Was noch fehlt im Spiel

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Malle » Mittwoch 23. Mai 2012, 18:56

Amun als Writer ist hierfür als 1. Ansprechpartner zuständig. Ansonsten findest du hier im Rassen-Subforum bzw. den Ideenforen schon Threads, in denen wir uns zur Story einzelner Rassen oder auch der Gesamtstory Gedanken gemacht haben.

Benutzeravatar
Drachenkind
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Montag 12. November 2012, 09:22
Wohnort: hoher Norden

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Drachenkind » Mittwoch 26. Juni 2013, 09:19

Ich würde mir eine KI wünschen, die nicht zaubern kann, wohl aber sehr exakt arbeiten kann (z.B. durch Ressourcenrouten und sehr genaues Micromanagement). Derzeit ist es so, dass für die KI die Schiffsunterhaltskosten nicht existieren. Dies sieht man sehr leicht, wenn man einen Spielstand lädt und eine vorher KI-Rasse wählt. Die Unterhaltskosten für die Schiffe liegen weit über dem Unterhalt des Volkes, dennoch gibt es komplett alle Gesamtrundencredits. Beendet man die 2-3 Runden fällt stark auf, dass die Credits durch die enormen Unterhaltskosten im stark negativen Bereich liegen. Hier sollte eher etwas geschraubt werden. Aber auch an Spionage und Sabotage von Rotarern und Catarern, wenn die KI sie spielt. Ich habe noch nie einen Agenten von denen gehabt, maximal die Terraner tun dies ^^.

also:
- eine schlauere KI, die aber nicht mehr zaubern kann (besseres bis perfektes Micromanagement)
- die KI nutzt auch Invasionen und bombt nicht mehr nur weg oder versucht zu bestechen
- die KI nutzt nur in Ausnahmefällen die Einflottentaktik
- beheben einiger Balancingprobleme besonders bei den Terranern (müssten besser werden) und den Han (müssten schlechter werden), da die besonders im fortgeschrittenen Spielverlauf immer über-/unterlegen sind (was z.T. aber mit Punkt 1 schon zum Teil behoben wäre/ z.B. Han haben viele Systeme und Minors und zaubern pro Runde 1 Schiff je System)
- was bei den Torpedos geht, sollte auch bei Strahlenwaffen funktionieren ... Anpassung im Spiel. Hier sollte aber eine gewisse Größe nur einbaubar sein, damit nicht zu stark das Ballancing verschoben wird.
- höherwertige Torpedos sollten massiv mehr Ressourcen kosten! Dies sollte sich mit der eingebauten Anzahl potenzieren, nicht addieren. (schlechtes Beispiel: Jool-Klasse UK 13 mit 3 Zordan Pulsefire und Chronicontorpedos bestückt=sehr günstiges Schiff mit viel Feuerkraft)/ KI sollte auch updaten, wenn es sich rechnet
- die KI sollte auch Spezialforschungen starten, spätestens ab einer bestimmten Durchschnittstechstufe
- wünschen würde ich mir auch einen Regler für schnelles Spiel oder langes Spiel, wobei beim "langen Spiel" die Grundforschungspunkte halbiert sind und Außenposten erst ab Tech 2 baubar sind
- Überarbeitung der Shipdata, damit Aussenposten 2 und Sternenbasis 2 beide zu gleichen Zeitpunkt baubar sind

Mehr fällt mir gerade nicht ein. ^^
P.S. Dachte ursprünglich die Han durch höhere Unterhaltskosten etwas zu bremsen, da aber die KI diesen Punkt ignoriert wars ein Schuss in den Ofen. :-)

LG
Drachenkind

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Darkness » Mittwoch 26. Juni 2013, 11:18

- eine schlauere KI, die aber nicht mehr zaubern kann (besseres bis perfektes Micromanagement)
Der Programmieraufwand für diesen Wunsch geht in epische Dimensionen. ^^
- die KI nutzt auch Invasionen und bombt nicht mehr nur weg oder versucht zu bestechen
Das soll früher oder später kommen.
- die KI nutzt nur in Ausnahmefällen die Einflottentaktik
Wäre sicher schön, jedoch wäre jede KI, die technologisch nicht weit überlegen ist, einem halbwegs intelligenten Spieler dann schutzlos ausgeliefert. Denn dieser könnte seine Flotte immer noch bündeln und so die gegnerischen Flottenhäppchen gemütlich zerlegen. Und das die KI programmiertechnisch in der Lage ist halbwegs intelligent auf meine Flottengruppierungen zu reagieren (und das auch noch innerhalb weniger Runden) halte ich für in etwa so aussichtsreich wie den bereits oben erwähnten Punkte 1.

Ich denke das Problem ist hier eher das die Flottenbündelung einen zu starken Vorteil generiert und dieser abgeschwächt werden muss.

Wir haben ja bereits Boni für die Gruppierung von unterschiedlichen Schiffsklassen. Um riesige Flotten sowohl auf Seiten der Spieler als auch der KI zu vermeiden müssten dann auch Mali bei größeren Schiffsansammlungen eingeführt werden. Sowas wie -20% Angriff bei 20 Schiffen des gleichen Typs oder bei 50 Schiffen in der gesamten Flotte, am besten proportional ansteigend bei wachsender Schiffszahl.

Nur ist das eine künstliche Einschränkung, die keinerlei reelle Begründung hat. Es ist nun mal einfach so das 100 Panzer in einem Gefecht gegen 50 Panzer der selben Qualität besser abschneiden. Und wenn es 500 sind wird das Verhältniss nicht schlechter. Mehr Munition, mehr Augen die sehen und Hände die reagieren können, mehr Panzerung usw.
- beheben einiger Balancingprobleme besonders bei den Terranern (müssten besser werden) und den Han (müssten schlechter werden),
Hm, ich würde bessere Diplomatie für die Terraner mit qualitativ noch hochwertigen Schiffen kombinieren um ihr Spielart nicht allzu sehr zu verfälschen. Den Han würde ich einfach deutlich schlechtere Diplomatische Fähigkeiten geben. Dadurch werden sie ein wenig ausgebremst ohne das man sonst groß was ändern müsste. Hochkaufen tun sie sich ja trotzdem noch, nur starten sie halt dann mit schlechteren Ausgangswerten.

...
noch mal drüber nachgedacht...
...
blöde Idee ^^

Das ist ja ein KI Problem, so unendlich viel Geld hat man als Spieler ja nicht. Vielleicht wäre es dann besser die Geschenkresistenz der Rassen für die Han anzupassen. Das würde es dem Spieler immer noch erlauben mit Hilfe von Verträgen bessere Beziehungen zu erreichen aber die KI müsste halt doppelt oder 4mal so viel Geld in die Minors Reinbuttern bevor sie eine Vermitgliederung erreicht. Gut, das würde den Spieler dann auch belasten, aber der hat ja die Wahl sein Geld sinnvoller zu verwenden.
- was bei den Torpedos geht, sollte auch bei Strahlenwaffen funktionieren ... Anpassung im Spiel. Hier sollte aber eine gewisse Größe nur einbaubar sein, damit nicht zu stark das Ballancing verschoben wird.
Wenn das jemand für die Torpedos umsetzt dann wirds sicher nicht weiter schwierig das auch bei den Strahlenwaffen zu machen.
- die KI sollte auch Spezialforschungen starten, spätestens ab einer bestimmten Durchschnittstechstufe
Das macht sie doch mittlerweile oder?
- wünschen würde ich mir auch einen Regler für schnelles Spiel oder langes Spiel, wobei beim "langen Spiel" die Grundforschungspunkte halbiert sind und Außenposten erst ab Tech 2 baubar sind
Ich mir auch. ^^ Das könnte jedoch mit etwas mehr Arbeit vebunden sein. :]
Überarbeitung der Shipdata, damit Aussenposten 2 und Sternenbasis 2 beide zu gleichen Zeitpunkt baubar sind
Ok, also spätestens hier könntest du selbst Hand anlegen. Das ist jetzt weder besonders aufwändig noch kompliziert im editor abzuändern. ,)

Benutzeravatar
Drachenkind
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Montag 12. November 2012, 09:22
Wohnort: hoher Norden

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Drachenkind » Mittwoch 26. Juni 2013, 12:29

hihi ... Ich habe den Han schon Moralmalus gegeben -20 und dennoch kaufen sie sich alles, nicht weil soviel Geld da ist, sondern weil die KI einfach kaum Geld ausgibt, ausser für Bestechungen. Die Han liegen bei mir im Schnitt in Runde 150 impossible bei 250 bis 400 Schiffen und einer Unterhaltsdefizit von -20tausend in Summe. Da sich dieser Betrag jedoch (zumindest für die KI) nicht auf die Credits pro Runde auswirkt kaufen die alles an Minorsystemen auf.
Es geht nicht darum, die Han an sich schlechter zu machen, sondern einfach nur, dass die KI dort etwas mehr Probleme hat.
Wenn ich selbst die Han spiele habe ich das Problem ja nicht mehr. ^^

Und wenn schon zaubern, dann so dass die maximale Schiffsanzahl je Runde mit der Anzahl an Deritiumminen übereinstimmt. Wenn schon zaubern, exaktere Werte für den Schiffsunterhalt. In einer Spiel traf ich mal auf die Cartarrer mit an die 50 Schiffe früh im Spiel und nur Cartar als System. (Unterhaltskosten 600 / max. Unterstützung 200 + 60 Credits/Runde von Cartar)

Und das mit den Einzelflotten ist, wenn man es denn weiß kein Ding mit der "weglock und stranden Taktik". Schwer zu besiegen ja, aber leicht auszukontern. Besonders wenn in der großen Flotte Schiffe mit 1er Geschwindigkeit dabei sind, ist das arg leicht.

Da ich selbst längere Spiele bevorzuge habe ich per Editor die Forschungserträge halbiert sowie Außenposten und Sternenbasen so angepasst, dass nicht der Außenposten 2 gebaut werden kann und daraus dann eine Sternebasis 1 wird. (alles erst ab Tech 7)
Imo fehlt aber besonders eine Einschränkung im späteren Spiel, dass die KI dort Grenzen beim Bau hat. (wenigstens das)
Es ist zumeist so, dass ich Produktion, Forschung und auch Moral auf Platz 1 bin. BSP eher Platz 3 oder 4 und Militär weit abgeschlagen. Das änderst sich zumeist ab Runde 60-80. Zumindest beim Militär bin ich sehr schnell auf Platz 1. Wenn ich dann noch die gegnerischen Einzelflotten stranden lasse, kann ich in aller Ruhe den Major Step by Step übernehmen.
Die Plötzlichen Friedensangebote werden ignoriert ... fertig.

Das mit der riesigen Armee und den mehr Augen und so ist alles richtig. Nur nützt das nichts, wenn das Hinterland angegriffen wird ... die riesige Armee stürmt vor, erobert ein System, stürmt weiter und merkt auf mal ups ... der Sprit ist alle, weil das System im Rücken der großen Armee zurückerobert wurde. Kann natürlich mal passieren und wäre bei Teilflotten sicher auch nicht das Problem. :roll:
LG
Drachenkind
P.S. Mir fiel gerade noch der Ehelen-Beschützer ein. Er beschützt nicht wirklich. Selbst wenn man die Ehelen erobert tut er nichts ausser zu fragen ob Kampf, Flucht oder Gruß. Solange man grüßt schießt er auch nicht, selbst bei Krieg mit den Ehelen.

Benutzeravatar
Vuto
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 515
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 17:04

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Vuto » Mittwoch 26. Juni 2013, 17:19

Nur kurz im Vorbeiflug:

Zumindest die Forschungsgeschwindigkeit lässt sich schon in der BotE.ini einstellen:
"RESEARCHSPEED=1.25" einfach ein wenig mit dem Modifikator herumspielen, bis man seine gewünschte Geschwindigkeit hat.

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von HerrderGezeiten » Mittwoch 26. Juni 2013, 17:28

Was zu große Flotten betrifft, könnte man tricksen.

Man gibt einfach größeren Flotten einen Malus, je nach größe höheren Malus.
Begründen sollte man den Malus halt noch,...

Oder man versucht die Schiffe eher so auszulegen, das ihr Kampfwert mit steigender Anzahl nicht mehr linear bleibt zu anderen Schiffen.

Terraner gibt es glaub ich eins das 1vs1 verliehrt aber bei z.B. 5vs5 gewinnt. (Beams kommen hir zum Zug glaub ich)
(KI Befehl geben bei Malus xy keine Schiffe mehr zur Flotte geben)

Eine Deritium Berechnung, die entscheidet ob ein Schiff gebaut werden kann, würde auch gehen.
So könnte man auch sehr gezielt jede Rasse was den Schiffbau angeht steuern und leicht manipulieren.

Möglichkeiten sollte es sicher geben, nur was/ob etwas kommt, würde ich vielleicht auch noch hinter die neuen Schiffsanpassungen und die Invasions KI stellen.
----

Ah Forschungsgeschwindigkeit,.. vielleicht könnte man das in Alpha 8,9,... oder später mal mit den Tech Startstufen (falls sie kommen) in die Optionen einbauen. :D
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von master130686 » Mittwoch 26. Juni 2013, 18:25

Kann man nicht "einfach" einen Schiffs-Baustop programmieren, wenn das Creditguthaben unter Null sinkt (evtl. auch noch gekoppelt an das Einkommen)?

Also für Excel (da ich nicht ausreichende Programmierkenntnisse habe, muss das als Beispiel reichen) wäre das dann:

=WENN(Credits<0;Schiffsbaustop;"")

bzw.

=WENN(UND(Credits<0;Einkommen<=0);Schiffsbaustop;"")
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Anonymissimus » Mittwoch 26. Juni 2013, 22:05

Ich hatte kürzlich mal
=WENN(Einkommen<0;Schiffsbaustop;WENN(Credits<=EinVernünftigesMinimum; Schiffsbaustop;"")) versucht, aber wurde dann von der Gewalt des KI codes erschlagen.
Ein gutes Beispiel für ein feature welches sehr einfach beschrieben ist und auch sehr sinnvoll erscheint aber dann doch überraschend schwierig ist.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von master130686 » Mittwoch 26. Juni 2013, 23:37

Was isn da passiert? Wie hat die KI reagiert? bzw. Hat sie überhaupt reagiert?
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Darkness » Donnerstag 27. Juni 2013, 07:24

Nur kurz im Vorbeiflug:

Zumindest die Forschungsgeschwindigkeit lässt sich schon in der BotE.ini einstellen:
"RESEARCHSPEED=1.25" einfach ein wenig mit dem Modifikator herumspielen, bis man seine gewünschte Geschwindigkeit hat.
Und wieder was gelernt, danke. :]

Benutzeravatar
Drachenkind
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Montag 12. November 2012, 09:22
Wohnort: hoher Norden

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Drachenkind » Donnerstag 27. Juni 2013, 08:10

Zur Forschungsgeschwindigkeit:
Wenn es das in der INI schon gibt, soll es evtl. tatsächlich kommen, dass man es im Eingangsmenü einstellen kann. ^^
Mal sehen ob der Punkt aus der INI auch im Spiel Wirkung zeigt. Kann ja sein, dass es nicht implementiert ist.

Was die großen Flotten angeht: zumindest bei theoretischen -5000 Gesamtkedits sollte Schluß sein. Das Problem daran ist nur, dass bei der KI die Unterhaltskosten nicht auf die Gesamtkredits angerechnet werden.
Deshalb würde ich sagen, Wenn der Unterhaltswert doppelt oder vierfach so hoch ist wie die Unterstützung, sollte nicht weiter gebaut werden.

LG
Drachenkind

P.S. Was den Malus bei großen Flotten angeht, würde ich maximal sagen, dass die Manöwrierbarkeit verloren geht und dadurch die gegnerische Trefferchance mit der Anzahl der in der Flotte befindlichen Schiffe steigt. (als Gegenwert zum Manöwrierwert oder zur Schiffsgröße)

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Darkness » Donnerstag 27. Juni 2013, 09:00

P.S. Was den Malus bei großen Flotten angeht, würde ich maximal sagen, dass die Manöwrierbarkeit verloren geht und dadurch die gegnerische Trefferchance mit der Anzahl der in der Flotte befindlichen Schiffe steigt. (als Gegenwert zum Manöwrierwert oder zur Schiffsgröße)
Die Einschränkung scheint mir ein wenig zu schwach. Zumindest würde es meine 50 Dreadnoughts wenig interessieren ob die öfter getroffen werden oder nicht. Es sei denn der Bewegungsmalus kumuliert sich gegen 0 und selbst dann wären das immer noch ganz brauchbare Sternenbasen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Drachenkind
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Montag 12. November 2012, 09:22
Wohnort: hoher Norden

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Drachenkind » Donnerstag 27. Juni 2013, 09:56

Jaaaa ... das Problem mit den ich nehme lieber Schiffe der Minors als eigene. ^^
Ich werde auch immer wieder in Versuchung geführt z.B. Talane zu bauen. Egal für was, die sind gut.
Sehr starke schildduchdringende Strahlenwaffen, durchweg gute Defensivwerte und für die Größe eine hervorragende Manöwrierbarkeit und last but not least die Torpedos. 3 nach vorn und 1 nach hinten ... entsprechend ausgerüstet kann dieses Schiff pro Runde 10 bis 25tausend Schaden machen. Genial dann noch Reichweite mittel und Geschwindigkeit 2 bei einem Unterhalt eines anfänglichen Scouts von lediglich 14 Credits.

Zumindest auf impossible baue ich davon Massen um eine Chance gegen die KI zu haben, weil sie mir zumeist irgendwann gemeinsam den Krieg erklären und ich Mehrfrontengefechte auskämpfen muß. Da die KI immer mit hunderten von Schiffen angreift und man selbst nur den Unterhalt für ein mal 80 bezahlen kann (eigene Schiffe) bleibt einem kaum eine andere Wahl, als auf niedrigpreisige Minorschiffe auszuweichen. :wink:

LG
Drachenkind

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von rainer » Donnerstag 27. Juni 2013, 14:53

ich denke, dass die KI kaum cheatet http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... lligenz%29 .

Der Schwierigkeitsgrad von BotE http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... keitsgrade wird überwiegend über Credits abgebildet - bei IMPOSSIBLE sind die Einnahmen mit 0.2 einfach fünfmal so hoch wie beim menschlichen Spieler (Bsp. 30 geteilt 0,2 = 150), bei BABY (1.5) um die Hälfte niedriger (Bsp. 30 geteilt 1,5 = 20)

Je mehr Credits die KI hat, desto besser kann sie sein (z.B. etwas kaufen)

Insgesamt finde ich die Rassen eigentlich schon ausgewogen.
Bei Hanuhr könnte man beim Startgebäude "Bank von Han" evtl. die 100% Credits-Bonus kürzen auf 50%
Den Terranern evtl. über Schiffe (1 Kolo mehr?)
----------------------------
den Punkt ResearchSpeed über GameSettings habe ich im BUG-Bereich eingesteuert, damit er nicht verloren geht

Benutzeravatar
Drachenkind
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Montag 12. November 2012, 09:22
Wohnort: hoher Norden

Re: Was noch fehlt im Spiel

Beitrag von Drachenkind » Donnerstag 27. Juni 2013, 15:24

Ich finde die Rassen ganz und gar nichts ausgewogen, da die Invasionen nicht implementiert sind.
Derzeit haben kriegerische Rassen (gespielt von der KI) einen großen Nachteil, da sie selbst bei Schwierigkeitsgrad "impossibel" den Terranern und den Han massivst unterlegen sind.
Während Khairin und Cartarer anfangen eine oder 2 Handelsrouten aufzubauen, sind bereits 3 bis 4 Minors den Terranern und/oder Han beigetreten. Ausgeglichener wird das Spiel, wenn nicht so viele kleine Völker auftreten (bzw. Systeme von ihnen besetzt sind). Hier spielen die Startbedingen eine große Rolle.

Die Credits sind relativ egal, solange der Schiffsunterhalt dort nicht mit reinzählt bei der KI.
Die Han könnte/sollte man dadurch beschränken, dass kleine Rassen ihnen nicht so wohlgesonnen (anfangs) gegenüberstehen.
Die Terraner könnte man stärken, indem sie z.B. 2 Kommunikationsnetzwerke bauen können und diese zusätzlich zur Bestechungsresistenz auch die Moral um 1 erhöhen.

Ich spiele öfter mal eine große Karte mit 6% Systemdichte, 95% Minors und halbierten FP. (lange Spiele eben) Gerade auf großen Karten mit vielen Minors wirken die Han arg overpowert. :wink:

LG
Drachenkind

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“