Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Bezieht sich deine Idee auf irgendwelche Daten des Spiels, z.B. Rasseneigenschaften, Schiffe, Truppen usw., so poste sie bitte hier
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Sensorgitter gegen getarnte Flotten und Minenleger

Beitrag von Malle » Dienstag 23. Oktober 2007, 09:05

wir brauchen unbedingt schwere Schlepper und Transporter, die einerseits gestrandete (fast kaputte Schiffe sollten keinen Warp mehr haben sondern festsitzen) Schiffe und andererseits ein sensornetzwerk legen können (unendliches Gatter, selbstreplizierend, Energie von benachbarten Außenposten (4 Felder max entfernt, city-norm).

Minenleger wären auch interessant, allerdings wegen der Größe des Sektors nur an und um Außenposten im selben Sektor um dessen Verteidigung zu stärken. Alles sollte als zusätzliches Schiffe (besser: Außenposten-Art) geregelt werden.

..puste? ;)

exakt
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2007, 12:15

Beitrag von exakt » Dienstag 23. Oktober 2007, 15:45

Wie ich schon weiter unten unter "ein paar Ideen" gepostet habe: "Und meine letzte Anregung wäre ein kleiner Außenposten bei der Konföderation, welcher kaum verteidigt ist, nicht viel in der Produktion kostet, kaum Unterhalt kostet (also von dem man sehr viele bauen könnte) und dessen Hauptaufgabe es wäre ein „Sensornetz“ zu bilden, mit dem man getarnte Schiffe aufspüren kann (z.B.: Rotharianische Grenze)".

Der Außenposten könnte auf unbewohnten Planeten, Monden oder im All sein.

Fände ich ne gute Idee.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 23. Oktober 2007, 17:59

Bis jetzt kann man solche Außenposten ja noch der Shiplist hinzufügen. Auch könnte man dies als "Sonden" implementieren, davon haben wir noch gar keine. Die haben z.B. keine Schilde, keine Bewaffnung und kaum Hülle, können aber gut Scannen. Ob diese sich auch fortbewegen können, oder nur stationär über einem System stehen ist eine weitere Möglichkeit. Ich weiß nur noch nicht, wie die KI damit umzugehen versucht.

Eine weitere Möglichkeit wäre deine Idee zu implementieren, wenn ich die verschiedenen Außenpostentypen (Abbaustation, Forschungsstation usw.) einbaue mit zu beachten. Dann käme einfach eine weitere Stationsart hinzu, zu welcher man seinen Außenposten ausbauen kann. Ich denke diese Möglichkeit macht den meisten Sinn.

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Dienstag 23. Oktober 2007, 18:28

Minen wären echt toll, ich habe schomal vorgeschlagen, dass man die minen dann so wie orbitalwaffen auf dem system baut.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Dienstag 23. Oktober 2007, 18:46

atlantis: ich hab doch schon ein Minenfeld (sogar 3) in meine neueste Buildings.data implementiert. unter modifikationen..

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Dienstag 23. Oktober 2007, 20:02

mh, muss ich mal runterziehen. ich hab da noch net reingekuckt, sry malle...

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Dienstag 23. Oktober 2007, 20:19

musst aber noch wat ändern. max per system 3 und den schaden von 300 an aufwärts rechnen und bei typ 2 auch deutlich mehr, damit das auch ordentlich rummst gegen große Flotten ;).

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Dienstag 23. Oktober 2007, 20:40

@ Malle

Schlepper wie in der Szene in DS9 als nach einer weiteren Niederlage einige ramponierte Schiffe abtransportiert werden müssen? O ja, aber das wird aufwändig, wenn du für jedes schwer beschädigte Schiff einen Schlepper bräuchtest. Oder dürfte der mehr als ein Schiff (max 2?) ziehen?
Allein schon der Aufwand für's Bauen! :wink:

Dazu ein spezielles Schiff, dass diese Minenfelder gleichzeitig auch räumen dürfte, dabei verwundbar gegen Feindschiffe wäre.

Außenposten:
Eigentlich mit bisherigen Posten und Überwachungssystemen in Kolonien doch gut abgedeckt, aber da könnte man Sonden bauen, die nur zur Überwachung dienen.

Für die SONDEN hätte ich auch gleich einen Erfahrungsbericht für Dich , Puste. Ich war so frei, "Spionagesonden" zur Systemauskundschaftung und Grenzüberwachung zu konstruieren. Variable Typen (alle ohne Waffen und Schilde, nur verschiedene Geschwindigkeiten und ein paar Sensoren).

Meine Erfahrungen mit der KI und ihren Sonden:
Die hat sie (zugegeben: meist prä-Alpha 4) massenweise gebaut, obwohl sie für sie meist nutzlos waren und schlecht eingesetzt wurden. Eher so als reine Aufklärer, aber stets in Gruppen, was dann in Tontaubenschießen ausartete. Fand ich etwas blöd, weswegen ich das wieder entfernt hatte.
Ich hatte die sonst wie Perlenketten zwei Reihen hintereinander die Grenzen entlang aufgestellt, um Eindringlinge früh zu erkennen und abzufangen. Die KI tat das nie, sondern massierte sie teilweise an Stellen oder schickte sie gruppenweise durch die Galaxis - da sollte man darauf achten, dass sie auch weiß mit den Sonden umzugehen.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 23. Oktober 2007, 21:19

Eben, da gibt es noch keine KI, wie mit Sonden umzugehen ist. Von daher baut sie diese in Massen, und denkt sie hätte achsotolle Kriegsschiffe. Da werde ich nochmal etwas überarbeiten, sofern wir Sonden wirklich einbauen wollen.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Dienstag 23. Oktober 2007, 22:59

Ich fande die Sonden eigentlich nicht schlecht, wie gesagt, als schnelle und billige Mittel zur Grenzüberwachung und evtl. zur Aufklärung gut geeignet, sofern die KI erstmal die Finger davon lässt. Sie sollte die Aufklärer nicht ersetzen, sondern eventuell eher so wie die Überwachungsstationen in der NEutralen Zone fungieren, wenn auch m.E. dafür nicht unbedingt ein neuer Außenpostentyp nötig wäre. So ein paar fliegende Sensoren mit Triebwerk und Sender reichen ja aus.

Es sollte aber nicht die ganze Karte damit überschwemmt werden und ich würde sie auch unbewaffnet lassen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 24. Oktober 2007, 08:45

gut, von mir aus sind die Schlepper unsichtbar. allerdings sollte dann wenigstens das beschädigte Schiffe x runden speed 0 haben, das dürfte doch wohl gehen oder?

und sonden mag ich eigentlich nicht so gerne, denn das könnte implizit schon im subraumscanner mit drin sein find ich. Was ich meinte ist so ein Enttarnnetz wie bei der Föd-Rom-Grenze in TNG welches automatisch getarnte Schiffe erkennt und 1 runde lange markiert (sichtbar macht). Das soll jetzt nicht in die Umgebung scannen sondern wirklich nur durchfliegende getarnte Schiffe in der nächsten Runde dort anzeigen, wo sie dann hingeflogen sind. Deshalb auch die Idee mit der Art Außenposten. das ist dann so ein "Gebäude im Weltraum" welches speed 0 hat, von gewissen (oder allen) Transportern gebaut werden kann und einfach den Sektor dort abdeckt.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Mittwoch 24. Oktober 2007, 11:49

Liegen gebliebene Schiffe für X Runden? Ja, würde ich absegnen. Leichte Beute, aber völlig realistisch. Da ja eh gerade nie ein Schlepper da ist, wenn man ihn braucht... :wink:

Sonden waren in TNG gar nicht so selten, aber ich verstehe schon, dass sie "irgendwie nicht so ganz passen". Die Idee mit kleinen, unbemannten APs oder so nur für's Schiff-Scannen kann man schon machen. Wollte das nicht abwürgen, war nur der Meinung, dass normale APs (in Kette) ja auch schon viel bringen. Aber nur zu... :wink:
Bauen sollte das ruhig auch der normale Transporter - so groß sind die Differenzen ja nicht. Wäre halt ein Button mehr.
Zuletzt geändert von Luther Sloan am Mittwoch 24. Oktober 2007, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:03

sonden mit spionagebericht bei systemangriff wären toll, die dann anzeigen was auf dem system eigentlich für gebäude sind und abwehreinrichtungen.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Mittwoch 24. Oktober 2007, 18:42

Ja, das wäre bei einem Systemangriff schon hilfreich.

Man könnte die Sonden auch so einbauen, dass man eine Art Befehl "Sonde" mit einbaut. Wenn man diesen Befehl ausführt, schickt das Schiff eine Sonde in die gewählte Richtung. Dabei könnte es 3 Faktoren geben: Geschwindigkeit, Scanreichweite und Lebensdauer.

Die Reichweite könnte wie folgt sein:
Reichweite=Schiffsgeschwindigkeit*3

Also bei Speed 1, könnte die Sonde max. 3 Sektoren weit fliegen, bei Speed 2 wären das 6 Sektoren usw.

Die Scanreichweite könnte entweder so sein:
Scanreichweite=Schiffsscanreichweite+1

oder je nach Techstufe 1, 2 oder 4 Sektoren

Die Lebensdauer könnte so aussehen (wenn Zielsektor genau in maximaler Reichweite ist):
Lebensdauer in Runden=maximale Reichweite/Flugdauer+1

und/oder so (wenn Zielsektor näher als maximale Reichweite ist):
Lebensdauer in Runden=Reichweite/Flugdauer+1+(maximale Reichweite-Reichweite)
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Atlantis
Offizier
Offizier
Beiträge: 133
Registriert: Montag 1. Januar 2007, 10:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Atlantis » Mittwoch 24. Oktober 2007, 19:43

äh, ja gut. gefällt mir soweit. aber ich würde diese sonden schon zum bau stellen oder man gibt dem minenlegerschiff noch zusätzlich die sondenfuntkion (oder doch ein extra schiff)
eine sonde kann maximal eine bestimmte anzahl felder fliegen und dann geht sie drauf. man könnte dann auch noch zusätzlich für die sonde die funktion "technologie klauen" (ein paar mehr forschungspunkte für den spieler) oder "gegnerischer flottenverband anzeigen (ein beliebig großer Verband an Raumschiffen wird angezeigt) einbauen, wenn die sonde in ein system trifft, das dem gegner gehört.
Für die Galaxiemap: es wäre toll wenn ein koordinatensystem am Rand der Karte angezeigt werden (ala Schach oda so)

Antworten

Zurück zu „Ingame-Daten“