Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Bezieht sich deine Idee auf irgendwelche Daten des Spiels, z.B. Rasseneigenschaften, Schiffe, Truppen usw., so poste sie bitte hier
Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Mittwoch 24. Oktober 2007, 20:52

Die Funktionsmöglichkeiten für Sonden sind ja vielfältig:

z. B.:
Spionagesonden
Scansonden
Sabotagesonden
Supportsonde


Spionagesonden können Systeme (Gebäude, Verteidigung, Bevölkerung, Art, Klasse und Anzahl von Planeten), Sektoren (Schiffspräsenz und -zahl, stellare Objekte erkennen und Scannen) und Schiffe/Basen (Bewaffnung, Hülle/Schilde, Geschwindigkeit) erspähen und erforschen.

Scansonden dienen zur Erforschung der Galaxie und feindlicher Territorien sowie zum aufspüren von nicht-eigenen Flotten (ähnlich Spionagesonden, nur nicht so detailliert.

Sabotagesonden können Schiffe, Basen und Planeten/Systeme (Gebäude & Co.) sabotieren/zerstören/beschädigen/klauen.

Supportsonden dienen während ihrer Lebenszeit zur Erhöhung der Reichweite für Schiffe, z. B. zur "Rettung" gestrandeter Schiffe.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Mittwoch 24. Oktober 2007, 23:07

Meines Erachtens sollten sich eventuelle Sonden auf folgende Aspekte beschränken:

- Sektorenaufklärung (wie Scouts) und Feststellung gegnerischer Flottenstärke
- Sektorenüberwachung (gegen unbemerktes Durchfliegen getarnter Schiffe)
- dem entsprechende Maßnahmen

also korrespondierend mit masters Ausführungen zu "Scan- und evtl. noch Spionagesonden". Weiter würde ich nicht gehen.
Dafür würde ich aber keine Sonden nutzen - das sprengt doch etwas den Rahmen, findet Ihr nicht?

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Donnerstag 25. Oktober 2007, 05:37

Jo, vermutlich würde das den Rahmen sprengen. Zumal die Sabotagesonden etwa das Gleiche machen wie Minen. Und Minen soll es ja glaub ich geben. Falls nicht, kann man ja immernoch Sabotagesonden als alternative nehmen.

Es wäre auch noch die Frage zu klären woher die Sonden kommen? Hat jedes Schiff welche und die Anzahl bzw. Häufigkeit der Verwendungsmöglichkeit hängt vom Schiffstyp und Techlevel ab? Oder werden Sonden in Systemen gebaut und müssten "geladen" werden?
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Donnerstag 25. Oktober 2007, 06:41

Wie Sonden funktionieren werden kann ich auch noch nicht genau sagen. Viel mehr als mobile Scanner werden sie aber nicht sein. Falls irgendwann mal Minen ins Spiel kommen sollten, dann wären das auch nur irgendwelche Sonden, welche sehr gut getarnt sind und hohe Feuerkraft haben. Ich implementiere dafür nicht extra neue Funktionen für die Schiffe, man müsste diese Objeke mit den jetzigen Möglichkeiten modellieren.

Es kann aber noch sein, dass man Sonden nur einmal einen Kurs geben kann, danach verbleiben diese an ihrer Zielposition. Minen können dann vielleicht von Schiffen gelegt werden, welche eine Minenlegereigenschaft haben.

Nur bin ich von der Idee noch nicht 100prozentig überzeugt, da dies das komplette Spiel ziemlich durcheinander bringen kann. Überall scannen, soviele billige Minen wie man will. Das artet in neuem Micromanagement aus und macht viele andere Sachen überflüssig. Daher bin ich mir noch sehr unschlüssig über die Integration solcher Einheiten in BotE.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 25. Oktober 2007, 06:58

Minen nicht überall (in der Weite des Raums bringen die eh nix), nur rund um Planeten (als gebäude) und um Sternenbasen (per Transporter baubar), also nur in direkter physischer umgebung (keine 300 meter entfernt sozusagen).

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Donnerstag 25. Oktober 2007, 08:51

Wenn man die Minen nicht zu billig macht und sie sowieso entweder in der Bauliste (planetar) oder beim Positionieren des Minenfeldes (oder beides) jeweils schon einige Zeit brauchen, sagen wir vllt. je 5 Runden (?), dann wäre das nicht so einfach mal kurz sein Territorium durch Minen an allen Seiten abzusichern.
Und wenn nur ca. 2-3 Schiffe einen Minenlege-Funktion hätten (z.B. Defiant und 1-2 sonst schwache Minenleger), dann wäre das auch eingegrenzt, da man sich zwischen "richtigen" Kriegsschiffen und den einfachen Minenlegern entscheiden müsste.

Das wäre die eine Möglichkeit, die andere haben wir ja - dank Malle - bereits mit dem Minenfeld um Planeten.
Rund um Starbases mit Transportern zu bauen halte ich auch nicht für schlecht, aber verweise das gleich mal zwecks endgültiger Beurteilung an Puste. :wink:
Evtl. erweitert man auch einige Basen (Grenzposten, die bei Verschieben der Grenze aber das Feld behalten) dahingehend, dass sie automatisch ein Minenfeld haben, wofür dann aber höhere Bau- und Unterhaltskosten entstehen (Bau: vllt. 3 Transporter).

Sonden sollten nicht über Schiffe abfeuerbar sein, sondern weiterhin in Werften gebaut werden können. Das bindet Zeit und Ressourcen und verhindert eine Massenverwendung, zumal wenn wir ihre Funktionen eingrenzen auf Scannen und Sich-abschießen-lassen.

Wie Puste aber zu recht angemerkt hat, verändern wir damit tatsächlich einiges am Spiel. Wie gesagt, meine Experimente mit dem Sondeneinsatz zeigten zwar manchmal nette Ergebnisse, aber das hätte auch ein Aufklärer (etwas teurer) tun können. Die meiste Zeit habe ich die Sonden dann aber nicht wirklich gebraucht, sondern als Überwachungseinheiten an Ort und Stelle gelassen. Meist habe ich verlorene Einheiten gar nicht ersetzt, da andere Baumaßnahmen wichtiger waren. So schön es manchmal auch war, so oft habe ich sie einfach nicht gebraucht. Zumal es mich nervte, dass die KI völig falsch damit umging, was die Atmosphäre schon trübt, wenn der Gegner da zuviel Mist baut.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 25. Oktober 2007, 09:32

erweiterte minenbestückte außenposten für mehr kohle (schiffsdesign?) halte ich auch für die beste lösung in dem fall.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Donnerstag 25. Oktober 2007, 15:51

Yep, sehr schön. Entweder ein separater neuer Transportertyp, der alleine so was bauen kann (TEUER!) oder einfach 3-4 Transporter dafür um eine neue, Minenfeld bestückte Ausbaustufe zu erhalten.

Ist sicher das Einfachste. Deine planetaren Minenfelder behalten wir einfach so, oder, Malle?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Beitrag von Malle » Mittwoch 4. März 2009, 09:02

Sir Pustekuchen hat geschrieben:Wie Sonden funktionieren werden kann ich auch noch nicht genau sagen. Viel mehr als mobile Scanner werden sie aber nicht sein. Falls irgendwann mal Minen ins Spiel kommen sollten, dann wären das auch nur irgendwelche Sonden, welche sehr gut getarnt sind und hohe Feuerkraft haben. Ich implementiere dafür nicht extra neue Funktionen für die Schiffe, man müsste diese Objeke mit den jetzigen Möglichkeiten modellieren.

Es kann aber noch sein, dass man Sonden nur einmal einen Kurs geben kann, danach verbleiben diese an ihrer Zielposition. Minen können dann vielleicht von Schiffen gelegt werden, welche eine Minenlegereigenschaft haben.

Nur bin ich von der Idee noch nicht 100prozentig überzeugt, da dies das komplette Spiel ziemlich durcheinander bringen kann. Überall scannen, soviele billige Minen wie man will. Das artet in neuem Micromanagement aus und macht viele andere Sachen überflüssig. Daher bin ich mir noch sehr unschlüssig über die Integration solcher Einheiten in BotE.
Sonden könnten auch mit falschen Kontinuumsignaturen ausgestattet sein, um dem Gegner bei entsprechend geringer Scanstärke ein beliebig großes Schiff vorzugaukeln. Er würde dann ein Schiff sehen, wo nur eine Sonde ist, praktisch so ne Art Umkehrung zu dem Fall, dass er gar nichts sieht, wo doch was ist. Also eine mutwillige Anzeige von imaginären Schiffen statt das Verstecken von realen Flotten. Wären dann auch ne spezielle Sondenklasse.

Die Integration solcher Einheiten könnte man über den Geheimdienst laufen lassen, sprich diese Art von Sonden kosten GP und keine IP ;). Grundsätzlich will ich eigentlich auch keine Flut von Kleinstutensilien, die die KI auch nicht wirklich beherrscht ohne große Anstrengungen. Man kann ja durchaus behaupten, diese Kleinstsonden seien schon Bestandteil der normalen Scandichte. Die kann man ja lokal erhöhen durch Extrabau von Scannern und Außenposten, also da verliert man spieltaktisch nichts wenn man die reinen Aufklärungssonden weglässt. Angriffssonden fänd ich auch nur in Kombination mit beweglichen Minenfeldern im Lategame interessant. Täuschungssonden auf GP-Basis find ich allerdings auch fürs early-game interessant.

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Beitrag von MTB » Mittwoch 4. März 2009, 18:56

@Täuschungssonden: wär da eine Erweiterung der Scanner in Richtung "Schiffssignaturen vortäuschen" eine Idee?
So könnte vorgaukeln, dass Schiffe in einem System anwesend sind (und wird vielleicht nicht angegriffen).
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Beitrag von Malle » Mittwoch 4. März 2009, 19:35

ja. Das wäre dann die Erweiterung der Idee, dass Sonden schon im Sensornetz integriert sind. Hier würde es allerdings auch Sinn machen, extra Sonden als Schiffe hinzustellen, weil es denk ich mal einfacher zu programmieren ist, aus einem bereits vorhandenen Schiff=Sonde für den anderen ein Schlachtschiff anzuzeigen als Flotten blind aus dem Nichts zu erstellen. Das gibt die Codebasis denk ich mal nicht (so einfach) her oder irre ich mich da puste?

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Beitrag von Sir Pustekuchen » Donnerstag 5. März 2009, 23:42

So genau habe ich noch nicht darüber nachgedacht. Generell ist es möglich. Nur die KI könnte damit Probleme bekommen bzw. überhaupt nicht darauf reagieren. Es wäre im Prinzip nur ein weiteres Attribut der Schiffsklasse, welches abgefragt werden müsste. Ich finde es aber erstmal nicht so wichtig, da es kaum spielerischen Mehrwert bietet.

Antworten

Zurück zu „Ingame-Daten“