Schwierigkeitsgrade bei BotE

Hast du eine Idee für eine neue Funktion im Spiel oder möchtest etwas am Spielablauf verbessern, so poste sie hier
Benutzeravatar
Amun
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:59
Wohnort: Europa

Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von Amun » Freitag 18. Mai 2012, 11:52

rainer hat geschrieben: Cheaten: Ich bräuchte einen Cheat/Einstellmöglichkeit, um die KI agressiver zu machen
Das neheme ich mal als Anlass um die fünf Schwierigkeitsgrade bei BotE in Zukunft vielleicht etwas differenter und vor allem signifikanter zu machen und zu besprechen.

Im Moment liegt der Unterschied der Schwierigkeitsgrade lediglich in den Kosten, die die KI für Gebäude- und Schiffe aufwenden muss.

Wenn man mal den dreh raus hat, wird auch bei "impossible" das Spiel ziemlich easy, wie ich finde, da man im Grunde nur ordentlich Militärpunkte haben muss, damit die Wahrscheinlichkeit gering bleibt, dass man von der KI den Krieg erklärt bekommt (soweit meine Erfahrung ohne mir jetzt den Code genauer angesehen zu haben).

Ohne große Umschweife würde ich salopp für folgende zwei zusätzliche Gegebenheiten plädieren, die in den "Schwierigkeits-Sets" vorhanden sein sollten:
  • je hoher der Schwierigkeitsgrad umso agressiver sollte die KI zum Spieler sein (höhere Wahrscheinlichkeit das Kriege ausgesprochen werden, geringere Wahrscheinlichkeit Verträge abzuschliessen)

    und/ oder
  • je höher der Schwierigkeitsgrad umso geringer die Agressivität der KI´s untereinander
Was meint ihr?
Welche Möglichkeiten gebe es noch, was ist geplant?

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von HerrderGezeiten » Freitag 18. Mai 2012, 12:12

Überarbeitung/Erweiterung der KI in einigen Punkten.

-> der Lage entsprechendes Bauen und Handeln
(Abkupfern von derzeit guten Spielern?)

Im Krieg soll die KI auch dafür sorgen das sie die Oberhand behällt.
Schiffe, Außenposten, Verteidigungsanlagen,... Schwerpunkt.
Bzw. bei Oberhand diese auch je nach Rasse mehr oder weniger brutal nutzen. (40 vs 1 den Spieler auch auf schwer zu überrennen)

Spionage besser an den Gegner anpassen.
(Credit Klau gehört überarbeitet oder eher die ganze Spionage leicht,..)

Ausnutzen von Anomalien (schwer zu handhaben)

Aufrüsten von Schiffen (machbar? zumindest Rumpf?)
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
Amun
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:59
Wohnort: Europa

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von Amun » Freitag 18. Mai 2012, 13:28

Gut, das ist jetzt ziemlich allgemein.
Klar, die KI noch besser zu machen ist anzustreben.

Aber wo genau könnten hier die Differenzen zwischen den Schwierigkeitsgraden liegen? :wink:
Ohne gleich den KI-Algorithmus 5x schreiben zu müssen.

Das schafft man wohl besser über stimulierende Faktoren, die auf das Verhalten der KI direkt und indirekt Einfluss haben.

Genau Spionage gibts ja noch :)
Hier könnte man auch an der Effektivität, abhängig vom Schwierigkeitsgrad kurbeln.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von master130686 » Freitag 18. Mai 2012, 14:14

Aktuell ist auch ein weiterer Unterschied der Schwierigkeitsgrade dass die KI standardmäßig Deritium bekommt (oder wurde das schon rausgenommen? Puste? Malle?). Ich bin mir nur nicht sicher ob es eine feste Menge beim kolonisieren ist oder ein fester Betrag pro Runde - und/oder ab welchem Schwierigkeitsgrad das ist.

Als Differenzierung könnte man (primär bei den höheren Schwierigkeitsgraden) der KI diverse Boni (Nahrung, Industrie, Energie, Geheimdienst, Forschung, Ressourcen/Minen, Credits, Schiffsunterstützung, Moral, Schiffsunterhalt - und/oder was sonst noch geht) in verschiedenen Abstufungen geben.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von rainer » Freitag 18. Mai 2012, 14:52

wenn man die Agressivität an den Schwierigkeitsgrad hängt, würde das vorerst schon reichen:
je hoher der Schwierigkeitsgrad umso agressiver sollte die KI zum Spieler sein
Wenn die KI dann mal System erobern kann (momentan bombt sie ja nur), dann wird sie automatisch stärker, meine ich...

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von HerrderGezeiten » Freitag 18. Mai 2012, 14:58

Auch eine Frage dabei ist, wie sieht es aus, wenn ein Spieler versucht mit der KI "vorher" Rasse zu spielen.

Soll das ganze noch spielbar bleiben?
Oder können die KI`s plötzlich "SUPER" Welten die das benutzen der KI Welten später im Multiplayer unbrauchbar machen vorhanden sein?

Derzeit sind KI Welten ~ so wie ich es von den Spieler Welten erwarte.
Steht dort aber z.B. schon in Runde 10 der Ruf auf 200 oder die Ressourcen/Credits/Gebäude sind abgehoben, zerstört es jede Balance, wenn man diese Rasse benutzen will. (Einsteigen in ein laufendes Spiel)

Hir gilt, was in fast keinem Spiel gilt -> du kannst den "Gegner" spielen und dem entsprechend macht das doch einen deutlich Knick in der Optik.
(2 Runden KI Cheaten lassen,.. :shock: )
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von DrakonAlpha » Freitag 18. Mai 2012, 15:48

HerrderGezeiten hat geschrieben:Ausnutzen von Anomalien (schwer zu handhaben)
Inwiefern kann man Anomalien ausnutzen? Außer, dass man seine Schiffe in einen schildregenerierenden Nebel stellt fällt mir nichts ein.

Ich finde die Spielweise der KI sollte generell etwas "variabler" und flexibler gestaltet werden. Außerdem sollte das Spiel in der Lage sein, die menschliche Spielweise nachzuvollziehen, zu analysieren und die eigene Spielweise anzupassen. Man kann der KI dabei durchaus Informationen zukommen lassen, über die ein menschlicher Spieler nie verfügen würde. Dabei ist dann nur darauf zu achten, dass die KI dies nicht in einem Maße ausnutzt der die schnelle Niederlage des Spielers zur Folge hätte.

Das ist jetzt natürlich eine recht allgemeine, unkonkret Formulierung. Ich würde gerne ein Beispiel anführen um zu verdeutlichen, was ich meine, doch ich habe gerade keins im Kopf. Wenn ich eins habe, poste ich es.

Benutzeravatar
Amun
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:59
Wohnort: Europa

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von Amun » Freitag 18. Mai 2012, 16:07

Einges weiss die KI ja schon, z.B. Infos über Systeme oder militärische Stärke. Das sich die KI auf die Spielweise des Spielers einstellen kann (eben nicht zu extrem, abhängig vom Schwierigkeitsgrad?), würde ich auch begrüßen.

Sonst würde ich die Möglichkeiten auch Ressourcenunabhängig belassen, damit man wie von HdG beschrieben, immer noch im Laufe eines fortgeschrittenen Spieles die Rasse wechseln bzw. miteinsteigen kann, ohne das gleich unglaubliche materielle Vorteile gegeben sind bzw. das cheaten nicht ermöglicht wird.
Zuletzt geändert von Amun am Freitag 18. Mai 2012, 16:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von rainer » Freitag 18. Mai 2012, 16:09

nicht nur Schiffe, sondern auch Außenposten kannst Du da reinstellen.

Richtig, sehr viel mehr gibt es momentan nicht (bin jetzt aber nicht die Liste durchgegangen).

KI: nicht vergessen, die KI besteht aus Programmzeilen :-), die jemand schreiben muß..
...und ich finde, BotE hat schon eine sehr gute KI, die natürlich um diverse Punkte noch verbessert werden kann.

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von DrakonAlpha » Freitag 18. Mai 2012, 17:05

rainer hat geschrieben:...und ich finde, BotE hat schon eine sehr gute KI, die natürlich um diverse Punkte noch verbessert werden kann.
So? Naja, das kann ich nicht so gut beurteilen, weil ich mich damit noch nicht richtig befasst habe. Aber dann ist ja gut.
rainer hat geschrieben:KI: nicht vergessen, die KI besteht aus Programmzeilen :-), die jemand schreiben muß..
Stimmt. Aber ich mache es nicht! :P Noch nicht, jedenfalls. :)

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von HerrderGezeiten » Freitag 18. Mai 2012, 17:24

DrakonAlpha hat geschrieben:
HerrderGezeiten hat geschrieben:Ausnutzen von Anomalien (schwer zu handhaben)
Inwiefern kann man Anomalien ausnutzen? Außer, dass man seine Schiffe in einen schildregenerierenden Nebel stellt fällt mir nichts ein.
...
Manche Objekte stören Scanner -> fungiert wie Tarnung
Torpedos oder Laser stört,....
Oder zerstörerische Ojekte -> Wenn ich mit einem Aufklärer 40 Schiffe in eine Anomalie locke, die allen Schiffen 20-30% Schaden gibt und das vielleicht noch mehrmals bis Schiffe zerstört werden.
Eine Flotte von Schiffen die so geschwächt ist sollte schon ein leichteres Ziel sein.

Es gibt einen Nebel der Schilde stört -> (Roth Schiffe lieben das! :twisted: )

Ein Punkt bei diesem Ausnützen ist, wenn sich die Roth KI z.B. in so einem Nebel versteckt, muß sie auch wissen wann es nicht geklapt hat.

-> Toll wenn die Schiffe warten und der Spieler bombt die Planeten dahin, weill er einfach nicht hineinfliegt, warten sie bis in alle Ewigkeit,... :lol:

Leider ist hir jede Tacktik, wenn man von ihr nicht abweichen kann (KI) mit gewissen Gefahren verbunden.
Bsp. sich im Nebel sammelnde Schiffe abfangen, wenn die Hauptflotte nicht rauskommt.

Gillt auch z.B. wenn man die KI Katz und Maus spielen läst bis man aufgebaut hat.
Wenn man das Muster erkennt, in dem sich die KI Flotten bewegt.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von rainer » Sonntag 5. August 2012, 10:53

bzgl. viewtopic.php?p=27697#p27697
WIKI hat geschrieben: BABY = Die KI bekommt keinerlei Ermäßigung auf Gebäude, oder Schiffe. (m_fDifficultyLevel = 1.0f;)

EASY = Die KI bekommt eine kleine Ermäßigung auf Gebäude oder Schiffe. (m_fDifficultyLevel = 0.75f;)

NORMAL = Die KI bekommt eine so große Ermäßigung, dass ein menschlicher Spieler schon ordentlich zu beißen hat. (m_fDifficultyLevel = 0.5f;)

HARD = Die KI hat nun einen satten Vorteil was die Kosten angeht. Diese Schwierigkeitsstufe ist echten BotE-Profis vorbehalten. (m_fDifficultyLevel = 0.33f;)

IMPOSSIBLE = Der Name sagt alles. (m_fDifficultyLevel = 0.2f;)
Vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken, EASY auf 1,0? zu stellen und BABY mit 1,5? zu testen?

Eine Umfrage will ich hier jetzt nicht machen, weil die Teilnehmer zu unterschiedlich sein werden (für Profi's zu leicht, Neueinsteigern zu schwer)

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von Anonymissimus » Sonntag 5. August 2012, 13:46

Problem ist, all die vielen Stellen zu checken ob man dadurch irgendwo aus dem erlaubten Bereich rauskommt...
Da ich immer nur auf IMPOSSIBLE bin keine sonstigen Einwände. 8)

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 5. August 2012, 15:21

Vielleicht könnte man auch die Startship anpassen.
bei easy haben die KI weniger bis keine Schiffe am Start und der Menschliche Spieler mehr Kolos.
Bei Impossible könnte man das Verhältnis umkehren.

Es macht eh keinen Großen Unterschied ob man auf hart oder impossible spielt.
Die KI stappeln die Credits schon auch hart und können die kaum verwerten. Was bringt ihnen also zusätzlich Credits auf Impossible
Da können sie trotzdem nicht schneller bauen, schneller wie eine Runde pro Gebäude oder Schiff geht nicht.
Das einzige was ihnen das bringt, sie können nach hinten raus mehr Schiffe anhäufen das sie nicht so schnell mit dem Unterhalt im Konflikt geraten.

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Schwierigkeitsgrade bei BotE

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 5. August 2012, 15:52

Ja Start Schiffe sind eine gute Idee, vielleicht auch die Gebäude oder Planeten schon Kollonisiert/nicht Baby Cartarer fertig Bsp. .

Einstellbare Forschung von Rassen gehört wohl auch hir rein, ein Tech höher zu starten oder 2 macht viel aus.

Eigene Einstellung (nicht hard/easy) "angepasste Schwierigkeit/Einstellungen" allgemein.

Ist wohl am Komfortabelsten für den Spieler, wenn es machbar ist.

Mögliche Punkte:

KI Agressivität (Minor Klau, Vertragstreue, Forderungen,..........)
Start Welten jede Rasse low,med,high auswählbar (Baustrukturen, Terraformt, Moral,...)
Start Schiffe (Bsp. 3 Vorgaben keine / 2-4 / viele)
Start Tech bei der Rasse Tech einstellbar (vielleicht sogar einzellnes Forschungsgebiete)
Start Geld ( 0, 1000, 5000, 10000 Credits)
Finanz Bonus (Spieler/ KI bekommen einen Credit Bonus/Runde -> beide möglich oder Rasse bestimmt)
Zufallsereignisse (an/aus könnte man vielleicht noch zwischen gut und böse Ereignisse regeln.)
Besondere "Gegner" ein/ aus (viele wollen sie sehen aber trotzdem "leicht" spielen)

Autobalance ist noch so eine Sache, die einen lieben es, die anderen hassen es,...
So etwas würde sehr komplex sein.
Immer den führenden (Gesamten Statistiken z.b.) schlechte Ereignisse "Gegner" etc. gehäuft zuschanzen und dem/ den 2 letzten eher die positiven Ereignisse geben.
Bei Autobalance würde ich (ein/aus Option) erwarten.

Für die Einfachheit, könnte man die 4 Standard Schwierigkeitsoptionen stehen lassen und unter erweitert die Punkte genauer einstellen nach Geschmack.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Antworten

Zurück zu „Spielfunktionen“