Ressourcenhandel, Auto-Transportrouten, Verteilergebäude

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
riker83
Kadett
Kadett
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 31. August 2006, 21:19

Ressourcenhandel, Auto-Transportrouten, Verteilergebäude

Beitrag von riker83 » Donnerstag 19. April 2007, 16:14

Moin.

Nachdem ich kürzlich die Alpha 3 runtergeladen und eifrig gespielt habe erst mal ein kurzes Kompliment! Echt der Hammer wie schnell ihr da vorankommt!

So, jetzt zum Verbesserungsvorschlag:

Wenn ich z.B. ein System neu kolonisiert habe schicke ich gleich erst mal ein paar Resourcen rüber, damit die jungs da auch n bisschen schaffen können. Nervig daran ist aber, dass ich erst die Resourcen vom einen Planeten in das stellare Lager schicke, aber erst eine Runde später die Resourcen in das neue System holen kann.

Dabei geht es mir nicht darum, dass ich eine Runde verliere - das is total okay. Es geht mir darum, dass ich den Transfer von einem System zum andern nicht auf einmal einstellen kann. Ich muss mir immer von einer Runde zur nächsten merken, dass ich im stellaren Lager für das System XY Resourcen liegen habe, die ich noch rüberholen muss.

Im fortgeschrittenen Spielstadium eine wirklich lästige Sache!

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Donnerstag 19. April 2007, 16:34

Das ist in der Tat nervig, besonders wenn man mehrere Systeme gleichzeitig kolonisiert hat. Zumal man ja jede Runde 25 % der Ressis verliert, was bei 2 oder mehr Runden schon einiges kostet.

Könnte man nicht ein Gebäude hinzufügen, oder einer Minor- oder Mediumrace ein entsprechendes Gebäude geben, dass diesen Prozentsatz senkt?

Oder ein weiteres Spezialgebiet, z.B. "15 % weniger Verlust im stellaren Lager" oder so.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

riker83
Kadett
Kadett
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 31. August 2006, 21:19

Beitrag von riker83 » Donnerstag 19. April 2007, 17:42

Ich finde die Steuer wie gesagt total okay - wenn man das Ganze ohne Verlust haben will muss man halt Transporter nehmen.

Mir geht es da eher um die Bedienung. Das ist im Prinzip so, also müsste ich einem Schiff jede Runde sagen wohin es fliegen soll anstatt ne Flugroute festzulegen...

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Donnerstag 19. April 2007, 19:05

Ich spiel grad auch eine neue runde mit der alpha 3 (nochmals kompliment) aber wie immer hab ich nur doofe planeten, d.h. auf terra geht bei mir pro runde ein schwerer zerstörer oder duluth vom stapel, logisch da dann bald kein deritium mehr da ist. aber da das mein einziges system mit allen ressis ist kann ich nirgendwo anders schiffe bauen. jetzt hab ich aber auch noch planeten die nur deritium haben. um jetzt genügend deritium bei terra zu bekommen hätte ich einen vorschlag: könnte man nicht eine frachtschiffklasse entwerfen mit denen man eine frachtrute eröffnen könnte, so könnte man z. B. einer frachtrute den Befehl geben vom System X deritium(oder irgend eine andere ressi) immer nach System Y zu transportieren, so müsste man nicht jede runde sich darum kümmern seine recourcen in das richtige system zu bekommen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 19. April 2007, 20:06

so in der Art wie in Hearts of Iron die Transportschiffe und Eskorte (abkommandierte Zerstörer-Klasse) als eigenständiges Rohstofftransfersubsystem? Wär ne Überlegung Wert..

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Donnerstag 19. April 2007, 20:10

ja, dann könnte man bei den schiffen nicht nur systemüberfall sondern auch frachtrutenüberfall ergänzen, bei den systemen stellt man frachtgruppen zusammen und teilt deren Eskorte zu, wer eine Frachtrute angreifen will muss also einen Konvoi abfangen (Zeichen auf der Frachtrute zeigt Konvoi an).

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 19. April 2007, 20:16

Um das ganze einfacher zu gestalten, könnte man ganz normal Eskortschiffe der Transporterflotte hinzufügen durch Gruppieren und müsste dann im Transportmenü entsprechend buttons dazumachen, die eine "ständige" Route mit voreingestelltem Ressourcentransfer einrichten (ist weniger da, dann wird halt gecappt/weniger genommen; Routenziel wird wie in der Handelsroutenzielsuche bestimmt auf der map). Das wäre dann sowas wie Autotransfer.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Freitag 20. April 2007, 11:15

Automatische Handelsflotten wird es nicht geben. Es gibt aber auch genügend Möglichkeiten Ressourcen in ein System zu bekommen. An erster Stelle wäre da die Handelsbörse, paar Klicks reichen aus und die Waren treffen nächste Runde ein. Natürlich kostet so ein toller Service auch Geld, darum wirds wohl zu Beginn nicht so oft benutzt werden.

Die zweite Möglichkeit ist der Transport mit Schiffen. Dort wird es aber keine Automatisierung geben.

Die letzte Möglichkeit wäre dann das stellare Lager. Dies hat den Vorteil, das man kostenlos Waren in alle Systeme verschieben kann. Der Nachteil: Es geht eine bestimmte Menge verloren. Viel einfacher ist die Bedienung aber nicht mehr zu machen. Man kann schließlich aus unendlich vielen Quellen Waren in das stellare Lager schicken und aus unendlich vielen Systemen diese Ressourcen wieder herausnehmen. Würde man dies jetzt ändern, so dass man ein System auswählen könnte, in welches die Waren verschickt werden sollen, so würde es das ganze Konzept auf den Kopf stellen. Ich wollte aber ein systemunabhängiges Lager haben. Auch in dieses kommen die Ressourcengeschenke anderer Rassen.

Das mit der niedrigen prozentualen Abzugsrate als Spezialforschung ist eine gute Idee, so etwas könnte man einbauen.

riker83
Kadett
Kadett
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 31. August 2006, 21:19

Beitrag von riker83 » Samstag 21. April 2007, 15:35

Würde man dies jetzt ändern, so dass man ein System auswählen könnte, in welches die Waren verschickt werden sollen, so würde es das ganze Konzept auf den Kopf stellen.
Ist doch gar nicht nötig, ist doch alles schon da. Es müsste einfach nur möglich sein Resourcen von einem System ins stellare Lager zu schieben und dann GLEICH ins Zielsystem.
Im Moment sind die Resourcen auf der rechten Seite ja praktisch gesperrt. Diese Sperre müsste weg.

Mir ist klar, dass das so gewollt ist, da es ein absolut logischer zeitlicher Ablauf ist. Es ist aber leider vom Gameplay her milde ausgedrückt unkomfortabel wenn ich mir eine Runde merken muss welche Resourcen ich nächste Runde in welches System schicken will.

Ich weiß nicht wie es programmiertechnisch machbar ist, aber meinetwegen kann der komplette Transfer ja am Ende auch 3 Runden bis zur entgültigen Verfügbarkeit der Resourcen im Zielsystem dauern und auch die gleichen Verluste beinhalten - es geht mir wirklich nur ums Handling!

Benutzeravatar
Shran
Kadett
Kadett
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 1. November 2006, 21:01
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Shran » Samstag 21. April 2007, 23:10

nun ja man könnte auch einfach den kurs setzen mit den transportschiff, dann drückt man einfach in der schiffsleiste den button "ausladen" nachdem das natürlich hinzugefügt wurde und schon wäre das ganze einfacher, und wenn die Ressis ausgeladen wurden steht das in der Nachrichtenzeile.
Es gibt für jedes Problem immer mehr als eine Lösung.

Benutzeravatar
saltok
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 17. Juni 2007, 08:15
Wohnort: peine
Kontaktdaten:

trader

Beitrag von saltok » Mittwoch 4. Juli 2007, 15:10

macht doch einfach im schiffseditor ein riesen transporter , hab ich auch gemacht der kann 60 k material aufnehmen , dann noch geschwindigkeit auf 9 setzen schon isser turbo schnell

Turner
Kadett
Kadett
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 20:08

Automatisierung von Transportaufträgen

Beitrag von Turner » Dienstag 13. November 2007, 00:03

Ich habe nach wie vor einige Schwierigkeiten mich an das Umfangreiche Micromanagement des Spiels zu gewöhnen. In meiner ersten Partie (dauert noch an) habe ich zuerst die Strategie "Heimatwelt baut Schiffe, alle anderen Forschen oder bauen Rohstoffe ab" ausprobiert. Als mir die Khayrin dann aber zahlenmäßig fünf zu eins überlegen waren (konnte sie zwar besiegen, ist aber nicht der Punkt) habe ich eingesehen, dass ich ein paar mehr Systeme brauche, die sich mit dem Schiffsbau beschäftigen.

Der Ressourcenverbrauch, insbesondere der von Deritium, ist aber für den Schiffsbau so groß, dass ich regelmäßig Transporter zu allen Systemen schicken muss, die Deritium abbauen, um es zu den Produktionssystemen zu bringen. Was ich anfangs noch gut beherrschen konnte und realistisch fand, wurde mit der Zeit zu einem schwer übersichtlichen Netz von Transportwegen. Da es keine andere Möglichkeit gibt, das Deritium zu transportieren, würde ich vorschlagen, dass man diese Transportrouten einmal festlegt, und die Transporter dann selbstständig diese wiederkehrende Aufgabe erfüllen.

Falls dies zu Umfangreich sein sollte, hätte ich zwei Alternative Vorschläge:

1. Deritium über Stellares Lager transportierbar machen (was ich zwar Schade finde, da sonst die einzige Ressource, die per Frachter transportiert werden MUSS, verschwindet)

2. Das Balancing am Deritiumverbrauch soweit anpassen, dass man mit weniger Systemen eine Schiffswerft für die "Dauerproduktion versorgen kann" (man könnte z.B. im Gegenzug die Industriekosten erhöhen um zu verhindern, dass zu viele Große Schiffe in zu kurzer Zeit gebaut werden)


Soviel zu meinem Vorschlag. Bin gespannt auf eure Meinung.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 13. November 2007, 00:45

1. Deritium soll wirklich die einzige Ressource bleiben, die man nur mittels Transportschiffen verfrachten kann. Ansonsten werden in der nächsten Version die Ressourcenrouten eingefügt. Es wird wahrscheinlich auch noch eine Änderung geben und zwar, dass man soviel Deritium abbauen kann, wie es Deritiumvorkommen im System gibt. Die Deritiumproduktion des Gebäudes mulitpliziert dann einfach die Anzahl an Vorkommen. Ein System mit z.B. drei Deritiumvorkommen würde mit einer Deritiumraffinerie (ein Deritium pro Runde) schon drei Deritium produzieren. Dann sollte man genügend Deritium haben und Systeme mit einer hohen Anzahl an Deritiumvorkommen werden im Spiel noch wichtiger werden.

2. Siehe Erstens. Damit sollte dann alles wieder passen.

Benutzeravatar
Iver
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 22. Oktober 2006, 20:25

Re: Automatisierung von Transportaufträgen

Beitrag von Iver » Mittwoch 2. Januar 2008, 10:50

Sir Pustekuchen hat geschrieben:1. Deritium soll wirklich die einzige Ressource bleiben, die man nur mittels Transportschiffen verfrachten kann. Ansonsten werden in der nächsten Version die Ressourcenrouten eingefügt. Es wird wahrscheinlich auch noch eine Änderung geben und zwar, dass man soviel Deritium abbauen kann, wie es Deritiumvorkommen im System gibt. Die Deritiumproduktion des Gebäudes mulitpliziert dann einfach die Anzahl an Vorkommen. Ein System mit z.B. drei Deritiumvorkommen würde mit einer Deritiumraffinerie (ein Deritium pro Runde) schon drei Deritium produzieren. Dann sollte man genügend Deritium haben und Systeme mit einer hohen Anzahl an Deritiumvorkommen werden im Spiel noch wichtiger werden.

2. Siehe Erstens. Damit sollte dann alles wieder passen.
Oh, sehr gut, her mit der Alpha 5! Das mit dem Deritium macht schon Sinn, sollte finde ich so bleiben.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Automatisierung von Transportaufträgen

Beitrag von Malle » Samstag 5. April 2008, 14:53

Da ja automatische Transportschiffrouten schon geplante Sache sind, wollte ich hier noch einen anderen Vorschlag machen, der etwas breiter ansetzt. Wie wäre es mit der Errichtung einer Kernwelten-Zone deren Größe abh. von der Ausdehnung des Imperiums ist und eine gewisse Anzahl an Feldern um den Heimatplaneten reicht, stetig steigend oder auch mal fallend, falls man Territorien verliert. In dieser Zone werden alle Planeten miteinander Ressourcenroutenverbunden und zwar auch Deritiumverbunden, d.h. dort werden bei einem Bauauftrag die Rohstoffe direkt aus dem nächsten System genommen, wie es bereits mit den Ressourcenrouten teilweise geht. Fallen Systeme durch Territoriumsverluste raus aus der Zone, hat das keine Auswirkungen für den momentanen Bau, der geht noch normal vonstatten. Ein Abbruch ist dann allerdings nur möglich über den Verlust aller fremd-investitierten bzw. -importierten Rohstoffe.

Der Sinn liegt darin, in >300 Runden Spielen den Bildschirm nicht zugeätzt mit Ressourcenrouten zu haben und praktisch nur noch einen Knäuel vor sich zu sehen, den keiner mehr entwirren kann. Handelsrouten bleiben davon unberührt. Ausgehende Ressourcenrouten aus dieser Zone heraus in die Randgebiete werden auch ganz normal gelegt wie vorher auch, es werden allerdings bei Bedarf auch Ressourcen aller anderen Zonenplaneten angezapft. Sollte der Bauauftrag im Randsystem abgebrochen werden, werden die Rohstoffe ins Quellsystem in der Zone zurückgebracht, nicht notwendigerweise an ihren exakten Ursprungsort damit.

So dürfte man die Übersicht erhöhen und lästige Kleinst-Transportwege, vor allem für Deritiumbedarf, abschalten im late-game. Habs noch nicht 100% logisch durchdacht, aber mit den Abbruchpenalties beim Wegfall eines Systems aus der Zone dürfte man auf der exploittechnisch sicheren Seite sein.

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“