Leader

Alle Diskussionen über die Rassen werden in diesem Bereich geführt
Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 7. August 2007, 23:10

Jo, reicht fürs erste. Generell stimme ich fast allen Ausführungen zu. Sollte alles so gut zu implementieren sein. Ob ein Leader nun 50 oder 100 Runden lebt sei erstmal dahingestellt. Über solche relativ unwichtigen Sachen kann man dann auch noch später diskutieren.

Die Leader werden im Spiel aber nicht zu einem System oder auf ein Schiff zugewiesen werden können. Dies würde die Sache meines Erachtens spieltechnisch und speziell programmiertechnisch zu stark verkomplizieren. Ein Leader sollte ähnlich wie die Spezialforschungen einen globalen Bonus/Malus geben. Es würde dann ein Extramenü geben, in welchem man seine Leader sieht bzw. anwerben kann. Der Leader ist dann einfach da und die Boni werden beachtet. Man braucht ihn nicht extra einem Schiff oder einem System zuweisen.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Mittwoch 8. August 2007, 09:12

Aber man wird eine Übersicht über die eigenen Leader incl. Boni/Mali und wann man sie "angeworben" hat (Runde und/oder Sternzeit) haben, oder?
Vielleicht kann man in diese Übersicht auch noch die anderen Imperien einbauen. So dass man, je nach Geheimdiensttätigkeit bzw. Diplomatiestatus sehen kann wieviele und/oder welche (evtl. ohne Boni/Mali) Leader die anderen Imperien haben.

Für die Anzahl der Leader habe ich mir folgendes überlegt:

1. Jedes Imperium kann immer mind. 2 Leader haben.
2. Zusätzlich kann sich jedes Imperium nach Abschluss einer Techstufe und/oder der dazugehörigen Spezialforschung einen weiteren Leader anwerben.
Alternativ könnte man das auch so machen, dass nach 6 Forschungen (könnten also auch 3x Bio und 3x Energie sein) ein weiterer Leader anwerbbar ist.
3. Pro 1 Billion (?) Bevölkerung (Kolonien + Mitglieder) kann man einen weiteren Leader anwerben.
4. Pro 10 Minor-/Medium-Mitglieder kann man einen weiteren Leader anwerben. Sollte man 10 (oder 20/30...) haben und den Leader bereits angeworben haben und man verliert ein Mitglied, hat man 5(?) Runden (pro fehlendes Mitglied zur nächsten Dezi) Zeit wieder ein 10. (20./...) Mitglied zu finden, sonst kommt der letzte Leader wieder in den Pool.
5. Man hat den Leader aus 6.1 (Boni/Mali auf maximale Leaderzahl) und der stirbt (wie auch immer)
5.1 bei Bonus: noch in der Runde des Todes muss man sich von so vielen Leadern "trennen", wie man durch den Bonus Extra hatte. Welche Leader das sind, kann man selbst entscheiden.
5.2 bei Malus: ab der Runde des Todes kann man sich so viele Leader anwerben, wie man durch den Malus "verloren" hatte.
6. Zusätzlich dazu hat jedes Imperium die Möglichkeit insgesamt 2 (?) Söldner, Attentäter... aus dem Sonderpool anzuwerben.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 8. August 2007, 09:32

Ich würde 3 und 4 weglassen. Dadurch werden eh schon starke Imperien noch mehr bevorzugt.

Zu 5.1 würde ich vlt. sogar den Zufall entscheiden lassen, welcher Leader verlorengeht. Ist erstens einfacher zu programmieren, ein weiteres GUI Element entfällt (freut auch die Grafiker) und spieltechnisch kann man sich nie sicher sein, dass der/die besten Leader sicher im Amt sitzen. Dazu kommt noch, dass diese Situation wohl relativ selten eintreten wird.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Mittwoch 8. August 2007, 11:04

Ok, dann würde ich aber vorschlagen die Mindestanzahl von Leadern (Punkt 1) auf 3 zu erhöhen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Mittwoch 8. August 2007, 16:28

Erstmal ein paar Ergänzungen/Veränderungen zur Liste von Arten von Boni/Mali:

1.3 Boni/Mali für Spezialforschungen

3.1.3 erhöhte/verringerte Schussfrequenz
3.1.4 erhöhter/verringerter Waffenschaden

3.6 Sonstige Schiffsboni/-mali
3.6.1 erhöhte/verringerte Geschwindigkeit
3.6.2 erhöhte/verringerte/keine Unterhaltskosten

5.10 Boni/Mali auf Nahrungsproduktion
5.11 Boni/Mali auf Industrie
5.12 Boni/Mali auf Energieproduktion

Bei den Zufallsereignissen würde ich gern eine Unterteilung vornehmen. Ich weiß nich wie das geplant ist, aber ich würde das so gliedern (ließe sich für Leaderboni/-mali auch besser machen):

1. Planetare Ereignisse (z. B. Hungersnöte, Erdbeben, Krankheiten...)
2. Extra-Planetare Ereignisse (z. B. Kometeneinschläge, Sonnenaktivitäten verschiedenster Art...)
3. Interstellare Ereignisse (Gomtuu, Borg, Calamarain, Subraum-Anomalie...)
4. innenpolitische Ereignisse (z. B. Revolution, Unruhen in Kolonien, Regierungswechsel und damit Wechsel der politischen/militärischen/diplomatischen Richtung des Imperiums...)
5. außenpolitische/diplomatische Ereignisse (z. B. plötzlicher Tod eines Diplomaten/Leaders, diplomatischer Eklat und daraus resultierende Beziehungsverschlechterung...)
6. Wirtschaftliche Ereignisse (z. B. Tod einer Person => Erbschaft, Streik der Handelsgilden = Handelsroutenerträge = 0...)
7. Militärische Ereignisse (z. B. Verschwinden eines Schiffes/einer Flotte, Außenhüllenvirus...)
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Mittwoch 8. August 2007, 23:35

Sehr erfreuliche und ausführliche Arbeit. Lobenswert.
Aus Zeitmangel gehe ich jetzt nur schnell auf ein paar Punkte ein. (Rest folgt.)


Die Söldner/Attentäter-Auswahl ist auf jeden Fall sinnvoll - entspricht auch der Diskussion mit Malle im Geheimdienst-Bereich. Die Yimandar würde ich tatsächlich auf die reine Geheimdienst-Schiene beschränken (Ausspähen und Liquidieren von Leadern), sowie allgemeine Informationsbeschaffung.

Den automatischen Zusatz-Leader bei Erreichen einer weiteren Tech-Stufe und die Extra-Söldner sind m.E. nicht nötig und machen das Spiel zu statisch. Prinzipiell sollte mehr der Zufall als vorherplanbare Entwicklungen Anzahl und Typen der Leader bestimmen, was durchaus auch mal zu einem Ungleichgewicht führen darf.

Die Einzelauswahl möglicher Leader mit jeweiligen Boni und Mali klingt dagegen weitestgehend gut - im Detail vielleicht manchmal minimal abzuändern, aber sonst sehr gut, sehr abwechslungsreich und praktikabel.
Auch das manche Leader auch mal 3 statt meist nur 2 Modifikatoren haben, gefällt mir. Etwas weg vom schwarz-weiß-Schema.
Weiter so!

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Donnerstag 9. August 2007, 09:35

Danke für das Lob. Ich hab momentan auf Arbeit nich so viel zu tun, da hatte und habe ich genug Zeit.

Die Yimandar hatte ich auch primär als Söldner angesehen, weniger als Attentäter.

Meine Definition von Söldner ist die:
Söldner machen alles was man will, wenn man genug/das richtige bezahlt.
Das heißt ein Söldner kann, muss aber kein Attentäter sein-

Wie du schon sagtest wären die Yimandar mehr als Spione oder Marodeure geeignet.

Wenn der Zufall die Anzahl der Leader bestimmt, sollte man darauf achten, dass die "Bedingungen" des Zufalls (100 % igen Zufall kann man ja nicht programmieren) so gesetzt sind, dass sie unabhängig von der Imperiumsgröße sind.

Da könnte man z.B. eine variable Zahl an Sektoren (3 Arten von Sektoren) auf der Karte verteilen. Typ1-, Typ2- und Typ3-Sektoren.

Typ1 hat z. B. +2 Leader. Dann kann der Spieler sich 2 neue Leader aussuchen.
Typ2 hat z. B. -2 Leader. Dann muss der Spieler 2 Leader abgeben.
Typ3-Sektoren enthalten Spezifikationen von Typ1 & Typ2.
Typ3a hat z. B. +2 & -1 Leader. Dann kannte sich der Spieler 2 neue Leader aussuchen, müsste aber im Anschluss einen seiner Leader (keinen seiner 2 neuen) wieder abgeben.
Typ3b hat z. B. -2 & +1 Leader. Dann muss der Spieler zuerst 2 Leader abgeben bevor er sich einen neuen (keinen der 2 abgegebenen) aussuchen kann.
Typ3c hat z. B. -2 & +2 (oder umgekehrt) Leader. Dann muss der Spieler erst 2 Leader abgeben und kann sich dann 2 neue aussuchen (oder umgekehrt).

Ist ein Sektor durchflogen ist seine "Spezialfähigkeit" futsch (dadurch kann man nicht 20 Mal durch einen Typ1 fliegen). Dafür bekommt ein anderer Sektor auf der Karte eine "Spezialfähigkeit".

Ob nun, wenn ich durch einen Typ1 fliege, der "neue" Sektor wieder Typ1 oder dann Typ2 oder Typ3 wird, sollte auch vom Zufall bestimmt sein.


Was die Leader mit ihren Boni angeht, so is das erst der erste Versuch. Ich hab mir die Rassenbeschreibungen durchgelesen und davon Boni/Mali abgeleitet. Um eine größere Abwechslung zu erhalten werde ich diese Liste nochmal überarbeiten. Dabei werde ich Boni/Mali die sehr häufig vorkommen teilweise durch welche vom gleichen Typ (Militär->Militär ; Wirtschaft->Wirtschaft usw.) ersetzen die bisher nur selten oder noch gar nicht vorkamen. Das wird dann wieder ein schön langer Post.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Donnerstag 9. August 2007, 10:32

Ich würde noch vorschlagen, dass schon starke Minorraces (Vulmar, Storgor usw.), also Minors die meist den Majors in Sachen Technologie, Schiffen und Wirtschaft überlegen sind, nicht auch noch sehr starke Leader mit kräftigen Boni bekommen. Zum einen bekommt der glückliche Major meist ein sehr gut ausgebauten Minorracesystem, dann soll er im gleichen Atemzug nicht auch noch mit einem perfekten Leader belohnt werden. Die meisten Spieler freuen sich natürlich, wenn sie auf der Karte die Vulmar oder eine ähnlich starke Minorrace entdecken. Oft sind deren Systeme dann so gut ausgebaut, dass der betroffene Spieler einen großen Schub in Sachen Wirtschaftskraft und Forschung, manchmal noch Ressourcenproduktion und Geheimdienst erhält. Dies sollte Bonus genug sein.

Wenn deren Leader nun auch noch sehr starke Boni hätten, dann würde dieser Schub noch größer ausfallen. Ich habe Sorge, dass das Spiel dann nicht mehr balancierbar ist und nur noch von Zufall und Glück abhängig ist. Die Majorrace welche zuerst oder schon zu Beginn des Spiels so eine Minorrace trifft hätte einen zu großen Vorteil. Lange Rede kurzer Sinn: Die Leader von starken/fortschrittlichen Minors sollten keine starken Boni besitzen bzw. kräftige Mali. Andersherum könnten Leader von schwachen Minors (Myriad, Nacha'urr usw.) etwas stärkere Leader hervorbringen.

Generell sollten die Boni aber nicht zu hoch sein. Speziell die Boni mit imperienweiten Auswirkungen sollten sich im einstelligen oder niedrigen zweistelligen Prozentbereich befinden. Z.B +75% Ressourcenprduktion imperienweit würde jedes Balancing schon im Keime ersticken. Realistisch wären da 5-15%.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Donnerstag 9. August 2007, 17:09

Ich würde noch vorschlagen, dass schon starke Minorraces (Vulmar, Storgor usw.), also Minors die meist den Majors in Sachen Technologie, Schiffen und Wirtschaft überlegen sind, nicht auch noch sehr starke Leader mit kräftigen Boni bekommen. Zum einen bekommt der glückliche Major meist ein sehr gut ausgebauten Minorracesystem, dann soll er im gleichen Atemzug nicht auch noch mit einem perfekten Leader belohnt werden.
Da sollte man tatsächlich darauf achten, dass man da nicht "zu leicht" einen Vorteil bekommt. Deswegen plädiere ich ja auch dafür, dass man die Leader nicht automatisch an einen Minor-Beitritt koppelt, sondern dass Leader durch Zufall allein zur Verfügung gestellt werden. Evtl. über das Erforschen einzelner Sektoren, wie oben angedeutet. Dass würde die Unterscheidung vons tarken/schwachen Minors und deren Leader unnötig machen.
Alternativ wären generell nur ziemlich schwache Leader zu implementieren, wobei das dann den Sinn der Leader überhaupt entwerten würde. Dazu würde ich nicht raten.

Zu den Boni: Mehr als 20 % Bonus sollten es nicht sein. Gerade bei Forschung, Spionage und Militär wäre das sicherlich sehr unfair. Dort wären 5-10% bestimmt i.d.R. mehr als genug. Bei Geld/Einkommen und Diplomatie könnte man das als Maximalwert teilweise machen, aber nicht grundsätzlich.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Donnerstag 9. August 2007, 17:44

Die Boni an sich hab ich lediglich der Rassenbeschreibung entnommen.

Im Gegensatz zu den Boni der Rassenspezifischen Gebäuden, die man von der Mitgliedschaft bis zum Ende des Spiels oder dem Ende der Mitgliedschaft (wodurch auch immer) nutzen kann, sind Leader-Boni nur für eine begrenzte, im Vergleich zur Länge eines Spiels relativ kurzen, Zeit verfügbar.

Deswegen hab ich die Boni auch in ähnlicher Höhe wie die Gebäudeboni gemacht. Dazu kommt noch, dass die meisten Leader ja auch (teilweise nicht zu unterschätzende) Mali haben.


Ich meinte mit den Sektoren-Typen nicht, dass die Leaderanzahl ausschließlich dadurch bestimmt wird. Eine Mindestzahl von 2 oder 3 sollte auf jeden Fall gegeben sein.
...Wirtschaft überlegen sind, nicht auch noch sehr starke Leader mit kräftigen Boni bekommen...
Wer sagt denn, dass man die Leader gleich bekommt. Theoretisch kann man die Leader bekommen, sobald man die Minor kennengelernt hat. Praktisch kann aber auch jemand anderes diesen Leader schon haben.

Zudem kann es doch sein, dass man sein Leader-Pensum schon erreicht hat. Dann würde einem so ein "Top"-Leader gar nix nützen.

Wie is das eigentlich mit dem Austausch von (lebenden) Leadern (außer durch die Sektoren-Typen)? Man sollte eine Art "Kündigungsfrist" für seine Leader haben. Damit wäre es nämlich auch ein Risiko. Bis ich einen Leader "entlassen" habe um einen besseren zu kriegen, könnte der "bessere" Leader schon vergeben sein.

Außerdem bedeutet es nicht automatisch, dass man die Minor als Mitglied bekommt, nur weil man sie kennt und/oder ihren Leader hat (dieser Umstand könnte allerdings die Beziehungen verbessern). Natürlich bedeutet auch eine Mitgliedschaft nicht automatisch, dass man den Leader bekommt. Er könnte ja schon vergeben sein oder ich habe mein Maximum bereits erreicht.


Im Großen und Ganzen hab die Boni erstmal nur pauschal verteilt. Momentan bin ich dabei die Boni etwas zu verändern, so dass erstens alle Boni und viele Mali vertreten sind (ich hab auch die Boni/Mali-Liste nochmal überarbeitet/erweitert) und zweitens die Verteilung der Boni relativ gleichmäßig is.

Am Ende soll es nach Möglichkeit keine Boni geben, die gar nicht oder vergleichsweise häufig vorkommen. Die Überarbeitete Leader- und Boni/Mali-Liste stell ich dann (wenn nix dazwischen kommt) morgen oder Montag ein.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Mentat
Offizier
Offizier
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 17:45

Beitrag von Mentat » Donnerstag 9. August 2007, 19:53

Hmm, also ich bin jetzt mal schonungslos ehrlich, wie immer halt.
Mir gefällt das Ganze so nicht, ist natürlich nur meine Meinung.

Die Leader müssen mMn unbedingt system-, stations- und raumschiffsspezifisch zuteilbar sein und wirken. Auch solche mit imperienweiter oder flottenweiter Wirkung. In Star Wars Rebellion war das eigentlich schön gelöst und gar nicht zu kompliziert (So schön gemacht btw., dass das der einzige Grund ist es hin und wieder zu spielen).

Die angeführten Boni, soweit gehe ich mit Puste komplett einher, sind viel zu hoch. Selbst wenn diese Leader nur auf ein System wirken würden, bzw. auch nur auf ein Schiff etc., dann wäre das schon zu gewaltig. Man muss auch über denken inwieweit Boni dann kumulativ wirken, wenn mehrere Leader sie zeitgleich beisteuern.

Weiters finde ich es unsinnig, den besseren Minor- oder Medium-Rassen, schlechtere Leader zu geben, ist einfach unschön. Ein guter Ausgleich wäre aber die Warscheinlichkeit zu senken, dass diese für eine Majorrasse auftauchen. Anmerkung: Daraus folgt schon, dass ich es sinnig finde, das Minor- und Medium-Powers auch Leader einsetzen.
Wichtig ist auch der spezifische Leader-Pool für jede Major-Power aus dem der Spieler wählen kann. Der parallel angedachte DogsofWar(Söldner)-Pool auf den alle Imperien zugreifen können wäre natürlich ein sattes Extra.


Alle bisherigen Ideen, das Auftauchen der Leader durch Imperiengrösse oder auch Sektoren zu steuern halte ich auch für einfach "nicht gut". Es gibt sicher einen nette Variante, das ganze zufällig geschehen zu lassen, wie in den Paradox Games(EU etc.). Und die Leader sowie deren Erscheinen sollten auch ähnlich wie dort von ausserhalb des Games über ein simples Text Dokument geändert und gesteuert werden können.

Dennoch sehe ich klarer Weise, dass hier schon viel Energie eingesetzt wurde um es "anders" zu machen. Ich respektiere das, und hoffe dennoch, dass die eine oder andere meiner Ideen doch noch einfließt.
"It is by will alone I set my mind in motion"

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Donnerstag 9. August 2007, 21:26

@Mentat

Also wir befinden uns ja noch im Anfangsstadium und was ich bisher erarbeitet habe, ist lediglich ein erster Vorschlag.

Dennoch kann ich es nich lassen...

Ob sie auf einer "separaten Seite" angezeigt werden oder System-, Stations- und/oder Raumschiffspezifisch zuteilbar sein werden, ist noch vollkommen offen. Mir persönlich ist es egal wie das sein wird. Die Boni (erstmal unabhängig von der Höhe) müssten bei letzterem lediglich noch ein wenig modifiziert werden.

Bei der Bonihöhe kann ich mich im Prinzip nur wiederholen.
Wenn ich ein Minor als Mitglied bekomme, dann sind die Boni der Spezialgebäude i. d. R. genauso hoch. Und in diesem Fall is der Bonus von Dauer und nicht wie bei den Leadern Zeitlich begrenzt.

Dennoch werde ich, unter Berücksichtigungen eines Punktes, der mir soo noch nich aufgefallen war, die Boni etwas senken.
Der Punkt ist das zeitgleiche Auftreten des gleichen Boni bei mehreren Leadern. Deshalb werde ich, nach meiner Anpassung der Bonihäufigkeit, die Boni soweit veringern, dass selbst wenn alle Leader mit dem gleichen Boni, gleichzeitig in einem Imperium "arbeiten", zusammen maximal 60 % ergeben.

Das bessere Minors/Mediums schlechtere Leader bekommen sollen, find ich auch nich sehr sinnvoll. Die Begründung dazu hab ich ja vorhin schon geschrieben.

Ob Minors/Mediums einen Leader "nutzen" dürfen is mir im Prinzip auch egal. Wenn, dann könnten sie ja ihren eigenen "nutzen" bis er von einem Imperium angeworben wird. Vielleicht mit nur der Hälfte der sonstigen Boni/Mali.

Mit dem Leaderpool ist es so eine Sache. Geben sollte es ihn auf jeden Fall. Allerdings sollte jedes Imperium nur jene Leader sehen, von Rassen, die es selbst kennen gelernt hat (incl Geheimdienst bei "feindlichen" Imperien).

Die Steuerung/Änderung der Leader von außerhalb finde ich persönlich nicht gut. Die Gefahr, dass man sich da selbst einen Vorteil verschafft ist einfach zu groß.
Ich kenne die Paradox Games nicht (bitte zwecks besseren Verständnisses und mögliche Integrierung in meine Überlegungen, um Erklärung), aber ein "zufälliges" Auftreten war ja, mehr oder weniger, sowieso geplant.

Die Leader der einzelnen Rassen sollten (meines Wissens) nie von Anfang bis Ende verfügbar sein bis sie jemand abruft. Sie sollten an einem bestimmten Punkt im Spiel auftreten und nach ihrem "Leben" wieder verschwinden, egal ob sie abgerufen wurden oder nicht (bei nichtabruf könnten sie ja später nochmal auftreten).
Dadurch würden nie alle Leader gleichzeitig im Spiel sein. Man könnte hier eine Prozentspanne einbauen (z.B. 10-20 % der Leader aller Rassen maximal gleichzeitig) oder die Leader in variabler Reihenfolge an verschiedene Zeiten (siehe 1.000 Punkte pro Jahr) binden.

Wie du sicher schon bemerkt hast, habe ich schon die eine oder andere Idee von dir übernommen. Aber ich versuche es nicht "anders" zu machen. Genau genommen habe ich keine Ahnung ob es das in irgendeiner Form irgendwo schonmal gab. Ich mache einfach drauf los, baue eigene und fremde Vorschläge mit ein und sehe was dabei rauskommt.
Wenn dabei etwas rauskommt was größtenteils "anders" ist, sehe ich das als Bonus für BotE.

Und wie bei vermutlich jedem Thema kann man es auch hier nicht jedem Recht machen, aber vielleicht wird es später einen Leader-Editor und/oder einen Leader-Mod geben, für alle die in der "endgültigen" Spielvariante "zu kurz" kommen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Mentat
Offizier
Offizier
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 17:45

Beitrag von Mentat » Donnerstag 9. August 2007, 23:42

Also mal ganz schnell:

@master: Das war nicht als Kritik an Deiner Arbeit gedacht, sondern allgemein an der Richtung die das Thema nimmt.

Ich bin in vieler Hinsicht Deiner Meinung, ein paar Anmerkungen habe ich aber noch.
Ob sie auf einer "separaten Seite" angezeigt werden oder System-, Stations- und/oder Raumschiffspezifisch zuteilbar sein werden, ist noch vollkommen offen. Mir persönlich ist es egal wie das sein wird. Die Boni (erstmal unabhängig von der Höhe) müssten bei letzterem lediglich noch ein wenig modifiziert werden.
Beides ist eigentlich wünschenswert; Eine Übersichtsseite aller aktiven Leader und dem(n) Leaderpool(s), wo man genau sieht, was ein Leader gerade macht, und wo er sich befindet. Und andererseits die Möglichkeit sie zuzuteilen, entweder einem Schiff, einer Station oder eben dem System selbst.
Bei der Bonihöhe kann ich mich im Prinzip nur wiederholen.
Wenn ich ein Minor als Mitglied bekomme, dann sind die Boni der Spezialgebäude i. d. R. genauso hoch. Und in diesem Fall is der Bonus von Dauer und nicht wie bei den Leadern Zeitlich begrenzt.
Ich sehe die Boni allgemein in der Höhe wie Puste sie angedacht hat.
Also maximal 15%(=extremwert) Bonus oder Malus pro Eigenschaft.
Ausnahmen bilden vielleicht Boni im Raum- bzw. Boden-Kampf. Diese könnten entweder etwas höher oder je nach Erfahrung(tests) auch nierdriger sein müssen! Ich bin aber grundsätzlich für einen Kumulativen Nutzen. Leader sind keine Spezialgebäude, also muss deren Nutzen nicht nur zeitlich begrenzt sondern auch einiges geringer sein. Ein Leader kann doch nicht gleich viel Bonus bringen wie eine ganze Organisation.
Ob Minors/Mediums einen Leader "nutzen" dürfen is mir im Prinzip auch egal. Wenn, dann könnten sie ja ihren eigenen "nutzen" bis er von einem Imperium angeworben wird. Vielleicht mit nur der Hälfte der sonstigen Boni/Mali.
Hmm, klar nutzen Minors bzw. Medium Powers ihre eigenen Leader. Und natürlich so lange bis sie entweder vernichtet/erobert werden, oder freiwillig Teil eines Imperiums werden. In letzterem Fall gehen alle zukünftigen Leader des Minors in den Pool des Major-Imperiums.
Warum aber die Boni/Mali aus den Leadereigenschaften für den Minor/Medium geringer sien sollen verstehe ich nicht. Wir wollen doch mehr Herausforderung von den Minors/Mediums? In Botf waren mir die zu platt, und nichtmal meine im UDM2 verschärften Breen sind imho tough genug. Wenn sie auch hin und wieder eine junge Major-Power vernichten bzw. verhindern.
Mit dem Leaderpool ist es so eine Sache. Geben sollte es ihn auf jeden Fall. Allerdings sollte jedes Imperium nur jene Leader sehen, von Rassen, die es selbst kennen gelernt hat (incl Geheimdienst bei "feindlichen" Imperien).
Die Pools hatte ich eigentlich schon genau ausgeführt.
Imperiumspool = Nur eigene Leader, plus Leader freiwilliger Mitglieder. -> Closed Pool
Söldnerpool = Nur Söldner, plus eventuelle Renegaten unterdrückter
Rassen. -> Open Pool
Die Steuerung/Änderung der Leader von außerhalb finde ich persönlich nicht gut. Die Gefahr, dass man sich da selbst einen Vorteil verschafft ist einfach zu groß.
Ich kenne die Paradox Games nicht (bitte zwecks besseren Verständnisses und mögliche Integrierung in meine Überlegungen, um Erklärung), aber ein "zufälliges" Auftreten war ja, mehr oder weniger, sowieso geplant.
Diese Steuerung von aussen, ist weniger tragisch als der Shipeditor, also weniger Impact. Wenn sich also jemand einen Vorteil verschaffen will, kann er das ohnhin über den Schiffseditor. Es geht hier um die Modfreundlichkeit. Anbei ein Beispiel aus EU3 mit advisors.

advisor = {
name = "Michael Pacher" #painter and sculptor
location = 73 #Tirol -> in dieser Provinz taucht er auf, egal wer sie besitzt
skill = 2 -> Skills gehen von 1 bis 7 glaube ich, die boni steigen je skilllevel
type = artist -> art des advisors
date = 1465.1.1 #30 years old -> zu diesem datum ist er 30 und wird unter umständen verfügbar
death_date = 1498.1.1 #died -> zu diesem datum stirbt er

advisor = {
name = "Regiomontanus" #important mathematician, astronomer and astrologer
location = 153 #Pecs
skill = 3
type = natural_scientist
date = 1466.6.6 #30 years old
death_date = 1476.7.6 #died

ad "anders": damit meinte ich, anders als ich es mir vorstelle ^^

ad "Leader": Spezielle Leader, also vor allem solche für Spionage- Diplo- und Kampfeinsätze, sollten in ihrem Skill besser werden können, wenn erfolgreich eingesetzt. Schön wäre ein Promotionsmuster: Aus Leutnant wird dann Oberst, dann Genral usw. Dabei ändern sich auch die Eigenschafts-Werte (Nicht nur zum positiven!). Erst Cowboy/Hero-Captain(schlagkräftig), dann Admiral (kein besonders guter btw.), dann wieder Pseudo-Hero als degradierter Captain(etwas gereift).
Oder auch anfangs Wissenschafter und Commander(vor allem Sci-Bonus, aber auch Schiffsboni), dann auch Captain, Trainer und Diplomat, und schlussendlich Botschafter(hoher Diplo-Bonus).

leader = {
name = "Commander Savok" #Scientist and Commander
location = Vulmar -> Planet muss freiwillig Teil des Imperiums sein!
type1 = scientist_energy
skill1 = 10 -> 10% Forschungsbonus auf Energie
type2 = commander_science
skill2 = 10 -> 10% Schildbonus für das Schiff
date = 2254 #24 years old
death_date = 2430 #died

leader = {
name = "Captain Savok" #Scientist, Captain, Trainer and Diplomat
location = Earth
type1 = scientist_energy
skill1 = 12 -> 12% Forschungsbonus auf Energie
type2 = captain_science
skill2 = 12 -> 12% Schildbonus für das Schiff
type3 = trainer_crew
skill3 = 12 -> 12% Trainingsbonus für Crews
type4 = diplomat_firstcontact
skill4 = 12 -> 12% Diplobonus bei Erstkontakt
date = 2274 #44 years old -> frühester Beförderungstermin
death_date = 2430 #died

leader = {
name = "Ambassador Savok" #Scientist and Ambassador
location = Earth
type1 = scientist_energy
skill1 = 15 -> 15% Forschungsbonus auf Energie
type2 = diplomat_ambassador
skill2 = 15 -> 15% Diplobonus generell
date = 2330 #100 years old -> frühester Beförderungstermin
death_date = 2430 #died

Anm.: Dass Savok keine Mali hat, liegt auf der Hand ;)

lol mir ist gerade fade, ich mach noch einen meiner Lieblinge:
Erak Carin

leader = {
name = "Agent Erak Carin" #Agent of the Cartare Order
location = Cartar
type1 = agent_assassin -> kann Mordanschläge machen
skill1 = 8 -> 8% Bonus auf Mordanschläge
type2 = agent_turncoat -> Hang zum Verrat, nicht integer
skill2 = 8 -> 8% Warscheinlichkeit, dass er einen eigenen oder verbündeten Leader ausschaltet
date = 2353 #20 years old -> Spekulation!
death_date = 2444 #died -> Spekulation!

leader = {
name = "Weapon fabricant Erak Carin" #Exiled Agent
location = DogsOfWar -> Allgemeiner Söldner Pool
type1 = agent_assassin -> kann Mordanschläge machen
skill1 = 10 -> 10% Bonus auf Mordanschläge
type2 = agent_turncoat -> Hang zum Verrat, nicht integer
skill2 = 10 -> 10% Warscheinlichkeit, dass er einen eigenen oder verbündeten Leader ausschaltet
type3 = agent_spy -> Kann Spionieren
skill3 = 10 -> 10% Bonus auf Spionageaktionen
date = 2368 #35 years old
death_date = 2444 #died -> Spekulation!

leader = {
name = "Erak Carin" #Head of the Cartare Order
location = Cartar
type1 = agent_assassin -> kann Mordanschläge machen
skill1 = 13 -> 13% Bonus auf Mordanschläge
type2 = agent_turncoat -> Hang zum Verrat, nicht integer
skill2 = 13 -> 13% Warscheinlichkeit, dass er einen eigenen oder verbündeten Leader ausschaltet
type3 = agent_spy -> Kann Spionieren
skill3 = 13 -> 13% Bonus auf Spionageaktionen
type4 = agent_saboteur -> Kann Sabotage durchführen
skill4 = 13 -> 13% Bonus auf Sabotageaktionen
date = 2383 #50 years old -> Spekulation!
death_date = 2444 #died -> Spekulation!

ad "Lebensdauer": sofern nicht vorzeitig um dieses gebracht, je nach Spezies.
"It is by will alone I set my mind in motion"

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1906
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Freitag 10. August 2007, 12:37

Ich hab das auch nich als Kritik gesehen.
Imperiumspool = Nur eigene Leader, plus Leader freiwilliger Mitglieder. -> Closed Pool
Söldnerpool = Nur Söldner, plus eventuelle Renegaten unterdrückter
Rassen. -> Open Pool
Die Pools an sich sind gut so. Allerdings is damit teilweise noch nich geklärt welche Leader dann letztendlich zu sehen sind. Beim Mitglieder und Söldnerpool is es klar und auch egal. Aber beim Rassenpool is es noch nich ganz klar.
Meiner Meinung nach sollten dort nur die verfügbaren Leader zu sehen sein, von Rassen die man kennt oder deren Leader man durch den Geheimdienst kennt (besonders gekennzeichnet). Auf keinen Fall sollten dort die Leader anderer Imperien, außer Verbündeter, zu sehen sein.
Denn dann wüsste man ja schon welche Rassen im Spiel sind, und das wäre dann langweilig.

Die Bonihöhe habe ich jetzt soweit angepasst, dass man, selbst wenn man alle Leader mit ein und dem selben Bonityp hat, zusammen immernoch unter 50% bleibt. Das Maximum liegt dabei bei 15 % Bonus (außer ein oder zwei Ausnahmen mit 20 %), siehe Liste unten.
Die Boniverteilung ist jetzt so, dass alle Boni innerhalb einer Art (Militär, Wirtschaft...) überwiegend gleich oft vorkommen und sich auch im gesammten von ihrer Anzahl nur um eine Häufigkeit von max 4 (is aber selten) unterscheiden. Die meisten Boni sind 1-2 Mal vorhanden.

Die Mali hab ich nur in ihrer Höhe angepasst. Dabei gilt das gleiche wie bei den Boni.


Die Boni-/Malihöhe aus meiner Liste könnte man als Obergrenze nehmen, wenn man das Ganze ähnlich deinem EU3-Beispiel macht. Welches mir sehr gut gefällt. Was die Steuerung von außen angeht, so hängt es stark davon ab ob sich eine nachträgliche Änderung auf ein laufendes Spiel auswirkt (wie beim Gebäudeeditor) oder erst auf das nächste (wie beim Schiffseditor). Bei ersterem bin ich strikt dagegen eine Änderung von Außen zuzulassen (man sollte wegen dem Gebäudeeditor nochmal was machen). Bei letzterem is es mir egal, ob oder ob nicht.
ad "Leader": Spezielle Leader, also vor allem solche für Spionage- Diplo- und Kampfeinsätze, sollten in ihrem Skill besser werden können, wenn erfolgreich eingesetzt. Schön wäre ein Promotionsmuster:
Bin ich dafür. Aber man könnte das auch für Wissenschaftler machen
z. B. Doctor -> Professor -> Leiter des Angström Institutes -> Leiter der Forschungsabteilung der Konföderiertenflotte/Konföderation


Die aktulle Boni-/Mali-Listen hab ich als ZIP, sowohl im Excel, als auch als *.rtf (Wordpad) angehangen.

Bei Punkt 4.2.2 gelten die Zahlen als "Balken" auf der "Gewogenheitsskala".


Das war's erstmal.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Mentat
Offizier
Offizier
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 17:45

Beitrag von Mentat » Freitag 10. August 2007, 13:18

Sieht nach guter Arbeit aus, aber irgendwie habe ich mich verirrt in dem Paragraphen-Dschungel. Kannst Du das Ganze etwas übersichtlicher machen? Vielleicht in einem Excel-File, und statt der 1.1.1a usw. einfach hinschreiben was Sache ist. Excel übernimmt in Tabellen ohnedies automatisch Begriffe/Bezeichnungen/Nummerierungen.

Eine Frage noch, fällt ein Attentat unter Sabotage, oder sollte man das als extra Skill für Agents rein nehmen? So als 2.2.4a ;)
"It is by will alone I set my mind in motion"

Antworten

Zurück zu „Races“