Warum Deritium Lager nur 100?

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 31. Oktober 2007, 12:16

Joker, das Problem bei deinem Credits-Vorschlag ist es, dass es dann sehr schnell günstiger wird, die überschüssigen Pfunde (wenn man von einem progressiven Kostenverlauf der Lagermenge ausgeht) sprich den Überschuss über den Systemtrade gleichmäßig auf die anderen Planeten zu verteilen und schon könnte man sich eigentlich die ganze Mühe sparen und gleich ein globales Lager für alles machen.

die Lagerhallen würd ich jetzt als beste Alternative sehen. Nichts spricht natürlich gegen besseres ausbalancieren à la Atlantis und Zel, aber Lagerhallen, die zum Betrieb einen Arbeiter verschlingen (aus welchen Gründen auch immer, da findet sich schon einer, wenn man lange genug sucht), wären genau das Richtige und würden auch keinen großen Mehraufwand bedeuten.

Ignus
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 52
Registriert: Donnerstag 5. April 2007, 11:41

Beitrag von Ignus » Mittwoch 31. Oktober 2007, 12:33

Also ich fände es auch spieltechnisch flüssiger keine Obergrenze bei den Ressourcen einzubauen. Aber wenn doch, dann gehts eigentlich nicht anderst als die Obergrenzeprozentual an der Bevölkerung fest zu machen und nicht an der Planetenanzahl. Weil wenn ich nur 1 Planet mit 80 Bev. habe und dann nur 10.000 Titanium lagern kann, dann schaff ich nie 40 Gieserein von Stufe 5+ weiter zu upgraden auf einmal, und erst upgraden und dann bauen ist nicht gerade sinnvoll und dauert länger.
Daher würde ich sagen, je 1 Mrd. Bev. kann man 5.000 Ressourcen Lagern.

Die Obergrenze von 100 Deritium pro System ist sinnvoll und kann so bleiben, jedoch machen im Moment Systeme mit meheren Deritiumvorkommen keine spieltechnischen Sinn. Wir könnten es ja so machen, dass jeder weitere Deritiumplanet +50% Deritium produziert.


Beispiel:

1 Deritiumplanet: 1 Deritium
2 Deritiumplanet: 1,5 Deritium
3 Deritiumplanet: 2,25 Deritium
4 Deritiumplanet: 3,375 Deritium
5 Deritiumplanet: 5,0625 Deritium

Das Ergebnis wird jeweils auf ganze Zahlen abgerundet, so erhält man erst dann 2 Deritium wenn man 3 Deritiumplaneten im System hat. So könnte dann auch mal ein erbitterter Krieg geführt werden um ein System mit 5 Planeten, 4 davon mit Deritium, aber nur 10.000 Bev. .

--> mehr Taktische Tiefe



Die Idee von Malle mit einer Typ 2 Deritiummine finde ich auch schick, könnte man ja bei Energietech 11 einführen. Bei Biotech 11 könnte man dann der Meeresfarm statt 60 Nahrung, 75 geben, bei Biotech 15 dann 100, Biotech 20 dann 150, usw. . So wird es nicht uninteressant wenn man Tech 10 komplett erreicht hat. Gibt es hier dann auch sowas wie in BotF, dass bei weiterer Forschung in Bautech die Prdoduktion um 5% steigt? Und bei Waffentech stieg da auch was. Bei Datatech 11 könnte man dann z.B. dem Typ 3 Scanner statt 4 Sensorreichweite 5 geben. Energietech 11 erhöht den outputt des Ladungsammlers von 100 auf 150 (+50%).

Zel
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 13:42

Beitrag von Zel » Mittwoch 31. Oktober 2007, 12:42

Also ich wäre vorsichtig mit der Erweiterung der Komplexität im logistischen und resourcenmanagement. Die militärische und diplomatischen Komponenten sind ja noch nicht so 100% implementiert (ohne minor/medium KI etc.), und man verbringt so schon den großteil der Zeit damit, Baulisten und Arbeitszuteilungen zu verfeinern.

so ein inuniverse Gedanke:
Gerade in Zeiten der Transportertechnologie sollte die Lagerhaltung wohl etwas sein, das recht unaufwendig betrieben werden kann.

Und zum Vorschlag zB 10.000er Beschränkungen pro Planet zu machen. Da kosten ja manche Schiffe mehr Resourcen. zB für Quantentorpedos bei Akiras ist man schnell jenseits der Größenordnungen. Und dann jede Runde hier herumzuschlichten ist schlichtweg blödsinnig. Ich habs schon mal an anderer Stelle gesagt, man verkörpert in einem globalen/galaktischen Strategiespiel die leitende Intelligenz und nicht den Verwaltungsbimpf des Zimmers 312 im Mezanin des Rigelianischen Transportmagistrats.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 31. Oktober 2007, 12:58

naja unaufwendig nicht so wirklich. du musst ja Energie für den Transporterstrahl aufwenden und außerdem schauen, dass dir kein feindlicher Agent einfach so mir nichts dir nichts die Ladung per Transporter auf ein sich schnell enttarnendes Schiff im Orbit transferiert z.B.

:arrow: Kraftfelder :arrow: starke Kraftfelder :arrow: sauviel Energie :arrow: Arbeiter!

Zel
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 13:42

Beitrag von Zel » Mittwoch 31. Oktober 2007, 13:35

naja unaufwendig nicht so wirklich. du musst ja Energie für den Transporterstrahl aufwenden und außerdem schauen, dass dir kein feindlicher Agent einfach so mir nichts dir nichts die Ladung per Transporter auf ein sich schnell enttarnendes Schiff im Orbit transferiert z.B.
Jup aber das ist ja durch die Produktion von Energie und Spionagepunkten abgedeckt. Glaube man tut gut daran, das uU abstrahiert zu denken.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 31. Oktober 2007, 14:27

gut, aber für die Lagerstätten (unter Tage vermutlich) brauchst du dennoch ein immer größeres Kraftfeld, also würd ich diese Gebäude sehr teuer in der Energieversorgung machen und schon hast du deine natürliche Beschränkung durch die dann nötigen Arbeiter auf dem Energiesektor. Die Beschränkung nimmt sogar mit jedem Energietech ab, sprich man kann sie ganz natürlich kleiner machen indem man mehr forscht. also ich finde das ne bedeutend bessere Lösung, zumindest als es jetzt ist.

Außerdem könnte man so "Lagerplaneten" schaffen, in denen nur Ress gelagert werden und die Energieproduktion auf hochtouren läuft. ähnlich wie geheimdienstplanis. Einen solchen Lagerplaneten zu kapern (wie ist das eigentlich bei Blockade durch Systembombardierer, kann ich immer noch die Ress verschicken über den systemtrade? wenn ja, baldigst abschaffen!) könnte spielentscheidend sein, zumindest für dich, dass du dann keine allzu großen Chancen mehr hast, den Krieg alleine zu gewinnen..
Zuletzt geändert von Malle am Mittwoch 31. Oktober 2007, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.

Zel
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 13:42

Beitrag von Zel » Mittwoch 31. Oktober 2007, 15:03

Ich seh die Notwendigkeit nicht wirklich, die Größenverhältnisse von denen wir da reden, selbst bei 100.000 Tonnen, das ist selbst heutzutage keine nennenswerte Größe. Die Weltstahlproduktion beträgt zB ca. 1,4 Milliarden Tonnen/Jahr. Und ich brauch auch keine 1 Mrd. Leut um die im Lager zu verwalten.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 31. Oktober 2007, 15:05

es geht um die Kraftfelder. je mehr gelagert, desto höher der Verbrauch und zwar quadratisch mit dem Volumen (nehm ich jetzt mal an). Spezialtech könnte hier Verbesserung bringen. Von daher hoher Energieverbrauch sprich viele zugeteilte Arbeiter in den Fusionsreaktorbetrieben. Das System mit den 1Mrd Arbeitern bedeutet ja nicht wirklich, dass da 1 Mrd arbeiten. Es ist nur die äquivalente Menge an Bevölkerung, die nötig ist, um genug Technikbegeisterte hervorzubringen, die ein gegebenes Fach studieren, um dann an den Maschinen arbeiten zu können.

Zel
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 13:42

Beitrag von Zel » Mittwoch 31. Oktober 2007, 15:14

Welche Kraftfelder? Um Erz oder sonst was zu lagern brauch ich keine Kraftfelder, auch für Deuterium nicht, das wird heute einfach in Tonnen abgefüllt. Das einzige was Erz oder verarbeitetes Metal braucht ist wenn eine trockene Lagerstätte, und für ein paar tausend Tonnen reicht ein nicht so großes Lagerhaus (und selbst wenn du das mit Transporterunterbrechern ausstatten willst, das ist alles nicht so gigantisch groß, ich brauch ja keinen Schild einer Duluth Klasse fürs Lagerhaus ums Eck). 100.000 Tonnen krieg ich auf größeren heutigen Lastkähnen unter, man kann sogar ganze Areale die bei weitem größer sind mit kleinen Fusionsreaktoren vor Transportern abschirmen.

Das sind alles Feinheiten, die eine künstliche Verkomplexisierung eines bereits genügend komplexen Systems darstellen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 31. Oktober 2007, 15:56

Malle hat geschrieben:naja unaufwendig nicht so wirklich. du musst ja Energie für den Transporterstrahl aufwenden und außerdem schauen, dass dir kein feindlicher Agent einfach so mir nichts dir nichts die Ladung per Transporter auf ein sich schnell enttarnendes Schiff im Orbit transferiert z.B.

:arrow: Kraftfelder :arrow: starke Kraftfelder :arrow: sauviel Energie :arrow: Arbeiter!
ansonsten gibts genügend trickreiche Diebe auch in einer loyalen Gesellschaft. Wie schützt du dich vor denen außer durch dicke Kraftfelder? Mit Soldaten und Wachtrupps sicherlich, verhindern aber können die nicht immer alles, vor allem nicht bei Raub mittels Transporterstrahl (vorher Sabotage des Störkraftfeldes). Also grad wenn's um Deritium geht, und hier gehts in der Hauptsache um Deritium, sollten zig verschiedene redundante Kraftfelder zum Einsatz kommen, so dass da gar nix anbrennen kann. aber das kostet eben wahnsinnig Energie. Ganz zu schweigen vom kostspieligen Castortransport der Ware..

Zel
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 57
Registriert: Mittwoch 6. September 2006, 13:42

Beitrag von Zel » Mittwoch 31. Oktober 2007, 16:19

Ja aber es geht ja in dem Fall um die anderen Resourcen. Die sind nicht wirklich schwer zu lagern. Und die Begründung, sonst stiehlts wer, ist eigentlich schon an sich an den Haaren herbeigezogen. Am Planeten selbst gibts wohl kaum Verbraucher der Mengen bzw. sinnvolle Verstecke, aber um einen Aufwand von multiplen Deflektoren zu rechtfertigen gibts eigentlich keinen Grund, für derartige Dinge ist eigentlich die Flotte zuständig.

Abgesehen davon, man kann genausogut sagen, das was in die innere Sicherheit investiert wird, deckt das eigentlich alles schon ab.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 31. Oktober 2007, 16:38

bei den anderen Ressourcen geb ich dir recht. um genau zu sein, würd ich da die Beschränkung sogar abschaffen (hab selber noch gar keine bemerkt übrigens in-game). also nur "Deritiumlagerstätten".

das mit intel zieht net, weil dann müssten die Lagerhallen Intel "ziehen" sprich mehr Intel jeweils pro Gebäude erfordern, weil ja zusätzlicher signifikanter Schutzbedarf. Bei anderen Gebäuden deckt das die Teilkasko sprich der normale Intel ab.

Deritium ist halt immanent wichtig für Schiffsbau (auch für "Kaperschiffe" von Großgaunern), von daher sehr interessant zu stehlen, viel interessanter als die anderen gewöhnlichen Ressi.

wie gesagt, ich will Deritium hier etwas herausheben. es soll eben ein sehr besonderer Rohstoff sein und bleiben im Spiel!

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Mittwoch 31. Oktober 2007, 17:23

Aus Zeitgründen wie inhaltlicher BEurteilung sage ich zu diesem Thema nur: Kann ruhig so bleiben, keine Änderungen nötig und schon gar keine zu komplexen. Ich finde, so wie es Puste konzipiert hat logisch und man darf ja auch nicht vergessen, welchen wirklichen NUtzen die meisten Vorschläge in-game hätten. :wink:

MARVELOUS
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 31. Oktober 2007, 20:44
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Gute Idee

Beitrag von MARVELOUS » Mittwoch 31. Oktober 2007, 22:59

ich finde das mit dem limit sehr Vernünftig wenn z.b. grosse schiffe wie der D'Corax/Ultima One/Han'Quhr durch kosten halt weniger gebaut werden. Ist in echt ja auch so das kleine Schiffe öfter gebaut werden wegen geringernen unterhalt.

Jedoch denke ich wäre es auch irgendwie toll ne riesenflotte zusammenzustellen bei zu kleinen flotten läuft man sonst gefahr durch zu krasses management an flottenverteilung dem spass zu verlieren. Jedoch könnten die sogenanten updates bei forschung z.b. level 1-2 mit der verdopllung der mengen das ganze in einen sehr guten rahmen halten.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Freitag 2. November 2007, 11:53

Eine Riesenflotte bedeutet aber sehr viel Management und man muss sie ja sowieso aus strategischen und taktischen Erwägungen ohnehin häufig aufteilen. Sobald die UK implementiert sind, wird sich das eh wieder relativieren. :wink:

Mit zunehmender Forschung bekommt man ja teilweise Gebäude, die die Deritium-Ausbeute erhöhen.

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“