Diplomatie

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Zu viele Ideen, zu wenig Umsetzung

Beitrag von Malle » Sonntag 1. April 2012, 08:42

Anonymissimus hat geschrieben:
Malle hat geschrieben:puste war vom Aufheben nicht begeistert, er meinte, dadurch verlieren die Verträge stark an Wert. Ein Aufheben soll nur durch Krieg möglich sein.
Will man Verträgen mehr Wert geben bzw den Willen, Verträge zu lösen, reduzieren hätte ich nen Ersatzvorschlag, entliehen aus einem civ-Typ Spiel. Dort gibt es eine "Glaubwürdigkeit", die jede Rasse hat, und die beeinflusst wie willens andere Rassen sind Verträge einzugehen. Jedesmal wenn eine Rasse Krieg erklärt sinkt nicht nur die momentane Reputation (das entspricht grob dem Beziehungsbalken in BoTE), sondern auch das Maximum auf das sie je wieder steigen kann. Dh fürs Auflösen von Bündnissen könnte es eine permanente Strafe geben. Erkärt man gleich den Krieg müsste sie natürlich noch höher sein. Löst man also Verträge auf, kann es passieren dass andere keine Verträge mehr mit einem eingehen.
Problem, was ich mit diesen Barometern habe, ist, dass es immer wieder pathologische Fälle mit ihnen geben kann. Z.B. wäre für mich ein Aufheben eines Bündnisses schon gerechtfertigt, wenn der Bündnispartner sich nie an einem Verteidigungskrieg einer Front, die nicht sein Gebiet berührt, beteiligt, sprich das Bündnis nur auf dem Papier besteht. Dafür bestraft zu werden im Ruf der Rasse ist eine diffizile Sache, hängt sicher auch vom Geschick der jeweiligen Diplomaten und der Öffentlichkeitsarbeit ab. Das müsste man dann wieder in unterschiedlichen Mali abbilden. Ich bin generell eher für so wenig Barometer wie möglich und einfachstes Handlen solcher Dinge.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Diplomatie

Beitrag von rainer » Sonntag 1. April 2012, 10:00

Bündnis: "Bei Erhalt einer Kriegserklärung erklären automatisch alle verbündeten Rassen der kriegserklärenden Rasse den Krieg." => stimmt, was ja nicht heißt, dass er Schiffe zur Verteidigung schickt. Da fällt mir gerade ein Building "Verteidigungsfall online/offline" ein, mit dem man von Bündnispartnern etwas einfordert (Credits, Schiffsunterhalt, Industrie, Ressourcen). Credits+Ressourcen wären wohl um einfachsten, so als Dauer-Geschenk jede Runde. Damit Verteidigungsfall nicht permament online bleibt, müßte man natürlich negative Dinge für's eigene Imperium einbauen sowie einen Malus für die Geber (eigene Moral -2, Gesinnung zum Geber -2)

Andere meiner Einfälle dazu (Schiffe abstellen usw) würden kompliziert bzw. unmöglich, weil
a) mit Netzwerkcode evtl. schwierig
b) andere menschliche Spieler nicht begeistert sind, keine Gewalt mehr über Ihre Schiffe zu haben.
--------------------
Zum Aufheben nochmal zurück:
Man könnte auch die Akzeptanz/Gesinnung etc. außen vor lassen und nur Moralevent ca. -5 machen. Das Volk ist vll. leicht verunsichert, wenn ein milit. Partner ausgegrenzt wird. Aufheben ->
-> "keine Beziehung" ?? - anderes wäre wohl schwerer zu implentieren??
-> Freundschaft, dann sollte aber die Gesinnung zu dem gekündigten Volk fallen auf leicht verärgert, damit man nicht gleich wieder Bündnis abschließen kann.
-> ob man nicht ingame dann einfacher Krieg erklärt, wo man je nach Rasse noch Moralplus erhält.....

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Diplomatie

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 1. April 2012, 10:21

Naja irgendwie gefällt mir das nicht ganz, ich bin verbündet und bekomme im Kriegsfall nen Moral Malus? (bzw. mein Verbündeter?)

Eher das Gegenteil würde ich erwarten -> der Bündnispartner hilt mir meine Moral hoch zu halten.
Er ist ja sowas wie eine zusätzliche Stütze, ein Rückhalt in schweren Zeiten.

Würde auch eher die fehlend, reale Unterstützung durch Schiffe von der KI ausgleichen.

Ein Bündnis ist zur Zeit eher wenig wert, so lange die KI es nicht wirklich umsetzt.

Spieler sind da auch nicht besonders zuverlässig, Ressourcen brauchen sie da auch erst um ihre eigenen Schiffe zu erstellen.
Da kommt es schon mal vor das man eine Zeit mal "garnichts" bekommt obwohl der Spieler schon helfen möchte.
-> Moral würde hir vielleicht eher helfen in Form von Senkung der Moral Malis bei Niederlagen/Bombardierung etc.
Man hält länger durch mit verbündeten/ bleibt produktiver wegen weniger Malus.

Ein Bündnis würde sich hir schon als lukrativ erweisen bei kleiner Zusamenstößen und eine echte Bereicherung darstellen.
(deutliche Wertsteigerung)
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Sonntag 1. April 2012, 11:58

hier erwähnt puste immer dass das Spiel eigentlich doch ein Multiplayerspiel primär ist.. ;)

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Diplomatie

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 1. April 2012, 12:29

Hm,... primär gedacht,..

Heist aber nicht primär benutzt,...

Eine gute Frage wie es da bei der Benutzung aussieht -> Solo vs. Multi
Mal ne Umfrage in die Runde werfen kann ja nicht schaden,... :roll:
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Sonntag 1. April 2012, 13:17

die Idee hinter dem Spiel ist das alte botf-LAN-feeling wiederzubeleben, nicht unbedingt Endlossingleplayersessions. Dafür gibts denk ich ausgefeiltere Spiele, die gerade in Sachen, die Anonyssimus erwähnt, viel mehr investiert haben, so dass der Computer ein relativ interessanter und replayvalue-mäßig guter Gegner ist. Denke da nur an die ganzen Civ-Reihen, obwohl ich da nur vom Hörensagen und der Komplexität der Screenshots berichten kann, hab die selber nie gespielt. Da macht Singleplayer evtl. auch längerfristig Spaß.

wie gesagt BotE soll die Leute etwas zusammenbringen, der Singleplayer ist eher was für zwischendurch bzw. dem Training zum Besserwerden. Ultimativ sollte der MP-Spielspaß an erster Stelle stehen. Ob das dann auch so genutzt wird, kann uns ja erstmal wurscht sein, ein anderes Prinzip ist ja, jeder wie er will. Der Singleplayer sollte allerdings nicht so vereinnahmend sein, dass man gar nicht mehr an MP denkt. Ein gewisses "Moment" sollte schon da sein zu sagen, hm, jetzt will ich das mal im MP spielen, die KI ist mir da zu einfältig. Und schon sind wir beim richtigen Denkansatz ;).

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Diplomatie

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 1. April 2012, 13:39

Mal sehen ich glaub aber, das ~75% oder sogar mehr eher BotE Solo spielen bzw. nur eher selten Multi.

Wieso also nicht auch etwas Zeit dort investieren.

Zumindest aus meiner Sicht, brauch ich keine "ausgefeilteren" Spiele bzw. hab ich sicher nicht soviel Zeit in Civilization V wie in BotE investiert,..


Dazu kommt ja noch, wenn ich zu zweit spielen würde,.. bleiben ja noch 4 KI`s -> eine Schande sie einfach unter den Tisch fallen zu lassen.

Wie oft schaft man schon 6 Spieler zusammen zu bringen,..
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Diplomatie

Beitrag von Anonymissimus » Sonntag 1. April 2012, 14:12

Globalstrategiespiele wie BotE und alle Civ-Typ Spiele machen prinzipiell wenig Sinn im multiplayer da sie einfach *viel* zu lange dauern. Heißt man muss unterbrechen und dass man die menschlichen Spieler dann wieder zusammenbrint für paar Stunden is einfach schwierig. Im freevic Forum schreiben die Leute sie würden nie den Stand moderner Forschungen in multiplayer Spielen erreichen.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 1. April 2012, 14:44

Naja ich finde es sollte schon beides vernünftig funktionieren.
Die meisten Anpassungen sollten also beide Spieltypen berücksichtigen.
Wenn es mal kleinere Karten, Start mit Techstufen und offiziellen Autobau gibt, dann sollten Multiplayer Spiele auch etwas schneller gehen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Sonntag 1. April 2012, 15:06

früher haben wir uns öfter mal am WE getroffen und unsere botf-Sessions gespielt, das funktioniert heute sicher genauso wie damals, wenn man frei hat. Es ist evtl. in der heutigen Internetgeprägten Spielart etwas oldschool und ungewohnt, aber das lass ich nicht gelten, uns hat das damals auch nicht abgeschreckt, große Karten auf Starttech 0 zu spielen. Und sie haben nie zu lange gedauert, dafür konnte man vor Ort mit entsprechenden Bemerkungen und real-life "Aktionen" sorgen ;). Gut, man muss dazu sagen, dass sie auch selten wirklich zu Ende gespielt wurden, aber darum gings eigentlich gar nicht. Ist ja keine High-Tech-Forschungssimulation, die zu Ende laufen muss, weil die Ergebnisse zählen..

Wenn ich sowas sehe wie in Galciv, wo es gar kein Multiplayer mehr gibt, sehe ich das ganze sehr skeptisch. "Spielen" ist seit ich denken kann für mich mit klassischen "offline"-Aktivitäten wie Sport, LAN-partys, etc. verknüpft. Von daher machen multiplayerkastrierte Singleplayerspiele überhaupt keinen Sinn für mich.

Benutzeravatar
Amun
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:59
Wohnort: Europa

Re: Diplomatie

Beitrag von Amun » Sonntag 1. April 2012, 15:58

Ich kann mich nur wiederholen, E-Mail-Modus! Vor allem weil das Game rundenbasiert ist bietet es sich an.
Wieviele Leute haben zum selben Zeitpunkt, mehrer Stunden um ein Spiel zu zocken. (Schüler vielleicht)

Zwischendurch ein paar Runden, ohne wirkliche terminliche Verpflichtungen, ganz entspannt.
Ausserdem kann man mehrer Spiele gleichzeitig mit unterschiedlichen Fraktionen absolvieren und man würde vielleicht auch das eine oder andere Game zu Ende spielen.

Diese Spielvariante fest bei BotE zu realisieren sollte man sich vielleicht doch noch mal überlegen?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Sonntag 1. April 2012, 16:20

ich hatte die play-by-email oder pbem Idee irgendwann mal. puste wollte sie nicht implementieren. Den Grund müsste ich per Suchfunktion nochmal in Erfahrung bringen.

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Diplomatie

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 1. April 2012, 16:27

@Malle hir ist die Umfrage:
viewtopic.php?f=10&t=2064

Wie gesagt die KI würde sich auch positiv im Multiplayer auswirken, wenn nicht alle Plätze durch Spieler belegt sind.
Bzw. könnte man auch später in ein Spiel einsteigen wenn die KI brauchbar weiter spielt. :roll:
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Sonntag 1. April 2012, 18:37

zusätzliche Programmierer dürfen da natürlich gerne ran, klar.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie

Beitrag von Dennis0078 » Donnerstag 24. Januar 2013, 14:07

Hier sind mal meine Überlegungen zum Kriegspakt:
Momentan finde ich den ein wenig unwirksam.
Kriegspakt ist wohl auch der einzige Vertrag der keinen festen Bestand hat und nur eine Runde wirkt.

Es gibt ja die Möglichkeit Verträge auf Runden zu begrenzen ( 10-100 Runden)
Und man kann Verträge mit Minorrassen aufheben.

Ich würde diese beiden Optionen mit den Kriegspakt verbinden.
So das ein Kriegspakt für mehre Runden zählt. (Auswahl 10-100 möglich)
Wenn Kriegspakt existiert, können für diese Zeit keine Verträge mit dieser Rasse geschlossen werden.
Also sind die Button ausgegraut.
Will ich den Kriegspakt dennoch beenden, so muss ich Ihn erst aufheben oder ich muss dem Kriegspaktverbündeten den Krieg erklären.
Wenn ich den Kriegspakt einfach aufhebe, so würde ich Moralmalus bekommen und die Beziehungen würden sich etwas verschlechtern.

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“