Territorium / umstrittene Sektoren

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Gebiete der einzelnen Hauptrassen ???

Beitrag von Sir Pustekuchen » Montag 29. Dezember 2008, 12:56

Ich glaube das funktioniert so, genau überprüft habe ich den Code jetzt nicht.

Um das System bzw. Station werden die 8 umliegenden Sektor intern markiert. Zusätzlich werden die 4 Sektoren, welche horizontal und vertikal genau 2 Felder vom System entfernt sind markiert. Die Form ist im Prinzip ein Kreuz. Dies wird bei jedem System und jeder Station so gemacht. Überlagern sich 2 solche internen Markierungen, dann gehört der Sektor der entsprechenden Rasse.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Sir Pustekuchen » Montag 29. Dezember 2008, 13:01

Bleibt so wie es ist. Die Einfärbung bringt ja nur, dass kein anderes Imperium dort Kolonien gründen oder Stationen bauen kann. Ist so eine "Lücke" weit im eigenen Land, dann kommt da eh keiner hin. Falls es an der Grenze liegt, dann müssen solche Lücken durch Stationen oder weitere Kolonien geschlossen werden. Dies ist auch eine gewollte strategische Komponente. Sternbasen bringen etwas größere Territorialansprüche.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Malle » Montag 29. Dezember 2008, 13:41

Über diese Lücken können z.B. verbündete Mitspieler Außenposten und sogar Sternenbasen tief im eigenen Gebiet errichten, da sie ja Durchflugsrecht haben. Wie wird das im Moment berücksichtigt? Machen diese Basen die verbündeten Sektor streitig, sprich umkämpft, oder nehmen sie sich nur freies Gelände?

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Dennis0078 » Montag 29. Dezember 2008, 14:20

eine Sternbasis ode Außenposten in der Galaxis ohne Sytem nimmt doch nur den einen Sektor (Kästchen) ein
Ich glaub da kann nix umstrittendes entstehen?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Malle » Montag 29. Dezember 2008, 15:24

doch, wenn man 2 nebeneinander baut in 2 nebeneinanderliegende freie Löcher. Die können sogar 2 Felder Abstand voneinanderhaben und im Falle von Sternenbasen 4 Felder.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Sir Pustekuchen » Montag 29. Dezember 2008, 19:43

Aber dann hat das andere Imperium auch zurecht Kontrolle über diese Sektoren. Es ging hier wohl eher um einzelne freie Sektoren. Wenn man natürlich ein Gebiet von 5x5 Sektoren im Hinterland nicht kontrolliert, dann braucht man sich auch nicht wundern wann da jemand anderes erscheint ;-)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Malle » Montag 29. Dezember 2008, 21:07

klar bei 5x5 freien Felder im Hinterland, aber was wenn nur wenn grad zufällig 2 einzelne halbwegs benachbarte Felder irgendwo zentral gelegen frei sind (aufgrund geringerer Planetensystemdichte in dem Bereich und damit keinen Kolonien) und der Verbündete pflanzt sich da rein mit 2 Basen, sollte es nicht zu umstrittenen Territorien in den von einem selbst dominierten umliegenden Sektoren kommen.
In BotF hat mich das beispielsweise immer aufgeregt, wenn die KI an der Grenze Außenposten gebaut hat und trotz Friedensvertrag und manchmal auch Bündnis verschlechterte sich dann rapide das Beziehungsverhältnis (weil es ja so viele umstrittene Sektoren gab) obwohl es absolut keinen Sinn machte und die "umstrittenen" Territorien eigentlich dem hätten vorbehalten bleiben müssen, der sie zuerst innehatte. Das Verhältnis verschlechterte sich auch, weil die KI gesehen hat, dass mehr Grenzsektoren existierten als vorher und wertete das als Vordringen in ihr Gebiet (obwohl sie selbst sich reingepflanzt hat). Das sah man immer schön an den Meldungen "Sie wagen sich weit in unser Gebiet. Schützen sie besser ihre Kolonien..", die auch kamen, wenn man mit ihnen verbündet war. Natürlich kann eine aggressive Rasse diese Scheinargumente anbringen, aber im Falle der oft verbündeten Terraner wäre das eher lächerlich, wenn sich die Beziehung durch die Grenzoberflächenvergrößerung verschlechtern würde.

Generell sollten bei Verbündeten niemals Territorien streitig gemacht werden, die schon im Besitz des anderen sind, etwa wenn man irgendwo in ne 2-Felder-Lücke 2 Außenposten nebeneinander baut. Die umliegenden Territorien werden nicht beansprucht, jedenfalls solange nicht, wie Bündnis herrscht. Ich würde sogar soweit gehen, dass ein Außenpostenbau eines Verbündeten die Felder immer in der Farbe markiert sprich Anspruch für die Rasse erhebt, die drumherum die meisten Territorien hat, damit es keine Territorialbrüche bei Verbündeten gibt sondern diese gemeinsam agieren. Was anderes wird es wenn der Verbündete ein System einnimmt. Dann werden automatisch die umliegenden Territorien ganz normal beansprucht und wenn sich dabei das Verhältnis oben ändert, klappen die vorher scheinbar dem anderen Major zugebilligten System einfach um, der Reihe nach wie ein Domino. Das würde verhindern, dass frühzeitig Spannungen auftreten über die genannte Grenzverschiebung und Einflusserweiterung, die die KI als Bedrohung auffasst obwohl sie keine ist. Die Spannungen entstehen erst, wenn mal ein System wirklich eingenommen wurde vom gemeinsamen Feind. Das ist auch erwünscht, denn dann könnte der Major in Versuchung geraten, seine Machtstellung auch gegen den Verbündeten zu behaupten und praktisch beiden den Krieg erklären, wenns richtig gut für ihn läuft, sprich man würde Überheblichkeit simulieren.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 30. Dezember 2008, 03:03

Bis jetzt schimpft die KI ja auch noch nicht ;-). Aber die Grenzerweiterungen durch Kolonien haben in Bote mehr Einfluss als die durch Stationen. Von daher sollte eingentlich auch nix Schlimmeres passieren, wenn der Partner im eigenen Raum ein paar Außenposten baut. Und generell denke ich, man sieht seinen eigentlichen Freund doch irgendwie immer als Feind an! In Botf galt es immer nur den alleinigen Sieg zu erringen. In BotE sollte man später mal gezwungen sein das Spiel nur zu gewinnen, wenn man sich diplomatisch auch geschickt anstellt. Dann gewinnen halt zwei Imperien gleichzeitig ein Spiel, z.B. durch Monopole. Der eine hält dem anderen den Rücken frei und somit gewinnen alle verbündete Rassen das Spiel. Ich will eigentlich weg von dem Spiel, ein Spiel allein gewinnen zu können. Ich will mehr Miteindander, mehr Kommunikation, mehr friedliche Koexistenz. Kriege sollen das Salz in der Suppe sein. Kleinere Aufträge sollen das friedliche Zusammenleben stören, sollen Action bringen. Das stelle ich mir später so alles vor.

Okay, wieder back to topic:
Ich denke es braucht in dem Punkt eigentlich keine Veränderungen. Das System hat sich gut bewährt, es könnte höchstens noch verwschlimmbesert werden.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Dennis0078 » Dienstag 30. Dezember 2008, 08:26

Mir ist inzwischen aufgefallen das Systeme untereinander oder in nähe von Außenposten in BotE mehr Territorien einnehmen, als in Botf

z.B wenn zwei Systeme Diagonal versetzt oder ähnlich entstehen, wird mehr Raum eingenommen ...
oder wenn ich bei Botf ein Außenposten im System habe, habe ich in Botf 9 Felder, in BotE habe ich gleich 13 Felder
also ist schon mehr
wenn jetzt die Basen angeblich noch eine reihe rumlegen dann sind wir bei 21 bis 25 Felder
wenn ich mir das jetzt so Vorstelle dann müssten ja die Systeme 5 Felder auseinander liegen damit ein Loch entsteht
und ich denke mal das kommt kaum vor.

Das wäre dann auch ziemlich tief im Territorium, wenn da einer versuchen sollte ne Sternbasis zubauen ....
also ich würde das gar nicht erst zulassen. Ich denke sowas kommt kaum nie nicht vor ...
Mein Gedanke war eigentlich das es mehr nen optisches Kriterium ist.
Aber ich glaube mit den Basen füllt sich das schon gut aus. Hab zwar noch keine Gebaut, aber wenn ihr es so sagt.
Ich musste mir das erstmal Bildlich vorstellen wieviel Raum eine Basis eigentlich einnimmt.
Es war halt bei botf standart mit den Löchern ....

Was ich noch verwirrend finde das ich mit meinen eigenen Raumschiffen gar nicht überall in mein Territorium fliegen kann, weil wohl die Reichweite nicht reicht. Ist das ein Fehler?

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Gebiete der einzelnen Hauptrassen ???

Beitrag von master130686 » Mittwoch 31. Dezember 2008, 14:48

Das is nich ganz richtig. Denn das wird nich bei jeder Station so gemacht. Das is nur bei Sternenbasen (Außenposten bekommen nur den Sektor in dem sie stehen - Zusammenspiel mit anderen Systemen und Basen nicht eingerechnet) und Stationen in bewohnten Systemen der Fall.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von master130686 » Mittwoch 31. Dezember 2008, 15:02

Sternenbasen legen keinen weiteren "Ring". Es macht territorial keinen Unterschied ob du einen Außenposten oder eine Sternenbasis in einem (bewohnten) System baust. Der Unterschied is lediglich bei Basen (wobei ich, im Gegensatz zu dir, Basis nicht als Sternenbasis, sondern als Station im Allgemeinen verwende - also Basis kann sowohl Außenposten als auch Sternenbasis sein bzw. beides, wenn ich ich keinen Unterschied machen will oder muss) die nicht in bewohnten Systemen gebaut werden.

Dass du durch die Reichweitenbeschränkung nicht in deine Territorien fliegen kannst ist gewollt.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Rii Nagaja
Junior Kadett
Junior Kadett
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 18:18

Bestimmung der Einflussbereiche

Beitrag von Rii Nagaja » Dienstag 29. Dezember 2009, 03:25

Hallo, Ich hätte mal gerne gewusst nach welcher Art von Funktion sich die Einflussbereiche der jeweiligen Völker (also wann farblich markiert, wann neutral) ableiten bzw. was genau den numerischen Einfluss an einem beliebigen Zielort festlegt.
Offensichtlich verteilt ja jeder Planet bzw. jede Station eine gewisse Menge an Punkten (von der Bevölkerung/Technologie abhängig?), die auf eine bestimmte Art (linear, exponentiell?) auf Entfernung abnehmen. Wenn sich verschiedene Einflüsse überschneiden, wird wahrscheinlich eine gewisse Dominanz (z.B. 50 Punkte mehr als der zweite{oder alle?}) gefordert, sonst bleibt das Gebiet neutral.

Fragen tue Ich deshalb, weil mir manchmal recht komische Erscheinungen unterkommen, wie z.B. eine Sternenbasis, die auf Reichweite 2 nur im diagonalen Zickzack Felder einfärbt (Bewegunglinien eines Läufers beim Schach), nicht aber die direkt angrenzenden. - Wobei das speziell aber nur vorkommt, wenn Planeten oder Stationen anderer Völker in der Nähe sind.


Wenn es nur nach der Funktion für die Scanstärke verlaufen würde, dann käme so ein Bild glaube Ich nicht zustande.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Dennis0078 » Dienstag 29. Dezember 2009, 11:28

Soweit mir bekannt ist, werden immer nur die umstritten Sektoren neutral.
Also wenn zwei Rassen einen Sektor durch den Bau von Außenposten und Sternbasen bzw Kolonien beanspruchen.
Ich glaube es gibt da keine Rangordnung. außer Kolonien scheinen vor zu gehen.

Ich hab mir auch schon oft überlegt, in der Realität behält der das Land der es zu erst eingenommen hat.
Da kann ja nicht nach 100 Jahren einer kommen und ein Turm hinhauen und einfach sagen: So ich hab jetzt auch Anspruch!
Ohne Kampf tritt keiner mehr was ab. Ich persönlich finde diese Umstritten/Neutralen Gebiete nicht so gut.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Sir Pustekuchen » Dienstag 29. Dezember 2009, 11:52

Es wird eigentlich nur ein "Kreuz" (horizontal und vertikal die zwei angrenzenden Sektoren, diagonal nur einer) über die Kolonie/Station gelegt und "Besitzerpunkte" auf die angrenzenden Sektoren verteilt. Eine Station bringt 1 Punkt, Kolonien und Sternbasen bringen 2 Punkte. (wie es genau geht steht im Code) Wer die meisten Punkte in einem Sektor hat ist dessen Besitzer. Kolonien und Sektoren mit Stationen bleiben aber immer dem inne, der die Kolonie bzw. Station auch besitzt, egal wieviel Punkte ein anderer dort hat.

Neutrale Sektoren gibt es in dem Sinne nicht. Eigentlich sind alles neutrale Sektoren, bei denen niemand einen "Besitzerpunkt" hat.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Territorium / umstrittene Sektoren

Beitrag von Dennis0078 » Dienstag 29. Dezember 2009, 16:46

Nun ja aber der Sektor wird doch bei gleichen Punkten neutral als ist er doch in Anführungszeichen doch "umstritten"?
So ungefähr streiten sich zwei bekommt ihn keiner :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“