Balancing Terranerschiffe

All data developed for BotE are collected here, e.g. for Ships, Buildings or Races.
Antworten
Kyle Katarn73
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 32
Registriert: Samstag 20. September 2008, 19:32

Balancing Terranerschiffe

Beitrag von Kyle Katarn73 » Mittwoch 2. Februar 2011, 16:06

Moin Moin.

Beim bearbeiten der Beschreibungen der Terranerschiffe sind mir ein paar Sachen aufgefallen, die ich gerne hier zur Diskussion stellen möchte.

Was die Ignition angeht finde ich diese Klasse einfach zu teuer und zu schwach. Produktionskosten von 7000 Industrie sind mehr als bei der Agamemnon zum Beispiel. Dafür bietet sie kaum mehr als die Hathaway.

Ich persönlich würde für die Valkyrie-Klasse das noch nicht verwendete Bild der Sioux-Klasse nehmen.Passt einfach besser zu einem schweren Zerstörer.

Die Wolf-Klasse könnte man evtl. ganz streichen. Sie liegt zeitlich zu dicht an der Benton und der Unterschied zwischen beiden ist relativ gering. Das Bild der Wolf-Klasse könnte man dann für die Barracuda verwenden.
Vielleicht kann man so bei tech 9 noch einen Jäger als Nachfolger für die Peregrine einfügen und das Bild der Barracuda verwenden.

Zudem sind die Baukosten und Hüllenwerte bei einigen Schiffen etwas seltsam. So hat z.B. die Montgomery-Klasse als Kreuzer eine stärkere Hülle als die spätere Patton-Klasse. Die Hülle der Montgomery besteht aus Duranium, die ebenfalls später kommende Firefly hat aber nur eine Titanhülle. Insgesamt ist die Hülle der Montgomery entweder zu stark geraten oder die der späteren schweren Kreuzer zu schwach.

Ich bin der Meinung das spätere und vor allem grössere Schiffe teurer und dafür auch leistungsfähiger sein sollten als die Vorgängermodelle.

Ich werde mich mal dran versuchen und da ein paar Änderungen vornehmen. Wem ähnliches auffällt, der möge dies hier posten.

Gruss
Kyle

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Balancing Terranerschiffe

Beitrag von Malle » Mittwoch 2. Februar 2011, 16:09

Die Firefly ist übrigens die alte Nebula aus Star Trek im Großen und Ganzen, d.h. sie sollte eine Preiswert-Variante der Duluth/Galaxy-Klasse darstellen mit viel Feuerkraft (deswegen Artillerieschiff) aber schlechte Hüllenpanzerung. Das passt schon so. Nicht jedes Schiff sollte linear sozusagen fetter, größer, höher und weiter werden sondern manchmal auch einfach nur stärker in der Feuerkraft und etwas billiger als diverse Vorgänger, mit einem kleinen Plus an Manövrierbarkeit vll. noch zusätzlich.

Bevor man die Schiffe übrigens endgültig aussortiert, bitte immer noch bedenken, dass trotz evtl. ähnlicher Eigenschaften bei unterschiedlichen Schiffsklassen eben der Unterschied der Schiffsklasse doch noch wichtig sein kann, da der Kampfsimulator gemischten Flotten einen kleinen Bonus gibt, d.h. so ne scheinbar überflüssige Klasse kann im Nachhinein doch ganz nützlich sein. Sowieso sollten die Klassen, die man glaubt, dass sie einander zu ähnlich sind, erstmal im Combatsimulator anhand echter Kämpfe gegeneinander bzw. gegen vordefinierte Sets anderer Schiffsklassen, die man sich selbst zurechtlegt, getestet werden. Zahlen sagen nicht alles immer, sieht man ja auch an den Chancenberechnungen beim Kampf im Spiel, die des öfteren danebenliegen, weil sie sich nur an den nackten Zahlen orientieren.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Balancing Terranerschiffe

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 2. Februar 2011, 23:05

Wie Malle schon sagte, bitte die Schiffe erst im Kampfsimulator testen. Anhand der nackten Zahlen kann man nicht immer sagen, ob ein Schiff gut oder schlecht ist. Manche Schiffe sind gegen Schiffsklasse A schlecht, dafür gegen Schiffsklasse B gut, obwohl A und B ca. gleich stark sind. Dazu kommt auch noch, dass manche Schiffe einzeln schlecht sind, in einer Gruppe aber richtig stark werden. Ich glaube die Hathaway war so ein Fall.

Kyle Katarn73
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 32
Registriert: Samstag 20. September 2008, 19:32

Re: Balancing Terranerschiffe

Beitrag von Kyle Katarn73 » Freitag 4. Februar 2011, 22:49

Moin Moin.

Okay, mit dem Argument bzgl. der Firefly kann ich leben. :D

Bei der Ignition meine ich ja nicht, das sie komplett überflüssig ist. Ich finde sie halt einfach zu teuer im Bau. Das gilt aber übrigens für alle schweren Zerstöre der Majors,von den Diablos der Kayhrin vielleicht mal abgesehen.
Bei der Wolf ist doch so, das sie genau die gleichen Attribute hat wie die Benton,auch was die Assignments angeht. Fregatten hat die Terrakon eigentlich genug, mir geht es aber auch vor allem um die freiwerdenden Bilder. Das Bild der Barracuda passt so gar nicht zu den anderen Fregatten, ebenso wie das der Valkyrie nicht so wirklich zu einem schweren Zerstörer passt.

Eine Frage noch, wie kommt es das bei manchen Schiffen im Shipeditor der Wert für Industrie bei Null steht? Ingame kosten die trotzdem IC.

Gruss
Kyle

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Balancing Terranerschiffe

Beitrag von Sir Pustekuchen » Samstag 5. Februar 2011, 00:24

Nur mal eine Antwort zur Frage im Editor: Bei den Kosten handelt es sich um die Basiskosten für ein Schiff, welche immer auf die dynamisch errechneten Kosten addiert werden. Die Kosten sind variabel, da man ingame per Schiffsdesign die Schiffsklassen verändern kann. Baut man z.B. stärkere Torpedos dran, dann soll das Schiff teurer werden. Wenn man also keine Basisindustriekosten angibt, so kostet das Schiff immer nur soviel, wie sich aus der Ausstattung ergibt. Genauso verhält es sich mit den Ressourcen. Hat man eine Doppeltitanhülle angebaut, so kostet das Schiff auf jeden Fall Titan. Nun kann man per Basiskosten auch noch andere Ressourcen notwendig machen.

Antworten

Zurück zu „Game data“