[Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Wo he hiv
Offizier
Offizier
Beiträge: 215
Registriert: Samstag 12. März 2016, 20:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Wo he hiv » Mittwoch 6. September 2017, 14:42

Erst mal Danke für die Antworten und die Geduld.
Darkness hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 10:02
Dann hast du ja bereits selbst den starken Vorteil, dass deine Minors nur sehr schwer zu bestechen sind. Wenn du gegen die Terraner spielst macht Diplomatie keinen Spass. ~~
Schade, dass heisst, dass ich, wenn ich möglichst friedlich spielen will, wirklich nur mit den Terranern spielen kann. Eigentlich wollte ich das auch noch mit anderen Rassen probieren. (Dass das schwieriger ist war schon klar. Aber das klingt nicht nur nach schwieriger sondern nach unmöglich.)
Darkness hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 10:02
Es gibt verschiedene Geheimdienstebenen. Innere Sicherheit ist eine. Wenn du da 100% drauf hast ist das quasi ein Bollwerk gegen feindliche Agenten. Nimmst du 50% von der inneren Sicherheit weg kannst du mit der Hälfte deiner Geheimdienstpunkte...schlimme Sachen machen. :twisted:
Vorrausgesetzt natürlich dein Gegner hat keine starke Abwehr gegen Geheimdienstangriffe sonst verpuffen deine Punkte einfach.
Bis hierhin war es mir bekannt.
Darkness hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 10:02
(die Punkte lassen sich übrigens für Angriffe in einem Depot anlegen, so dass du nach ein paar Runden deutlich schlagkräftiger agieren kannst)
Ist mir im Prinzip bekannt. aber ich habe nie wirklich durchschaut, wie ich die Punkte ins Depot lege und wie sie gleich eingesetzt werden. Mal gab es Punkte im Depot mal nicht.
Darkness hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 10:02
Für aktive Sabotage bzw. Spionage gibt es seperate Regler, du könntest also die 50% die du von innerer Sicherheit abgezogen hast sowohl komplett auf Spionage als auch auf Sabotage legen oder je 25% auf beides (nicht zu empfehlen, besser sind mehr Punkte auf einen Zweig für mehr Druchschlagskraft welche die Geheimdienstverteidigung des Gegners bricht)
Interessante Information, es ist also effektiver wenn man alle Punkte in eine Kategorie steckt als in zwei, selbst wenn es derselbe Gegner ist ?
Darkness hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 10:02
Sowohl bei Spionage als auch bei Sabotage solltest du Untermenüs haben mit verschiedenen Bereichen. Sowas wie Wissenschaft, Wirtschaft, Militär und Politik.
Gehst du auf Militär kannst du Schiffe beschädigen, zerstören oder kapern.
Gehst du auf Wirtschaft kannst du credits stehlen und Gebäude zerstören.
Gehst du auf Wissenschaft kannst du gegnerische Forschungsprojekte sabotieren/verlangsamen oder selbst Forschungspunkte dazugewinnen.
Gehst du auf Politik kannst du Beziehungen von anderen Majors negativ beeinflussen oder auch die Meinung von Minors zum jeweiligen Major verschlechtern.
Jetzt weiss ich endlich ungefähr was die verschiedenen Sabotagebereiche bewirken können.
Darkness hat geschrieben:
Mittwoch 6. September 2017, 10:02
Normalerweise benutze ich nur Sabotage und da nur militärische weil Ursache und Wirkung da direkter sind und es sehr direkten Einfluss auf die Kriegsführung hat, ich hab aber in meiner "friedlichen" Expansionszeit mit den Terranern auf alle Fälle auch politische Sabotage benutzt um Kosten bei der Bestechung einzusparen (weil sich die Meinung der vom Gegner vermitgliederten Minors damit runterprügeln ließ). Ist nur leider random welchen Minor oder ob es überhaupt einen trifft was die Sache etwas nervig macht.
Trotzdem könnte das eben sehr nützlich sein. Ebenso die anderen Sabotagebereiche. Schliesslich kann man damit sowohl sich selbst Vorteile verschaffen als auch den Gegner schwächen/in der Entwicklung behindern. Auch wenn das ganze relativ zufällig ist.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Darkness » Donnerstag 7. September 2017, 09:34

Schade, dass heisst, dass ich, wenn ich möglichst friedlich spielen will, wirklich nur mit den Terranern spielen kann. Eigentlich wollte ich das auch noch mit anderen Rassen probieren. (Dass das schwieriger ist war schon klar. Aber das klingt nicht nur nach schwieriger sondern nach unmöglich.)
Du kannst auch mit jeder anderen Rasse friedlich spielen (Hahnur bieten sich da noch am ehesten an weil die ne Gelddruckmaschine sind und die Minors kaufen können). Da mögen dich die meisten Minors halt nur weniger zum Anfang und es ist daher schwerer schnell so viele Verbündete zu bekommen wie als Terraner. Und die Terraner sind nur dann ein Problem wenn sie dicht bei dir sind (und auch nur wenn du wirklich keinen Krieg führen möchtest). Wenn ihr an gegenüberliegenden Enden der Galaxie startet kannst du dich sehr weit aufbauen bevor ihr da in Konflikt geratet.

Als Rotharianer und Cartarer hast du halt einen starken Geheimdienst anstatt einer starken Diplomatie. Kann man theoretisch auch "friedlich" nutzen..also friedlich im Sinne von keine offenen Kriege führen, sondern nur aus dem Untergrund heraus spionieren und sabotieren.
Nur das Cartarer mehr davon provitieren wenn sie Minors erobern und als Khayrin käm ich z.B. nie auf den Gedanken friedlich zu spielen weil das Grundkonzept der Rasse auf permanentem Krieg basiert und auch die Boni dafür ausgelegt sind.
Ist mir im Prinzip bekannt. aber ich habe nie wirklich durchschaut, wie ich die Punkte ins Depot lege und wie sie gleich eingesetzt werden. Mal gab es Punkte im Depot mal nicht.
Das ist leicht erklärt. Wenn du Punkte global verteilst, also bei den großen Schiebereglern am oberen Bildschirmrand, und sie dann nicht speziell zuteilst (bei den kleinen Schiebereglern unten im Bild) werden sie jede Runde angesammelt. Das gilt sowohl für Innere Sicherheit, wie auch für Spionage und Sabotage.

Je mehr Runden du die Punkte ansammelst desto weniger Punkte pro Runde mehr bekommst du. Also macht es keinen Sinn 20 Runden anzusammeln. Durch testen merkst du wie viele Runden effizient sind (hängt von dem gegnerischen Verteidigungswert ab). Mal reichen 2 Runden sammeln, mal braucht man 4 oder 5. (die Effizienz erkennst du daran wie viele Geheimdienstberichte in der Runde der Sabotage eingehen)
Interessante Information, es ist also effektiver wenn man alle Punkte in eine Kategorie steckt als in zwei, selbst wenn es derselbe Gegner ist ?
...jain ^^

Ich versuch mich mal an einem Beispiel.

Grundsätzlich gilt: Du kennst den Verteidigungswert des Gegners nicht. Ohne diesen Wert macht es wenig Sinn deine Angriffspunkte zu splitten denn der Verteidigungswert (Innere Sicherheit) des Gegners wird jedes Mal voll angewandt wenn du angreifst.

Sprich, wenn er (hypotetisch) 1000 Punkte Verteidigung hat und du hast 1500 Punkte Angriff und du benutzt die gesamten Punkte für eine Militärsabotage durchbrichst du seine Verteidigung mit 500 Punkten und verursachst 2 Mal einen zufälligen Effekt (Schiff beschädigt, Station gesprengt etc.)
Wenn du stattdessen 750 Punkte auf Militärsabotage und 750 Punkte auf Wirtschaftssabotage aufteilst durchbrichst du mit keinem von beiden die 1000 Verteidigung und verursachst gar nix.

Ganz so einfach ist es zwar nicht weil mehrfache Angriffe die Verteidigung senken aber vom Grundprinzip sollte es jetzt klar sein.

Jain deshalb weil wenn du durch austesten weisst wie viel Verteidigung der Gegner hat (weil du z.B. durch Wirtschaftssabotage auf seinen 3 Planeten in den letzten 10 Runden 50 Intelgebäude zerstört hast und deine Sabotage von Runde zu Runde effektiver wurde) und du deutlich mehr Punkte hast als er, du diese natürlich auch aufteilen kannst.

Als Beispiel dazu kann ich dir eines meiner Spiele nennen wo ich als Rotharianer nix anderes gemacht hab als Kolonien rauszuploppen und sie mit Intelgebäuden vollzupflastern. Da hab ich bereits recht früh im Spiel 3 Majors gleichzeitig sabotiert. Ihre Welten waren praktisch leer und meine Flotte bestand aus den kombinierten Schiffen alle ihrer Imperien (ich hab etwa 30% aller Schiffe geklaut und 30% zerstört :twisted: )

Theoretisch kannst du also auch ein Imperium gleichzeitig auf verschiedenen Zweigen mit dem Geheimdienst angreifen. Die Frage ist halt einfach ob es mehr bringt. Das kannst du leicht auszählen. Wenn dein Angriff mit vollen Punkten 3 Sabotagen auf einem Gebiet durchführt und dein gesplitteter Angriff 4 Sabotagen auf 2 zwei Gebieten durchführt wäre letzterer effektiver.

Dann ist nur noch die Frage was genau du eigentlich möchtest. Will ich Schiffe kapern leg ich alles auf Militärsabotage. Will ich Infrastruktur zerstören leg ich alles auf Wirtschaftssabotage. Beides gleichzeitig mach ich nicht weil es für mich keinen Sinn ergibt. Entweder der Gegner hat wenig Intel dann nehm ich möglichst viele Schiffe oder er hat viel Intel dann versuch ich seine Verteidigung zu schwächen.
Jetzt weiss ich endlich ungefähr was die verschiedenen Sabotagebereiche bewirken können.
Steht halt in den kleinen Infoboxen wenn du einen Sabotageakt durchgeführt hast was er in dem speziellen Fall bringt.

Wo he hiv
Offizier
Offizier
Beiträge: 215
Registriert: Samstag 12. März 2016, 20:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Wo he hiv » Dienstag 26. September 2017, 10:42

Darkness hat geschrieben:
Donnerstag 7. September 2017, 09:34
Du kannst auch mit jeder anderen Rasse friedlich spielen (Hahnur bieten sich da noch am ehesten an weil die ne Gelddruckmaschine sind und die Minors kaufen können). Da mögen dich die meisten Minors halt nur weniger zum Anfang und es ist daher schwerer schnell so viele Verbündete zu bekommen wie als Terraner. Und die Terraner sind nur dann ein Problem wenn sie dicht bei dir sind (und auch nur wenn du wirklich keinen Krieg führen möchtest). Wenn ihr an gegenüberliegenden Enden der Galaxie startet kannst du dich sehr weit aufbauen bevor ihr da in Konflikt geratet.

Als Rotharianer und Cartarer hast du halt einen starken Geheimdienst anstatt einer starken Diplomatie. Kann man theoretisch auch "friedlich" nutzen..also friedlich im Sinne von keine offenen Kriege führen, sondern nur aus dem Untergrund heraus spionieren und sabotieren.
Nur das Cartarer mehr davon provitieren wenn sie Minors erobern und als Khayrin käm ich z.B. nie auf den Gedanken friedlich zu spielen weil das Grundkonzept der Rasse auf permanentem Krieg basiert und auch die Boni dafür ausgelegt sind.
Aber es scheint als nicht Terraner schon extrem schwierig zu sein.

Zum Geheimdienstthema: Danke für die Erklärungen.
Darkness hat geschrieben:
Donnerstag 7. September 2017, 09:34
Jetzt weiss ich endlich ungefähr was die verschiedenen Sabotagebereiche bewirken können.
Steht halt in den kleinen Infoboxen wenn du einen Sabotageakt durchgeführt hast was er in dem speziellen Fall bringt.
Ja, aber um da herauszufinden, was für was ist muss man schon ziemlich viel sabotieren und zwar in allen Bereichen.

peterputer
Kadett
Kadett
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 28. Juli 2017, 15:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von peterputer » Dienstag 26. September 2017, 11:48

:shock: Wenn du nicht willst, dass dir Minors wegbestochen werden, sorge einfach dafür, dass sie keine anderen Völker kennenlernen. Schließe dafür Nichtangriffspakts mit den Majors und dehne deinen Einflussbereich um die Minors herum aus, durch Außenposten, Basen und Kolonien. Schließe nur Handelsverträge mit Imperien, die weit genügt von deinen Minors weg sind, um sie nicht zu erreichen. So kann man mit den Hahnur und Terranern extrem einfach, mit den Rotharianern recht einfach (Tarnung bringt dir immer schon mal nen Erstkontakt und du kannst gegnerische Imperien so geheimdienstlich plattmachen, dass sie handlungsunfähig werden. Z.B. alles auf Militärsabotage legen und die gekaperten Schiffe demontieren, als Geld Druckmaschine - und natürlich militärische Schwächung) und mit dem Rest immerhin noch möglich friedlich spielen.

Einfach immer versuchen den anderen Imperien die Wege abzuschneiden.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Darkness » Dienstag 26. September 2017, 14:34

Aber es scheint als nicht Terraner schon extrem schwierig zu sein.
Ich möchte nur mal anmerken, dass ein x4 Spiel noch nie rein auf friedliche Expansion ausgelegt war. Meist gibt es ein bis zwei Rassen die den Kriterien entsprechen aber es heißt nicht umsonst: explore, expand, exploit, exterminate :wink:

Wobei auch expand bereits einige Anteile Gewalt enthält denn friedliche Expansion kann nur so lange stattfinden bis man auf bereits besetzten Raum trifft. ^^

Wo he hiv
Offizier
Offizier
Beiträge: 215
Registriert: Samstag 12. März 2016, 20:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Wo he hiv » Mittwoch 27. September 2017, 15:08

peterputer hat geschrieben:
Dienstag 26. September 2017, 11:48
:shock: Wenn du nicht willst, dass dir Minors wegbestochen werden, sorge einfach dafür, dass sie keine anderen Völker kennenlernen. Schließe dafür Nichtangriffspakts mit den Majors und dehne deinen Einflussbereich um die Minors herum aus, durch Außenposten, Basen und Kolonien. Schließe nur Handelsverträge mit Imperien, die weit genügt von deinen Minors weg sind, um sie nicht zu erreichen.
Das hat auch Nachteile, im Gegenzug sind die Minors in ihrem Gebiet für mich unerreichbar.
Darkness hat geschrieben:
Dienstag 26. September 2017, 14:34
Ich möchte nur mal anmerken, dass ein x4 Spiel noch nie rein auf friedliche Expansion ausgelegt war. Meist gibt es ein bis zwei Rassen die den Kriterien entsprechen aber es heißt nicht umsonst: explore, expand, exploit, exterminate :wink:
Das ist mir schon klar, ich habe auch schon Spiele gespielt bei denen man ohne Kriege keine halbe Stunde durchkam. :wink:
Darkness hat geschrieben:
Dienstag 26. September 2017, 14:34
Wobei auch expand bereits einige Anteile Gewalt enthält denn friedliche Expansion kann nur so lange stattfinden bis man auf bereits besetzten Raum trifft. ^^
Jaein, kommt aufs Spiel an. Bei Galactic Civilizations II konnte man im Prinzip auch Gegnerische Grossreiche friedlich übernehmen. Wenn der eigene Kulturelle Einfluss um einen fremden Planten gross genug war wechselte der freiwillig den Besitzer. Klar als Ex-Besitzer des Planeten ist das nicht lustig. Aber so konnte man im Prinzip ohne Krieg die gesamte Karte übernehmen. (Ich habe ein oder zweimal sogar unfreiwillig einen meiner eigenen Verbündeten auf die Weise "vernichtet".)

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Darkness » Mittwoch 27. September 2017, 17:25

Ging bei bestimmten Civ Versionen auch und hat mir immer Bauchschmerzen bereitet.

Wann und wo gab es auf dieser Welt jemals eine friedliche kulturelle Übernahme unterschiedlicher Nationen. :/

Entweder ein Partei wurde mehr oder weniger offen gewaltsam unterdrückt oder direkt niedergemetzelt um den besetzten Raum nutzen zu können.

Wo he hiv
Offizier
Offizier
Beiträge: 215
Registriert: Samstag 12. März 2016, 20:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Wo he hiv » Mittwoch 27. September 2017, 18:25

Ich würde es vielleicht nicht ganz so extrem formulieren, aber im Grundsatz hast du wohl recht. Zumindest gibt es sehr wenige Beispiele. Das Inkareich scheint zum Beispiel vereinzelt Nachbarfürsten mit Belohnungen zur Unterwerfung gebracht zu haben und sie haben in ihrem ganzen Reich ihre eigene Kultur sehr erfolgreich verbreitet, dennoch ist es nicht dasselbe wie die kulturelle Übernahme in den Spielen.

peterputer
Kadett
Kadett
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 28. Juli 2017, 15:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von peterputer » Sonntag 1. Oktober 2017, 10:55

Nochmal zur Bestechung: Du kannst per Editor die Kommunikationsnetzwerke der Rassen verschlechtern, dann sollte es auch mit anderen Rassen besser gehen. Zudem kannst du in der majorraces.txt die Grundbeziehungswerte der Rassen verbessern oder verschlechtern, bis es deinen Anforderungen entspricht.

Wo he hiv
Offizier
Offizier
Beiträge: 215
Registriert: Samstag 12. März 2016, 20:24

Re: [Vorschlag] Schiffsübersicht und Diplomatie

Beitrag von Wo he hiv » Sonntag 1. Oktober 2017, 14:18

peterputer hat geschrieben:
Sonntag 1. Oktober 2017, 10:55
Nochmal zur Bestechung: Du kannst per Editor die Kommunikationsnetzwerke der Rassen verschlechtern, dann sollte es auch mit anderen Rassen besser gehen.
Das stimmt. Daran hatte ich noch nicht gedacht, nur daran so das Kommunikationsnetzwerk der Rasse, die ich spielen will, zu verbessern.
peterputer hat geschrieben:
Sonntag 1. Oktober 2017, 10:55
Zudem kannst du in der majorraces.txt die Grundbeziehungswerte der Rassen verbessern oder verschlechtern, bis es deinen Anforderungen entspricht.
Ich dachte diese Werte würden vom Spiel gar nicht mehr verwendet ? Kommt es jetzt nicht nur noch auf die Eigenschaften der eigenen Rasse und des jeweiligen Minors an ? Oder meinen wir gar nicht dieselben Werte ?

Antworten

Zurück zu „BotE Android - Questions and Answers“