[Alpha5 v0.7] Feedback

Bitte postet hier eure Erfahrungen mit BotE. Speziell Partien aus dem MP-Modus interessieren uns.
FSC_Zedtler
Kadett
Kadett
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 15:35

[Alpha5 v0.7] Feedback

Beitrag von FSC_Zedtler » Sonntag 13. September 2009, 19:32

Moin!

Ihr wollt ja Feedbacks haben jetzt bekommt ihr den Salat. :mrgreen:

Erstmal Glückwunsch das eurer Projekt so weit gekommen und schon so gut spielbar ist. In gewisser Weise ist bei mir wieder ein bisschen BotF Feeling aufgekommen.
Aber hier meine Eindrücke und Verbesserungsvorschläge.
Das Erkunden der Karte macht soweit Spaß aber es fehlt noch an etwas Leben wie Wurmlöcher, schwarze Löcher, diverse Nebel, Pulsare usw..
Das Terraformen und kolonisieren habt ihr super hinbekommen. Ich finde es auch super das ein frisch terraformierter Planet in einem schon kolonisierten System extra kolonisiert werden muss. Die dabei zusätzliche 4000 Bevölkerung gibt den Koloschiffen zusätzliche Daseinsberechtigung auch für später.

Der Aufbaupart ist auch super und sehr umfangreich. Eventuell fehlt hier aber noch eine Einstellmöglichkeit wo man ein beliebiges System von der KI nach Vorgabe (militärisch, wirtschaftlich)aufbauen lassen kann. Würde bei großen Karten eine große Erleichterung darstellen.

Die KI ist bissher ganz gut. Ihre Aggressivität ist aber auch etwas übertrieben und scheint den Aufbau der KI Gegner eher abträglich zu sein. Wenn eine Konföd mit 3 Aufklärern mir als Roth. mit 1 Aufklärer den Krieg erklärt so hat das schon was bizzares an sich :wink:
Weniger wäre hier vielleicht mehr.

Die Vielzahl an kleinen Rassen finde ich genial. Allerdings stören mich hier die Beschreibungen und Bilder vom Großteil der kleinen Rassen doch ziemlich. Hier bekommen ich den Eindruck nicht in einen Weltraumspiel zu sein sondern in einem Horrorkabinet oder einem Fantasyspiel im Herr der Ringe oder AD&D Gewand. Mir würde es besser gefallen die kleinen Rassen wären weniger Monster oder Roboterhaft. Hier kann man ja auch Abbilder von Aliens z.b verwenden wie sie heute in den Medien rumgeistern.

Jetzt kurz zu den Schiffen. Die Schiffe der Khayrin, Hanuhr, Omega und Cartarer finde ich gut die Schiffe der Konfed dagegen gefallen mir überhaupt nicht und die der der Rotharianer auch nicht sonderlich.
Die Schiffe der Konfed sehen mir teils wie umgebaute Flugzeugträger ( Koloschiff) oder nach umgebauten heutigen Fregatten aus aber jedenfalls nicht nach Raumschiffen. Die rotharianischen Schiffe gefallen mir auch nicht sonderlich haben für mich eher Ähnlichkeit mit kompliziert aufgebauten Mixeraufsätzen als mit Raumschiffen. :mrgreen:
Eine Änderung hier würde mir das Spiel um einiges gefälliger machen.

Gespannt bin ich auf das Kampfsystem. Wie soll es aussehen?

Ich hoffe meine Kritik kommt nicht falsch rüber. ;)

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Mein Eindruck bissher

Beitrag von master130686 » Sonntag 13. September 2009, 21:23

Also erstmal Danke für's Feedback. Und nun zu deinen Punkten:
aber es fehlt noch an etwas Leben wie Wurmlöcher, schwarze Löcher, diverse Nebel, Pulsare usw..
Die kommen nach und nach in späteren Versionen.
Das Terraformen und kolonisieren habt ihr super hinbekommen. Ich finde es auch super das ein frisch terraformierter Planet in einem schon kolonisierten System extra kolonisiert werden muss. Die dabei zusätzliche 4000 Bevölkerung gibt den Koloschiffen zusätzliche Daseinsberechtigung auch für später.
Jo, das finde ich persönlich auch sehr gut. Spätere Kolo-Schiffe (Typ2 und 3) haben dann sogar 8 bzw. 12 Mrd. Bevölkerung sowohl beim Erstkolonisieren als auch beim nachträglichen Kolonisieren.
Eventuell fehlt hier aber noch eine Einstellmöglichkeit wo man ein beliebiges System von der KI nach Vorgabe (militärisch, wirtschaftlich)aufbauen lassen kann.
Einen Autobau (den gleichen den die KI nutzt) gibt es jetzt schon. Was es allerdings noch nicht gibt, aber höchstwahrscheinlich mal geben wird, ist die von dir angesprochene Auf-/Ausbauart.
Ihre Aggressivität ist aber auch etwas übertrieben und scheint den Aufbau der KI Gegner eher abträglich zu sein.
Wirklich aggressiv ist die KI nich. Aufbauen (incl. Schiffe) und Ausbreiten tut sie sich nach einem bestimmten System. Den anderen Majors gegenüber verhält sie sich entsprechend der Ereignisse (Abschüsse, Flotten-/Schiffskämpfe...) und der Stärke (militärisch und wirtschaftlich). Wenn du also der KI Schiffe und/oder Stationen wegschießt (auch wenn die dauernd in deine Basen oder Flotten/Schiffe reinfliegt), leidet dein Ansehen, auch wenn es noch vor dem offiziellen Erstkontakt geschah.
Und entsprechend dem Ansehen "reagiert" die KI dann, also je schlechter desto mehr Forderungen bis hin zum Krieg.

Natürlich kann man das nich so verallgemeinern, es gibt immer auch Faktoren bei denen man bei vergleichsweise schlechtem Ansehen trotzdem regelmäßige Geschenke bekommt oder bei vergleichsweise gutem Ansehen regelmäßige Forderungen erhält.

Du kannst den Schwierigkeitsgrad auch herunter schrauben. In der BotE.ini gibt es die DIFFYCULTY. Diese kann man auf BABY, EASY, NORMAL, HARD und IMPOSSIBLE stellen. Bei BABY spielt die KI ohne Boni und Rabatte. Bei den anderen Schwierigkeitsstufen bekommt die KI, steigend mit steigender Schwierigkeit, Boni/Rabatte beim Kauf von Gebäuden und Schiffen sowie beim Handel an der Börse (ich glaub auch bei der Forschung, bin mir da aber nich ganz sicher).

Die Art und Weise des Aufbaus und der Ausbreitung is aber bei allen Schwierigkeiten gleich, es geht halt nur entsprechend schneller/einfacher.
Wenn eine Konföd mit 3 Aufklärern mir als Roth. mit 1 Aufklärer den Krieg erklärt so hat das schon was bizzares an sich.
Hast du nachgeguckt dass die nur 3 Scouts ham? Oder hast du nur 3 "gesehen", weil die nur mit den 3en angeflogen kamen?
Und selbst wenn die nur diese 3 Scouts gehabt hätten gibt es noch andere Faktoren.
Hast du den Terranern vorher schon was/einiges abgeschossen?
Evtl. war die wirtschaftliche Stärke der Terraner im Vergleich zu deiner so viel größer gewesen dass die KI einen Krieg für gerechtfertigt hielt (du warst einfach zu schwach und damit ein leichter Gegner).
Dazu kommt noch dass die Terraner und die Roths schon mit einem etwas schlechteren Ansehen starten als z.B. Terraner und Hanuhr.
Die Vielzahl an kleinen Rassen finde ich genial. Allerdings stören mich hier die Beschreibungen und Bilder vom Großteil der kleinen Rassen doch ziemlich. Hier bekommen ich den Eindruck nicht in einen Weltraumspiel zu sein sondern in einem Horrorkabinet oder einem Fantasyspiel im Herr der Ringe oder AD&D Gewand. Mir würde es besser gefallen die kleinen Rassen wären weniger Monster oder Roboterhaft.
Ich denke das ist reine Ansichtssache. Du kannst dir ja Ersatzbilder suchen und die vorhandenen ersetzen (lediglich bei Multiplayer-Spielen sollten alle die gleichen Bilder/Texte haben) - und die Texte kannst du löschen oder ersetzen.

Aber in der offiziellen Version wird vermutlich alles so bleiben wie es is, es können lediglich noch neue Rassen dazu kommen.
Die Schiffe der Konfed sehen mir teils wie umgebaute Flugzeugträger ( Koloschiff) oder nach umgebauten heutigen Fregatten aus aber jedenfalls nicht nach Raumschiffen.
Da stimme ich dir zwar zu, aber ich hab mich da schon dran gewöhnt. Zudem bräuchten wir erstmal einen Ersatz bevor wir irgendwas ersetzen können. Abgesehen davon gibt es bei allen Versionen leute denen irgendwas nich gefällt.
Die rotharianischen Schiffe gefallen mir auch nicht sonderlich haben für mich eher Ähnlichkeit mit kompliziert aufgebauten Mixeraufsätzen als mit Raumschiffen.
Hier gilt quasi das gleiche wie bei den Minors (Bilder selbst austauschen) und den Terraner Schiffen.
Gespannt bin ich auf das Kampfsystem. Wie soll es aussehen?
Bisher gibt es noch keins. Es wird zwar schon an dem einen oder anderen 3D-Kampf gearbeitet, aber offiziell is noch nix.
Wenn du jemanden kennst der sowas programmieren kann, würde das das Ganze natürlich enorm beschleunigen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

FSC_Zedtler
Kadett
Kadett
Beiträge: 13
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 15:35

Re: Mein Eindruck bissher

Beitrag von FSC_Zedtler » Mittwoch 23. September 2009, 17:48

Ich weiß nicht ob ihr das YOT Projekt kennt.
http://forum.yot-project.net/
Das ist ein Online-Spiel was ebenfalls von BotF inspiriert ist. Dort tummeln sich viele BotF Fans. Vieleicht findet ihr dort einen der euch unterstützen kann.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Mein Eindruck bissher

Beitrag von Sir Pustekuchen » Donnerstag 24. September 2009, 22:40

Ja, kenne ich. Habe ich selbst ca. 4 Jahre lang gespielt. Aktuell spiele ich es aber nicht mehr. Wenn du in BotE genau hinschaust, wirst du auch ein paar kleine Grafiken aus YOT entdecken. Wir haben damals zusammengearbeitet.

Hippikiller
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 2
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 08:37
Wohnort: Berlin

Alpha 5 angespielt

Beitrag von Hippikiller » Samstag 21. November 2009, 10:43

hi,

gestern hatte ich mir die alpha 5 version runtergeladen und mir die nacht um die ohren geschlagen. ich muß sagen ich bin begeistert. es ist viel passiert und dazugekommen im vergleich zur alpha 4 version. ich möchte mich bei dem ganzen team, die ihre zeit für dieses fanprojekt investieren, für ihre tolle arbeit bedanken. das spiel macht jetzt schon mehr spaß als botf!!! :mrgreen:

weiter so!!! 8)

ps. schade das man nun als Rotharianer nicht mehr getarnt systemangriffe durchführen kann! :wink: :D

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Samstag 21. November 2009, 11:02

danke fürs Lob!

tja, so einiges an Cheatmöglichkeiten haben wir aus dem Weg geräumt. Früher konnte man z.B. auch mit CPU-Slowdown Programmen mehrfach Gebäude bauen die eigentlich nur 1x pro Imperium oder System baubar gewesen wären, einfach durch wildes Drauflosklicken auf die Gebäudeliste. Könnt ihr ja auch mal probieren ob das noch bei dem ein oder anderen funktioniert.

Das late-game hält übrigens auch die eine oder andere Überraschung bereit.. ;)

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 21. November 2009, 11:06

Das funktioniert nun nicht mehr. Habe ich schon probiert.
nix mehr mit 4 Mienen oder ähnlichem.

Systemangriff getarnt ging bei Botf auch nicht. Ich finde das ist auch gut so.
Sonst könnte man sich ja die Orbitalgeschütze sparen.

Hippikiller
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 2
Registriert: Montag 15. Januar 2007, 08:37
Wohnort: Berlin

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Hippikiller » Samstag 21. November 2009, 18:21

@ malle

ich hoffe du meinst doch nicht mit,
Das late-game hält übrigens auch die eine oder andere Überraschung bereit.. ;)
das zum beispiel eine andere rasse ähnlich den borg überraschend sich dann zum kaffe anmeldet und ich noch nicht den tisch gedeckt habe... :wink: :lol:

ich freue mich schon sehr darauf zu sehen, wie ihr den schiffkampf hinbekommen habt und was ihr euch da alles feines einfallen lassen habt. :D

da ich die entwicklung dieses projekt schon ein paar jahre beobachte und spiele, muß ich sagen könnte man die Alpha 5 schon fast als fertiges spiel ansehen. bei dem was ich bis jetzt gesehen habe, merkt man wieviel herzblut ihr da reingesteckt habt. 8) da ihr die upgradestufen für die gebäude geändert habt, die unterhaltskosten für die flotte reingenommen habt und nun auch nicht gleich jede fraktion die man kennenlernt einem sofort den krieg erklärt, wirkt für mich, das spiel ruhiger und harmonischer. in der alüha 4 (unter normal) mußte man ja schon in runde 80 wenigstens eine gute verteidungsflotte haben, sonst konnte man gleich neu starten... spaß hat es trotzdem gemacht dann im late game mit ner 400er flotte durch die galaxie zu cruisen... :D

nee aber in der Alpha 4 konnte man es noch. :lol: die orbitalgeschütze schossen auf die getarnten schiffe, aber man hatte einfach immer noch den vorteil der tarnung. falls der feind der meinung war, nochmal vorbei zuschauen. ich muß nachher den trick aus botf oder der Alpha 4 testen, mit einem ungetarnten scout und meiner getarnten flotte, eine getarnte Khayrinflotte anzugreifen. ich bin schon gespannt ob sich dann die komplette feindliche flotte enttarnt und den scout angreift... das hat mir in der alpha 4 so manchmal den neustart erspart. ;)

@ dennis0078

in botf ging es "getarnt" ein system anzugreifen. zuerst muß man sich wie hier auch; enttarnen, dann auf systemangriff gehen. aber in der nächsten runde konnte man sich trotz systemangriff wieder tarnen. da mußte man, wenn ich mich recht entsinne jede runde wiederholen. hatte aber perfekt funktioniert. in der alpha 5 funktioniert der nun trick nicht mehr... :(

lg

Benutzeravatar
Flocke
Offizier
Offizier
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 18:00
Wohnort: Hamburger Flughafen

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Flocke » Samstag 21. November 2009, 23:17

Na, erstmal Gratulation zum Release, habt durchaus ne Menge Neuerungen drin, am augenscheinlichsten die ganzen Änderungen am Design. :)

Den Malle muß ich aber leider enttäuschen, das Gameplay kann mich leider immernoch nicht überzeugen. Ein paar Beispiele an denen ich mich immerwieder störe:

1. Die Forschungszuteilung sollte nach meinem Empfinden auf einer einzigen Seite sein, inklusive der Spezialforschungen, für die Wahl der Spezialforschung kann ja ruhig das Spezialforschungsfenster bleiben. Auch wäre es schön wenn die Zuteilung nach Abschluss einer Spezialforschung nicht sofort zurückgesetzt würde sondern man zunächst die Möglichkeit hat eine neue zu wählen.

2. Im Baumenü lassen sich keine Aufträge geben, so die nötigen Ressourcen fehlen, das ist zwar verständlich, nervt aber wenn man Folgeaufträge geben will bei denen man genau weiß, dass man bis dahin über die nötigen Ressourcen verfügt.

3. Statt Fehler von BotF zu wiederholen, solltet ihr's besser machen und endlich überschüssige Industrie für Folgeaufträge vorhalten, wenn's denn einfacher ist dann könnt ihr ja die Beschränkung lassen nur ein Bauauftrag zur Zeit ausführen zu können und macht, entsprechend dem Lager, eine Gutschrift für Vorarbeit. Um dies halbwegs logisch erscheinen zu lassen, könnte man 'ne Beschränkung einführen immer nur einen bestimmten Prozentsatz der Auftragskosten durch Gutschrift aus dem "Vorarbeits-Konto" abdecken zu können.

4. Die Ressourcenrouten finde ich ne Klasse Idee, leider sind sie dann gebunden solange ein Bauauftrag deren Ressourcen bedarf und man kann die Ressourcenversorgung nicht einfach, durch eine weitere Ressourcenroute eines anderen Systems, verlagern. Man muß immer erst den laufenden Auftrag abbrechen. Dabei sollte nicht nur die Verlegung einer Route ohne Auftragsabbruch möglich sein, sondern wenn man eine große Investition aus schwerwiegenden Gründen mal eine Runde unterbrechen muß, sollte es auch möglich sein den Auftrag einfach vorübergehend zu pausieren. Macht doch ggf. einfach eine Warnmeldung statt es dem Spieler gänzlich zu verbieten.
Anbei, in diesem Zuge halte ich es für Unsinn, den Transport auf eine Ressourcenart zu beschränken. Als ließen sich Titanium und Duranium nicht zusammen transportieren. Dann fänd' ich's besser einfach weniger Routen legen zu können, aber sie für alle Ressourcen gleichermaßen gelten zu lassen.

5. Da laufende Handelsrouten schon die freien Ressourcenrouten einschränken, sollte man die Handelsrouten auch jederzeit unterbrechen können, um statt dessen wichtige Versorgungsengpässe ausgleichen zu können.

6. Die Abhängigkeit vom Deritium beim Schiffsbau ist teils ziemlich ätzend. Vll. ist mir was entgangen, aber bisher hab' ich keine Ahnung wie ich auf all den vielen Systemen ohne Deritium Schiffe bauen kann. Und leider ist das Deritium mal wieder alles bei der KI gelandet, nur mein Startsystem hat welches, und 'nen popel 4000er, das ich nicht zu kolonisieren wage. :lol:
Dass man das Zeug nicht transportieren kann ist irgendwie unsinn, wo doch alle Schiffe damit rumfliegen. Wenn's denn so 'schwer' sein soll, kann es ja zusätzliche Kosten verursachen.

7. Wo ich schon beim Transport bin, Nahrung sollte man genauso transportieren können, z.B. um Hungersnöten entgegenzuwirken.

8. Die Gruppierung von Schiffen, sowie die Wiederauflösung, könnte man mit Shortcuts (meinetwegen auch kleine zusätzliche Buttons in der Galaxieansicht) wesentlich vereinfachen, sodaß man nicht mehr erst über Taktik->Gruppieren 'nen extra Menü aufrufen muss. Z.B. Schiffe auswählen, dann Strg+G drücken und schon sind sie gruppiert oder so in der Art. Dazu muß man natürlich erstmal:

9. Mehrere Schiffe/Flotten auswählen können. Es ist nervig wie bei BotF jeder Flotte immer einzeln 'nen Befehl geben zu müssen.

10. Die Schiffskämpfe bieten nach wie vor keinerlei Interaktionsmöglichkeit. Mir würde es ja schon reichen, wenn man Standort, beteiligte Rassen, sowie die ungefähre Flottenstärke angezeigt bekäme, und entscheiden kann ob man Grußfrequenzen öffnet, flieht oder kämpft.

11. Bei der Diplomatie muß man für meinen Geschmack etwas viel rumraten, wann eine Rasse bereit ist einen Vertrag einzugehen und womit man diese Rasse glücklich stimmen kann. Nervig ist es ganz besonders, wenn eine Fehleinschätzung immer gleich dem Ansehen schadet.

12. Wüsste ich zu gern, was die Umrüstung der Schiffe (bessere Laser, Torpedos, Schilde) eigendlich bringt, abgesehen von den Kosten, und warum sich bei manchen Schiffen nur teilweise Laser und Torpedos umrüsten lassen.

13. Vor dem Aufrüsten von Gebäuden wäre es schön die zukünftigen Kosten ebenfalls angezeigt zu bekommen.

14. Die Bauliste sollte man mal um ein paar Sortier- oder Filteroptionen erweitern. (Da könnte die Unterteilung in Bauhof, Werft und Ressourcen im Übrigen dann auch als Filterbuttons umfunktioniert werden.)

15. fällt mir bestimmt noch was ein

Also, ich find's toll welch' Fortschritte ihr gemacht habt und ich freu mich schon auf die nächste Alpha! :D
Die jetzige hat mir noch zu viele Kanten drin, da spielt sich BotF irgendwie doch noch angenehmer, wobei ich's als Terraner (Schwierigkeitsgrad=Normal) heute 'nen ganz netten Spaß mit den Khayrin hatte.
Die ham mir nach unbeantworteter Forderung natürlich gleich mal den Krieg erklärt. Dann wollten sie mit 'nen paar Scouts ein System von mir platt bomben, was ich durch ein paar rasch ausgelegte Minenfelder zu verhindern wusste. Wenige Runden später habe ich sie sodann mit zwei frisch gebauten schweren Zerstörern und 'nem Kreuzer aus dem Orbit gepustet um daraufhin sofort 'nen Freundschaftsangebot und anschließend 'nen Verteidigungspakt angeboten zu bekommen. Lustig, lustig. :mrgreen:

Ich würd' mich freuen, wenn ihr zumindest ein paar der Punkte mal abhaken könntet. ;)

Gruß, und weiter so, Flocke

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Samstag 21. November 2009, 23:29

hehe sind schon, spiel nur mal weiter, und achte was die Tech developed screens so für dich bereithalten ;).

zu 11., das ist Auslegungssache. Allzu mechanisch soll es auch nicht sein.

Edit: okay, falsche Fährte locken ist gemein, ich gebs zu. Das wird dir nirgends im Techscreen angezeigt aber achte dochmal auf deine Bauliste, ob die sich im Laufe des Spiels nicht irgendwie um ein paar Gebäude evtl. erweitert. Ich mein wenn puste sich schon zu "Superlativen" (ich weiß ist kein echter) wie diesen in seinem Changelog hinreißen lässt...:
Sir Pustekuchen hat geschrieben:- neue Gebäude mit atemberaubenden neuen Eigenschaften
;)

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von master130686 » Sonntag 22. November 2009, 02:19

Ich geb auch mal meinen Senf dazu.

zu 1.:
Die Forschungszuteilung sollte nach meinem Empfinden auf einer einzigen Seite sein, inklusive der Spezialforschungen, für die Wahl der Spezialforschung kann ja ruhig das Spezialforschungsfenster bleiben.
Hab ich was verpasst oder nur falsch verstanden?! Die Forschungszuteilung is doch auf einer Seite - bis auf die Spezialforschung. Und warum sollte man nur die Spezialforschung noch mit auf den Forschungs-Hauptbildschirm legen, deren Auswahl aber auf einen separaten?! Dann wäre der Auswahlbildschirm in 95 % des Spiels ungenutzt.

Aber das is im großen ganzen Ansichtssache.
Auch wäre es schön wenn die Zuteilung nach Abschluss einer Spezialforschung nicht sofort zurückgesetzt würde sondern man zunächst die Möglichkeit hat eine neue zu wählen.
Eine neue wählen kann man ja nur wenn man mind. zwei Techstufen voll ausgeforscht hat bevor man mit der ersten Spezialtech beginnt. In diesem Fall wäre es sicher günstig wenn man die Zuteilung nich neu machen müsste, aber die 2 Klicks sollten doch kein Problem sein, oder?

Ich für meinen Teil forsche jede Spezialtech aus bevor ich ein neues Techlevel anfange. Dadurch hinke ich den anderen Imperien zwar meist etwas hinterher, aber meist überhole ich die im Laufe des Spiels dann wieder - schlimmstenfalls ziehe ich nur gleich.

zu 2.:
Tja, ein wenig Micromanagement sollte schon sein.

zu 3.:
Wie bitte schön sollte das in der "realen Welt" gehen. Wenn ich in der Fabrik arbeite und die nur zu 80 % ausgelastet ist, kann ich doch auch nich die restlichen 20 % "gutschreiben" und wenn der nächste Auftrag kommt, dann einfach dort mit verrechnen. Dies ginge nur wenn ich jetzt schon 2 Aufträge hätte, dann könnte ich den zweiten schon mit einfließen lassen.

Aber auch das ginge nur wenn der zweite Auftrag auch in meiner Fabrik hergestellt werden könnte. Ich kann nich in meiner Fabrik (bzw. in meinem Komplex) ein Schiff herstellen und dann mit überschüssiger Leistung ein Gebäude bauen. Dafür is weder meine Fabrik noch sind meine Arbeiter dafür ausgelegt. Das Gebäude muss dann in einer anderen Fabrik (bzw. in einem anderen Komplex) "hergestellt"/gebaut werden.

zu 4:
Die Ressourcenrouten finde ich ne Klasse Idee, leider sind sie dann gebunden solange ein Bauauftrag deren Ressourcen bedarf und man kann die Ressourcenversorgung nicht einfach, durch eine weitere Ressourcenroute eines anderen Systems, verlagern. Man muß immer erst den laufenden Auftrag abbrechen.
Zu einfach sollte es ja auch nich sein. Und abbrechen musst du nich zwangsläufig, du kannst auch den Auftrag durchlaufen lassen (oder kaufen). Und i.d.R. kann man immer ein paar Runden warten und was anderes bauen und dann die Route verlegen.
Dabei sollte nicht nur die Verlegung einer Route ohne Auftragsabbruch möglich sein, sondern wenn man eine große Investition aus schwerwiegenden Gründen mal eine Runde unterbrechen muß, sollte es auch möglich sein den Auftrag einfach vorübergehend zu pausieren.
Da stimme ich zu. Ein pausieren, oder ein anderweitiges umarangieren der Bauliste, ohne dass man gleich alles raushauen und neu machen muss, wäre schon günstig.
Anbei, in diesem Zuge halte ich es für Unsinn, den Transport auf eine Ressourcenart zu beschränken. Als ließen sich Titanium und Duranium nicht zusammen transportieren. Dann fänd' ich's besser einfach weniger Routen legen zu können, aber sie für alle Ressourcen gleichermaßen gelten zu lassen.
Bedingt stimme ich zu. Theoretisch könnte man alles zusammen transportieren, aber durch die Massen pro Ressource ist es einfacher jede Ressource für sich zu transportieren.

Alternativ könnte man alles transportieren, aber nur zu 100/Ressourcenzahl %. Also bei 2 Ressourcen 50 % der Lagermenge jeder Ressource und bei allen 5 Ressourcen je 20 % der Lagermenge.

Eine Maximaltransportmenge pro Ressourcenroute wäre diesbezüglich auch nich schlecht.

zu 5.:
Da laufende Handelsrouten schon die freien Ressourcenrouten einschränken, sollte man die Handelsrouten auch jederzeit unterbrechen können, um statt dessen wichtige Versorgungsengpässe ausgleichen zu können.
Eine Handelsroute ist eine Art Vertrag und eine Unterbrechung ist ein Vertragsbruch. Wenn man nun diesen Vertrag vorzeitig beenden will, muss man die "Kündigungsfrist" einhalten.
Alternativ könnte man es optional machen. Entweder man hält die Frist ein oder man kündigt sofort, bekommt dann aber einen Beziehungsmalus.

zu 6.:
Vll. ist mir was entgangen, aber bisher hab' ich keine Ahnung wie ich auf all den vielen Systemen ohne Deritium Schiffe bauen kann.
Das Deritium verteilen - mittlerweile gibt es, unter bestimmten Bedingungen, sogar eine zweite Möglichkeit (die aber jedes Spiel und mit jeder Rasse erreicht werden kann - wenn nicht is das Spiel sowieso so gut wie verloren) Deritium zu verteilen.

Ohne dem kannst du natürlich keine Schiffe bauen.
Und leider ist das Deritium mal wieder alles bei der KI gelandet, nur mein Startsystem hat welches, und 'nen popel 4000er, das ich nicht zu kolonisieren wage.
Das is i.d.T. Pech, solche Spiele hatte ich auch schon mehrfach. Ich hatte es aber auch schon mehrfach dass ich selbst zig Systeme mit, teilweise mehrfachen, Deritiumvorkommen hatte/bekam.
Dass man das Zeug nicht transportieren kann ist irgendwie unsinn, wo doch alle Schiffe damit rumfliegen. Wenn's denn so 'schwer' sein soll, kann es ja zusätzliche Kosten verursachen.
Man kann es doch transportieren - mit Transportern - und ganz ohne Mehrkosten.

zu 7.:
Um Hungersnöten entgegen zu wirken, könnte man auch einfach Nahrungsgebäude bauen. Man muss ja auch bedenken dass eine Runde von ein paar Monaten bis hin zu mehreren Jahren dauern kann - und da würde die Nahrung meist während des Fluges verderben.

zu 8.:
Eine Vereinfachung wäre manchmal zwar hilfreich, da man mittlerweile aber e nich mehr solche Riesenflotten wie noch in der Alpha4 zusammen bekommt, is das momentan auch nich ganz so wichtig. Zudem kann man ja jetzt schon die Schiffe sortiert nach Klasse, Typ oder alle auf einmal in eine Flotte aufnehmen oder entfernen.

zu 9.:
Das wäre i.d.T. hilfreich. Die 4 Hauptflottentypen bei mir sind Scout-, Kolo-, Transporter und Kriegsschiffflotten. Mehr hab ich selten in einem System/Sektor auf einmal.

zu 10.:
Das wird noch kommen. Hätte das noch in die Alpha5 gesollt, hätten wir noch viel länger warten müssen.

zu 11.:
So schlimm finde ich das garnich. Bei den Minors is es oft schwer abzuschätzen (hier wäre eine Anzeige der Corruptibility im Diplomatiemenü hilfreich), aber ansonsten geht es. Und einen Ansehensverlust gibt es eigentlich nur bei Ablehnung eines Vertrages oder einer Forderung.

zu 12.:
was die Umrüstung der Schiffe (bessere Laser, Torpedos, Schilde) eigendlich bringt, abgesehen von den Kosten
Ein Typ10-Laser kann z.B. weiter schießen und/oder richtet mehr Schaden an als ein Typ8-Laser.

Und ein anderer Torpedo richtet anderen und/oder mehr Schaden an (bei manchen Torpedoarten ist auch die Reichweite höher).

Und ein anderer Werfer hat u.U. einen anderen (größeren oder kleineren) Schusswinkel und/oder eine höhere Schussfrequenz.

Und ein höherer Schildtyp kann z.B. mehr Energie absorbieren und/oder kann sich (ab einem gewissen Typ) selbst regenerieren und/oder kann sich remodulieren - und bietet damit besseren Schutz gegen Waffen (teilweise gegen bestimmte Waffen). Die gesamte Schildstärke ändert sich dabei nich, lediglich die "Aufnahmefähigkeit" wird verbessert.

zu 13.:
Vor dem Aufrüsten von Gebäuden wäre es schön die zukünftigen Kosten ebenfalls angezeigt zu bekommen.
Wozu? Würdest du deine Forschungsgebäude nicht upgraden wenn sie dir danach zu teuer wären? In manchen Fällen, vor allem wenn das Upgrade eine weitere Ressource zum Bau benötigen würde, wäre es evtl. Sinnvoll, aber meist ändert das nich wirklich was (aus meiner Sicht).

zu 14.:
Ich weiß zwar nich genau was du da noch, außer halt Werft, Gebäude und Kaserne, aufteilen willst, aber was ich noch hilfreich fände wäre, wenn der Aufbau immer identisch wäre. Momentan sind ja, vor allem bei Minors und eroberten Systemen, die Gebäude immer mal anders aufgebaut (halt nach der Reihenfolge in der Buildings.data).
Ich würd' mich freuen, wenn ihr zumindest ein paar der Punkte mal abhaken könntet.
Manches wird vielleicht mit einem Patch gemacht, manches wird erst zur nächsten Version geändert/gemacht und manches wird so bleiben - lass dich überraschen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Sonntag 22. November 2009, 08:54

master, über Haltbarkeitsdaten von Lebensmitteln, speziell Trockennahrung, müssten wir nochmal diskutieren.. ;)

Im Grunde spricht nichts gegen Carepakete, die Nahrung wäre natürlich nicht sehr frisch (und bringt dadurch Moralmali beim Abladen) oder wenn, dann müsste sie energieaufwendig tiefgekühlt werden. Die Nahrung für ein ganzes Volk beansprucht ein Vielfaches mehr an Laderaum als ein paar Deritiumkristalle oder Titan für den Bau eines Schiffes. Ich denke dass da der Hase begraben liegt. Die Relationen stimmen nicht, daher bringt ein Nahrungstransport nichts, da nur einen Tropfen auf den heißen Stein.

Was die Sache mit zuwenig Deritium in seiner Umgebung angeht, wer so startet, muss eben früh aggressiv werden. Der darf nicht warten, bis die Schiffe soviel Deritium kosten, dass er mit seinem eh schon geringen 1-Planeten-Output gar nicht mehr nachkommt. Außerdem gibt es neuerdings auch die Möglichkeit, Deritium von der KI bzw. anderen Mitspielern zu fordern. Davon muss man eben irgendwie Gebrauch machen. Einen geschwächten Gegner wird man schon finden, den man erpressen kann. Wenn nicht, Pech, kann nicht jeder gewinnen ;).

Was Interaktionen beim Kampf angeht, das wäre so einfach, wenn wir unsere eigene Source des Netcodes hätten. Gebe ja die Hoffnung noch nicht ganz auf, dass CBot sich nochmal zu uns verirrt. Wenn nicht, wird die Lösung für das Problem umständlicher, zeitaufwendiger und buganfälliger. Dann müsste nämlich eine reguläre Runde, die nicht gezählt wird und nur der Taktik dient, zwischen die normalen Rundenabläufe geschaltet werden.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 22. November 2009, 09:23

Nun ich denke man kann alles schön vereinfachen. Aber dann wird das Spiel auch ziemlich eintönig.
Es geht ja ein bisschen um Strategie und Management. Und manche dieser Details machen das Spiel eben aus.
Wenn ich immer alles bauen kann,
Alle Industriepunkte hin schieben kann wie ich will,
immer alle Rohstoffe habe bzw. verteilen kann
genau weiß wie ich jede Rasse Diplomatisch auf meine Seite ziehe,
Die Forschung automatisch weiter forscht,
Und ich nur noch Schiffe lenken und auf Knopfdruck befehlen brauche.
Das wäre dann echt ein ödes Spiel.

Ich glaub da gibt es reichlich andere Spiele, wo man sich um nichts kümmern muss.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Sonntag 22. November 2009, 09:36

eben. Das Spiel bildet nicht - und will es auch gar nicht - den Realismusgrad bis auf die Arbeitsleistung des einzelnen Fabrikarbeiters runter. Die Stellrädchen im Spiel sind so gut wie's geht, einem vorstellbaren Ablauf der Dinge im realen Zukunftsleben angepasst, der Rest ist für jeden Spieler gleich und muss entsprechend bewältigt werden. Wenn ein System dann eben nicht sein theoretisches Maximum raushaut, dann hat man falsch geplant oder ist überrascht worden und muss zu schnell umstellen. Reibungsverluste eben. Wer die nicht will, im "Alpha5 die letzten Stunden"-Thread hab ich angedeutet, wie die Eine-Runde-Baubeschränkung umgangen werden kann mit etwas Programmiergeschick.

Was das Hinzufügen von Gebäuden, die momentan noch nicht von den Ressourcen her baubar sind, angeht, ist es in der Tat nervig, dass der 2. Eintrag in der Bauliste geprüft wird. Eine freiere Lösung wäre es die Überprüfung nur für den 1. Eintrag vorzunehmen, ab dem 2. nicht mehr die Baubarkeit zu beeinflussen (sprich sperren) und voraussichtlich nicht baubare Gebäude einfach farblich zu markieren, gelb oder rot je nach "Schweregrad" der fehlenden Ressourcen.

Benutzeravatar
Flocke
Offizier
Offizier
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 18:00
Wohnort: Hamburger Flughafen

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Flocke » Sonntag 22. November 2009, 12:57

Huiuiui, so umfassende Antworten habe ich garnicht erwartet. :D
Also, erstmal schön, daß ihr auch bei dem einen oder anderen Punkt zustimmt. :mrgreen:
Natürlich habe ich ausschließlich nach meinem Empfinden aufgelistet, aber darum ging's ja auch. Und ganz ehrlich, 'nen Vollautomatismus will ich doch garnicht, jeder der mit mir spielt, weiß wieviel Zeit ich in strategische Überlegungen investiere. Es geht mir vielmehr darum lästige und unnötige Arbeit und (aus meiner Sicht) unsinnige Komplikationen auszuräumen, um sich so voll und ganz dem eigendlichen Spielinhalt hinzugeben (der soll doch nicht lauten sich mit umständlicher Bedienung rumzuschlagen, das halte ich zumindest nicht für Anspruchsvoll, ganz besonders auch nicht beim Micromanagement - gibt im Übrigen viele die das allzugern auch bei BotF vereinfachen würden).

Sodenn nochmal meinen Backsenf. ;)
zu 1. Die Zuteilung sowohl der normalen als auch der Spezialforschungen sind miteinander verknüpft. Es ist schlicht unübersichtlich sie auf zwei Seiten aufzuteilen.
Das Argument, die Spezialforschungsseite würde ja kaum mehr genutzt werden, ist doch nur ein Grund es so zu machen und dem Spieler damit die Arbeit zu erleichtern. Schließlich heißt sie ja auch "Spezial"-Forschungsseite. Auf der Hauptseite könnte die Zuteilung einfach deaktiviert und grau hinterlegt werden, wenn keine Spezialforschung ausgewählt ist.
Besonders sobald es auch fortschrittsbalken für die Forschungen gibt, ist es doch schön den Fortschritt aller Forschungen auf einer einzigen Seite im Blick zu haben.

noch zu 1. Spezialforschungen brauchen deutlich länger als die normalen, und ich teile schon 40% auf die Spezialforschung zu. Mir ist es bis jetzt nicht untergekommen mal keine Spezialforschung mehr forschen zu können, ich komm ja nichtmal mit dem Ausbau meiner Systeme nach, so fix wie die Forschungen durch sind. ;)

zu 2. Das hat nix mit Micromanagement zu tun, sondern einfach nur mit Umständlichkeit. Micromanagement wäre dafür zu sorgen, daß die Ressourcen auch rechtzeitig da sind und tatsächlich gebaut werden kann.
Malles Vorschlag hierzu finde ich gut, allerdings, warum dann nicht auch gleich für den ersten Auftrag, immerhin sieht man dann doch sofort es geht nicht und kann nachträglich zB. nötige Ressourcenrouten legen. :)

zu 3. Klar ginge das, wird ja schon heute praktiziert, schließlich müssen Rohstoffe erst verarbeitet werden. In vielen Bereichen wird zudem nach Baukastenprinzip gearbeitet. Wer mal mit Lego gespielt hat, weiß was man aus so ein paar Steinchen alles basteln kann.
Ich sagte ja, man könnte einfach 'ne Beschränkung einbringen, daß sagen wir, je nach Forschungsstand, nur vll. 10-20% der Vorarbeits-Leistung eingebracht werden kann.

Stellt euch vor die produzieren einfach schonmal ein paar Computer, Generatoren, Reaktoren und sonstige Komponenten auf Vorrat, die vielfältig genutzt werden können.
Hier von Micromanagement zu sprechen, sagt auch nur soviel, als dass man jede Runde jedes System durchklicken sollte um dafür zu sorgen, dass nicht zu viele Arbeiter in ungenutzten Fabriken rumgammeln. Das ist doch reiner Arbeitsaufwand. Ich bin sicher, da bliebe noch mehr denn genug zu managen, schließlich will man die Produktion ja auch rechtzeitig fertig haben und muß entscheiden ob ein System schneller produzieren, mehr forschen, Ressourcen fördern oder stärker den Geheimdienst stützen soll. Das bleibt doch alles erhalten!

zu 4. Den Vorschlag einer Maximaltransportmenge find ich gut, das ist realistisch. Konkret wollte ich in einer meiner Kolonien ein paar Orbitalgeschütze bauen, brauchte ein wenig Titan und Duranium, hatte aber nur eine Ressourcenroute frei. So konnte ich zwar entweder 6000 Titan oder 4000 Duranium liefern, aber für 'nen Orbitalgeschütz hat's nicht gereicht.

zu 5. Die Handelsrouten als "Vertrag" zu sehen klingt eher nach einer notgedrungenen Rechtfertigung, statt einer sinnhaften Begründung. Die Handelsrouten bringen beiden Seiten Geld und verbessern das Ansehen. Im Diplomatiemenü hingegen wurde lediglich ein Vertrag geschlossen handeln zu dürfen, und die Handelspartner dürfen ja durchaus weiter mit einem handeln (betrachtet man zB. mal die Majors)!
Und selbst wenn es einen Vertragsbruch darstellen würde, wäre es doch nur richtig als Spieler darüber selbst entscheiden zu können ob es einem nicht wichtiger ist ein System mit den nötigen Ressourcen zu versorgen um es vor einer Invasion schützen zu können.

zu 6. Pardon, an die Transporter habe ich garnicht mehr gedacht. *Ooops* :oops:

zu 7. Bei der Nahrung stimme ich wiederum Malle zu. Meine eine Kolonie musste dringend was für die orbitale Verteidigung tun, da blieb keine Zeit weiter Nahrungsgebäude zu bauen während die Bevölkerung wuchs. Und Nahrung lässt sich durchaus hunderte Jahre haltbar machen, man sollte nur vll. keine frischen saftigen Steaks erwarten. Aber "energieaufwändige Tiefkühlung" im ach so heißen Weltall, jaaa Malle, genau. :lol: *grin*
Ausserdem ist bei Weltraumflügen kaum das Volumen, sondern die Masse entscheidend, also ist es ziemlich gleich, ob eine Tonne Getreide oder Titanium geliefert wird. Da werden ggf. einfach 'nen paar Kontainer an der Aussenhülle festgemacht. ;)

zu 8. Es wäre immerhin eine wesentliche Vereinfachung und bedürfte nichtmal 'nen extra Menü.

zu 9., 10. Schon klar das sowas Zeit kostet. Braucht ihr mir nicht zu erzählen. *hust*
Wie gesagt, ich freu mich auf die nächste Alpha. :mrgreen:
Dass das am Netzwerksource hängt wusst' ich jetzt nicht. Das ist natürlich sehr schade, ich hoffe ihr kriegt das trotzdem mal hin. :|
Ansonsten, mal schauen wann ich mit meiner wieder vorwärts komm. :roll:

zu 11. Nein, eine voll meachanische Diplomatie will ich ja garnicht, nur sollten die Indikatoren für die Beliebtheit etwas zuverlässiger sein. Einen voll ergebenen Minor trotz einiger tausend Credits nicht überreden zu können beizutreten, und dann auch noch für den Vorschlag abgestraft zu werden, find ich schon recht hart. Ok, meine Akzeptanz war noch unter 10%, aber wenn es davon abhängen sollte, könnte man dies ggf. noch etwas kenntlicher machen.

Wenn ich als Antwort bekäm, sie wollen mich erst noch besser kennenlernen, freuen sich aber für mein Vertrauen ihnen das Angebot unterbreitet zu haben (schließlich sind sie ja voll ergeben), dann find ich das okay. Für fehlgeschlagene Bestechungen abgestraft zu werden kann ich auch verstehen, aber unter Freunden sauer auf ein tolles Angebot zu sein, nein, nicht wirklich, und wenn dann sollte das die absolute Ausnahme völlig eingebildeter, egomaner Minors sein, die es auf den Tod nicht ausstehen können sich einer anderen Rasse "unterzuordnen".

zu 12. Danke für die Infos, wäre schön davon auch was Ingame zu erfahren. ;)

zu 13. Um zB. in meinen Kolonien vorher zu wissen, wieviele Runden zum Bau zukünftig benötigt werden und ob dies, wie Du sagst master, Ressourcentechnisch überhaupt möglich ist. Das gehört zum Micromanagement, was ihr doch auch alle so gern mögt! :D
So upgrade ich zB. mitten während des Systemausbaus, um die maximale produktivität des Systems auszunutzen, so später Kosten zu sparen und schon gleich von den Upgrades profitieren zu können.

zu 14. Wenn es da 'ne Reihe kleiner Filterbuttons gäbe, könnte man zB. einfach mal nur Standardgebäude oder nur Energietechgebäude anzeigen lassen, oder aber nur die verfügbaren Ausbauten.
Vorallem aber stört mich hier wie unübersichtlich das Baumenü geworden ist. Wie du schon sagst, master, sind die Gebäude je nach Minor immerwieder anders durchmischt.

So, macht was draus, auch wenn ihr nicht übereinstimmt, solltet ihr doch zumindest sehen, daß meine Punkte nicht gänzlich unbegründet sind. Ich bin sicher, das alles würde schon 'ne menge mehr Leute für BotE begeistern. 8)

P.S. @Dennis kann ich nur sagen, genau das macht BotE für mich so öde, all diese künstlichen Umständlichkeiten die einen davon abhalten sich der Strategie und dem Management zu widmen. Du verdrehst das voll und ganz. Siehe oben, Du willst doch nicht sagen eine teils umständliche und unübersichtliche Steuerung sei das was BotE ausmacht?

Antworten

Zurück zu „Feedback“