Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Alle Diskussionen über die Rassen werden in diesem Bereich geführt
Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von master130686 » Freitag 20. März 2009, 18:40

Finde ich garnich gut. Ich will schon die Wahl haben wem ich den Krieg erkläre oder mit wem ich notfalls nur das Bündnis kündige/auf Freundschaft runterschraube.

Angenommen ich bin mit 2 Majors verbündet, der eine hat 20 und der andere 5 Systeme. Und der mit 5 greift den mit 20 an, dann würde ich bei dir auch gegen den 20er Krieg führen.

Allerdings will ich das vielleicht nich, dann sollte ich mich entweder raushalten können oder mich auf die Seite des 20ers stellen können.


Besonders wenn dann mal solche Siegbedingungen wie in BotF implementiert sind.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von Malle » Freitag 20. März 2009, 19:28

umgekehrt ;).

Man soll sich durch ein Bündnis sicherer fühlen und das beinhaltet zunächst die Sicherung des eigenen Bestandes, also den Verteidigungsfall, dann erst die Expansion oder präventives Angreifen. Man will haben, dass einem ein anderer in einem Überfallkrieg, und sei es gerade von einem gemeinsamen Ex-Bündnispartner, zur Seite steht als Angegriffener, es sei dann der Aggressor spricht sich vorher mit dem anderen ab und lässt den auch den Krieg erklären per Kriegspakt. Sprich der Kriegspaktbutton sollte es auch erlauben, gegen die eigenen Bündnispartner zu kämpfen. Dann haben wir doch alles drin, oder nicht?
Wenn sich die Sache mit dem Abfragen als einfach machbar herausstellt, auch UI- und KI-technisch, kann man ja die Abfrage einbauen aber als unbedingt notwendig erachte ich sie nicht.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von master130686 » Freitag 20. März 2009, 19:51

Wenn das so bleibt werde ich wohl in zukünftigen Spielen (also irgendwann ab der Alpha6 oder so, sobald eine Kriegserklärung nich mehr so leicht erfolgt wie jetzt) nur noch maximal Freundschaftsverträge machen - zumindest im Singleplayer.

Denn ich hab keine Lust mich in Kriege von 2 verbündeten reinziehen zu lassen die ich nich will bzw. gegen Gegner die ich nich will (siehe Beispiel oben).


Außerdem schließt man Bündnisse nich nur um selbst eine bessere Verteidigung zu haben. Man schließt sie auch um in der Forschung und im Geheimdienst weiter zu kommen/besser zu werden.

Und jedes Bündnis was mich stärkt indem ich durch meinen Bündnispartner eine bessere Verteidigung habe, stärkt diesen im umgekehrten Fall auch. Und in meinem Beispiel könnte es sein dass der 5er-Major nur den Krieg erklärt hat weil er sich sicher war dass er mich als "Rückendeckung" hat (realistisch betrachtet, obwohl die KI da natürlich anders "denkt").

Und besonders in so einem Fall möchte ich die Wahl haben. Und vielleicht überlegt es sich dieser Major dann nochmal mit dem Krieg - wenn "ich" nich mitmache und ihm den Rücken frei halte.


Zumal diese Regelung ja auch nur für den Kriegsfall 2er oder mehr verbündeter greift. Und wenn erst der Senat kommt, dürfte so ein Fall e kaum noch eintreten.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von Malle » Freitag 20. März 2009, 20:09

oben im Beispiel bist du übrigens auf der Seite des 20ers, weil der 5er angreift. Würde der 20er angreifen, wärst du auf der Seite des 5ers.

Wie gesagt, es gibt die Absprache mit dem Kriegspakt, die ist - vorgeschaltet - besser als ein "Ich hab schon Krieg erklärt, machste mit?". Wenn du keinen Krieg mit dem anderen willst, kannst du ja einen NAP vorschlagen und aus dem Bündnis austreten. Was hält den Aggressor davon ab, vorher einen Kriegspakt anzubieten? Gerade das mit dem Sich nochmal überlegen geht ja nur im Kriegspakt-Fall. Da haben wir genau die Abfrage, die du dir vorstellst.

Das ganze hat auch moraltechnische Hintergründe. Je nachdem was dein Volk als feige oder intolerabel ansieht (Konföderation wäre wohl eher verteidigend, Khayrin eher Angriff), wäre ein Auswählen tricky. Die Konföderation sollte wohl immer dem Verteidigenden automatisch die Treue halten. Will man das ändern, muss man die Diplomatiewege gehen und den Krieg andersrum erklären und das Bündnis umschmieden, eben mit den Moraleffekten. Bei den Khayrin genau umgekehrt. Da muss man erst ein unpopuläres Bündnis mit dem aktuellen Kriegsgegner von einer Runde auf die andere schließen, was enorme Mali mit sich bringen sollte und dann Krieg gegen den alten Bündnispartner, was ebenso in dem speziellen Fall als feige angesehen werden sollte. Ich denke in solchen Fällen kann man die Reaktion des Volkes auf die sich ändernden diplomatischen Verhältnisse als Spezialfälle definieren.

Wenn man nun frei wählen könnte, müssten all diese Moralmali in einem durchgespielt und verwertet werden. Nicht dass das unmöglich wäre, aber es wäre Aufwand, aber es geht im Moment auch so.

Wenn der Senat kommt, wird über solche Detailfragen sicher noch ausführlich diskutiert.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von master130686 » Freitag 20. März 2009, 21:11

Dann würde ich sagen vertagen wir das bis zum Senat. Momentan wird vermutlich e nich so viel bis garnix daran geändert. Die Fertigstellung der Alpha5 sollte jetzt erstmal Priorität haben.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2063
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von Dennis0078 » Freitag 20. März 2009, 23:38

Naja ich weiß nicht ...
hört sich alles noch nicht so richtig wirklich gut an.
z.B Teil auch so als ob man nur 3 Möglichkeiten braucht
Bündnis, Krieg und Freundschaft - da hier anscheinend Bündnis = Kriegspakt = Verteidigungspakt
Es wird ja alles über das Bündnis abgearbeitet. Wenn ich ein Bündnis hab brauch ich kein Kriegspakt mehr oder Verteidigungspakt, ich mache einfach Krieg
der Verbündete ist ja somit mit im Boot.
Die Strategischen Punkte eines Bündnisses zählen dann fast gar nicht mehr, es geht nur noch um gemeinsamen Kampf.

Vielleicht könnte man die Diplomatie in zwei Lager aufteilen
einmal wo es um rechtliche Sachen und gemeinsame Nutzung und Handel geht und einmal in Richtung Militär.
Also einmal ein Militärbündnis was alle Extremen Kriegsszenarien enthält. Oder als zusätzliches verschärftes Bündnis ...
Jedenfalls das es militärische Seite für Verhandlungen gibt und eine nicht Militärische Verhandlungsschiene
Müsste es doch geben ... eventuell zum teil gleich bedeutend vom wert aber unterschiedlichen Vertragspunkten und Vereinbarungen.
Es müsste Sachen auf der einen Seite geben die es auf der anderen Seite nicht gibt usw.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von Malle » Samstag 21. März 2009, 10:47

Verteidigungs- und Kriegspakt beinhalten kein gemeinsames Benutzen von Intel etc. was nur beim vollen Bündnis der Fall ist. Von daher gibts die Unterscheidung schon. Nur im speziellen Fall der 3 Bündnispartner, die sich gegenseitig in die Wolle kriegen, muss man noch zusätzlich einen Kriegspakt draufsatteln um die nötigen Freiheitsgrade zu erhalten.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von Sir Pustekuchen » Samstag 21. März 2009, 14:36

Wer Krieg erklärt, erklärt nur den Bündnispartnern des Gegners automatisch den Krieg. Eigene Bündnispartner erklären nicht zusätzlich dem Gegner und all seinen Partnern den Krieg. Somit hat eigentlich nur der Kriegserklärende einen Nachteil, da er plötzlich Krieg mit der halben Karte haben könnte. Wer in einem Bündnis lebt ist dadurch relativ sicher. Nur wenn dem Bündnis der Krieg erklärt wird ist man im Krieg. Erklärt einer der Bündnispartner den Krieg, dann ist man nicht mit im Krieg. Prinzipiell hat man zwar öfters Krieg, aber immer nur gegen einen einzelnen. Nur beim Kriegspakt erklären zwei Parteien gemeinsam den Krieg. Daher ist solch ein Bündnis schon sinnvoll. Der Aggressor sollte sich aber immer überlegen, dass er nicht so schnell Krieg erklärt. Ein Bündnis anzunehmen sollte eigentlich keine Nachteile haben.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2063
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kriegserklärung an Minor = Kriegserklärung an Major

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 22. März 2009, 13:17

Und noch etwas seltsames.
Wenn ich mit jemand verbündet bin dann kenne ich ja die Beziehungen zu anderen Rassen von ihm und umgekehrt. Jetzt ist es so, wenn die Beziehung endet z.B weil sie bloß auf einige Runden begrenzt wurde oder weil der jemand bestochen wurde, dann ist auf einmal diese Erkenntnis verwunden. Aber eigentlich weiß man doch aus der früheren Beziehung, welche Verhältnisse existieren. Ich finde das solle dann weiter sichtbar bleiben, zumindest auf den stand der Alten oder Letzen Information. Nur weiter Veränderungen müssten unsichtbar bleiben. Und der Geheimdienst müsste solche Sachen auch aufdecken können, das man auch bei feindlichen Rassen diplomatische Beziehungen sehen kann, welche dann auch bei den Rassen eingetragen werden können. Jedoch sind sie halt immer nur so aktuell wie die Information kommen.
Wie steht es mit den Informationen die Bereits Bekannt sind? Sollte man sein Wissen nicht behalten, bis man neues weis?
Klar könnten sich die diplomatischen Verhältnis verändern. Das weiß man dann eben nicht und um so älter die Information sind um so unsicher sind sie.
Man könnte ja den Stand der Information immer mit anzeigen.
So z.B. Beziehung zwischen Hanur und Omega ist Freundschaft (die Informationen ist 14 Runden alt)
hat man ein Aktuelles Bündnis so Aktualisiert sich die Information jede Runde und es werden keine Rundenzahl angezeigt.
wenn man nun noch solche Verhältnisse und Information ausspionieren oder irgendwo abkaufen könnte, hätte man für das Informationsgedächtnis noch mehr Stoff.

Antworten

Zurück zu „Races“