Ressourcen/interner Handel

Hast du eine Idee für eine neue Funktion im Spiel oder möchtest etwas am Spielablauf verbessern, so poste sie hier
Antworten
Tekai
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 14:07

Ressourcen/interner Handel

Beitrag von Tekai » Dienstag 18. Dezember 2012, 20:32

Moin

Ich finde, dass so wie Ressourcen und Zugang zu Ressourcen momentan gehandhabt wird, tragen sie mehr zum mikromanagement als zum eigentlichen Spielspass bei. Ich habe mir deswegen ein paar Gedanken dazu gemacht, wie man das ganze etwas natürlicher Ausdrücken könnte. Im Prinzip geht es um Angebot und Nachfrage und Abstände zwischen Systemen. Ein System, das eine unbefriedigte Nachfrage nach einer Ressource hat, verteilt seine Nachfrage auf die Systeme, die sowohl nahe genug sind als auch ein Angebot haben, und Systeme die ein Angebot einer Ressource haben, verteilen dieses auf die Systeme, die nah genug dran sind und Nachfrage haben. Dabei wächst die Priorität von Systemen, die über längere Zeit eine hohe Nachfrage haben. Dadurch wächst natürlich der Zugang des Systems zu dieser Ressource, wodurch andere Systeme ihre Nachfrage über dieses System stillen können.
Damit wird quasi Schrittweise die Nachfrage von den Endverbrauchern zu den Produzenten weitergegeben, und es sollten sich Handelszentren und Handelsketten bilden. Da vor allem grosse Systeme wegen Ausbau und Schiffsbau eine grosse Nachfrage haben, sollten sich die Hauptsysteme auch zu Handelszentren entwickeln und dadurch auch den besten Zugang zu Ressourcen haben.
Man müsste sich nicht mehr manuell darum kümmern, dass Ressourcen von A nach B kommen (sollte man aber immer noch können), und Ressourcen würden dahin fliessen, wo sie gebraucht werden. Unter gewissen Umständen sollte man auch einen gewissen Einfluss darauf haben (z.B. die Cartharer) und die genaue Umsetzung dürfte auch ziemlich kompliziert sein, aber wäre einigermassen realistisch und würde eine ganze neue Spielsphäre eröffnen. Die Kosten des staatlichen Eingreifens könnte man durch industriemali simulieren(Transporter müssen irgendwo herkommen)

mfg
Tekai

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Ressourcen/interner Handel

Beitrag von Darkness » Dienstag 18. Dezember 2012, 20:45

So so, natürlicher Ausdrücken also... ^^

Das Ressourcenmanagement ist ein Eckpfeiler des Spiels. Wenn du den aufweichst geht dir eine Menge Freude oder auch Ärger verloren wie du Ressoucenknappheit auf einer Welt verhindern und Ressourcenüberschuss auf der nächsten verteilen kannst, mit anderen Worten du verlierst einen fordernden Aspekt des Spiels.
Zudem gibt es doch für das RM die Verteiler, die sobald gebaut, die etwas aufwändigen Ressourcenrouten obsolet machen oder zumindest ihr handling stark vereinfachen.
So war es ursprünglich von Sir Pustekuchen ja auch gedacht. Erst ein wenig Arbeit und Tüftelei investieren und sich später (mit den Verteilern) um wichtigeres kümmern.
Und kompliziert klingt irgendwie nicht so gut. :mrgreen:

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Ressourcen/interner Handel

Beitrag von Dennis0078 » Dienstag 18. Dezember 2012, 20:47

naja wenn man das auch deaktivieren kann.
Ich stelle mir vor ich habe viele neu kolonisierte Systeme im Aufbau die viel Ressourcen verschlingen.
Dann könnte es mir passieren das mein Heimatsystem plötzlich leer ist.

chrisfirefox
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 19. Oktober 2012, 08:08

Re: Ressourcen/interner Handel

Beitrag von chrisfirefox » Dienstag 18. Dezember 2012, 22:04

Das nennt sich dann "Management". Um meinen Lieblingsgamedesigner zu zitieren: "Ein gutes Spiel besteht aus einer langen Kette interessanter Entscheidungen". Wenn du dich dazu entscheidest, deine neuen Kolonien so schnell auszubauen, dass sie die Ressourcen des Heimatplaneten aus dem Verteiler fressen, dann würde ich sagen "schlechte, aber interessante Entscheidung" ;).

Tekais System hört sich eher nach einer Aufgabe für einen selbstlaufenden stark simplifizierten (weil grade mal mit 8 sich gegenseitig nicht beeinflussenden Waren ausgestatteten) Handelswarensimulator an, den man als Fingerübung in einem Wirtschaftsinformatik-Studium schreibt, als nach einem Spielfeature :).

Tekai
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 14:07

Re: Ressourcen/interner Handel

Beitrag von Tekai » Mittwoch 19. Dezember 2012, 10:45

Ja gut, ich sehe ein, dass das absolut nicht zu BotE passt. War mit Gedanken eher bei einem EU3 in Space :P

chrisfirefox
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 61
Registriert: Freitag 19. Oktober 2012, 08:08

Re: Ressourcen/interner Handel

Beitrag von chrisfirefox » Mittwoch 19. Dezember 2012, 11:52

EU3? Ach, Europa Universalis 3 - naja, "Paradox" schreit ja schon "superkomplexes Monstrum" ;).

Antworten

Zurück zu „Spielfunktionen“