Kolonisieren und KI-Verhalten

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Freitag 17. November 2006, 09:33

eben.

Du kannst allerdings so einen Planeten doch ziemlich schnell und gut hochpäppeln, so dass der praktisch in 30-40 Runden "erwachsen" geworden is, indem du die Fabrikatorenupgrades jede Runde hintereinander bis Level ultimo kaufst (danach erst den Rest angehen). Klar, wer sein Geld anderweitig investiert hat da Probleme, aber das klappt bei mir eigentlich immer ganz gut. Nach ner Weile merkst du gar nicht mehr, dass jenes System ein neukolonisiertes war.

Nur eben jenes ließe sich zumindest insoweit mal n bisschen einfacher gestalten, wenn man beim Fabrikatorausbau per Mehrfachklick ähnlich wie bei andern Bauprojekten den Grad, bis zu dem man die Fabrik ausgebaut haben möchte angeben kann und nebendran noch n graphischer Haken, der einem automatisch alle Bauprojekte in der Liste mit Priorität kauft, sobald Geld genug vorhanden ist. Das würde mir schon vollkommen reichen, dann bräuchte ich auch keinen Lernmakro.

In dem Punkt, dass sich kolon nach dem ersten Kontakt nimmer lohnt, stimm ich dir aber gar nicht zu. Allein schon die Schiffsunterstützungscredits die dir die neue population bringt, ist extrem wichtig. Kolonisieren selbst kleinster Systeme ist immer von Vorteil, denn selbst die kleinsten können immer noch forschen, intel machen, was den großen so manchen wertvollen Fabrikarbeiter kostet.

Musst halt nur aufpassen, dass die kolonien nicht zu sehr am Rand liegen, da isses hinderlich für die Moral, wenn die der Gegner einkassiert.

Benutzeravatar
N8schichtler
Offizier
Offizier
Beiträge: 126
Registriert: Montag 28. August 2006, 12:21

Beitrag von N8schichtler » Freitag 17. November 2006, 10:35

Malle hat geschrieben:indem du die Fabrikatorenupgrades jede Runde hintereinander bis Level ultimo kaufst
Das kostet für ein gutes System (und dafür ist es ja interessant) sicherlich 50000 Credits. Woher nimmst du so viel Geld, wenn nicht aus dem Schiffe-verkaufen-Bug?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Freitag 17. November 2006, 11:23

das verteilt sich ja über die Runden. Übrigens finde ich wie gesagt jedes System interessant auch die <100. Die Upgrades finden dann natürlich auch bei gemittelt etwa der halben Population statt (weniger Kosten). Da kostet der Upgrade von Stufe 1 auf 2 keine 120 Credits und der Rest hält sich auch in Grenzen. Danach die Level 6 Fabrikatoren bis zur max-pop-grenze bauen und fertig.

Ich hab eh meistens +1000 und mehr Handelsüberschuss die Runde weil ich konsequent nicht über den Schiffsunterstüzungsrahmen baue. Ich verwickle meine Gegner lieber ganz früh in kleinere Gemetzel so dass auch der keine große Chance hat, viele Schiffe anzusammeln. Natürlich hinkt das, wenn ein dritter sich nicht an die Abmachung hält und plötzlich mit 500 Schiffen aufkreuzt.

Der bmod (building mod, der Name sagts schon) ist da das nonplusultra, da das Upgraden und Bauen von Fabris beispielsweise auf 1/5 reduziert wurde. Ideal also für meine Strategie.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 14. Dezember 2006, 18:54

hm, wie ist das eigentlich nochmal mit den Techleveln gedacht, die man zu Anfang einer Kolonie hat?

Ich stell mir folgendes vor.

Colship1: Techlevel-Range 1-3, Colship2:4-6, Colship3:7-9und höher.

Zur Erklärung: Hat man currenttechlevel 8 z.B. und noch ein altes Colship2 dann würde eine Kolonie dieses Schiffes Gebäudelevel 6 haben überall oder nur teilweise bei Farm und Fabrikator.

Bei currentechlevel 8 und colship3 hätte man folglich level 8 gebäude zu Anfang.

Das müsste natürlich entsprechend gebalanced werden. Falls das schon so ähnlich läuft oder ganz anders, ok.

Benutzeravatar
N8schichtler
Offizier
Offizier
Beiträge: 126
Registriert: Montag 28. August 2006, 12:21

Beitrag von N8schichtler » Donnerstag 14. Dezember 2006, 20:29

Interessant und auch nicht unsinnig (damit eine Kolonie, die man in der Mitte des Spieles startet, auch noch wesentlich werden kann). Dennoch frage ich mich, wie die Gebäude gebaut werden können. Da nur wenig Bevölkerung in der Kolonie lebt, müssten die meisten Gebäude also gekauft werden.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Donnerstag 14. Dezember 2006, 21:02

naja, bei den Techleveln dann hast du nach dem Initialkolon vll. 2-3 Factories auf level 6 sagen wir mal. Damit lässt sich gemütlich in 10-15 Runden erstmal die ganzen Gimmicks bauen wie Windturbine etc. Die Factories musst du dann kaufen und danach geht alles ratzfatz. Es soll ja auch nicht zu einfach werden mit den Colos später.

Benutzeravatar
N8schichtler
Offizier
Offizier
Beiträge: 126
Registriert: Montag 28. August 2006, 12:21

Beitrag von N8schichtler » Donnerstag 14. Dezember 2006, 21:16

Ich mag die Idee und es ist immerhin noch eine wahnsinnige Vereinfachung gegenüber BotF. Darüber hinaus ist es auch in sich schlüssig und realistischer. Sehr gute Idee.

Benutzeravatar
Mentat
Offizier
Offizier
Beiträge: 217
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 17:45

Beitrag von Mentat » Freitag 15. Dezember 2006, 11:52

Finde Malles Idee auch schlüssig, sollte man so umsetzen.
"It is by will alone I set my mind in motion"

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Samstag 16. Dezember 2006, 12:59

Noch ne Idee hierzu. Die Moral einer Kolonie wird ja im wesentlichen von 2 Faktoren bestimmt: 1. allgemeiner Kriegsverlauf (Schlachten(un-)glück) und 2. Hungersnöte/Feiertage/spezielle Gebäude im System.

Ich würd 3. vorschlagen bei stark verzerrter Upgrade-Bauweise, sprich Level 1 Farm, Level 8 Fabrik oder Level 8 Farm, Fabrik aber keine Universitäten sollten nach ner Weile (50 Runden oder 1-2 Generationen) die Bevölkerung meckern und Bildungseinrichtungen für die Ausbildung der jüngeren Generation wie z.B. Universitäten verlangen. Eltern sehen es wohl sehr ungern, wenn sämtlicher akademischer Nachwuchs nun schon in der 5. Generation immer auf die Uni sonstwohin oder ins Heimatsystem gehen muss, was auf deren Moral drückt, da die meisten wohl dort zwecks besserer Karrierechancen auch bleiben werden. Dass müsste sogar die Population in nichtverschwindender Weise beeinträchtigen, da in der Zukunft der Akademikerprozentsatz deutlich höher sein dürfte. (Zeitungsmeldung hierüber wär sicher nett, sowas wie Innenpolitik bei uns heutzutage. Das müsste dann auch nicht im Übersichtsfenster jede Runde erscheinen sondern nur im Zeitungsabo, und wer das nicht liest, bekommt solche "Kolonisten in XY beschweren sich über zu geringe Ausbildungsmöglichkeiten"-Meldungen gar nicht mit, vll. denkt derjenige sich auch, ist mir eh zu marginal, um mich drum zu kümmern und nimmts in Kauf; obwohl ganz so marginal wird dieser Effekt spätestens bei 20+ Kolonien nicht mehr sein).

So verhindert man, dass zumindest die Konföderation (Khayrin ist das egal, genauso Omega Allianz) entgegen ihrer Prinzipien nur Schaffeschaffehäuslebaue-Kolonien zur Massenaufrüstung bauen.

Als Ausgleich könnte die Konföderation dann sogar einen kleinen Moralbonus bekommen, wenn man sich an eine gewisse Bauweise hält.

Ich will hier den Spieler nicht gängeln oder gar erziehen (obwohl man an die Anfänger auch mal denken sollte, die bekommen so vom game gesagt, junge, so besser nich), ganz im Gegenteil, er kann ja immer noch tun und lassen was er will, nur überlegt derjenige sich natürlich beim nächsten Mal, ob er nicht doch lieber Cartarer oder Khayrin spielt.

Wir sollten natürlich aufpassen, die Konföderation nicht zu sehr zu beschneiden im Spielspaß, sozusagen genau das Gegenteil zu botf zu veranstalten, aber ich denke, mit dem Moralbonus ist das richtig ausgebalanced und lässt dem Spieler gleichzeitig genug Freiheiten.

Benutzeravatar
Homeros
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 23. August 2006, 17:36

Beitrag von Homeros » Sonntag 7. Oktober 2007, 12:11

Jo,

dann laß ich mal den Thread hier wieder aufleben :idea:

Sagt mal, wie ist das.
Kolonisiert die KI eigentlich sinnvoll und zügig?
Terraformt die KI auch alle Planeten eines Systems?
Besiedelt die KI auch Minisysteme?

Schildert mal Eure Erfahrungen!
Ich finde nämlich es sollte absolut im Interesse jeder Rasse liegen,
alles zu kolonisieren, was nur irgendwie geht :arrow:

(Bei BotF ist das nämlich leider meistens so,
dass die KI großzügig Systeme übersieht,
welche sich im Menue gut machen würden :( )

Na denn bis neulich

Homeros
Aber da gleichwohl drohn unzählbare Schrecken des Todes Rings,
und keiner entflieht der Sterblichen, noch sie vermeidet;
Auf! daß wir anderer Ruhm verherrlichen, oder den unsern!
(Hom.Il. XII, 326-328.)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Sonntag 7. Oktober 2007, 12:14

ei jo tut die das ;)

in manchen screenshots kann mans auch sehen, die is so flott (vor allem in der neuen alpha4), dass du praktisch als Mensch nimmer nachkommst (ohne witze).

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Sonntag 7. Oktober 2007, 15:01

Es wäre in der Tat sinnvollst, wenn die KI Ressourcen auf die Kolonisierung "unrentabler" Systeme (versch)wenden würde, wenn sie dadurch auch mehr Angriffsfläche bietet und leider auch mehr Reichweite gewinnt. Aber manchmal habe ich auch die Kehrseite davon kennengelernt.

Bis dato (prä-Alpha4) konnte ich sicher sein, dass die KI auf jeden Fall früher oder später kleine Grenzsysteme sicher besiedeln wird, was mich dann wiederum zwang, ihr zuvor zu kommen und selbst irgendeine halblebige Kolonie dort zu errichten, damit sie sich nicht festsetzt und ihre Reichweite zu weit in meine Kerngebiete erstrecken kann. Wirtschaftlich gesehen macht das für human players aber oft keinen Sinn, Systeme mit >3/5 Mrd zu besiedeln, v.a. nicht, wenn es dort nur EINE Ressource wie Iridium oder Deuterium gibt. Der Aufbau dauert dann ewig und ruiniert einen manchmal fast. So was kann sich nur die KI leisten.
die is so flott (vor allem in der neuen alpha4), dass du praktisch als Mensch nimmer nachkommst (ohne witze).
"Grummel.... grummel..." :cry: :wink: :evil: :shock: :( :?
Na, noch ca. 2-3 Tage... hatte es fast erfolgreich verdrängt...

tomb0000
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 17. Oktober 2007, 10:31

KI Kolonisierungsbug?

Beitrag von tomb0000 » Mittwoch 24. Oktober 2007, 15:20

Hi,

ich hab leider das Savegame nicht hier, aber ich habe beobachten müssen,
dass der CPU-gegner (in meinem Fall die Cartarer) ein Sternensystem
besiedelt haben. Und zwar komplett voll. In einer Runde.
Von 0 auf 29 Bevölkerungseinheiten.
Ist das normal?
Kann ich dass auch?

Thx, tolles Spiel -
TomB

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 24. Oktober 2007, 15:27

versuch das mal zu reproduzieren. du kannst zwar deine kolos jeden Planeten einzeln erst terraformen, dann kolon, aber dass du 9 schiffe auf einmal loskolon lassen kannst, sollte eigentlich nicht gehen, es sei denn mir ist da was entgangen..

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Mittwoch 24. Oktober 2007, 17:07

Nein, eigentlich unmöglich. Selbst die KI kann nicht - außer mit Dutzenden von Schiffen (!) alle Planeten eines Systems gleichzeitig in iner Runde terraformen UND dann gleich 29 Mrd Bewohner haben. Nö, geht gar nicht.
Entweder ein Irrtum oder noch unbekannter Bug. Da wurde wohl auch nix dahingehend verändert, selbst nicht in den härtesten Leveln!

Savegame, Angabe des Schwierigkeitsgrades, weitere Umstände, etc. wären nett. :wink:

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“