Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Bitte postet hier eure Erfahrungen mit BotE. Speziell Partien aus dem MP-Modus interessieren uns.
Antworten
Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von Alucart » Samstag 12. März 2011, 01:38

Heyhey, so nach der Alpha 4 habe ich mal wieder BotE Alpha 6 gespielt und...

es zum ersten mal durchgespielt,^^ nach etwa 250 Runden habe ich mit meinen Rotharianern 100 Schlachten gewonnen. Schön ein Ende zu haben, schade aber dass dann gar keine Möglichkeit besteht weiter zu spielen, falls man es doch will. Die Siegbedingungen wirken aber etwas merkwürdig, einfache schnell zu erreichende Siegpunkte sind meiner Meinung nach angenehm, aber möglichst viele unbedeutende Schlachten zu gewinnen? Und den Einfluss der anderen nicht zurückdrängen zu können? Ich finde man muss um zu gewinnen dem Gegner in irgendeinem Punkt klar überlegen sein, aber einfach weil man mal eine unbedeutende Schlacht mehr gewonnen hat? Naja die anderen sind teilweise ähnlich. Aber das passt schon.

Durch die Verteilergeschichte sind Spiele, zumindest wenn man alles richtig machen will, nicht ganz so mit Micromanagement belastet. Ich versuche mich möglichst früh darauf zu konzentrieren, egal ob anderes taktisch sinnvoller wäre...

Noch mal ein kleines Gemecker zu den Schiffen: Bei den Terranern habe ich mich öfters gewundert warum neue Schiffe plözlich teurer sind als alte, obwohl die alten stärker wirken, aber da habe ich vermutet, dass die neuen schnellen Zerstörer einfach deswegen so viel teurer sind, als die schweren alten Kreuzer, aber ganz befriedigend fand ich das nicht immer.

Aber warum zum Beispiel ist der Semjon-Kreuzer (bei dem in der Beschreibung steht, er sei besonders günstig) doppelt so teuer wie der Fjodor-Kreuzer? Er ist etwa genauso stark, nur geringfügig moderner?
Hm und die Omegaallianz ist einfach merkwürdig, deswegen kann man die auch noch nicht spielen? 2 billige Omega Jäger haben meinen Jurizerstörer und den Fjodorkreuzer auf alle Fälle auseinander genommen, während ich dachte, mein Kreuzer ist tough genug...

Auf alle Fälle ist es jetzt ein fertiges Spiel, dass Spaß macht, vielen Dank. An den Siegbedingungen sollte man aber noch arbeiten.

danke Alucart

PS: Warum sind meine Rotharianer Heckenschützen so mies? Warum können selbst Menschen Invasionenen besser durchführen als Rotharianer? Ob Romulaner oder Zerg, alle lieben Rotharianereroberer! Immer auf die armen Rotharianer...

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 12. März 2011, 10:02

hi Alucart
Dein Sieg mit 100 Schlachten nach 250 Runden Ende liegt so im Durchschnitt.
Das Spiel wird bei mir auch meist durch Schlachten beendet.
Die Siegbedingungen sind noch ganz neu da gibt es schon einige Diskussionen hier

http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... =13&t=1543

Sie werden mit der Zeit auch Ausbalanciert falls bestimmte Werte noch stark aus der Reihe tanzen.

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von Alucart » Samstag 12. März 2011, 22:22

Noch drei Anmerkungen:

1. Es gibt ja jetzt diese schöne Anzeige für jeden Kampf, es ist ja schon länger gewünscht, dass da dann steht, welche Schiffe dran teilnehmen: Kommt das bald?

2. Ich finde auch in kleinen Werften sollte man immer einen Jäger/Zerstörer, ein Kolo und einen Transporter bauen, leider sind die kleinen Werften für große Transporter zu klein, warum kann man da keine kleinen alten Transporter bauen?

3. Die Cartarer Echolotklasse ist das Superschiff seiner Zeit, doppelt so stark wie ältere Kommandokreuzer, kostet aber nur halb so viele Industriepunkte, ich nehme an, hier liegt ein Fehler vor?

Alucart

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von master130686 » Sonntag 13. März 2011, 02:20

Aber warum zum Beispiel ist der Semjon-Kreuzer (bei dem in der Beschreibung steht, er sei besonders günstig) doppelt so teuer wie der Fjodor-Kreuzer? Er ist etwa genauso stark, nur geringfügig moderner?
Also laut Shiplist.data ist der Semjon nur 25 % teurer (Industrie: Semjon~5.000 vs. Fjodor~4000; Titan und Deritium sind identisch). Ansonsten ließe sich das u.a. damit erklären dass der Semjon eine höhere Maneuverability (3 vs. 1), ein höheres Camouflagelever (2 vs. 1), ein höheres Schildlevel (3 vs. 2) und eine höhere Transportkapazität (100 vs. 10) hat. Zudem kostet der Semjon ein Credit weniger Unterhalt.

Der Fjodor hat aber auch 2 "Vorteile" gegenüber dem Semjon. Zum einen hat er eine zweite Schiffseigenschaft (Dogkiller) und zum anderen hat er 200 mehr Basishülle ("bezahlen" muss man die beim Semjon allerdings trotzdem).

Grundsätzlich lässt sich natürlich darüber streiten, aber von den Basiswerten ausgehend, sind die 25 %, meiner Meinung nach, durchaus berechtigt.
Und ich vermute mal dass die Preisunterschiede bei z.B. den Terranern auch primär durch diese "unsichtbaren" (Camouflagelvl, Maneuverability...) entstehen - mal leicht davon abgesehen dass einige Schiffe (rassenunabhängig) schon in der Shiplist.data "manuelle Teuerungen" drin haben (zusätzliche Credits, Ressourcen...).

@DevTeam
Könnte man die Schiffswerte (Waffen, Schilde, Hülle) nicht so modifizieren, dass die "manuellen Teuerungen" kompensiert und damit unnütz werden? Denn diese "manuellen Teuerungen" machen i.d.R. nur beim Basismodell wirklich Sinn. Sobald man das Schiff modifiziert/modifizieren kann, stören sie eigentlich die Balance. Würde die Kosten jedoch ausschließlich durch die Schiffseigenschaften & -komponenten berechnet, würde sich das auch bei den Modifikationen "balancen".
Hm und die Omegaallianz ist einfach merkwürdig, deswegen kann man die auch noch nicht spielen? 2 billige Omega Jäger haben meinen Jurizerstörer und den Fjodorkreuzer auf alle Fälle auseinander genommen, während ich dachte, mein Kreuzer ist tough genug...
Das liegt an den Schilddurchdringenden Waffen der Omegas. Dafür sind deren Schiffe aber auch vergleichsweise teuer und langsam (vor allem in der Anfangs- und Mittelphase -techmäßig- des Spiels).
PS: Warum sind meine Rotharianer Heckenschützen so mies? Warum können selbst Menschen Invasionenen besser durchführen als Rotharianer?
Ich bin mir nicht sicher wer bei Invasionen effektiver wäre - Menschen oder Romulaner (um mal bei den "Originalen" zu bleiben). Nur weil die Menschen es "unmoralisch" finden, heißt es nich dass sie schlechter sein müssen. Allerdings könnte man die Terraner i.d.T. schwächer als die Roths ansetzen (zumal sie es quasi é nich brauchen).
1. Es gibt ja jetzt diese schöne Anzeige für jeden Kampf, es ist ja schon länger gewünscht, dass da dann steht, welche Schiffe dran teilnehmen: Kommt das bald?
Das gibt es schon. Wenn du im Kampfbildschirm bist, klickst du auf "Details". Dort hast du dann links deine Schiffe bzw. die deiner Verbündeten und rechts die des Gegners/der Gegner. Und bei deinen Schiffen kannst du dann entweder einzeln oder bei allen gemeinsam oder nach Schiffstyp sortiert oder einzeln innerhalb vom Typ die Befehle (Angreifen, Meiden, Rückzug) geben.
2. Ich finde auch in kleinen Werften sollte man immer einen Jäger/Zerstörer, ein Kolo und einen Transporter bauen, leider sind die kleinen Werften für große Transporter zu klein, warum kann man da keine kleinen alten Transporter bauen?
Ob man alte Typen noch bauen können darf oder nicht sei erstmal dahin gestellt, aber davon abgesehen stimme ich dir zu. Vor allem Transporter, Kolos, Jäger (Zerstörer vielleicht nicht) und Scouts sollten immer auch auf der kleinsten Werft (aber nicht im Raumdock) gebaut werden können.

3. Die Cartarer Echolotklasse ist das Superschiff seiner Zeit, doppelt so stark wie ältere Kommandokreuzer, kostet aber nur halb so viele Industriepunkte, ich nehme an, hier liegt ein Fehler vor?
Man kann die zwar viel schneller bauen, dafür kostet die aber auch 2,5 Mal so viel Deritium und fast 4 Mal so viel Unterhalt...
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von rainer » Sonntag 13. März 2011, 07:50

die Omega-Allianz ist nicht spielbar, weil der Skin (Hintergrundgrafiken) noch fehlen

siehe auch http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... #Downloads - dort ist ein Beispiel, wie der Skin aussehen könnte...aber gerne auch andere Lösungen

Alucart
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 27
Registriert: Dienstag 25. November 2008, 02:23

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von Alucart » Sonntag 13. März 2011, 16:17

ups, dass ich das mit den details bei den schlachten nicht gesehen habe :roll:

Benutzeravatar
kks
Kadett
Kadett
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 29. Juni 2010, 15:04

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von kks » Sonntag 13. März 2011, 17:14

Hi,
master130686 hat geschrieben:
Könnte man die Schiffswerte (Waffen, Schilde, Hülle) nicht so modifizieren, dass die "manuellen Teuerungen" kompensiert und damit unnütz werden? Denn diese "manuellen Teuerungen" machen i.d.R. nur beim Basismodell wirklich Sinn. Sobald man das Schiff modifiziert/modifizieren kann, stören sie eigentlich die Balance. Würde die Kosten jedoch ausschließlich durch die Schiffseigenschaften & -komponenten berechnet, würde sich das auch bei den Modifikationen "balancen".
Werden die Kosten (Industrie) eines Schiffs nicht durch Schildstärke, Hüllenart, Waffensysteme (Reichweite der Laser, Torpedotyp und -werfer ) etc. berechnet und auf die Industriekosten im Editor addiert?
Es ist (bzw. war in der Alpha 5.1) nämlich so, dass man für die Kosten (10. Zahl nach der Schiffsbeschreibung in Shiplist.data?) einen negativen Wert setzen kann und so die Industriekosten senkt.

Durch setzten eines Wertes kann man dann ein Schiff teurer machen als es von der Ausstattung her sein müsste.
Zum Beispiel haben die Hanuhr dort niedrige Werte (meist Null), da sie ihre Schiffe in Massen produzieren.
Bei der Ultima One hingegen ist der Wert sehr hoch, da nur wenige Schiffe des Typs gebaut werden (nur Kommandoschiff).
So kann der Wert dann beispielsweise die Planungskosten oder Maschienkosten für den Bau darstellen,
denn wenn von einem Schiffstyp 50 statt nur 5 Schiffen gebaut werden, sinken solche Kosten.

Tschüss,
kks

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von master130686 » Sonntag 13. März 2011, 18:04

Werden die Kosten (Industrie) eines Schiffs nicht durch Schildstärke, Hüllenart, Waffensysteme (Reichweite der Laser, Torpedotyp und -werfer ) etc. berechnet und auf die Industriekosten im Editor addiert?
Das ist korrekt.
Durch setzten eines Wertes kann man dann ein Schiff teurer machen als es von der Ausstattung her sein müsste.
Bei der Ultima One hingegen ist der Wert sehr hoch, da nur wenige Schiffe des Typs gebaut werden (nur Kommandoschiff).
So ist es ja momentan auch.
So kann der Wert dann beispielsweise die Planungskosten oder Maschienkosten für den Bau darstellen,r machen als es von der Ausstattung her sein müsste.
So könnte man ihn erklären, allerdings sollte dieser Wert dann nur für die ersten X Schiffe dieser Klasse gelten, denn sonst ist so unlogisch wie häufig bei z.B. Mieterhöhungen (1. Renovierung; 2. Mieterhöhung um X Euro; 3. Mieterhöhung bleibt "auf ewig", obwohl die Renovierungskosten schon x-mal wieder rein sind).
denn wenn von einem Schiffstyp 50 statt nur 5 Schiffen gebaut werden, sinken solche Kosten.
Aber genau das passiert nicht. Diese "Zusatzkosten" bleiben immer drin.


Und genau deswegen würde ich diese "Zusatzkosten" gern generell wegnehmen, damit die Gesamtkosten ausschließlich durch die Schiffskomponenten/-eigenschaften entstehen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 13. März 2011, 19:50

Könnte man die Schiffswerte (Waffen, Schilde, Hülle) nicht so modifizieren, dass die "manuellen Teuerungen" kompensiert und damit unnütz werden? Denn diese "manuellen Teuerungen" machen i.d.R. nur beim Basismodell wirklich Sinn. Sobald man das Schiff modifiziert/modifizieren kann, stören sie eigentlich die Balance. Würde die Kosten jedoch ausschließlich durch die Schiffseigenschaften & -komponenten berechnet, würde sich das auch bei den Modifikationen "balancen".
Ich verstehe das nicht ganz. Wenn man die Kosten nicht an die "manuellen Teuerungen" koppelt, dann könnte man ja immer im Schiffsdesign das beste vom Besten einstellen und hat keinerlei Nachteile. Wer die Schiffe verbessert, der bezahlt halt etwas mehr, wer sie verschlechtert, der kommt billiger an Schiffe ran. Wer alles so lässt, der muss sich um nix Gedanken machen. Oder habe ich das falsch verstanden?

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Alpa 6 Schiffe, Siege und anderes

Beitrag von master130686 » Montag 14. März 2011, 03:55

Das hast du i.d.T. falsch verstanden.

Die Kosten sollen sich schon an dem was eingebaut ist orientieren, also sollen z.B. Typ3-Schilde billiger als Typ4-Schilde sein. Aber momentan sind manche Schiffe schon in der Basisversion "künstlich" teurer gemacht. So kostet z.B. die Semjon-Klasse 2000 Industrie und 200 Titan mehr alswie die Komponenten bzw. die Hülle es "verlangen" würden.

Und in der Basisversion mag das ja auch gut so und gebalanced sein, aber sobald ich das Schiff upgrade stimmt das Verhältnis/Balancing nicht mehr.

Deswegen würde ich die Kosten dementsprechend gestalten dass diese sich ausschließlich durch die Komponenten bzw. Hülle ergeben und die "manuelle Teuerung" nicht mehr nötig ist - zumal dadurch auch das Balancing nach der Modifikation gegeben bleibt.

Theoretisch müsste man dazu (zumindest primär) "nur" die Kosten für die Rassenspezifischen Komponenten (speziell die Waffen, vor allen die Torpedowerfer) entsprechend erhöhen. Sekundär könnte man auch die anderen Komponenten etwas teurer machen und/oder noch etwas am Deritium und/oder an den Unterhaltskosten schrauben.

Möglicherweise wäre es aber sogar noch einfacher wenn man den verschiedenen Majors (und evtl sogar Minors - deren Unterhalt ist ja z.B. jetzt schon niedriger alswie wenn ein Major später die Schiffe hat/baut) einen Modifikator gibt.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Antworten

Zurück zu „Feedback“