Variable Siegbedingungen?

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von rainer » Samstag 26. Juli 2014, 18:45

X31 hat geschrieben:Betreff: Mehrere Ideen

2. Siegbedung Commerz
Für Hanuhr oder auch andere Spezies:
(Monopole Beherrschen + Handelsrouten haben + Credits haben) : X = größer Y

3. Siegbedingung Population:
Eine Art Dominanz, der Beherrbergung von 70% aller Bevölkerungswerte
ich weiß gerade nicht, wo ich es sonst aufschreibe, darum hier festgehalten, wo ich es am ehesten wieder finde :-)

ich denke, zu 2) Commerz hatten wir schonmal diskutiert...ist momentan schwierig, weil -glaube ich- KI kein Monopol kann bzw. aufgrund Schwierigkeitsgrad, der sich direkt und stark auf Credits auswirkt, hier immer Vorteile hat (bei den Handelsrouten könnten sich menschliche Spieler noch die Finger wund klicken...hm...wollte Anonymissimus nicht einen Automatismus für Handelsrouten und hat schon?)

zu 3) ergibt sich eigentlich auch jetzt schon, aber als Idee gut, denn die meisten Spiele enden wohl vorzeitig mit 70% und +/-
X, ohne einen Sieg-Screen zu zeigen :(

X31
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 18:13

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von X31 » Sonntag 3. August 2014, 18:58

rainer hat geschrieben:
X31 hat geschrieben:Betreff: Mehrere Ideen

2. Siegbedung Commerz
Für Hanuhr oder auch andere Spezies:
(Monopole Beherrschen + Handelsrouten haben + Credits haben) : X = größer Y

3. Siegbedingung Population:
Eine Art Dominanz, der Beherrbergung von 70% aller Bevölkerungswerte
ich weiß gerade nicht, wo ich es sonst aufschreibe, darum hier festgehalten, wo ich es am ehesten wieder finde :-)

ich denke, zu 2) Commerz hatten wir schonmal diskutiert...ist momentan schwierig, weil -glaube ich- KI kein Monopol kann bzw. aufgrund Schwierigkeitsgrad, der sich direkt und stark auf Credits auswirkt, hier immer Vorteile hat (bei den Handelsrouten könnten sich menschliche Spieler noch die Finger wund klicken...hm...wollte Anonymissimus nicht einen Automatismus für Handelsrouten und hat schon?)

zu 3) ergibt sich eigentlich auch jetzt schon, aber als Idee gut, denn die meisten Spiele enden wohl vorzeitig mit 70% und +/-
X, ohne einen Sieg-Screen zu zeigen :(
Naja meine Idee ist halt das Langfrißtig jede Spezies besonders gut ihren persönlichen Sieg erringen können. Idealerweise so ausbalanciert das ein Commerz-Hanuhr ähnlich schnell in seinem Sieg ist wie ein K.. Klingone im Schiffskampf ein Rotharianer im Geheimdienst oder der Terraner im Forschen.

Wenn die KI das noch nicht kann, geht´s halt noch nicht. Die KI auf höheren schwerigkeitsstufen müsste dann halt einfach einen Bonus zuzahlen, damit es wieder ausgeglichen wird. Auch lusitg wäre: Monopole vom anderen wieder abkaufen, generell für das doppelte. Dann nochmal das Doppelte. (oder auch nur 25%). So könnte eine Finanzblase entstehen. Ist es eine Siegbedingung wäre es ein riskantes, sich gegenseitig überbieten.

Oder für den Hanuhr zählt als Spezieseigenschaft der Handelsvertrag bereits als Hochwertiger Vertrag für die Diplomatie Bedingung.

Oder oder oder. Just thoughts.

X31
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 18:13

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von X31 » Samstag 23. August 2014, 11:53

rainer hat geschrieben:hinsichtlich Siegbedingungen könnte das interessant sein für Dich http://forum.birth-of-the-empires.de/vi ... =10&t=2088

die 10 bei Forschung ergaben sich wohl auch dadurch, dass früher mal bei 10 Schluß war. Wie auch immer, durch Siegbedingungen soll u.a. ein Spiel nicht bis unendlich laufen (laut Umfrage spielen aber die meisten Einzelspieler so), und da ist bei 10 ja auch "vorzeitig" Schluß. Leider steht die Zahl fest im Code, d.h. ist nicht änderbar.
Ändern kann man RESEARCHSPEED http://birth-of-the-empires.de/wiki/ind ... EARCHSPEED , oder auch mit weniger Systemen STARDENSITY spielen, dann kann weniger Forschung produziert werden.


zum Balancing: meine Erfahrung ist, dass die -zufällig generierten- Startbedingungen ausschlaggebend sind, weniger die Rassen:
- hat man Systeme in der Nähe, wo man schnell große Kolonien bekommt
- wo auf der Karte ist die Heimatwelt (am Rand, in der Mitte, starke/kämpferische Gegner in der Nähe oder nicht, wo man sich zu früh aufreibt)
Bzgl. Hardcodeter 10...

- Wieviele Spezialforschungen gibt es den jetzt maximal?
- Wie sollte die Siegbedingung aussehen?

Auch wieder so, dass Sie in früheren Runden niedriger und in höheren Höher ist, wie bei den anderen Bedingungen?

Ist die Leichtigkeit / Schwere eines Forschungssieges nicht sehr mit der Kartengröße abhängig?
Kleine Karten = Man wird beim Forschen gestört // andere Siegbedingungen wie Schiffskampf ist leichter weil alle auf einem Haufen
Große Karten = In ruhe Forschen, andere interaktive Siegbedingungen haben es schwerer, da alleine.

Balancing? Wie verhält es sich in MP Partien?#

// Vorschlag:
Tiny: 5 Tech nötig
Small: 6 Tech
Classic: 8 Tech
Huge+: 10 Tech

Außerdem erhöht sich das Minimum je nach Rundenzahl. Ab 133 erhöht es sich je 100 Runden um 3 bis auf 15.

Z. B. Small Runde 233 = 9 Forschung nötig.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von rainer » Montag 25. August 2014, 22:12

max Forschung ist 256, wobei es oberhalb 10 zäh wird. Dennis Mod geht wohl bis 15, BotE-Alpha7 bis 14


zum einen wollte SirP mit den fixen 10 eine Grenze setzen, die nicht zu früh erreicht wird, und auch nicht zu spät, weil dann eine Siegbedingung, die das Spiel vorzeitig beenden lassen soll, keinen Sinn mehr macht.

zum anderen sollte die "10" in die bote.ini, damit man es selbst definieren kann, aber eine dynamische Anpassung wäre schon auch gut

=> also einfach was sinnvolles ausdenken und implementieren...nur zu :)


Die Größenanpassung sollte m.Erachtens anhand im Spiel vorhandener Systeme erfolgen: damit deckt man große/kleine Karten ab, aber auch DENSITY (dicht oder dünn besiedelte Galaxie).
Wenn das zu schwierig ist, weil neue Variable, dann geht es auch, es an TINY etc. festzumachen

X31
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 16. Juli 2014, 18:13

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von X31 » Dienstag 26. August 2014, 13:07

Ja Density macht auch Sinn. Wobei eigentlich bei mehreren Siegbedingungen? hm. Müsste alles mit allem Ausbalanciert / Im Einklang stehen..

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von rainer » Dienstag 26. August 2014, 19:52

aus meiner Sicht gehört diese DENSITY dann überall eingebaut....diese DENSITY ist halt was neues (bis Alpha6 hatte wir nur eine Standard-Karte mit 30x20)

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Variable Siegbedingungen?

Beitrag von HerrderGezeiten » Dienstag 26. August 2014, 20:20

Naja oder es wird % gehandhabt.

Egal welche DENSITY, wenn man auf 75% Titan Handel kommen muss für einen Commerz Sieg z.B.

Oder z.B. 50% der gesamten Forschungspunkte im Universum haben muss.
,....

So sollten die Siegbedingungen Density unabhängig sein.
(hat aber auch Nachteile bei möglichen Änderungen Bsp.: Mediore,....)
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“