Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend?

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
grammaton
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 16:08

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von grammaton » Freitag 10. Februar 2012, 00:54

All in one, meistens Tech-Stufe für Tech-Stufe.
Im hohen Fertigstellungsbereich ab ca. 90% je nach Stufe switche ich die Tech, jedoch lasse ich immer min. 1% Zuteilungsquote für die Fertigstellung.

mfg
Zuletzt geändert von grammaton am Samstag 11. Februar 2012, 13:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von Sir Pustekuchen » Freitag 10. Februar 2012, 21:28

Immer alles in eine Techstufe. Welche kommt meist auf die Rasse drauf an.

Meist aber Antrieb, dann Bautechnik, dann Bio und dann den Rest abhängig was ich gerade brauch.

Bei Tech 0 zumeist erst Bau oder Biotechnik, ab Tech 1 so wie oben.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von rainer » Samstag 11. Februar 2012, 12:29

ich forsche meist alles auf eine Technik (schnellerer Durchbruch), meist Bautechnik zuerst, dann kann ich schneller wieder anderes ausbauen :) . Spezialforschung nur wenn wichtig, ansonsten hinke ich da öfters mal 2 Stufen hinterher. Gleich am Anfang ist Antrieb auch nicht unwichtig, um höhere Reichweite zu kriegen.

@Revisor: Danke :!: für die Zahlen, jetzt hat's geschnaggelt.

Einen Turbo-Streß mache ich mir bei Forschung nicht...wenn ich sehe, dass volle Punktzahl über die 100% hinausschießt, verteile ich soweit um, wie ich meine....
- Durchbruch -> ok
- kein Durchbruch, weil z.B. 97% - dann reduziere ich halt noch mal

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 11. Februar 2012, 13:57

szgvuto i856bw hat geschrieben:Das sieht passend aus, denn unter 70% hatte ich noch keinen Forschungserfolg.

Fertigstellung in Prozent zu Erfolgswahrscheinlichkeit wäre dann in etwa:
64% = 1%
75% = 6%
80% = 11%
86% = 22%
89% = 31%
92% = 43%
94% = 54%
usw.

Bisher habe ich meist ab Mitte 80% in anderen Bereichen weiter geforscht.
Mit den Zahlen stellt sich mir die Frage ob es nicht ökonomischer wäre, schon etwa zwischen 75% und 80% in andere Bereiche zu verteilen.
Mit den meisten Völkern komme ich, zumindest im Ausbau der Systeme, ohnehin selten der Forschung hinterher.
Vorausgesetzt man braucht den Fortschritt nicht dringend, könnte man so einige Forschungspunkte einsparen,
denn bis alle 6 Bereiche auf 75% gebracht sind sollten ein paar schon fertig sein.
Ab 77% Fertigstellung wäre die Wahrscheinlichkeit in den nächsten 10 Runden den Fortschritt zu erreichen schon bei etwa 50%.

Ich hoffe es verlässt sich keiner ohne Überprüfung auf meine Zahlen,
die Wahrscheinlichkeit bei mir ein korrektes Ergebnis zu erhalten hat meist noch einen riesigen Bedarf an Forschungspunkten :lol:


Wie forscht ihr?
Alles in einem Bereich oder auf mehrere verteilt?
Gezielt auf Gebäude/Schiffe hin, oder gleichmäßig?
Bei 75% wird es dir passieren das du in der Zeit alle anderen Forschungsgebiete in der Zeit erforscht hast bis endlich mal der Zufall passt. Ich hab das schon länger ausgetestet 80% ist auch noch zu wenig oder passt gerade so. Am Ende legt man doch wieder Punkte drauf damit es endlich abgeschlossen ist. Ab 85 klappt es ganz gut.

Benutzeravatar
Vuto
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 515
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2010, 17:04

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von Vuto » Samstag 11. Februar 2012, 16:16

Dennis0078 hat geschrieben:Bei 75% wird es dir passieren das du in der Zeit alle anderen Forschungsgebiete in der Zeit erforscht hast bis endlich mal der Zufall passt.
Ich hab das schon länger ausgetestet 80% ist auch noch zu wenig oder passt gerade so.
Am Ende legt man doch wieder Punkte drauf damit es endlich abgeschlossen ist. Ab 85 klappt es ganz gut.
Bei der Spielweise der meisten hier trifft das wohl zu.
Abgesehen von den zB. den ersten 3 Antriebstechs ist es mir in den meisten Spielen egal, ob ich eine Forschung 5 Runden früher oder später abschließe,
denn mein Schiffs- und Systemausbau sind immer langsamer als die Forschung.
Langfristig forscht man so schneller als mit der "100%-Taktik", wobei noch der Ausbau der Forschungsgebäude berücksichtigt werden müsste.

Als ich das ganze gerade genauer testen wollte, bin ich an einem anderen Zufallswert gescheitert.
Erforsche ich zB. 200FP in Tech1 (fiktive Zahlen) ergibt das nicht genau 70%, sondern kann auch erheblich variieren.
Manchmal ergibt es 60% und manchmal führt es auch gleich zum Abschluss.

Das erschwert einen direkten Test der ersten Frage sehr, also wird nur der Versuch in echten Spielen die Durchführbarkeit beweisen/widerlegen können.
Dann habe ich in nächster Zeit was zu tun. :wink:

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von DrakonAlpha » Freitag 18. Mai 2012, 16:15

Wäre es irgendjemandem hilfreich, wenn er über ein Excel-Sheet verfügen würde, dass einem für jeden der 6 Forschungsbereiche angibt, wieviel Prozent seiner Forschungspunkte er den einzelnen Bereichen zuteilen müsste, um dort einen bestimmten Forschungsfortschritt (als z. B. 80% Forschungsabschluss) zu erreichen, bzw. sehen zu können, wieviel Runden eine Forschung mit einer bestimmten Zuteilung benötigen würde?

Er müsste dazu den aktuellen Forschungsfortschritt eines Forschungsbereiches (welche Stufe und wieviel Prozent Abschluss), seine verfügbaren Forschungspunkte und eventuelle Forschungsboni eintragen und evtl. bis zu welchem "Schwellwert" von so und so viel Prozent Forschungsabschluss er es wissen will.

Dann würde er alles Interessante erfahren. So ein Sheet könnte ich generieren.

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von Anonymissimus » Freitag 18. Mai 2012, 22:21

Allerdings. Zwecks Optimierung der Forschungspunkteverteilung.
Offenbar verfallen ja überschüssige Forschungspunkte wenn man einen Fortschritt in einer Kathegorie erhält, dh man (ich) will *exakt* so viel zuteilen wie man noch braucht.
Bei den Baukosten ists offenbar ähnlich.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von rainer » Samstag 19. Mai 2012, 08:23

so ein Sheet könnten wir ins Wiki stellen :)

Ich hoffe aber, dass das nicht ständig verwendet wird...mit der Zeit kriegt man schon selbst ein Gefühl dafür...und BotE ist kein "Kalkulations-Spiel", bei dem alles errechnet werden soll :wink:, darum hat Puste ja auch sehr viel ein bißchen Zufall eingebaut :mrgreen:

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von Anonymissimus » Samstag 19. Mai 2012, 23:18

Je mehr Kalkulation und Micromanagement, umso erfolgreicher. Bzw ist notwendig um auch nur halbwegs mit der KI mithalten zu können auf IMPOSSIBLE. :)

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von DrakonAlpha » Sonntag 20. Mai 2012, 15:59

Überschätzt die Wirkung dieser Art des Spielens bloß nicht.

Im Anhang findet ihr die Excel-Datei. Wenn ich noch Änderungen/Verbesserungen daran vornehmen soll, bitte ich, mir dies mitzuteilen.

Anleitung:
In die roten Felder ist nichts einzutragen (fester, für die Berechnung benötigter Wert).
In die gelben Felder ist etwas einzutragen (variabler, für die Berechnung benötigter Wert).
In die grünen Felder ist ebenfalls nichts einzutragen (Ausgabe der Berechnungen).

Die Berechnung für die Spezialforschung funktioniert noch nicht, bzw. liefert ein falsches Ergebnis.

Obwohl die einzelnen Forschungsbereiche einen eigenen Bereich in dem Sheet aufweisen, ist jeder Forschungsbereich separat zu berechnen, indem die gelben Felder (oben) mit Daten gefüllt werden. Welches Feld welche Informationen/Daten benötigt, steht drin.

Falls jemandem nicht klar ist, welche Bedeutung der Schwellwert hat: Es handelt sich um den Wert, den der Spieler zu erreichen versucht. Die Ergebniss werden dahingehend berechnet, das ausgegeben wird, wieviel Runden zum Erreichen des Schwellwerts benötigt werden und wieviel Prozent die letzte Zuweisung betragen muss.

Falls sich jemand fragt, wieso Forschungsboni sowohl im jeweiligen Forschungsbereich, als auch im gelben "Block", oben, einzutragen sind, dem sei gesagt, dass es sich oben bei der Angabe, um den Bonus handelt, der sich auf alle Forschungsbereich auswirkt und nicht nur auf einen bestimmten. Im Forschungsbereich des Spiels wird dies nicht gesondert angegeben, in der Regel ist aber ersichtlich, woher welcher Bonus kommt (und ob er für alle Forschungsbereiche gilt, oder für einen speziellen).

Wenn ihr noch Anregungen habt, wie man das Sheet oder diese Anleitung, hier, noch verbessern kann, immer her damit!

Generell bin ich ersteinmal gespannt auf euer Feedback, weil ich mir im Moment überhaupt nicht vorstellen kann, wie das ganze auf andere/euch wirkt.
Dateianhänge
Forschungspunkte1.0.zip
(29.63 KiB) 163-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von rainer » Montag 21. Mai 2012, 20:36

ok...bei den Formeln schlackern mir die Ohren :wink:

in der Praxis wäre mir lieber:
- Forschungspunkte
- Zuweisung zu den Gebieten
- bisheriger Fortschritt

=> bei wieviel % lande ich dann - den Schwellenwert kann ich mir dann denken...(92% knapp, 98% besser, 103% fast sicher)

PS: hoffe, ich habe da jetzt keinen Denkfehler drin

Allerdings: Bei Rundenende kann es aus verschiedenen Gründen wie z.B. Moralveränderungen zu einer abweichenden Produktion kommen.

Ab einer der nächsten BotE-Versionen gibt es auch Abweichungen nach oben....da nützt das ganze vorausberechnen evtl. nichts... 8)

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von HerrderGezeiten » Montag 21. Mai 2012, 21:14

Jetzt fällt mir aber nicht grad viel ein bzw. garnichts das die Forschungspunkte "versteckt" manipuliert. :?: (% Bonis sieht man ja)

-> Wird einfach die jetzige Abweichung nur auch positiv sein können oder ein komplet neuer Einfluß?
(wie bei Ressourcen die Moral?)
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Forschungsabschluss-Wahrscheinlichkeit fix oder fließend

Beitrag von rainer » Samstag 26. Mai 2012, 12:22

komplett neuer Einfluß...will aber nichts konkretes dazu verraten

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“