Kolonisierung

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kolonisierung

Beitrag von Orco » Sonntag 30. August 2009, 23:27

Dennis0078 hat geschrieben:Ich stell mir gerade vor ich habe in einem System eine Systembasis und eine Sternenbasis ..
Wie das wohl im 3D Kampf mal aussehen könnte. Oder welche taktischen Manöver sich daraus ergeben.

Mit diesen Systembasen kann man bestimmt einiges an Vielfalt raus holen, fragt sich nur ober der Großteil der Gamer dafür wäre bzw. was der Chef davon hält.
Garnicht. Da bodenstationerte basen nicht in den raumkampf um einen aussenposten eingreifen.

Natürlich wäre es logisch wenn man so eine raumbasis baut. Und diese nur militärischen zwecken dienen soll. Das man auch die boden gestütze basis in der nähe errichtet. Bzw das die raumbasis in einer Geostationären umlaufbahn über der basis wäre.

Aber es gibt zuviele variablen die ein nicht bau in dieser weise begründen würde. Ebenso warum eine bodengestütze basis nicht in den raumkampf eingreifen könnte (waffen reichweite, anderer planetoide, raumstation nicht geostationäre umlaufbahn)

Von daher würde nie eine bodenstation eine raumstation verteidigen. Gleiche grund wiso verteidigungs anlagen normaler kolonien raumstationen nicht schützen.
malle hat geschrieben: Eine dedizierte planetengestützte Basis fänd ich sehr interessant. Es müsste dann einen Kolomodus für Transporter geben, d.h. Truppentransporter können auch kolonisieren, nur machen die dann eine Basis draus. Die bräuchten noch nicht mal terraformen im Prinzip, wobei darüber könnte man noch diskutieren.
genau was ich als möglich umsetztung gedacht hatte. Nicht terraformen zu müssen wäre der vorteil gegenüber kolonisierung. Wenn man terraformen müsste macht es weniger sinn solch eine basis zu errichten. Von der bauzeit der gebäude abgesehen. Aber der bau solch einer basis müsste schon 3-4 runden dauern, wobei raumbasen dann vieleicht die bauzeit angepasst werden müssten damit die bodengestützen basen eher gebaut werden.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kolonisierung

Beitrag von Malle » Montag 31. August 2009, 06:46

ich hab mich eigentlich schon immer gefragt, warum man nicht 2 oder mehr Basen auf einmal bauen kann in einem System und die mit- bzw. aneinander baulich koppelt -> doppelte Schlagkraft. Grad bei solchen Militärbasen würde das Sinn machen. Das System bzw. der Sektor wäre dann natürlich extrem unterhaltsteuer, aber warum nicht..

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kolonisierung

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 6. September 2009, 20:00

In bestimmten Bereichen wäre Kolonisieren auch bei Waffenbasen nicht verkehrt.
Wenn man einen Planten mit Luft zum atmen hat, kann man doch eine viel größere Basis bauen, als auf Planeten wo nur Habitate möglich sind. Zumindest könnte die Gestaltung der Basis auf den Unterschiedlichen Planeten anders aussehen und genutzt werden.
Kasernen, Truppen und Panzer die richtige Übungsgelände und Zugang zur Umwelt haben.
Warum sollte ich mir eine geschlossene Basis auf einen klasse M Planet bauen?

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kolonisierung

Beitrag von Orco » Montag 7. September 2009, 18:55

wiso eine geschlossene basis?

Ich sage mal das stichwort Standartisiertes layout. Damit sich die truppen egal auf welcher basis befinden sofort zurechtfinden können. Auch stelle ich mir solche militär stützpunkte eher als subterrane bunkeranlagen vor. Diese haben dann startbare/transportable schiffs wartungs geräte welche auch sub terran in sicherheit gebracht werden können.

Man benötigt ja keine panzer und große truppen da man ja keine weiteren anlagen sichern muss wie es auf einer belebten kolonie der fall wäre.
Primär sind diese basen ja als autonome anlagen gedacht welche auf unbelebten systemen eingerichtet werden. Daher sollten diese auch kaum verteidigungs bonus zu schon kolonisierten systemen geben. Da einfach nicht die planetaren einrichtungen vorhanden sind um wichtige punkte zu verteidigen und die bevölkerung zu schützen sondern nur die basis selber.
Ausserdem erleichtert eine kompakte standartisierte bauweise den bau dieser basis selber. Was dazu führt das sie schneller als ein raumgestütze basis errichtbar wäre.

Klar wenn man eine bewohnte kolonie hat baut man keine einzelne zentrale basis. Sondern verteilt bunkeranlagen in wichtigen gebieten und stationiert panzer. Aber das ist nicht sinn dieser basis. Sonder dann das bunkernetzwerk und zusätzliche truppen diese richten dann diese planetaren verteidigungs basen von selber ein. In diesem fall würde so eine autonome basis als kommandozentrum dienen, und die truppen koordinieren.

Was zu deb habitaten bzw nicht klasse M,L,O planeten. Die Basen selber müssen immer über schilde und panzerung von militärischem standart verfügen. Was dazuführt das sie so oderso dem rauen all wiederstehen können müssen. Und daher kaum bau unterschiede am planeten typ festzustellen wären. Der einzige unterschied wäre vieleicht in der dauerhaften energie nutzung. Welche man aber vernachlässigen könnte.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kolonisierung

Beitrag von Dennis0078 » Montag 7. September 2009, 20:29

Achso ok
von der Seite habe ich das noch gar nicht so gesehen.
Ich stell mir das grad so wie bei Stargate Atlantis vor.
Die Stadt kann in jeder Atmosphäre betrieben werden und sogar unter Wasser oder im All
Also gleichen sich die Modelle in Ihrer Bauweise.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kolonisierung

Beitrag von Orco » Montag 7. September 2009, 21:12

genau so. Nur sind die vieleicht nicht so gross wie atlantis.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kolonisierung

Beitrag von master130686 » Montag 7. September 2009, 22:17

Die Antiker hatten ja auch noch andere, kleinere Außenposten, z.B. den auf Praklarush Taonas (das is der am Ende der 7. Staffel wo alles unter Lava war) und der Außenposten auf Antarktika.

Die waren kleinere Außenposten, die aber alle identisch aufgebaut waren.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kolonisierung

Beitrag von Orco » Dienstag 8. September 2009, 07:32

ah jetzt fällt mir ein was ich sgen wollte bei gleich aufgebaut. Das nennt man Modulares bau system. Muss nicht alles identisch aufgebaut sein. Aber aus verschiedenen Modulen welche untereinander ausgetauscht werden kann. So entstehen sich stark änelnde bauten.


Also die basen wären sicher aus gleichen komponenten zusammen gebaut aber die layouts könnten sich immer etwas unterscheiden. Sicher ist das auch bei raumstationen der fall.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kolonisierung

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 27. September 2009, 10:00

In Bezug auf die leeren Truppenschiffe die man erst besetzen muss.
Wurde schon mal überlegt ob man die Kolonieschiffe nicht auch leer bauen kann und erst die Bevölkerung in den Umliegenden Systemen an Board holt?
Dann würde dem System Bevölkerung abgezogen werden, welche sich erst wieder aufbauen müsste. Mann könnte dann selber einstellen wie viel Kolonisten man aufnimmt. Jedoch mit max- und minum Menge. So wäre es ein Wenig transparenter wo die Kolonisten herkommen. Das kolonisieren wäre dann nicht ganz so billig sondern es würden einen auch ein wenig Kosten. Nämlich man hat vorübergehend Bevölkerungs- und somit auch Arbeitsplatzverlust, welche vom Wachstum erst wieder kompensiert werden müssten.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kolonisierung

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 27. September 2009, 16:42

Ich denke nicht, dass man den Kolonisierungsvorgang noch komplexer machen sollte. So eine Kolonisierung macht eigentlich auch nur in den ersten 100 bis 150 Runden Sinn. Danach werden die Systeme meist nur erobert bzw. weggebombt. Wenn man dann noch Kolonisten einladen und wieder ausladen müsste, hat das nichts mehr mit globaler und langfristiger Planung zu tun. Es ist dann eher ein Nervfeature, was schlussendlich keinen spielerischen Mehrwert hat. Es soll ja auch Spass machen und nicht in einer Klickorgie enden.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kolonisierung

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 4. Oktober 2009, 09:03

Nun ausladen wäre ja nicht nötig, das würde ja beim Kolonisieren automatisch erfolgen
Das Schiff ist ja dann auch zerlegt.
Interessant wäre dann nämlich der Fall, wenn ein voll besetztes Kolonieschiff abgeschossen wird.
Der Verlust von Mrd von Kolonisten wäre dann viel realer. Denn jedes mal wenn jetzt im Spiel nämlich ein Kolonieschiff abgeschossen wird, gehen 4 Mrd drauf.
Das wird im Spiel ziemlich locker hingenommen. Da werden dann einfach neue Kolonieschiffe produziert. Jede Runde ein Schiff mit neuen 4 Mrd Kolonisten.
Offensichtlich gibt es ein unbegrenzten Nachschub an Kolonisten. Keiner weiß wo die her kommen. :?:
Ich mein der Bau des Schiffes dauert eben nur eine Runde. Bloß dann könnte man ja auch mit leeren Schiffen losfliegen und terrraformieren. z.B in gefährdete Gebiete.

Ich sag mal das System wie es im Moment ist, ist ja nicht verkehrt. Aber einiges ist noch sehr Rätselhaft.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kolonisierung

Beitrag von Orco » Dienstag 6. Oktober 2009, 01:30

das "aufladen" von kolonieschiffen ehe sie kolonisieren können fände ich würde auch zu einer verbesserung führen. Ein genereller verlust von bevölkerung nach bau eines schiffes wäre aber eher negativ. Man müsste schon die option haben es per hand zu beladen. Vieleicht über einen extra befehlt. Und dann nur auf systemen die auch einerseitz gute moral haben und auch genügend bevölkerung. Also dass man kein system entsiedeln kann. Und exessives kolonisieren wäre dann nicht möglich. Das kolonisieren geht mir auch zu schnell und zu einfach von statten.
Würde aber auch wieder große systeme besonders wichtig machen.

Es wäre aber ein starker eingriff in die spiel balance. Auch wie die ki damit umgehen könnte ist ein problem.

Das leerbomben eines systems wäre dann auch negativer wieder als das einnehmen. Da ja wieder woanders bevölkerung herkommen müsste.


Denkbar wäre auch das wenn man ein kolonie schiff an einem system aufläd das die moral auf dem schiff gespeichert wäre so könnte man schön fanatische systeme züchten.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kolonisierung

Beitrag von Dennis0078 » Dienstag 6. Oktober 2009, 17:44

Hi
Mit aufladen meintest du das einsammeln von Kolonisten oder? Ein Post höher meinte ich das ausladen ist unnötig.
Weil das kolonisieren ist ja gleichzeitig schon das ausladen.
Wenn das einsammeln in den Systemen Bevölkerungsverlust mitsichzieht, bin ich auch gegen automatisches einladen.
Denke da könnte es ein Befehl geben <<Kolonisten aufnehmen>> oder <<neue Kolonisten>> geben.
Dann könnte man
1. über mehre Systeme Kolonisten zusammentragen.
2. selber entscheiden mit wie viel Kolonisten man ein System kolonisiert
-- Ob nun mit 500 Mio oder 4 Mrd ---> müsste es Grenzwerte geben.
3. Eventuell könnte man noch Rohstoffe mit führen, wenn man weniger Bevölkerung lädt.
-- Hätte man nach dem kolonisieren die entsprechenden Rohstoffe zu Verfügung.

Die Zerstörung von Kolonieschiffen mit Kolonisten sollte dann schon ziemlich hohen Moralmalus mit sich ziehen sowie das Ansehen bei dieser Rasse verschlechtern.

Man könnte dazu noch überlegen ob diese Kolonisten nicht Freiwillige sind, von denen es nur eine bestimmt Anzahl in den verschieden System gibt die man dann nur einladen kann.
Die Anzahl müsste dann ständig schwanken. Sie müsste wieder nachwachsen wenn Kolonisten eingeladen wurden.
Die Anzahl der Freiwilligen könnte mit Moral steigen oder fallen oder sich nach der Momentanen Situation oder Ereignissen richten.
Mal angenommen ein Kolonieschiffen mit Kolonisten wurde Zerstört, Dann müsst die Zahl der Freiwilligen sofort in den Systemen sinken.

Dann wäre noch über die Ethik nachzudenken, ob es nicht Moralmalus für ein geben sollte, wenn man Kolonisten und Zivilisten abschießt?
Im Moment wird sowas ja gefeiert.
Oder wann wird sowas von der Bevölkerung wirklich akzeptiert und bejubelt? nur Kriegsfall, immer oder doch im Gegenteil?

Ok das waren jetzt mal so ein paar Überlegungen von mir.
Aber ich denke die klickerei ist dabei gar nicht so das großes Übel.
Ehr die Sorge, wie stark die Kolonisierung an sich dann ausgebremmst werden würde.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kolonisierung

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 6. Oktober 2009, 19:25

Wie ich schonmal gesagt habe, ich denke nicht, dass man den Prozess der Kolonisierung noch komplizierter gestalten sollte. In der Alpha1 von BotE musste man noch jeden Planeten einzeln kolonisieren. Dies ist jetzt zwar auch noch möglich, wurde aber auf Wunsch von vielen Personen auf das jetzige System umgestellt.

Weiterhin sollte das Kolonisieren der einfachste Weg sein, um an neue Systeme zu kommen. Rassen diplomatisch erobern bzw. Systeme kriegerisch sich einzuverleiben sollte komplizierter sein. Mit der Alpha5 wird die Kolonisierung sowieso etwas aufgewertet werden. Dann bekommt man gleich zu Beginn mehr verschiedene Gebäude, z.B. Forschungshütten, Datenbanken usw., sofern diese technologisch baubar sind.

Von daher bin ich gegen das manuelle Einladen. Ein automatisches Einladen wäre noch denkbar, z.B. ein Kolonieschiff der Stufe 1 nimmt 10% der Systembevölkerung auf, eins der Stufe 2 nimmt 20% auf usw. Dann müsste man dies aber auch beim Kolonisieren beachten. Das verkompliziert so einiges, nicht nur spielerisch, auch programmiertechnisch (KI, Serialisierung, Logik...).

FSC_Zedtler
Kadett
Kadett
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 15:35

Re: Kolonisierung

Beitrag von FSC_Zedtler » Dienstag 6. Oktober 2009, 21:24

Ich denke das jetzige Kolonisierungssystem ist genau richtig. Wenn das noch weiter verkommpliziert wird, habe ich die Befürchtung das die KI dann weiter ins Hintertreffen gerät.
Als Spieler neigt man dazu sich für den Start gute Systeme in der Nähe zu suchen und notfalls solange neue Spiele läd bis man zufrieden ist.
Die KI kann das nicht und wenn die viel kleinere Systeme bekommt wäre das ein echt großes Hinternis.
Auch bei später eventuell größeren Karten wäre das eher zeitraubender und damit mit der Zeit Spielspaß hemmend.

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“