Feedback zu Alpha6.1

Bitte postet hier eure Erfahrungen mit BotE. Speziell Partien aus dem MP-Modus interessieren uns.
HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von HerrderGezeiten » Mittwoch 29. Februar 2012, 22:31

Vielleicht hab ich da was missverstanden aber eine Schadensreduzierung um 35% (10+25) sollte den eingehenden Schaden reduzieren und nicht den Hüllenwert erhöhen. Das heißt von deinen 100 Schaden kommen nur 65 Schaden an der Hülle an.
^^
Wenn AP/HP vorhanden ist kommt der Schaden bei haltenden Schilden NIRGENDS an!

-> Hir ist das wichtige die 10% Schaden die Schilde ignorieren aber AP/HP nicht!

Ein Beam von 90Schaden (1 Strahl/1Tick) sollte 9 Schaden machen ohne AP/HP ABER mit AP/HP 0Schaden (mit oder ohne Doppelhülle) wenn Schilde halten!
So bringt eine Doppelte Iridium Hülle vs Titan einfach 3:1 mehr Lebenszeit wenn keine HP oder AP vorhanden ist.

-> Es ging ja darum wo doppelte Hülle/andere mehr bringt:
Doppelte/andere Hülle + AP/HP vs. normale Hülle + HP/AP
oder bei
einfacher Hülle vs. Doppelhülle ohne HP/AP


-> Wenn kein Schaden durchkommt nutzt auch die Doppelhülle nichts (0 Schaden gegen 1 Hülle oder gegen 1000 ist gleich nutzlos,..)

-> Combat Simulator Ultima One vs Agamemnon sieht man das sehr gut

-> kollabiert das Schild aber erstmal oder die Absorbtion wird übertroffen, kollabiert die Hülle in einem Bruchteil der Schild Zeit.
-> im Vergleich zu dem wenn das Schild hält und die Hülle verstärkt ist ohne Absorption

Ps.:
Jetzt kommt der "Knüller", weist du wieviel 1 Beam Schaden macht bei der Agamemnon und der Ultima One?

:D 7!! TerraWatts pro Schuß/Tick

Wegen dem unter 10Schaden/Beam/Tick was ich vorher erwähnt habe,..

Hab das ganze im Combat Simulator mit Agamemnon vs Cherumir ohne Torpedos und Cherumir (Kolo ohne HP/AP)
-> Agamemnon kann das Kolo nicht zerstören ohne Torpedos, da kein Schaden über 10 bei den Beam`s ist.
(obwohl der Gesamtschaden 3360 Beam bei der Agamemnon ist und die Schilde der Cherumir nur 4000 Typ 1)
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Nobody6
Offizier
Offizier
Beiträge: 220
Registriert: Samstag 22. Januar 2011, 10:31

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von Nobody6 » Mittwoch 29. Februar 2012, 23:09

Darkness hat geschrieben: Macht in Summe rund 4400 Schaden, davon gehen 440 auf den Rumpf und davon werden noch mal 154 Schaden durch HP&AP absorbiert. Bleiben noch 286 Schaden übrig was
Eben nicht! Soweit ich weiss (und man das im Simulator beobachten kann) entsteht bei Schiffen mit Hüllenpolarisation oder Ablativer Panzerung nämlich überhaupt kein Hüllenschaden solange die Schilde noch aktiv sind.

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von HerrderGezeiten » Mittwoch 29. Februar 2012, 23:25

Jeder Beam wird hir einzelln berechnet, auf Trefferwahrscheinlichkeit und Schaden!

Anzahl der Beams pro Schuß (ein Beam kann 2 oder mehr Strahlen haben)
Dauer des Beams
Nachladezeit
,...

Unterm Strich ist der Beam Schaden pro Schuß(Treffer) meist minimal.
Darum sind die 10% Durchdringung ohne AP/HP bei einem Beam(Treffer)schaden von 10 oder mehr meist ein Grund für das Schiff zu platzen.

-> Schilde intakt und die 10% die durchkommen, auch wenn sie wenig sind summieren sich bis die Hülle eingeht.
Darum verzögert hir eine Doppelhülle+ besseres Material sehr gut.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von Darkness » Mittwoch 29. Februar 2012, 23:50

OK, ich denke ich werde mich morgen, sofern ich Zeit finde, mal etwas eingehender mit der Thematik befassen.

@ HerrderGgezeiten
-> Es ging ja darum wo doppelte Hülle/andere mehr bringt:
Doppelte/andere Hülle + AP/HP vs. normale Hülle + HP/AP
oder bei
einfacher Hülle vs. Doppelhülle ohne HP/AP
Dann hab ich irgendwie das Thema verfehlt. ^^

@ nobody
Eben nicht! Soweit ich weiss (und man das im Simulator beobachten kann) entsteht bei Schiffen mit Hüllenpolarisation oder Ablativer Panzerung nämlich überhaupt kein Hüllenschaden solange die Schilde noch aktiv sind.
Das würde dafür sprechen das die 10% HP oder 25% AP direkt gegen die 10% Schilddurchdringung verrechnet werden. Was natürlich bedeuten würde das ein entsprechend großer Kahn mit sehr hohen Schild-/Regen./- werten im Kampf extrem bevorteilt wäre.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von Darkness » Donnerstag 1. März 2012, 21:19

So, hab mal ein bisschen rumexperimentiert.

Die ablative Panzerung reduziert den direkten Hüllenschaden normaler Waffen von 10% auf 0%.

Die Hüllenpolarisation reduziert zwar den Hüllenschaden, dieser wird jedoch nicht vollkommen negiert wie bei der AP.

Strahlenwaffen bis 9 Basisschaden verursachen an der Hülle keinerlei Schaden.

Nur die Terraner und Omegas nutzen in größerem Umfang die AP. Die Khayrin und Cartharer haben je 1 Battleship Tech 9 das die AP nutzt. Die Roths und Han haben gar keines.
Die Hälfte aller im Spiel verfügbaren Strahlenwaffen verursachen keinerlei Hüllenschaden aufgrund der Basisschadenregeleung.

Erstaunlich das man im Spiel trotz dessen wenig Balancingprobleme bei Schiffskämpfen bemerkt.

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von DrakonAlpha » Sonntag 13. Mai 2012, 16:30

Darkness hat geschrieben:Strahlenwaffen bis 9 Basisschaden verursachen an der Hülle keinerlei Schaden.
Was meinst du mit "9 Basisschaden"? Den Typ der Beam-Waffe? Der hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit einer Beam-Waffe (mit Ausnahme der Reichweiter derselben).

Oder meinst du den "Damage of one Beam" in Terawatts?

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von rainer » Sonntag 13. Mai 2012, 18:24

könnte mir vorstellen, dass damit gemeint war der Beam-Damage, der in BotE immer auf 100 Sekunden-Zeiträume gerechnet wird http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... Berechnung und Wiki "Beam".

Da nur 10% auf die Hülle gehen, wäre das bei Damage=9 dann 0.9, und das wird dann vll. noch abgerundet oder so...also Damage null !

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 13. Mai 2012, 18:47

TerraWatts -> machen wir mal den Test :mrgreen:

Schiff A
100 Beams mit je 8 TerraWatts (1 Schuß pro 100Ticks, Dauer 1, Reichweite 10) und HP (Schilde 2000 Typ 2) Hülle 500

vs

Schiff B
1 Beam mit 50 TerraWatts (1 Schuß pro 100Ticks, Dauer 1, Reichweite 10) und HP (Schilde 2000 Typ 2) Hülle 500

Ergebnis:
Schiff A feuert tolle Breitseiten, die Schiff B auf 60-80% der Schilde runter bringen.

ABER in 100 Kämpfen hat NUR Schiff B gewonnen und das mit einem Beam Schaden von 50. :mrgreen:

Vielleicht noch ein Hinweis diese (Zerstörer) haben auch einen deutlichen Preisunterschied!
Schiff A 13120 Industrie :shock:
Schiff B 1658 Industrie -> Qualtität der Beams zählt also VIEL mehr bei HP.

Darum sind auch die Schiffe der Roth, Hanuhr den Terranern weit unterlegener als es zuerst scheint.
Ihr starken Schilde mit der starken Regeneration und der bei fast ALLEN Schiffen vorhandenen HP machen so gut wie den ganzen Beam Schaden wirkungslos, so lange die (sehr starken) Schilde halten.

-> Bei HP den Schildtyp zu verbessern sollte sich lohnen da sie über 100Ticks weit mehr regenerieren.
Selbst 2 gleichstarke Schiffe scheitern manchmal die Schilde nur eines mit HP runter zu schießen.
Zuletzt geändert von HerrderGezeiten am Sonntag 13. Mai 2012, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von DrakonAlpha » Sonntag 13. Mai 2012, 19:04

HerrderGezeiten hat geschrieben:Schiff B 1658 Industrie -> Qualtität der Beams zählt also VIEL mehr bei HP.
Eine Ziffer vergessen?

rezaf
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. August 2012, 17:34

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von rezaf » Donnerstag 2. August 2012, 18:07

Hallo Allerseits.
Ich habe schon vor Ewigkeiten von BotE gehört, aber damals schien mir das Teil noch sehr unfertig, so das ich das austesten erstmal verschoben habe.
Zufällig bin ich Letztens wieder über das Spiel gestolpert und hab mir gedacht: Jetzt könnte man es ja mal anzocken...
Gesagt, getan.

Zuerstmal ein grosses Lob, das Spiel funktioniert im wesentlichen echt stabil, und von einigen UI Schwächen abgesehen macht alles schon einen sehr fortgeschrittenen Eindruck. Bei manchen der Minor-Races würde ich gerne den guten alten Facepalm-Picard zücken, aber im Grossen und Ganzen ist auch hier schon ein solides Fundament gegeben. Es fehlt natürlich das "Daheim-Gefühl" das aufkäme, wenn es die original ST Rassen wären, die man im Spiel trifft, aber das ist nunmal nicht zu ändern.
Wie gesagt, um manche Informationen zu bekommen oder Aufträge zu erteilen muss man gefühlt 300% zuviele Klicks machen, aber man gewöhnt sich dran.
Es macht grossen Spass, die ersten Sternensysteme zu erforschen, Kontakt zu kleineren oder grösseren Rassen herzustellen, eine kleine Flotte aufzubauen, die ersten Kolonien zu eröffnen etc.
Leider ist danach dann der Honeymoon auch vorbei.

Es folgt die Kritik:
Der technologische Fortschritt geht zu zügig von statten. Lange Zeit ist man mit nichts anderem beschäftigt, als bestehende Strukturen auf den neusten Stand zu bringen.
Es gibt VIEL zu wenig Struktur. Der Spieler hat zwar eine Menge Möglichkeiten (gut!), wird mit diesen aber komplett alleine gelassen (schlecht!).
Wieviele Farmen sollte ich errichten? Wann eine wie grosse Flotte aus welchen der zahllosen Schiffstypen unterhalten? Wann brauche ich Bodentruppen, und wieviele? Welche Spezialbauten sollte ich priorisieren? Wann welche Handelsrouten eröffnen (bzw. warum kann ich dies nicht tun)? Wie gehe ich am besten mit den kleineren Rassen um? Wie schnell sollte ich expandieren, und welche Systeme sind am besten geeignet? Wieviel von welchen Resourcen sollte ich produzieren/horten?
Diese und viele weitere solcher Fragen bleiben unbeantwortet, und während die meisten PC-Spieler sich trotzdem ganz gut zurecht finden und den oben genannten Honeymoon erleben sollten, werden unweigerlich weitere Fragen folgen.

Wie kommt es das sämtliche Bündnisse mit kleineren Rassen sofort widerrufen werden, sobald ich einer "grossen" Rasse begegne?
Warum erklärt mir die Rasse SOFORT den Krieg? Und macht dann lange Zeit nichts?
Wieso werden die kleinen Rassen alle binnen kürzester Zeit ausgelöscht?
Wo kommt die dritte Rasse her? Warum hat meine gesamte Flotte nur 8% Siegeschance gegen deren Erkundungsschwadron? Wieso wurde meine freundliche Kontaktaufnahme nicht erwiedert? Was mache ich jezt, ohne jegliche Flotte, mit 2 Gegnerischen Imperien an meiner Türschwelle, einem forgeschrittenen Heimatsystem und vier oder fünf im Vergleich kaum brauchbaren Kolonien?

Für mich folgten danach die Fragen: Was hätte ich anders machen sollen? (KA) Will ich es nochmal versuchen? (Nein).

Also, nochmal als Fazit, Hut ab vor der Gesamtleistung, aber an der Spielerfahrung müsst Ihr meines Erachtens nach noch KRÄFTIG feilen.

Soweit mein Feedback nach ca. 4 Stunden spielen, ich hoffe ich war nicht zu destruktiv.
_____
rezaf

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von rainer » Donnerstag 2. August 2012, 19:30

Hallo rezaf,

Danke für das Lob, Danke für die Kritik :)

Momentan kann ich die viele Einzelfragen leider nur kurz beantworten...
Aber Vorschlag: Probier's nochmal/ein paar mal - ich sehe BotE schon so, dass der Weg das Ziel ist, d.h. manches muß man erst selbst herausfinden. (da sind 4 Std. etwas wenig...)

- Farmen, Resourcen...so viele wie nötig
- Bodentruppen...zum Erobern anderer Systeme
- Forschungsfortschritt/Upgrade...wird evtl. künftig entzerrt/gebremst
- was wann wie...
...Videos anschauen http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... f=3&t=1105
...http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... e_Schritte
...in ferner ungewisser Zukunft? Advisors http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... s#Advisors
...ansonsten hier fragen bzw. im Wiki suchen

Rassen/Diplomatie (aus der Hüfte geschossen):
- erstens hängt es davon ab, welche Rasse Du spielst http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... 561#p23561

- z.B. die kriegerischen roten Khayrin tun sich mit Diplo schwer, gerade wenn sie auf friedliebende kleine Völker stossen. Wenn ein kleines zu Dir weniger als neutral (nicht kooperativ oder schlechter) steht, wird's meistens schwer, es zu bekommen (dann später erobern) ....d.h. die verschwinden nicht (wäre Meldung "ausgelöscht"), sondern werden dann meist Mitglied+Teil bei einem anderen Imperium, gerade bei den gelben Bestechungsteufeln.

- es ist nicht so, das da generell alle Bündnisse gekappt werden. Das andere Imperium mochte Dich wohl nicht (kriegerisch vs friedliebend), greift aber erst an, wenn sie kriegsbereit ist...

Zu Deiner Situation und generell: Mit etwas Erfahrung und Geschick kann man das Spiel fast immer zum Guten drehen, wenn man mal den Dreh raus hat...aber 4 Std. Erfahrung reichen da nicht.

Ich hoffe, jetzt schonmal ein bißchen Stoff geliefert zu haben....

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von Malle » Freitag 3. August 2012, 18:27

es gibt ja einen ST-Mod unter Modifikationen hier im Forum verlinkt, dort sind auch glaub ich einige Neuerungen was die Balance angeht drin. Inwiefern Spielhilfen gegeben werden, weiß ich nicht.

Das einfachste für einen Anfänger, der nicht so viel Zeit hat, ist es, eins meiner kurzen 15 min Videos anzuschauen, danach weiß man ziemlich genau wie eine gute Standardstrategie aussieht und kommt weniger in Verlegenheit gegen die KI. Es kommt schon auf Details an, man kann sich vieles verbauen, wenn man
  • falsch terraformiert/siedelt (anfangs nur die unter 10 Terraformpunkte-Planeten terraformieren und früh kolonisieren)
  • nicht die Mehrfachkolonisation ausnutzt und gleich mit den 8 Mrd. Bevölkerung das Raumdock zwecks Reichweitenerweiterung baut, dabei dann schon geschickt die Aufklärer und Sonden an den jeweiligen Grenzen platziert hat, die dann ohne Rundenverlust sofort das neue Gebiet erkunden
  • die Credits anfangs falsch investiert (Kolos (und im Notfall Transporter) kaufen ist fast immer besser als alles andere)
  • bei den Minors den Handelsroutenbeziehungsbonuseffekt übersieht (gabs nicht in botf)
  • falsch tech-entwickelt (zu Beginn Antrieb auf 3 hochpushen, gibt höhere Koloreichweite zum Siedeln)
  • etc.pp.
Ein Tutorialmodus für all diese Dinge ist schon von höherer Priorität geplant, weil wie du schon ansprichst, es ein augenscheinliches Problem im Moment darstellt. Wer nicht gerade Botf-Veteran ist, wird sehr schnell gegen die KI Überforderungserscheinungen erleben. Wenn die freundliche Kontaktaufnahme nicht erwidert wird, ist das wie im richtigen Leben, dein Gegenüber muss das nicht kommentieren, er feuert einfach drauflos oder zieht sich zurück. Da gibts dann nicht mehr an Auskunft.

Die geschilderte Standardstrategie wird sich allerdings in späteren Alphaversionen des Spiels nicht mehr als so dominant herausstellen, wenn nämlich die Minorschiffe am Anfang sich bewegen können und ein starkes Expandieren auch vermehrt Gefahren beinhaltet.

rezaf
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 2. August 2012, 17:34

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von rezaf » Sonntag 5. August 2012, 09:39

Ich habe seit meinem ersten Post noch ein Paar Partien ... angespielt.

Also, natürlich stimmt es schon, das man durch das anzapfen externer Informationsquellen - also z.B. Videos anschauen oder Forum lesen ... sagen wir mal im Spiel funktionierende Strategien erfahren kann - keine Frage.
In einem durchdachten Spiel sollte dies jedoch unnötig sein. Auch ein Tutorial würde die "Probleme" auf die ich mich beziehe nicht beseitigen, höchstens einen Teil der Infos aus den Videos und Foren direkt ins Spiel packen.

Der Hauptkritikpunkt für mich ist, das sich die KI verhält wie eine KI in einem Rennspiel, die immer und ausschliesslich Ideallinie fährt. Dieses Verhalten ist zwar zunächst einmal nicht schlecht, schliesslich tut diese KI das bestmögliche, um das Rennen für sich zu entscheiden.
Da aber kein menschlicher Spieler mithalten kann, ist es eine schlechte KI, obwohl sie gut ist - paradoxerweise.
Was Ihr nun vom Spieler erwartet ist, sich ein Paar "schmutzige Tricks" zu holen - in einer Schikane kann man eine halbe Sekunde rausholen, wenn man ein Stück über den Schotter abkürzt (was die KI niemals tun würde), in einer anderen kann man bei Verfolgern absichtlich bremsen um diese aus dem Konzept zu bringen. Immer manuelle Schaltung fahren, die KI hat immer Automatik und verliert so gegenüber einem gekonnten Selbstschalter ein Paar wichtige Sekundenbruchteile. Und so weiter.
Wenn man als Nichtprofi euer Rennspiel spielt und keine solchen Tricks anwendet, wird man dem Feld stets hinterherfahren. Kein grosser Spass.
Besonders in höheren Schwierigkeitsgraden kann man das natürlich trotzdem gelten lassen, aber wenn ich auf Easy spiele um eben nur ein Paar relaxte Runden zu drehen nach Feierabend ... da ist das was anderes.

Um wieder zu BotE zurückzukommen, Ihr begeht die Kardinalssünde für ein TBS, der Spieler wird zu einem Hochgeschwindigkeitsspiel genötigt.
Wie in meinem vorherigen Post geschrieben, man hat 1000 Möglichkeiten, aber 980 davon sollten niemals genutzet werden wenn man mit der KI mithalten will.
Denn diese wächst schneller als ein Krebsgeschwür, das ist in BotE noch um einiges schlimmer als seinerzeit in Civ3 der "ICS", was hieß das die KI die Karte regelrecht mit Städten zugekleistert hat. Da viele der Systeme wahrscheinlich eher eine Belastung sind und die KI scheinbar auch massig Sternenbasen zur Erweiterung der Reichweite nutzt ist die schiere Größe natürlich nicht unbedingt das einzig wichtige Element, aber es ist alles andere als Ermutigend zu sehen, das den eigenen 20 oder 30 Raumsektoren bei einem einzigen KI Gegner 100 gegenüberstehen, und er stetig weiterwuchert.

In meinem letzten Spiel lief alles ziemlich gut, ich hatte zur passenden Zeit Schiffe, ich habe selbst ordentlich expandiert und mir einige sehr gute Systeme gesichert, ich konnte sogar 4 KIs vom Beitritt überzeugen, kurzum, alles lief wie am Schnürchen.
Dann habe ich den ersten KI Spieler getroffen. Er hatte mindestens 400% meiner Größe.
Laut der Übersicht war ich - wenig überraschend - in den meisten Bereichen abgeschlagen. Trotzdem ich Flottenbau nicht wirklich priorisiert hatte war ich dort glaube ich dritter, und bei der Forschung mit Abstand auf Platz 1. Komisch, da ich lediglich 2 Systeme mit nennenswert Laboratorien mein Eigen nannte.
Vielleicht ist ein solches Spiel sogar trotzdem noch zu gewinnen, aber angesichts der Verhältnisse wird man entmutigt und zumindest ich verliere jede Lust weiterzuspielen.

Malles Post zeigt auch genau, das meine Argumentation mit dem Ideallinie-Rennspiel nicht ganz aus der Luft gegriffen ist. Unter Easy sollte man die Chance haben, erstmal das Spiel zu lernen, ohne Tricks anwenden zu müssen um im Entferntesten wettbewerbsfähig zu bleiben. Sogar konsequente Nutzung der Spielmechanik sollte kein muss sein - also z.B. sollte es ok sein, die Forschung einfach "laufen zu lassen", ohne je die Priorisierung zu wechseln. Das habe ich übrigens im letzten Spiel probiert.
Das gleiche gilt für Geld, man sollte nicht gezwungen sein, dies oder das zu kaufen anstatt es zu bauen um überhaupt eine Chance zu haben.
Frühestens unter "Normaler" Schwierigkeit sollten diese Dinge anfangen, eine Rolle zu spielen.
Siehe andere 4x Spiele wie Civ oder Master of Orion. Kann mich gar nicht genau erinnern, wie das in BotF war, sollte ich vielleicht auch mal wieder installieren.

Es kann natürlich sein, das Ihr eben genau ein solches Spiel machen wollt, das die Dinge, die ich kritisiere, genau so von Euch gewünscht sind.
Dann ist die Kritig natürlich nichtig und dies einfach das falsche Spiel für mich - nicht auszuschliessen.

Ich wollte auch niemanden dazu bewegen, irgendwelche konkreten Ideen zu implementieren oder was auch immer, meine Posts (besonders der 1.) waren lediglich dazu gedacht Feedback eines neuen Spielers zu vermitteln. Was Ihr draus mach, bzw. ob überhaupt irgendwas, ist ganz allein Eure Sache.

Wie ich im ersten Post schon geschrieben habe, auf jeden Fall lässt sich sagen, runde Sache und sehr respektable Leistung überhaupt ein solch rundes Spiel zu basteln!
_____
rezaf

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von rainer » Sonntag 5. August 2012, 10:39

rezaf hat geschrieben:In meinem letzten Spiel lief alles ziemlich gut
es freut mich, dass Du es weiter probiert hast..und auch Danke für Deine offene Kritik. Wir BotE-Profis sind da schon ein bißchen "blind" und brauchen solche Feedbacks.

Ich glaube schon, dass es mehrere Ideallinien gibt, allerdings muß man halt auch auf einige Dinge aufpassen, sonst läuft's aus dem Ruder und wird schwierig.
Kannst/Möchtest Du einige Deiner Savegames hier reinladen, dann können wir mal einen Blick drauf werfen...

Ich denke, es stimmt, dass der "Schwierigkeitsgrad" nur -relativ gering- beeinflußt, aber nicht so stark, wie es nötig wäre...und viele Dinge (unsere Tipps) lernt man erst im Lauf der Zeit. (und viele berichten am Anfang, dass sie nicht siegen können)

Mir ist die KI übrigens zu schwach, und zuletzt wurde sie auch noch weniger agressiv gemacht. So habe ich als Mensch eigentlich fast immer die Chance, wieder aufzuholen. -> ich glaube, das hilft Dir und anderen jetzt aber erst mal gar nichts.

Vll. schon eher der Trick, ein Spiel zu speichern, und dann als Inhaber der 400 Schiffe neu zu laden - ob Du den Gegner dann weiterspielst oder nur die 400 Schiffe "demontierst" und dann zu Deiner eigener Rasse zurückkehrst...

OK...jetzt sind wir ganz brutal im Cheat-Bereich, aber wenn's dem Spielspaß hilft, ein Spiel zu retten, in das man schon etliche Stunden reininvestiert hat. Und da man nur sich selbst cheatet...warum nicht.

Wie gesagt, mit (noch) mehr Erfahrung wird es kein Problem sein, die KI (fast) immer zu schlagen, selbst auf IMPOSSIBLE und ohne cheaten.

Langfristig wollen wir ja übrigens einen Tutorial-Modus direkt ins Spiel reinhaben und auch Advisors, die teilweise Empfehlungen aussprechen

Benutzeravatar
Amun
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 264
Registriert: Samstag 13. November 2010, 15:59
Wohnort: Europa

Re: Feedback zu Alpha6.1

Beitrag von Amun » Sonntag 5. August 2012, 16:53

Der Hauptkritikpunkt für mich ist, das sich die KI verhält wie eine KI in einem Rennspiel, die immer und ausschliesslich Ideallinie fährt. Dieses Verhalten ist zwar zunächst einmal nicht schlecht, schliesslich tut diese KI das bestmögliche, um das Rennen für sich zu entscheiden.
Da aber kein menschlicher Spieler mithalten kann, ist es eine schlechte KI, obwohl sie gut ist - paradoxerweise.
Das liegt wohl (noch) daran das bei BotE alle KI-Rassen ohne differenziertem Spielziel agieren, also jeder KI-Spieler gleich ist. Credits hat die KI mehr als genug, somit kommen die spezifischen Rasseneigenschaften dann nicht konsequent genug zum tragen und wirken auf das Spiel dann sichtlich eintönig, wodurch längerfristig die Spieltiefe leidet. Der Veteran nutzt die genannten Exploits aus (wie bei jedem anderen Spiel auch) um die KI niederzuringen, je höher der Schwierigkeitsgrad umso länger dauert es dann einfach. Die Strategie bleibt hier relativ gleich und wird primär, "nur" durch die zufälligen Startbedingungen beeinflusst.


Bezüglich Spielerfahrung & Schwierigkeitsgrad:
Natürlich braucht man für jedes Game eine gewisse Zeit um es zu erlernen. Diese Lernkurve sollte einerseits nicht zu extrem sein, andererseits sollte man aber nicht jeden Mausklick vorgekaut bekommen, wie man das Spiel zu spielen hat. Wo bleibt da der Spaß die vielfältigen Funktionen im Spiel selbst zu entdecken und abhängig von unterschiedlicher Spielsituation anzuwenden.

Deswegen sollten sich nach ein paar Spielchen z.B. Fragen wie: "Welchem Spezialbau sollte man den Vorzug geben?", jeder selbst beantworten können. Dazu brauch ich kein Tutorial, Wiki oder sonstige Hilfe. Höchstens eine kurze Beschreibung, von Boni & Mali, damit ich mir ein bessere Bild im Gesamtkontext machen kann, der Rest ist durch die eigene Erfahrung zu erspielen.

Aber durch die Kritik von rezaf würde sich aus meiner Sicht eine Tutorial-Kampagne für BotE schon fast aufdrängen, da erkennbar wird, das BotE für Schnelleinsteiger doch etwas umfangreich ist und man sich erst Stunden abmühen muss um hinter die vielen Funktionen zu kommen und dann auch noch effektiv einzusetzen. Außerdem ist ein eigens gespieltes Tutorial wohl sinnvoller als ein auf Youtube reingestelltes Marketing Video das man sich nur mal kurz anschaut.

Antworten

Zurück zu „Feedback“