Akzeptanz und Bestechung

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Akzeptanz und Bestechung

Beitrag von Malle » Samstag 17. Mai 2008, 14:09

Es gibt ja im Diplomatiemenü ein Feld auf der die Akzeptanz zu jeder Rasse eingetragen steht. Hab da selber ein paar Fragen dauz:
Mit welchen Mitteln (Intel, Random Events) kann diese Akzeptanz beeinflusst werden, gibt es auch negative Akzeptanz = "Hass" und welche Konsequenzen hat dieser Wert (Annahme/Ablehnung von Diplomatieangeboten, Moralmali in der Bevölkerung bei stark divergierenden Beziehungs- und Akzeptanzbarometerwerten, Bei zu hoher/niedriger(negativer) Akzeptanz keine Möglichkeit der Kriegs-/Friedenserklärung mehr (bei letzterem noch mit Ausnahme der Konföderation, die immer Frieden anbieten können sollte))?

Xenox
Offizier
Offizier
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 18:44

Re: Akzeptanz

Beitrag von Xenox » Samstag 17. Mai 2008, 18:26

Ich hab das zwar net programmiert, aber bis jetzt hab ich das so erlebt, dass Akzeptans erst bei höheren Verträgen anfängt zu steigen.
Das die Akzeptans in negative Bereiche fällt hab ich noch nie erlebt.
Eigentlich hab ich nur festgestellt(oder zumindest kommt es mir so vor), dass man eine Akzeptans von 7%-10% brauch um eine Mitgliedschaft sicher durchzubringen und das ab einem Akzeptanswert von 20%+ eine Mitgliedschaft angeboten wird.


Es gibt ja im Diplomatiemenü ein Feld auf der die Akzeptanz zu jeder Rasse eingetragen steht
Gibt die Akzeptans nicht den Teil der Bevölkerung an der deine Rasse mag? Ich hab das bis jetzt nur so verstanden. :?:

Greetz
Xenox

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Akzeptanz

Beitrag von Malle » Samstag 17. Mai 2008, 18:32

so ungefähr ist mir das ja auch klar. Allerdings hab ich im Forum nichts zu diesem Feature bisher gefunden in der Suchmaske und prinzipiell könnte man darüber auch einen Diskussionsthread starten, der sich mit der Akzeptanz näher beschäftigt, weil ich finde, das Konzept dahinter hat großes Einflusspotential auf Diplomatie, Moralboni, -mali, Intelaktionen, etc...

Xenox
Offizier
Offizier
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 18:44

Re: Akzeptanz

Beitrag von Xenox » Samstag 17. Mai 2008, 19:09

Ach so...

Dann würde ich vorschlagen, dass ein hoher Akzeptanswert das Risiko eines Bürgerkrieges oder Aufstandes vermindert.
Desweiteren würde ich die Diplomatie jedoch weitgehend von der Akzeptans trennen, da diese meiner Meinung nach nur die Meinung des gemeinen Volkes ist und nicht immer bei außenpolitischen Entscheidungen beachtet wird.
Da fällt mir gerade ein: Wie wäre es wenn die Akzeptans, je nach Rasse, ihren Wert/Einfluss ändert. So bräuchte man zum Beispiel für streng demokratische Rassen einen relativ hohen Akzp-Wert um Verträge zu schließen, während bei diktatorischen Rassen die Meinung des gemeinen Volkes nicht sehr wichtig ist.
Die Idee läst sich natürlich weiter denken. Das war nur der Ansatz.

Die Akzeptans zu beeinflussen stelle ich mir relativ schwer vor. Was für eine Anomalie steigert schon deine Beliebtheit...

( Im System XY trat eine unerwartete Strahlung auf, die das Neuralsystem der XY beeinflust hat. Seit Kurzem scheinen sie uns zu vergöttern! :mrgreen: :wink: )
Auch die Akzp. durch den Geheimdienst zu verändern wäre ein bisschen unrealistisch. Das sollte doch nur in die Beliebtheit eingehen.

Das Einzige was mir noch einfallen würde wäre ein (möglicherweise provozierter) Regierungswechsel, der engere Zusammenarbeit mit der betreffenden Rasse beführwortet. Da könnte es jedoch, je nach Rasse, verschiedene Gruppen geben, die das gar nicht so gut finden und so in keinster Weise daran denken die Großmacht zu akzeptieren.

Ah, da hab ich schon wieder eine Idee( was bin ich heut für'n kreatives Köpfchen :wink: ): Wie wäre es wenn eine negative Akzeptans das bilden von Widerstandbewegungen zur Folge hätte. Diese würden dann das jeweilige System sabotieren, wobei die Intensivität der Sabotage mit dem Negativwert der Akzp. zusammenhängt.Diese Widerstandsbewegung würden natürlich weniger bei demokratischen Rassen auftauchen, da die ja eh immer nach der Nase des Volkes tanzen. :wink: ( Je nach Typ der Rasse könnte eine Widerstandsbewegung in einen offenen Bürgerkrieg umschlagen oder weitere Ereignisse zur Folge haben.)


Das ist natürlich auch nur ein Ansatz, der vielleicht weiterentwicklet wird.

Greetz
Xenox

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Akzeptanz

Beitrag von Malle » Samstag 17. Mai 2008, 19:16

Ich dachte auch an unterschiedliches Akzeptanz-Wachstum (also die Prozentzahl) abh. von der Art beider Rassen (Farmer, war-like, etc.) und wie sie sich ausstehen können.

Dass Random Events die Sache beeinflussen können ist z.B. bei Pannen oder Terroranschlägen, die einer gewissen Gruppe/Rasse zugeordnet werden (evtl. auch verstärkt oder gefälscht durch Intel und Propaganda). Das hätten wir alles schon programmiert. Man müsste bei den Events eben noch einen Effekt auf die Akzeptanz mit einbauen z.B..

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von Sir Pustekuchen » Samstag 17. Mai 2008, 21:27

Okay, ich fasse die Merkmale der Akzeptanz mal kurz zusammen:

Sie steigt erst ab einem Freundschaftsvertrag. Umso höherwertiger der Vertrag ist, desto schneller steigt sie. Es gibt keine negative Akzeptanz. Der maximale Wert beträgt 100%. Die Akzeptanz hat, soweit ich mich erinnern kann, keinen Einfluss auf die Annahme von Verträgen. Die Akzeptanz regelt aber die Wertigkeit von Geschenken. Seien es Creditsgeschenke oder Ressourcengeschenke. Ein hoher Akzeptanzwert vermindert die Wertigkeit der Geschenke von anderen Rassen.
Beispiel: Man kennt Rasse Z schon sehr lang und besitzt mit ihr seit vielen Runden eine Mitgliedschaft. Mittlerweile ist der Akzeptanzwert bei 100% angekommen. Wenn dann eine finanzstarke Rasse versucht diese wegzukaufen, sind ihre Bestechungs- und Geschenkgelder nicht mehr soviel wert. Die 5000 Credits sind dann z.B. nur noch 1500 Credits wert.
Bei jedem Bestechungsversuch wird die Akzeptanz verringert. Also umso mehr man die Rasse besticht, desto weiter sinkt der Wert bei der Hauptrasse, zu der die Minor gehört. Somit kann man schlussendlich immernoch die Minor bestechen, dies dauert aber viel länger. Damit ist es nicht mehr so einfach möglich, Minors wegzukaufen, welche schon sehr lang zu einem Imperium gehören. Einfach darum, weil sie die Gesellschaft des Imperiums besser akzeptieren.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von master130686 » Samstag 17. Mai 2008, 21:48

Also ich erinnere mich mal gelesen zu haben, dass eine Mitgliedschaft erst ab einer bestimmten Akzeptanz angenommen/angeboten wird.

In vorherigen Versionen (ich glaub seit Implementierung bis zur Alpha3) lag diese "Grenze" bei 8 %. Mittlerweile wurde (wenn ich mich recht erinnere und das nich geändert wurde) die Grenze auf ~20 % erhöht und hängt u.a. auch von der Bestechlichkeit/Corruptibility ab. So bietet/nimmt eine Rasse, die Corruptibility="very easy" hat, schon bei z.B. 5-10 % die Mitgliedschaft an, während eine Rasse, die Corruptibility="very hard" hat, die Mitgliedschaft erst bei 50-60 % Akzeptanz anbietet bzw. annimmt.

Zudem ist es dadurch auch nur äußerst selten möglich einen bestochenen Minor direkt zu vermitgliedern. In den meisten Fällen muss man zumindest erstmal eine Kooperation oder ein Bündnis für ein paar Runden mit der Rasse haben.



Was die Random-Events angeht, so könnte die Akzeptanz durch anschließende oder präventive Intervention des Majors steigen oder sinken, z.B. durch "speziäre Hilfe" (das intergalaktische, nicht rassistische pendant zu "humanitärer Hilfe") oder Verhinderung, Milderung oder Verstärkung von Events (z.B. abfangen/zerstören oder "zum Planeten hinlenken" eines Kometen/Asteroiden, evtl. sogar Evakuierung der Bevölkerung in ein anderen System (z.B. bei Novas, schwarzen Löchern & Co), Hilfe bei oder Verhinderung von Regierungswechseln jeglicher Art, Verhinderung, Milderung oder Verursachung der Wahrscheinlichkeit und/oder Stärke eines Wetter-Events (z.B. durch Installation eines Wetterkontrollsystems) usw.).
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von Sir Pustekuchen » Samstag 17. Mai 2008, 21:54

Also ich erinnere mich mal gelesen zu haben, dass eine Mitgliedschaft erst ab einer bestimmten Akzeptanz angenommen/angeboten wird.
Dies ist auf keinen Fall so implementiert. Die Annahme von Verträgen ist abhängig von der Beziehung und von der Rasseneigenschaft. Auf jedenfall wird nicht überprüft, ob die Akzeptanz einen bestimmten Wert erreicht hat.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Akzeptanz

Beitrag von Malle » Mittwoch 2. Juli 2008, 16:30

Sir Pustekuchen hat geschrieben:Bei jedem Bestechungsversuch wird die Akzeptanz verringert. Also umso mehr man die Rasse besticht, desto weiter sinkt der Wert bei der Hauptrasse, zu der die Minor gehört. Somit kann man schlussendlich immernoch die Minor bestechen, dies dauert aber viel länger. Damit ist es nicht mehr so einfach möglich, Minors wegzukaufen, welche schon sehr lang zu einem Imperium gehören. Einfach darum, weil sie die Gesellschaft des Imperiums besser akzeptieren.
hm, gibt es dann auch die Möglichkeit über Geschenke diesen Bestechungseffekt wieder rückgängig zu machen oder muss man tatenlos zusehen wie ein anderer finanzstarker Major dir deinen Minor wegkauft bis du dann selber bestechen darfst? Die Akzeptanz lässt sich ja mittels Geschenken glaub ich nicht positiv beeinflussen, somit wäre hier ein sehr einseitiger Effekt ins negative hinein. Es sollte auch eine Akzeptanz-abhängige Wahrscheinlichkeit bestehen, dass solche Bestechungsversuche aufgedeckt werden und das Verhältnis der Majors zueinander negativ beeinflussen bzw. die verlorengegangene Akzeptanz zum Minor wiederherstellen als Random Event.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 2. Juli 2008, 17:06

Selbst kann man den Akzeptanzwert nicht beeinflussen. Nur indirekt über die Dauer von Verträgen. Eine Beeinflussung würde auch keinen großen Sinn machen, da dann das Bestechen noch schwerer werden würde. Es soll ja nie unmöglich sein. Finanzstarke Imperien sollten dazu in der Lage sein. Nur soll es ihnen nicht zu einfach (nicht unmöglich) gemacht werden. Abhängig von der Akzeptanz und der Beziehung, meldet die Minorrace auch einen entsprechenden Bestechungsversuch bei ihrem "Besitzer".

Random Events sind wieder ein anderes Thema...

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Akzeptanz

Beitrag von Malle » Mittwoch 2. Juli 2008, 17:18

gut, dann kann man wenigstens mit Krieg antworten.

Dennoch, wenn ich das richtig verstehe, kann ein Gegner mit hinreichend Credits dir deinen Minor immer wegkaufen ohne dass es dir möglich wäre, ebenfalls mit Finanzspritzen dagegen zu gehen? Ich würde es schon zulassen, dass du mit Geschenken in der darauffolgenden Runde einer gemeldeten Bestechung dieser entgegenwirken kannst. Was hältst du von der Idee?

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 2. Juli 2008, 17:25

Das wäre zu kompliziert zu implementieren. Sobald die Rasse aber von dir weggekauft wurde, kannst du selbst mit Bestechung antworten. Manchmal entstehen daraus wirklich spannende diplomatische Beziehungen. Ich hatte es in einem Spiel schon, dass eine Minor aller 10 Runden die Seite gewechselt hatte. Man kann aber mit Geschenken trotzdem ein klein wenig entgegenwirken. Denn jedes Geschenk senkt den Beziehungswert bei all den anderen Rassen leicht. Wenn man also weiterhin Geschenke gibt, auch wenn der Beziehungsbalken schon voll ist, dann sinkt dieser bei den anderen Rassen leicht ab. Irgendwann macht es dann keinen Sinn mehr, einen Bestechungsversuch zu starten. Dann muss die andere Rasse erst wieder Geschenke geben. Ich finde dieses dynamische System gerade abwechslungsreich. Außerdem Bedarf es einiges an strategischer Planung, möchte man solch einen wechselfreudigen Minor endlich fest binden.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von master130686 » Mittwoch 2. Juli 2008, 17:30

Also ich wäre auch für Malles Vorschlag. Ich weiß natürlich, dass das nich leicht zu implementieren is/wäre, aber in der "Realität" wäre es ja auch so:

Minor meldet Bestechungsversuch und sagt z.B. zum "Besitzer":
"Eigentlich is das Angebot [vom anderen Major] garnich schlecht. Ich überlege mir seinen Vorschlag, und das Geld/die Ressourcen kann ich auch sehr gut gebrauchen."

Darauf könnte man als Besitzer antworten:
"Ok, aber ich biete dir ... (=mehr) wenn du bleibst."
Das könnte man mit Zahlungen über mehrere Runden (notwendig wenn Bestechungsbetrag maximum war) oder halt sofort machen. Zudem könnte diese "Gegenbestechung" dann auch den Akzeptanzverlust wieder korrigieren (oder zumindest Teilweise).


Und wenn so ein Minor immer wieder abhaut, dann wird der irgendwann invasiert und Schluss is damit. Ok als Terraner geht das nich, aber beim Rest.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Akzeptanz

Beitrag von Malle » Mittwoch 2. Juli 2008, 17:31

das ist richtig. Spannend wäre es aber auch, wenn dein Minor dir zusätzlich zur Meldung einer Bestechung selbst eine Bestechung anbietet, frei nach korruptem Militärregimegehabe z.B..

sprich du bekommst eine Forderung über X Credits und Y Rohstoffe und kannst diese erfüllen, wobei damit der Akzeptanzwert "negativ bestochen" wird, d.h. wieder nach oben geht und zwar um denselben Betrag wie ein Bestechungsversuch mit dieser Menge an Credits und Rohstoffen den Wert nach unten gezogen hätte.

Wär das machbar?

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Akzeptanz

Beitrag von master130686 » Mittwoch 2. Juli 2008, 17:34

Jo, das entspräche auch so ziemlich dem Sinn und Zweck meiner "Gegenbestechung".
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“