Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Hast du eine Idee für eine neue Funktion im Spiel oder möchtest etwas am Spielablauf verbessern, so poste sie hier
Antworten
Benutzeravatar
Vuto
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 515
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 17:04

Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Vuto » Dienstag 6. März 2012, 17:15

Um Vermischungen mit Diplomatie: Vertragsübersicht zu vermeiden, habe ich hier ein paar gesammelte Ideen aus dem Forum und einen Vorschlag zur Ergänzung des Diplomatiesystems.

Zur Zeit gibt es Verschiedene Vertragsmöglichkeiten mit Majors oder Minors, zur Vereinfachung gibt es in meinem Vorschlag nur noch ein System für alle. Auch bei der Einführung von Mediors bzw. für Übergangsmöglichkeiten von Major zu Minor wäre die Vereinheitlichung vorteilhaft. Zusätzlich habe ich einige der Verträge verändert bzw. entfernt/hinzugefügt.

A. Vorschlag für eine neue Diplomatieübersicht:
Verträge:
1. Nichtangriffspakt (nur Waffenstillstand, kein Einflugverbot mehr, auch für Minors)
2. Handelsvertrag (übernimmt die Funktion der bisherigen Freundschaft, alter Handelsvertrag entfällt)
3. Kooperation (wie bisher)
4. Bündnis (Sensordaten werden geteilt,[implementiert] sonst wie bisher)
5. Mitgliedschaft (auch für Majors, sonst wie bisher)

Zusätze:
6. Verteidigungspakt (auch für Minors, sonst wie bisher)
7. Grenzvertrag (Einflugverbot wie im bisherigen Nichtangriffspakt, kombinierbar wie der Verteidigungspakt)

Andere:
8. Kriegspakt (wie bisher)
9. Krieg (wie bisher)
10. Geschenk (wie bisher)
11. Bestechung (auch für Majors, gezielte Bestechung möglich, sonst wie bisher)
12. Forderung (auch für Minors, Unterwerfungsforderung möglich, sonst wie bisher)
DiplomatieX.jpg
DiplomatieX.jpg (146.18 KiB) 4742 mal betrachtet
B. Nichtangriffspakt / Grenzvertrag
Die Möglichkeit einen Krieg zu beenden bzw. Frieden zu schließen wird vom Ein-/Durchflugverbot getrennt und selbiges als Grenzvertrag mit anderen Verträgen kombinierbar.
Wer würde schon gerne Frieden schließen wenn als Folge die eigene Angriffsflotte im feindlichen Territorium gefangen ist?


C. Handelsvertrag / Freundschaft
Ein Handelsabkommen während sich die Flotten bei jeder Möglichkeit zerfleischen fand ich bisher nur unpraktisch und seltsam. Deshalb wird eine Unterteilung zwischen Handel und Freundschaft, meiner Meinung nach, nicht benötigt.


D. Bündnis / Kooperation:
Die Kooperation bleibt wie bisher, um Bündnisse zu stärken werden Sensordaten geteilt. Erst dann sind gemeinsame Operationen vernünftig möglich. Die Sensordaten sollten aber nicht mit dritte weiter geteilt werden.[implementiert]
Eine Kooperation mit einem Verteidigungspakt ist dann ein Bündnis ohne Sensorenteilhabe.


E. Forderung / Geschenk / Bestechung:
Wie auf dem Bild zu sehen würde ich bei allen Verträgen im freien Feld unter dem Rassenbild Regler für Forderungen einbauen.
So könnte man als überlegener oder unwilliger Vertragspartner Vertragsangebote mit Forderungen kombinieren. Z.B.: "Ich unterzeichne den Nichtangriffspakt, wenn ich dafür 5000 Credits bekomme."
Die Forderung als eigenes Vertragsangebot sollte erhalten bleiben.

Schiffe, Systeme, oder umstrittene Sektoren als Geschenke/Forderungen und Ratenzahlung könnten in späteren Versionen ergänzt werden.

Evtl. könnte die Bestechung in den Geheimdienst ausgegliedert werden.
Alternativ könnte das einstellen von Beziehungen als Forderung/Geschenk möglich gemacht werden.

Eventuell sollte man über stärkere Konsequenzen für eine misslungene Bestechung nachdenken.


F. Mitgliedschaft / Unterwerfung:
Minors die stark bombardiert werden sollten die Möglichkeit erhalten sich zu unterwerfen bzw. der Angreifer sollte ein Mitgliedschafts-/Unterwerfungsangebot (bzw. Forderung) mit der Drohung auf Vernichtung machen können. Genauso sollten stark geschwächte/ fast ausgerottete Majors die Möglichkeit erhalten sich dem Angreifer zu unterwerfen oder sich wie Minors einem anderen Major anzuschließen um der Vernichtung zu entgehen.

Zur Zeit kann man z.B. durch Diplomatiesabotage die Beziehung zu eigenen unterworfenen Völkern verbessern/sogar maximieren. Entweder sollte das behoben werden, oder in etwas nützliches umgewandelt werden.
Wie zum Beispiel unterworfene Völker frei zu lassen oder bei entsprechende Beziehung in normale Mitglieder umzuwandeln.

Gut wäre auch bei der Eroberung eines unterworfenen Systems die Möglichkeit der Übergabe an den ursprünglichen Eigentümer, also die Befreiung. (Falls nicht schon implementiert)


G. Verteidigungspakt:
Im Verteidigungsfall sollte abgefragt werden, ob man dem Krieg beitreten will.
Gerade wenn zwei Bündnispartner sich bekämpfen sollte der dritte Partner selbst entscheiden können auf wessen Seite er kämpft oder ob er neutral bleibt.
Höchstens die Terraner und Khayrin würden ohne nachzudenken den Aggressor angreifen.

Außerdem sollte überdacht werden, wer wem im Verteidigungsfall den Krieg erklärt. Bisher erklärt man ohne Vorwarnung einem dritten den Krieg, es sollte eher eine Kriegserklärung des dritten mit Moralbonus sein.

Ich sehe den Verteidigungspakt nichts als Zwang, sondern als Möglichkeit ohne Moralmalus meinem Verbündeten zu helfen.


H. Vertrag anpassen / Aufheben
Statt immer Krieg erklären zu müssen, wenn man einen Vertrag beenden will, sollte es die Möglichkeit geben einen befristeten Vertrag der gleichen Stufe anzubieten. Z.B. Bündnis (unbefristet) zu Bündnis (10 Runden) umwandeln.
Nimmt der Partner die Vertragsanpassung an, haben beide Zeit sich vorzubereiten / Schiffe zurück zu ziehen. Ansonsten hat man wie bisher die Möglichkeit mit entsprechendem Malus direkt Krieg zu erklären.

Die Regelung sollte bei Majors und Minors einheitlich sein. Das Aufheben bei Minors wie bisher hat für meinen Geschmack zu wenig Konsequenzen.

Allgemein sollte man vor dem Auslaufen eines Vertrages Gewarnt werden um rechtzeitig Reagieren zu können.


I. Vertragssprünge / History
Aus einem Krieg heraus eine Kooperation angeboten zu bekommen und dann sofort auf einer guten Beziehungsstufe zu landen, finde ich anpassungswürdig.
Eine Rufhistory, wie schon oft im Forum erwähnt, könnte diese und viele andere Feinheiten verbessern.




Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung und ich hoffe ihr habt noch viele ergänzende Ideen.


Gruß
Vuto

EDIT: Bild komprimiert
Zuletzt geändert von Vuto am Donnerstag 11. April 2013, 20:39, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2056
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Dennis0078 » Dienstag 6. März 2012, 21:23

Bestechungen sollten auch gezielt gegen eine bestimmt Rasse möglich sein und nicht alle Verträge des Bestochenen auflösen.

Das geht schon , du kannst an der Seite den Major auswählen gegen wem die Bestechung geht.
Die Auswahl ist nur vorhanden, wenn Verträge von mehreren Majors bestehen.

NAP und Verteidigungspakt gleichzeitig empfinde ich als Widerspruch.
da NAP die Grenzen bilden und VP die grenzen öffnen.
Was macht ein Grenzvertrag?
Das eine kann zusammen mit dem anderen nicht erfüllt werden.
Einen VP zu kündigen sollte aus meiner Sicht möglich sein.

Auf Vertragsanfragen Credits oder Ressis fordern, finde ich ganz gut.
Allerdings müsste das ganze dann wie eine Art Email laufen wo die antworten gespeichert werden.
bzw. Die Forderung sich auf den Antrag begründet.
Das könnte aber zusätzliche Vertragsüberschneidungen zufolge haben, was wieder sehr Bug fördernd wäre.

Benutzeravatar
Vuto
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 515
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 17:04

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Vuto » Dienstag 6. März 2012, 23:10

Dennis0078 hat geschrieben:Das geht schon , du kannst an der Seite den Major auswählen gegen wem die Bestechung geht.
Die Auswahl ist nur vorhanden, wenn Verträge von mehreren Majors bestehen.
Danke, ich habs oben geändert.
Dennis0078 hat geschrieben:NAP und Verteidigungspakt gleichzeitig empfinde ich als Widerspruch.
da NAP die Grenzen bilden und VP die grenzen öffnen.
Was macht ein Grenzvertrag?
Das eine kann zusammen mit dem anderen nicht erfüllt werden.
Einen VP zu kündigen sollte aus meiner Sicht möglich sein.
Verteidigungspakt hat nichts mit Grenzen zu tun.
Parter A&B haben einen Verteidigungspakt. Erklärt C A den Krieg, erklärt C auch automatisch B den Krieg.
Ich würde es gerne so ändern, dass B gefragt wird ob er in den Krieg einsteigen will.

Mir ist kein besserer Name als Grenzvertrag eingefallen (ich bin für Vorschläge offen) gemeint ist die Schließung bzw. Anerkennung der Grenzen, wie das bisher beim Nichtangriffspakt ist.
Den NAP hätte ich gerne nur noch als Waffenstillstand, ohne ein Flugverbot ins Territorium.
Dennis0078 hat geschrieben:Auf Vertragsanfragen Credits oder Ressis fordern, finde ich ganz gut.
Allerdings müsste das ganze dann wie eine Art Email laufen wo die antworten gespeichert werden.
bzw. Die Forderung sich auf den Antrag begründet.
Das könnte aber zusätzliche Vertragsüberschneidungen zufolge haben, was wieder sehr Bug fördernd wäre.
Ich verstehe nicht ganz was du hier meinst. Gespeichert muss nichts werden, ich schicke ein Angebot und statt einem Creditgeschenk steht eine Forderung in der Nachricht. Nimmt er das Angebot an bekomme ich wie bisher eine Nachricht, dass ich einen Vertrag mit X angeschlossen habe und zusätzlich steht dabei, dass er mir X Credits überwiesen hat.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2056
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Dennis0078 » Mittwoch 7. März 2012, 08:24

Wenn du eine Forderung als Antwort auf einen Vertragsanfrage schickst, bekommt du wiederum eine Antwort
In dem Moment gehen die Verhandlungen über 3 oder 4 Runden und es entsteht so eine Schleife.
Ansonsten bräuchte man das gar nicht. Weil der Vertrag als Abgehnt gilt und du eine eigene neue Anfrage sendest.
Das wäre insgesamt auch günstiger, weil der KI jede Runde seinen und deinen Zustand neu bewertet und danach entscheidet ob er was annimmt oder versendet.
Was vor eine oder zwei Runden war ist für den KI nicht mehr relevant nur noch bei menschlichen Mitspielern.

Man müsste eigentlich bloß bei dem Text:
"Zusendung Von Credits"

das Wort >>Zusendung<< zu einem Button machen und als zweite Auswahl >>Forderung<<
einsetzen. Dann könnten man zwischen Forderung und Geschenk wählen.
genauso bei den Ressi.

Aber wie gesagt erscheint das nur Sinnvoll als Gegenantwort mit Antwortkette
Da der KI so etwas nicht erkennt und jede Runde neu bewertet, geht das nur beim Menschen.

Für sich alleine hört sich das ganze aber nur unverschämt an.
Ich will was (den Vertrag) und fordere dafür noch Credits.
wer geht darauf ein?

Benutzeravatar
Vuto
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 515
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 17:04

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Vuto » Mittwoch 7. März 2012, 14:37

Dennis0078 hat geschrieben:Wenn du eine Forderung als Antwort auf einen Vertragsanfrage schickst, bekommt du wiederum eine Antwort
In dem Moment gehen die Verhandlungen über 3 oder 4 Runden und es entsteht so eine Schleife.
Ansonsten bräuchte man das gar nicht. Weil der Vertrag als Abgehnt gilt und du eine eigene neue Anfrage sendest.
Das wäre insgesamt auch günstiger, weil der KI jede Runde seinen und deinen Zustand neu bewertet und danach entscheidet ob er was annimmt oder versendet.
Was vor eine oder zwei Runden war ist für den KI nicht mehr relevant nur noch bei menschlichen Mitspielern.

Man müsste eigentlich bloß bei dem Text:
"Zusendung Von Credits"

das Wort >>Zusendung<< zu einem Button machen und als zweite Auswahl >>Forderung<<
einsetzen. Dann könnten man zwischen Forderung und Geschenk wählen.
genauso bei den Ressi.

Aber wie gesagt erscheint das nur Sinnvoll als Gegenantwort mit Antwortkette
Da der KI so etwas nicht erkennt und jede Runde neu bewertet, geht das nur beim Menschen.
Antwortketten fände ich da auch unpraktisch, deshalb hatte ich ja vorgeschlagen die Forderung auf gleichem Weg wie bisher Zahlungen einem Vertrag anzuhängen.
Schau dir am besten nochmal das Bild an, rechts, unter dem Rassenbild habe ich dafür Regler eingebaut.

Wie man das ganze dann der KI beibringt ist der nächste Schritt, machbar sollte das aber auch sein.
Dennis0078 hat geschrieben:Für sich alleine hört sich das ganze aber nur unverschämt an.
Ich will was (den Vertrag) und fordere dafür noch Credits.
wer geht darauf ein?
Im Gegenteil, wenn ich dir klar überlegen bin und mit einer Flotte über deinem Planeten kreise, bist du froh wenn ich dir einen NAP für 4000 Credits anbiete.
Es gibt viele Situationen in denen statt einem Geschenk eine Forderung angebracht wäre.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Malle » Mittwoch 7. März 2012, 16:10

die Alien Entities, sprich space monsters sollten auch repräsentiert werden im Diplomatiemenü mit gleichen Möglichkeiten, wobei man Buttons ausgrauen kann für Wesen, die nicht über Nichtangriffspakt (was dann kein Vertrag im herkömmlichen Sinne ist sondern eine wie auch immer geartete Verständigung) hinaus kommunizieren können, weil sie den Sinn nicht verstehen.

Für den Borgersatz oder generell für solche Unknown Schiffe könnte in der Diplomatie evtl. ein Fragezeichen bei der Rassenbeschreibung stehen und dies erst aufgelöst werden wenn das Wesen eine wichtige Aktion durchführt, z.B. ein System überfällt und man die Absichten dann erkennt. Des weiteren könnte bei dieser "evil"-Rasse eine diplomatische Kontaktaufnahme zur verstärkten Schiffskonzentration im eigenen Sektor und erhöhtem Angriffsrisiko führen, sprich Diplomatie wäre im wahrsten Sinne des Wortes frustran bis kontraproduktiv.

Mit dem Folgen-Befehl für Schiffe könnte eine Kooperation bzw. ein Bündnis mit einem space monster dieses andockbar machen an eine Flotte im gleichen Sektor, d.h. man kann mittels der Flotte das Wesen beliebig herumkommandieren und auch Angriffe starten gegen feindliche Systeme, mit denen man im Krieg ist. Sobald die Führungsflotte allerdings vernichtet wurde oder sich zurückgezogen hat, hat auch das Wesen wieder eigene Kontrolle über sich und man muss es erst wieder einfangen.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2056
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Dennis0078 » Mittwoch 7. März 2012, 17:22

szgvuto i856bw hat geschrieben: Schau dir am besten nochmal das Bild an, rechts, unter dem Rassenbild habe ich dafür Regler eingebaut.
ohh :shock:
ich Entschuldige mich
das hast du so toll eingebaut, ich dachte das ist Original.
Habe auf den Teil gar nicht richtig Obacht gegeben .
Dann würde es gehen.
Wieso ist da überhaupt soviel Platz?

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von rainer » Samstag 10. März 2012, 10:56

ja - rechts unten unterm Rassenbild ist Platz http://svn.star-trek-games.com/birth/sc ... Offers.doc

ja - toll eingebaut im Bild unten

aber eine Reihe mit 6 Buttons - da wird der Platz eng bzw. die Skins müßten (aufwendig) geändert werden, (oder man verwendet die kleinen Buttons)

Benutzeravatar
Vuto
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 515
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 17:04

Re: Diplomatie: Vorschlag zur Umgestaltung

Beitrag von Vuto » Samstag 10. März 2012, 14:35

Ja, der zusätzliche Button je Reihe würde zumindest bei Terranern und Rotharianern sehr eng werden, die anderen Skins sind zumindest etwas offener gehalten.

Sollten die Forderungsregler eingebaut werden, müssen sowieso alle 6 Skins angepasst werde, sollten die Urheber bzw. ein anderer Fachmann das nicht machen wollen, würde ich mich dazu bereit erklären. Es geht ja nicht, dass ich etwas vorschlage und dann andere die ganze Arbeit machen lasse.(reicht ja schon das ich beim größten Teil, der Programmierung, nicht helfen kann)

Antworten

Zurück zu „Spielfunktionen“