotF oder Star Trek in Verbindung bringt.
Dem kann ich nur zustimmen. Ich klammere mich immer noch wehement an den Gedanken von einem BotE in ST 'look'.
master130686 hat geschrieben:UND das Spiel hauptsächlich Star Trek, und vor allem BotF, Fans anzieht, wird sich daran nix ändern und evtl. Vergleiche und Warum-Weshalb-Weswegen- (bzw. Warum-Weshalb-Weswegen nicht-) Fragen werden immer einen Star Trek-Einschlag haben.
:!:

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von Dennis0078 » Freitag 16. Januar 2009, 09:46

wow
soviel diskusion in so kurzer Zeit ...

Ihr seit ja schnell :shock:

Nun ich muss sagen ich vergleich BotE nur mit Star Trek und Botf
in anderen Foren steht BotE als Botf2 und würd auch so gehandelt.
Außerdem leist es sich auch überall so, das BotE der Versuch eines Nachfolgers ist.

Daher wird es immer diesen Vergleich geben und der wird auch nie verschwinden.

Um nochmal auf das Thema zu kommen. Da wurde ich nun in euern Ausführungen überzeugt.
da könnte man ja dann an so vielen stellen einhacken. Das würde wohl wirklich mehr kaputt machen als einbringen.

Im Übrigen wollt ich ja auch nicht das das Spiel verändert wird, sondern wollte das lediglich mal als Mod oder Szenario spielen um mal dies Feeling zu haben.
Ohne irgendwelchen Balancing ausgleich, da kann man ja dann den Schwieigkeitsgrad erhöhen :lol:

apropo irdendwie fehlt hier noch nen Thread für Szenarien

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Die Tarnvorrichtung der Föderation

Beitrag von Malle » Freitag 16. Januar 2009, 17:56

einen Kampagnenthread gibts irgendwo hier, allerdings im Ideenforum, weil die Implementierung von Kampagnen noch in ganz weiter Ferne liegt: http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... f=38&t=322 . Stimmt, als ein Kampagnenteilszenario sind solche Verträge natürlich mit entsprechender galaktischer kanonischer Planetensystemverteilung durchaus denkbar.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Scanner / Tarnung

Beitrag von Malle » Sonntag 12. Juli 2009, 12:19

fiel mir grad so ein in Bezug auf Tarnung, soll eine Flotte getarnter Schiffe sich im Kampf verständigen können? Jede Nachricht, jedes Orten per Signal der eigenen Schiffe müsste doch eigentlich "mitgehört" werden können oder zumindest kurzzeitig die Position verraten. Und wenn die Schiffe keine Kommunikation miteinander führen und sich nicht passiv sehen, wie soll man dann gegenseitiges Rammen zweier getarnter Schiffe während des Kampfes verhindern? Ich denke da ist es ganz gut, wie wir es bisher haben, dass die Tarnung im Kampf nur eine Erstfeuerrunde erlaubt und im Kampf nicht verwendet wird. Wenn der Rückzugsbefehl (auch für einzelne Schiffe) kommt, sollte die Tarnung noch (automatisch) aktiviert werden können bis das Schiff aus dem Kampfgebiet draußen ist.

Antworten

Zurück zu „Ships“