Schiffe, Schiffsbalance & Co.

Bitte postet hier eure Erfahrungen mit BotE. Speziell Partien aus dem MP-Modus interessieren uns.
Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Alucart » Donnerstag 4. Juni 2009, 11:39

ah jetzt habe ich was gelernt zum geheimdienst, mein geheimdienst arbeitet zwar, ist aber unfähig...

wäre cool, wenn man ab und zu berichte bekommt, dass die eigenen agenten geschnappt werden, im augenblick bekommt man ja nur meldung wenn man selbst feindliche agenten schnappt...

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von master130686 » Donnerstag 4. Juni 2009, 13:15

mein geheimdienst arbeitet zwar, ist aber unfähig...
Unfähig is relativ. Es hängt nich nur davon ab wieviele Punkte du "reinsteckst", sondern auch wie du sie verteilst, wie und ob du sie vorher sammelst und wieviel innere Sicherheit dein "Opfer" hat.

Als Terraner und Hanuhr sollte man sich in erster Linie auf die innere Sicherheit spezialisieren (außer man hat entpsrechende Minor-Spezialgebäude), vor allem wenn man Cartarer, Roths und Omegas als Gegner hat.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Alucart » Donnerstag 4. Juni 2009, 16:40

jaja das meinte ich, der rotharianer geheimdiest ist nicht per se unfähig, aber meiner war es...

muss man erst etwas ausspioniert haben, bevor man etwas sabotieren kann oder können die auch blind sabotieren???

wenn der innere sicherheitswert meines gegners etwa so hoch wie die sabotageeinsatzwertung ist, wie hoch ist dann meine chance etwas zu sabotieren?

puh, omegallianzkampfschiffe und jäger können rotharianerkreuzer durchaus ärgern...

monopole bringen im spiel nichts oder? also außer einemsieggefühl beim spieler ist noch nichts implementiert?

und warum erklären mir eigentlich immer alle den krieg?

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Dennis0078 » Donnerstag 4. Juni 2009, 18:06

Also mit den Geheimdienst hab ich auch schon ewig vergebens rum probiert ..
so richtig packen meine auch nie Anschläge oder
wenn ich was in Sachen Diplomatie-Sabotage versuche ... keine Spur zu sehen ...

Schade das es dafür kein Tutorial gibt.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von master130686 » Donnerstag 4. Juni 2009, 22:31

wenn der innere sicherheitswert meines gegners etwa so hoch wie die sabotageeinsatzwertung ist, wie hoch ist dann meine chance etwas zu sabotieren?
Erstmal gleich null.

Dann kommt es auf verschiedene Faktoren an.

Wie schnell steigt seine innere Sicherheit? Wie viele Punkte stellst du für Diplomatie/Sabotage bereit? Wie viele Punkte generiert er jede Runde für die innere Sicherheit? Wird er noch anderweitig ausspioniert oder sabotiert?


Dem Gegner werden jede Runde etwa so so viele Punkte bei der inneren Sicherheit abgezogen wie du für Spionage/Sabotage bereit stellst (also in etwa: seine innere Sicherheit = seine innere Sicherheit - (deine Sabotage-/Spionagepunkte - seine für die innere Sicherheit generierten Punkte). Und je nachdem wie groß diese Differenz ist, also wie schnell seine innere Sicherheit sinkt UND wie groß die Differenz zwischen seiner inneren Sicherheit (jeweil für jede Runde) und deinen Punkten ist, desto höher ist die Erfolgswahrscheinlichkeit.

Also ich hab festgestellt, dass man selbst wenn man z.B. 20.000 Punkte (3000 pro Runde im Depot gesammelt) ins Rennen schickt und der Gegner z.B. nur 3.000 innere Sicherheit hat, man diese zwar die erste Runde so ziemlich auf 0 bringt und dann für ~2-5 Runden (je nach Gebiet) erfolge hat. Aber nach diesen 2-5 Runden stellen sich diese Erfolge ein, selbst wenn man noch 10.000 im Depot hat und der Gegner schon seit der 1. Runde bei ~0 is. Dann muss man erst wieder auf mind. 20.000 sammeln um wieder erfolge "feiern" zu können.

Konstante Erfolge stellen sich erst ein wenn man so eine Differenz (also z.B. 20.000 : ~0) auch ohne das Depot hat.
muss man erst etwas ausspioniert haben, bevor man etwas sabotieren kann oder können die auch blind sabotieren???
Nein.
Es hilft zwar wenn man spezielle Ziele angreifen will (die man aber vorher auch erstmal spionieren muss). Man aber auch nich steuern kann was man spioniert. Und wenn die Spionage im Bereich Militär genauso abläuft wie die Sabotage, dann dürften ~50 % der Spionierten Gebäude Raumdocks und ~30 weiter % Geheimdienstgebäude (ohne Spezialgebäude) sein. Und die restlichen 20 % teilen sich dann in den Rest rein, also Spezialgebäude und Flotten.
Und selbst wenn man eine Flotte entdeckt hat, dann steht da nur wo die is und wieviele Schiffe, nicht jedoch welche Schiffstypen. Und bis man dann den Sabotagebefehl umgesetzt hat, sind die meist schon weg. Einzige Ausnahme sind da natürlich Basen.

Deswegen bevorzuge ich es im Pinzip quasi blind zu sabotieren. Wobei das Spionieren bei den anderen Bereichen eher Sinn macht (gezielt Beziehungen zerstören oder Industrie oder Forschung in Kern-Zentren lahm legen is schon was schönes).
monopole bringen im spiel nichts oder? also außer einemsieggefühl beim spieler ist noch nichts implementiert?
Doch. Wenn du ein Monopol hast bekommst du einen gewissen %-Satz (ich glaub 50) von allen "Erträgen" die diese Ressource an der Börse erziehlt. Dazu gehören u.a. die Handelssteuer bei Käufen und Verkäufen und der Umsatz bei Schiffskäufen/-verkäufen.

Es macht also durchaus Sinn sich Monopole zu kaufen.
und warum erklären mir eigentlich immer alle den krieg?
Vermutlich hast du ein zu schwaches Militär UND eine zu schwache Wirtschaft (wobei das Militär meiner Erfahrung nach stärkeren Ausschlag gibt).
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Alucart » Freitag 5. Juni 2009, 00:01

okay ein teil ist beantwortet um also meine andere frage zum geheimdienst mal richtig zu stellen, wieviele Punkte brauche ich im depot und wann macht es sinn wieviele davon auszugeben im Verhältnis zum innere sichterheitswert des gegners? nehmen die gegnerischen punkte schon ab, wenn ich meine noch im sabotage depot habe oder muss ich sie ausgeben? habe den eindruck beim geheimdienst müssen noch einige Sachen verbessert werden...

hm zur diplomatie, da glaube ich sollte vom kiverhalten noch viel verbessert werden, ist derzeit finde ich noch schlechter als in bote...

freundliches militär durchfliegt mein territorium

mein kriegsgegner nimmt zwar keinen frieden an, spendet mir aber regelmäßig geld, hat wohl keine lust mehr aufs spiel und will nur noch dass es möglichst schnell vorbei ist ;-)

außer den cartarern wird mir eine kooperation nur im krieg angeboten... zu selten nichtangriffspakte etc. selbst wenn ich ein stärkeres militär habe, aus prinzip

rassen die ich gar nicht kenne erklären mir den krieg obwohl sie mir unterlegen sind..

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von master130686 » Freitag 5. Juni 2009, 01:37

wieviele Punkte brauche ich im depot und wann macht es sinn wieviele davon auszugeben im Verhältnis zum innere sichterheitswert des gegners?
Dafür gibt es keine generelle Antwort. Das hängt u.a. auch von evtl. Boni (Bonus auf innere Sicherheit, Geheimdienstbonus allgemein, Sabotagebonus allgemein, Militärsabotagebonus usw.) auf beiden Seiten ab. Auch das Verhältnis is unterschiedlich, da der Cartarer-Geheimdienst effektiver ist wie der Terranische.

Grundsätzlich is es günstig das Depot maximal auszuschöpfen. Da diese Methode allerdings sehr lange dauert sollte ein Depot von 20.000-100.000 (ohne Boni), je nach Techstufe/Fortgeschrittenheit des Spiels, für ein paar Runden reichen.

Man merkt dann auch wann man kein Depot mehr braucht - spätestens wenn man über viele Runden hinweg mehrere Ereignisse (mein Rekord liegt bei ~100) hat.
nehmen die gegnerischen punkte schon ab, wenn ich meine noch im sabotage depot habe oder muss ich sie ausgeben?
Die gegnerischen Punkte nehmen erst ab wenn sie mind. einem Bereich (Militär, Diplomatie...) zugewiesen sind.
hm zur diplomatie, da glaube ich sollte vom kiverhalten noch viel verbessert werden, ist derzeit finde ich noch schlechter als in bote...
Ein Feintuning der Diplomatie wäre schon günstig - vor allem was Vertragsabschlüsse/Kriegserklärungen angeht. Aber schlechter als in BotF würde ich nich sagen, schon alleine weil die Diplomatie in einigen Aspekten viel komplexer is.
mein kriegsgegner nimmt zwar keinen frieden an, spendet mir aber regelmäßig geld, hat wohl keine lust mehr aufs spiel und will nur noch dass es möglichst schnell vorbei ist
Das is bekannt und hängt auch mit dem Finetuning der Diplomatie zusammen. Lediglich die Schlussfolgerung is falsch.
außer den cartarern wird mir eine kooperation nur im krieg angeboten...
Kooperationen werden i.d.R. nur angeboten wenn man stark überlegen ist - und das ist nunmal meist nur im Krieg der Fall wenn man dem Gegner gerade seine Hauptflotte zerschossen hat (ohne dabei selbst zu viel zu verlieren).
zu selten nichtangriffspakte etc. selbst wenn ich ein stärkeres militär habe, aus prinzip
Das stimmt. Ich hatte noch NIE einen NAP aus einem Krieg heraus. Meistens bekomme ich ein NAP-Angebot nur aus der Neutralität (meist ein paar Runden nach dem Kennenlernen oder ein paar Runden nach Auslaufen eines Vertrages) heraus.
rassen die ich gar nicht kenne erklären mir den krieg obwohl sie mir unterlegen sind.
Das kann eigentlich nur sein wenn es ein Major is der mit einem Major verbündet is der dir grad den Krieg erklärt hat oder dem du grad den Krieg erklärst.

Minors die du nich kennst können dir keinen Krieg erklären (nur indirekt indem sie deinem Bündnispartner den Krieg erklären). Allerdings erklärst du jedem Minor den Krieg der Mitglied des Majors is dem du grad den Krieg erklärst.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Alucart » Freitag 5. Juni 2009, 18:30

wenn ich einen Nichtangriffspakt schließe, darf ich nicht in das gegnerische territorium, so weit so sinnvoll. Wenn ich aber dann einen Handelsvertrag oder einen Freundschaftsvertrag schließe, wird der Nichtangriffsvertrag aufgelöst, auch noch okay, aber plötzlich darf jeder durch dein territorium rumfliegen und andersrum, dass sollte noch geändert werden...

achso und warum braucht die ignition mehr industrie als die montgomeryklasse, so baut doch niemand die ignition, weil die montgomery genauso schnell und weit fliegt und besser kämpft...

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von master130686 » Freitag 5. Juni 2009, 18:53

Also ein Handelsvertrag sollte einen NAP eigentlich noch nich auflösen, sondern parallel laufen. Erst ein Freundschaftsvertrag sollte den auflösen.

Ob man beim Freundschaftsvertrag ins "befreundete" Territorium fliegen darf oder nich, darüber lässt sich sicher streiten. Beim Handelsvertrag wäre ich aber auch dafür dass man da nicht in fremde Territorien darf.
achso und warum braucht die ignition mehr industrie als die montgomeryklasse, so baut doch niemand die ignition, weil die montgomery genauso schnell und weit fliegt und besser kämpft...
Keine Ahnung, dass wurde irgendwann mal so festgelegt. Ähnliches gibt es auch noch bei anderen Schiffsklassen. Ein Grund die bzw. trotzdem beide zu bauen ist sicherlich die Vielfältigkeit - eine gemischte Flotte ist im Kampf effektiver als eine Flotte die nur aus wenigen oder gar nur einer Schiffsklasse besteht.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Sir Pustekuchen » Freitag 5. Juni 2009, 21:10

Ob man beim Freundschaftsvertrag ins "befreundete" Territorium fliegen darf oder nich, darüber lässt sich sicher streiten. Beim Handelsvertrag wäre ich aber auch dafür dass man da nicht in fremde Territorien darf.
Wirklich? Das könnte man so einstellen, aber macht das Sinn? Dies würde die Ausbreitung zu Beginn stark bremsen. Ein Handelsvertrag sollte es eigentlich nur erlauben, das Handelrouten gezogen werden können. Den gab es so in Botf nicht, da brauchte man Freundschaft. Ein NAP selbst ist da etwas defensiver. Ein Spieler der nicht sofort sein Gebiet preisgeben möchte und lieber etwas zurückgezogen spielen möchte sollte diese Vertragsart nutzen. Ich finde den Unterschied eigentlich passend.
monopole bringen im spiel nichts oder? also außer einemsieggefühl beim spieler ist noch nichts implementiert?
Doch. Wenn du ein Monopol hast bekommst du einen gewissen %-Satz (ich glaub 50) von allen "Erträgen" die diese Ressource an der Börse erziehlt. Dazu gehören u.a. die Handelssteuer bei Käufen und Verkäufen und der Umsatz bei Schiffskäufen/-verkäufen.

Es macht also durchaus Sinn sich Monopole zu kaufen.
Die bringen noch einen großen Vorteil (vlt. auch erst ab der Dev Version der Alpha5, da bin ich mir nicht sicher). Durch ein Monopol entfallen alle Kosten der benötigten Ressource beim Kauf eines Bauauftrags. Dadurch können Gebäude, Schiffe und Truppen sehr viel billiger gekauft werden und somit auch viel schneller produziert werden. Die Monopole bringen neben der 100%!!! Einkommen aller Handelssteuern der betroffenen Ressource also wirklich noch einen sehr großen Vorteil.


Zum Geheimdienst hat master schon alles korrekt beantwortet.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von master130686 » Freitag 5. Juni 2009, 21:43

Ein Handelsvertrag sollte es eigentlich nur erlauben, das Handelrouten gezogen werden können.
Es dürfen also quasi nur Frachter (wobei ich damit keine "unserer" Transporter meine) und andere Handelsschiffe in den eigenen/fremden Raum eindringen. Und da wir keine "eigenen" Schiffe dieses Typs bauen können (das läuft ja quasi alles über die Handelsroute), dürfen wir nicht in deren und die nicht in unseren Raum (anders als bisher).

Nur weil man Handeln will, will man ja dem Anderen nich gleich alles verraten. Was hindert ihn denn daran meine Planeten und Schiffe zu scannen?! Dabei erfährt er ganz nebenbei wie meine Systeme verteidigt sind, wie meine Schiffe bewaffnet sind, wieviele Schiffe ich habe und wieviele Werften ich unterhalte und welchen Typs (also wie viele Schiffe ich wie schnell "nachbauen" kann).

Und bei Freundschaft öffnen sich dann die Grenzen. Dann vertraue ich dem Anderen genug und der mir.
Die bringen noch einen großen Vorteil (vlt. auch erst ab der Dev Version der Alpha5, da bin ich mir nicht sicher). Durch ein Monopol entfallen alle Kosten der benötigten Ressource beim Kauf eines Bauauftrags. Dadurch können Gebäude, Schiffe und Truppen sehr viel billiger gekauft werden und somit auch viel schneller produziert werden. Die Monopole bringen neben der 100%!!! Einkommen aller Handelssteuern der betroffenen Ressource also wirklich noch einen sehr großen Vorteil.
Das wird wohl erst ab der Alpha5 DevV so sein. Hab zwar noch nich so ganz drauf geachtet (bzw. es is schon 'ne Weile her), aber ich glaub dass es bei der DevV 0.63 noch nich so is.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Alucart » Freitag 5. Juni 2009, 22:10

ein handelsvertrag löst in alpha4refit den nichtangriffsvertrag auf und kriegsschiffe fliegen glücklich durch die gegend...

okay dann sollte ich mir mal ein monopol sichern...


ziemlich doof übrigens dass 4 hanur raketenmänner nicht ausreichen um 18 tarokianer zu erobern, so unfähig können doch nicht mal hanur sein?
Korrektur, auch 6 truppen haben keinen Erfolg: Frustfaktor!
korrektur so zu acht hat es geklappt, hanur sind einfach schlecht....

auch komisch ist die Meldung: "Bombardierung des Systems X verhindert Börsenaufschwung" warum??? in wirklichkeit ist es doch genau andersrum!

EDIT: also ich habe mal das Titanmonopol gekauft, muss aber derzeit definitiv noch Titan beim Gebäudebau bezahlen...

Und die Föderation hat mir gerade aus Freundschaft+Verteidigungspakt heraus den Krieg erklärt, bekommt der Computer wie ein menschlicher Spieler dann Moralmali?

Und ich weiß immer noch nicht warum mich immer alle hassen, egal ob ich ein stärkeres oder ein schwächeres Militär habe... Es liegt wohl daran, dass ich mich einfach zu schnell ausbreite?

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 7. Juni 2009, 15:45

Was mich bei diesen Bombardierungen immer stört,
also wenn ich irgendwo bombardiert werde, das dort nie in der Nachricht steht wer mich angreift.
Nur das ich bombardiert werde. Man weiß nicht mal mit wem man verhandeln muss. :(

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: schiffsschlachten

Beitrag von master130686 » Sonntag 7. Juni 2009, 16:02

Naja, mal abgesehen davon dass momentan Verhandlungen nix bringen bis der Gegner einen Großteil seiner Flotte verloren hat, solltest du eigentlich auf der Karte sehen wer dich angreift (Scanner?!). Hast du keine Scanner in Reichweite bleibt noch die Möglichkeit zu gucken mit wem du Krieg hast (alle anderen können dich schonmal nich bombardieren) und wer genug Reichweite hat um zu diesem System zu gelangen.

Hast du Krieg mit einem der eigentlich nich genügend Reichweite haben sollte, mit anderen, die genügend hätten, jedoch nich, dann hat dieser vermutlich eine Kooperation oder ein Bündnis mit einem der Anderen.

Is doch ganz einfach.


Wobei mich das auf eine Idee gebracht hat: Ich fände es günstiger wenn auch die Höhe des Geschenkes an sich einen Unterschied in der Wirkung machen würde. Also nicht wie bisher, dass z.B. ein Geschenk von 5.000 Credits den doppelten Effekt von 2.500 Credits hat, sondern vielleicht den drei- oder vierfachen. Immerhin macht es, vor allem in der Anfangs- und Mittelphase schon einen Unterschied ob ich auf 500, 2.000 oder gar 5.000 Credits "spare" bzw. ob ich 500, 2.000 oder gar 5.000 Credits geschenkt bekomme.

Das ganze vielleicht noch abhängig von der "schenkenden" Rasse. So sollten finanzstarke Rassen (speziell die Hanuhr) einen kleineren Bonus für höhere Geschenke bekommen als finanzschwache (z.B. Omega).

Das Ganze gilt natürlich auch für Ressourcengeschenke - und da natürlich nochmal eine Abstufung der einzelnen Ressourcen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: schiffsschlachten

Beitrag von Alucart » Sonntag 7. Juni 2009, 17:02

ne ist doch albern, dann geht ja der vorteil der han flöten, genauso könnte man freundlichen khayrin mehr diplomatieboni geben als freundlichen menschen... nene das wärde doch absurd...

Antworten

Zurück zu „Feedback“